Umfrage: Elektroautoquote in Europa Ja oder Nein?

Seid ihr für eine Elektroautoquote in Europa?

Ja, ich bin voll dafür
37
45%
Ja, ich bin eher dafür
13
16%
Ich bin unentschlossen
5
6%
Nein, ich bin eher dagegen
12
15%
Nein, ich bin voll dagegen
15
18%
 
Abstimmungen insgesamt : 82

Re: Umfrage: Elektroautoquote in Europa Ja oder Nein?

Beitragvon geko » So 13. Aug 2017, 11:41

Die Quote braucht es nicht, wenn:

- die steuerliche Subvention von Diesel entfällt
- stattdessen noch ein Umwelt-Zuschlag auf Treibstoffe erhoben wird
- die Kfz-Steuer für E-Autos b.a.W. entfällt
- weitere Fördermittel in Ladeinfrastruktur gesteckt wird

und:
- Fahrverbote für Diesel erlassen werden
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D ab 12/2017
Tesla Model ≡ reserviert | Hyundai KONA reserviert (Sangl #32)
geko
 
Beiträge: 1291
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
Wohnort: München

Anzeige

Re: Umfrage: Elektroautoquote in Europa Ja oder Nein?

Beitragvon Helfried » So 13. Aug 2017, 11:43

Schneemann hat geschrieben:
Also sollten die Hersteller sich zunächst auf das Marktsegment konzentrieren, das nicht auf Reichweite getrimmt ist: Die Klein- und Zweitwagen


Hmm, ob das funktioniert? Mir gefällt da die Tesla-Philosophie besser, nämlich die Reichen und Trendsetter zuerst mit E-Autos zu beglücken und nicht die Hausfrau mit Hund.
Das Beispiel Zoe zeigt aber durchaus, dass dein Wunsch von der anderen Richtung her auch funktioniert.

Letztendlich liegt es nur mehr am fehlenden Marketing, dass die E-Mobility nicht in die Schlapfen findet. Wenn die Industrie wollte, könnte man binnen kürzester Zeit einen Hype erzeugen. Eine Zwangs-Quote zugunsten E-Autos könnte da sicherlich viel mangelnden Willen kompensieren und die ersten Jahre der neuen Ära signifikant beschleunigen.

Norwegen bremst übrigens den E-Boom gerade etwas ein, da die Infrastruktur nicht ganz so schnell wachsen kann wie die E-Auto-Zahlen.
Helfried
 
Beiträge: 5044
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Umfrage: Elektroautoquote in Europa Ja oder Nein?

Beitragvon Schneemann » So 13. Aug 2017, 12:17

Das Problem an solchen Zielen ist meist, dass sie käuflich umgangen werden können.
Meine Erfahrungen mit der E-Mobilität auf Kennzeichen E

In the year 5555
Your arms hanging limp at your sides
Your legs got nothing to do
Some machine’s doing that for you
Benutzeravatar
Schneemann
 
Beiträge: 702
Registriert: Di 31. Mai 2016, 17:49
Wohnort: Quickborn-Heide

Re: Umfrage: Elektroautoquote in Europa Ja oder Nein?

Beitragvon INRAOS » So 13. Aug 2017, 12:47

Schneemann hat geschrieben:

Das E-Auto wird den Makel der Reichweitenangst noch über Jahre mit sich herumschleppen. Also sollten die Hersteller sich zunächst auf das Marktsegment konzentrieren, das nicht auf Reichweite getrimmt ist: Die Klein- und Zweitwagen. Hier müssen vernünftige Marketingstrategien entwickelt werden, die dem Bürger zeigen, dass er mit einem E-Auto etwas für sich und seine Kinder tut, ohne sich einschränken zu müssen.

Damit wird die Quote erfüllt und die Marktdurchdringungen mit E-Autos erfährt einen flächendeckenden Anfang. Je mehr E-Autos unterwegs sind, desto mehr Menschen erkennen dann, dass das vielleicht doch gar keine so unausgereifte Technologie ist. Denn das spricht sich dann schlicht und ergreifend herum. Je mehr andere das machen, desto zweckmäßiger scheint das doch zu sein.


Das sehe ich auch so. Gerade im Zweitwagen-Bereich ist das eAuto doch für die allermeisten Leute ohne Einschränkungen nutzbar - da die tägliche Fahrstrecke überwiegend die Reichweite nicht übersteigt.

Natürlich funktioniert das ganze dann nur, wenn es auch preislich erschwingliche Fahrzeuge zu kaufen gibt (also nicht deutlich teurer als Verbrenner in vergleichbarer Größe). Das wird aber durch größere Produktionsmengen sicherlich möglich sein.

Eigentlich bin ich auch dagegen, den Markt durch politisch festgesetzte Quoten zu steuern - aber vermutlich wird es ohne einen solchen Zwang nicht gehen.

Die Idee mit den jährlich um z.B. 2,5 Prozentpunkte steigenden Mindestzulassungen würde mir schon gefallen; dann wären wir in 10 Jahren bei 25 % der Neuzulassungen elektrisch, und dann könnten die Schritte auf 5 Prozentpunkte erhöht werden. So könnten die Hersteller vernünftig planen.

Wichtig wäre dann auch:
- Mindest-Haltedauer des neu zugelassenen KFZ 3 Monate, um nicht Tageszulassungen für Exportfahrzeuge mitberechnen zu können
- Mindestreichweite elektrisch 100 km, damit nicht PHEV mit kleinstbatterien entwickelt werden. In 25 Jahren dann angestrebt : gar keine PKW mehr mit Verbrennungsmotor
BMW i3 BEV 94 Ah seit 29.12.2016. Mittlerweile schon über 14.000 km vollelektrisch gefahren
INRAOS
 
Beiträge: 375
Registriert: Fr 14. Okt 2016, 20:05
Wohnort: Delbrück

Re: Umfrage: Elektroautoquote in Europa Ja oder Nein?

Beitragvon olsvse » So 13. Aug 2017, 15:23

INRAOS hat geschrieben:
Schneemann hat geschrieben:

Wichtig wäre dann auch:
- Mindest-Haltedauer des neu zugelassenen KFZ 3 Monate, um nicht Tageszulassungen für Exportfahrzeuge mitberechnen zu können
- Mindestreichweite elektrisch 100 km, damit nicht PHEV mit kleinstbatterien entwickelt werden. In 25 Jahren dann angestrebt : gar keine PKW mehr mit Verbrennungsmotor


3 Monate Halte-Zeit finde ich noch zu wenig. Um den export-Trick zu unterbinden.
Ich würde vorschreiben, dass nur solche Autos auf die Quote angerechnet werden, fie mindestens 1 Jahr hier in Deutschland sind.
Und Leasing-Rückläufer werden nur dann angerechnet, wenn die an einen in Deutschland lebenden Privatmann verkauft werden und der das Fahrzeug min 3 Monate hält.

Oder man könnte auch die Quote auf die zugelassene Zahl, also den Bestand (PKW) und nicht auf die Neuzulassungen beziehen.
Z.B. 2% für 2018
4% für 2019
7% für 2020
11% für 2021
16 % für 2022
21% für 2023
27% für 2024
33% für 2025

Gruß,
OlSvSe


Gesendet von meinem SM-T580 mit Tapatalk
Bestellt: Premium in Marina Blue Metallic.
Angekündigt: 30.06.2017 ==> Ade Du Schummel-Stinker :twisted:
Benutzeravatar
olsvse
 
Beiträge: 130
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 10:59

Re: Umfrage: Elektroautoquote in Europa Ja oder Nein?

Beitragvon Klebaer » Mo 14. Aug 2017, 09:14

Man muss der Industire sagen wohin es gehen soll.
Ob das jetzt mit einer Quote oder über Zulassungsverbote geschiet dürfte egal sein.

Natürlich machen die Konzerne dann erstmal weniger Gewinn, aber wenn sie sich zulang auf ihre Verbrenner ausruhen, werden sie abgehängt.
Es werden Millionen an Euros für Werbung ausgegeben um paar Marktanteile zu gewinnen und jetzt lässt man sich freiwillig so eine Chance abknöpfen.
Nissan Leaf Acenta Baujahr 2014 :D
Benutzeravatar
Klebaer
 
Beiträge: 326
Registriert: Do 12. Mär 2015, 16:01

Re: Umfrage: Elektroautoquote in Europa Ja oder Nein?

Beitragvon Karlsson » Sa 23. Sep 2017, 17:54

Klebaer hat geschrieben:
Man muss der Industire sagen wohin es gehen soll.

Und zwar über Ziele und nicht Wege zu Zielen.

Sprich man schreibt nicht den Antrieb, wohl aber die Eigenschaften vor.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12663
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Umfrage: Elektroautoquote in Europa Ja oder Nein?

Beitragvon v2home » Mi 22. Nov 2017, 18:23

Eine Quote ist nicht erforderlich. Der Betrieb eines E-Fahrzeugs macht keinen Lärm, stinkt nicht und kostet fast nichts. Wenn die zahlreichen Falschmeldungen in der Presse durch tatsächliche Praxiserfahrungen ergänzt werden, werden nach und nach nahezu alle auf e-Fahrzeuge umsteigen.
Der Verbrenner ist tot - Viele wissen das nur noch nicht.
v2home
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 13. Sep 2017, 12:51

Re: Umfrage: Elektroautoquote in Europa Ja oder Nein?

Beitragvon Karlsson » Mi 22. Nov 2017, 21:38

v2home hat geschrieben:
Der Verbrenner ist tot - Viele wissen das nur noch nicht.

Wenns keiner weiß und dewegen 99% weiter Verbrenner kaufen - ist der Verbrenner dann auch tot?
Ich kenne vor allem auch die Nachteile, die Du verschwiegen hast und sehe daher zur Zeit noch kein für mich kaufbares E-Auto als Erstwagen.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12663
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Umfragen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste