RWTH Studie - Standorte für Schnellladesäulen

RWTH Studie - Standorte für Schnellladesäulen

Beitragvon charlotte » Mi 11. Mär 2015, 19:16

Liebe Freunde der Elektromobilität,

nehmt Euch 15 Minuten für diese Umfrage Zeit und verhelft

1.) mir zu einer erfolgreichen Masterarbeit mit guten, verwertbaren Ergebnissen

2.) uns allen zu einer in Zukunft sinnvollen, gut-vernetzten Schnelllade-Infrastruktur.

http://www.technikakzeptanz.de

Vielen Dank!
charlotte
 
Beiträge: 1
Registriert: Fr 20. Feb 2015, 21:21

Anzeige

Re: RWTH Studie - Standorte für Schnellladesäulen

Beitragvon e-lectrified » Mi 11. Mär 2015, 23:11

Kein gutes Thema, kein guter Nickname! Wir im Forum hier sind es leid, dass irgendjemand irgendetwas zum Thema Ladesäulen erforschen will: BAUEN SOLLT IHR SIE!!!

Sorry, aber Deutschland sollte sich ein Beispiel an anderen Ländern in Europa nehmen. Da werden nicht Millarden an Steuergeldern zum Fenster geworfen für nutzlose Forschungsprojekte...
e-lectrified
 

Re: RWTH Studie - Standorte für Schnellladesäulen

Beitragvon mitleser » Do 12. Mär 2015, 00:24

Die Umfrage ist Müll. 23 unsinnige Fragen (u.a. zur eigenen Person, zum Bildungsabschluss, Einkommen etc.) und am Ende geht es darum, ganze 10 Ladesäulen an Standorten zu positionieren,an denen man sie gerne haben möchte. Achja,und an den Ladesäulen soll jeweils nur ein Fahrzeug laden können...
Ioniq seit 05/2017 -> geile Karre :!: noch dazu 0 Probleme >15tkm
Model3Tracker| Germany: Regular (Store before unveil): MODEL 3 SB | AWD | Black | 18 Aero | PUP |AP
Benutzeravatar
mitleser
 
Beiträge: 1325
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 22:46
Wohnort: Wuppertal

Re: RWTH Studie - Standorte für Schnellladesäulen

Beitragvon stromer » Do 12. Mär 2015, 00:33

Macht doch hier mal eine Umfrage zur Slam-Akzeptanz.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2283
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: RWTH Studie - Standorte für Schnellladesäulen

Beitragvon PowerTower » Do 12. Mär 2015, 01:43

Ich finde das alles halb so wild. Wenigstens wird in der Umfrage CHAdeMO nicht ausgeschlossen und man bekommt endlich mal die Möglichkeit, die Ladesäulen selbst nach Wünschen zu platzieren. Allein dieser Schritt hat jetzt zugegeben 20 Minuten Zeit in Anspruch genommen. Wer weiß, vielleicht trägt es ja doch irgendwann mal Früchte. Ja verdammt, ich glaube auch noch an den Weihnachtsmann! :lol:
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4167
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: RWTH Studie - Standorte für Schnellladesäulen

Beitragvon EV_de » Do 12. Mär 2015, 06:08

e-lectrified hat geschrieben:
Kein gutes Thema, kein guter Nickname! Wir im Forum hier sind es leid, dass irgendjemand irgendetwas zum Thema Ladesäulen erforschen will: BAUEN SOLLT IHR SIE!!!

Sorry, aber Deutschland sollte sich ein Beispiel an anderen Ländern in Europa nehmen. Da werden nicht Millarden an Steuergeldern zum Fenster geworfen für nutzlose Forschungsprojekte...


+100

Schluß mit Lustig , Ladestationen a la Tesla Supercharger braucht das Land :!:
Bild ... ZOE #47 ... Team Sieger eRUDA 2014+2015
Bild Model S P85+ - seit 05.12.14 / Model X EU P9 - verkauft ...
Benutzeravatar
EV_de
 
Beiträge: 618
Registriert: Sa 17. Aug 2013, 14:21
Wohnort: Ingolstadt , BY

Re: RWTH Studie - Standorte für Schnellladesäulen

Beitragvon eDEVIL » Do 12. Mär 2015, 08:07

Mal ein paar Frage:
wie ist das mit der durchschnittlichen Fahrleistung am Tag gemeint? Jahreschnitt oder pro wirklich gefahrenem Tag?
Im Jahreschnitt sind es bei mir ~40km, aber auf die Fahrten bezogen entsprechend höher
Durschnittswerte sin eh sinnfrei, wenn man z.B. 20 Tage im Monat 20km fährt und einmal 400

Mitten im Prozess habe ich leider erst mit bekommen, das ich nur 10 Säulen habe und nicht 10 Standorte = großer Mist
An sich ist die Idee mit der Karte gut.

Zeitaufwand belief sich auf eine halbe Stunde.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11252
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: RWTH Studie - Standorte für Schnellladesäulen

Beitragvon kai » Do 12. Mär 2015, 08:33

Slam hat geschrieben:
Liebe Freunde der Elektromobilität,

nehmt Euch 15 Minuten für diese Umfrage Zeit und verhelft

1.) mir zu einer erfolgreichen Masterarbeit mit guten, verwertbaren Ergebnissen

2.) uns allen zu einer in Zukunft sinnvollen, gut-vernetzten Schnelllade-Infrastruktur.

http://www.technikakzeptanz.de

Vielen Dank!


Schau Dir mal die Positionierung der Triple-Lader in Großbritanien an. Die sind seit 2 Jahren damit fertig was hier noch erforscht werden soll. Nur ist die Anzahl mit fast 200 Stück ETWAS höher.

Bitte die Wachstumszahlen bei Neuzulassungen bis 2020 und 2025 mit einbeziehen und Ausfallszenarien mitberücksichtigen. Mindestens 2 Schnellader pro Standort sind Pflicht, 6-8 wie bei Tesla heute schon wären ein Traum.

Und noch etwas: Neben 50kw Schnelladern sollte eine "Location" immer 4-8 TYP2 22kw Stationen bereitstellen, das fällte bei den Investitionskosten dann nicht mehr ins Gewicht und ist bei Ausfall/Reparatur oder Überfüllung besser als nichts.

Übrigens sollte man mal nachdenken, ob 50kw als Schnelladungsleistung überhaupt noch zeitgemäß ist. Warum nicht gleich 100kw ? In 2016/2017 kommen die großen Batterien in Masse bei allen Herstellern. Zumindest eine Upgradefähigkeit sollte gegeben sein.
Das hat Auswirkungen auf den Standort bzw. die Ausstattung mit lokalen Batteriespeichern als Puffer.

50kw DC/43kw AC war 2012 optimal und ist JETZT klasse ( Leaf, ZOE, e-Golf, i3, Kia), zukunftssicher ist das aber nicht, hat doch Tesla heute schon 120kw DC.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: RWTH Studie - Standorte für Schnellladesäulen

Beitragvon Buschmann » Do 12. Mär 2015, 08:57

Oder das was Fastnet in den Niederlanden auf die Füsse stellt. So können auch Ladestellen in Deutschland aussehen. Da wird nicht erst Jahre geplant und Gelder verbrannt. Die Bauen und es funktioniert. Da stehen AC, Chademo und CCS nebeneinander. Fast net hat aktuelle 26 Stationen, davon 7 neue. Dazu noch 4 angekündigte. Schon ganz gut für ein doch recht kleines Land. Während in unseren Nachbarländern schon geladen wird, schreiben wir in Deutschland noch die Daten für die Masterarbeit zusammen. Was Laden angeht, ist selbst das kleine Estland uns Deutschen voraus.
Ich habe mir den Frageboge gerade angesehen. Bis Frage 9 geht es ausschliesslich um die Teilnehmende Person. Was hat meine Lebenssituation, meine Bildungsstand oder mein Einkommen mit Schnellladen zu tun?
Zuletzt geändert von Buschmann am Do 12. Mär 2015, 09:01, insgesamt 1-mal geändert.
Buschmann
 
Beiträge: 257
Registriert: Fr 20. Dez 2013, 08:14

Re: RWTH Studie - Standorte für Schnellladesäulen

Beitragvon kai » Do 12. Mär 2015, 08:57

Habe das mal gemacht. Dauert 30 Min.
Am besten war die Frage nach Überdachung. Toll, das da mal jemand dran denkt !!

So kann jeder 10 Schnelladestationen in seinem Umfeld mal platzieren, ist doch ne gute Sache. Ich habe das mal für den Norden und Richtung Berlin getan :)

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Anzeige

Nächste

Zurück zu Umfragen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast