Privat? - Firma? - EV-Besitz hier im Forum

Wie ist der Besitzstatus Eures EVs?

EV rein privat gekauft, rein private Nutzung
16
64%
habe mehrere EVs, wenigstens eines davon ist rein privat beschafft und genutzt
0
Keine Stimmen
EV über die Firma beschafft (bin dort angstellt), überwiegend private Nutzung
0
Keine Stimmen
EV über die eigene Firma beschafft, überwiegend private Nutzung
3
12%
EV über die Firma beschafft (bin dort angstellt), überwiegend berufliche Nutzung
0
Keine Stimmen
EV über die eigene Firma beschafft, überwiegend berufliche Nutzung
3
12%
EV privat beschafft, beruflich genutzt - privat anerkannter Wagen lt. Reisekostengesetz
3
12%
Sonstiges (bitte im Thread erläutern)
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt : 25

Privat? - Firma? - EV-Besitz hier im Forum

Beitragvon umberto » Sa 27. Dez 2014, 12:03

Kaufen wirklich kaum Privatleute ein EV? Mal sehen, was die Umfrage bringt.

Edith 15.1.15: Punkt hinzugefügt.

Gruss
Umbi
Zuletzt geändert von umberto am Do 15. Jan 2015, 21:57, insgesamt 1-mal geändert.
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Anzeige

Re: Privat? - Firma? - EV-Besitz hier im Forum

Beitragvon Spüli » Sa 27. Dez 2014, 12:30

Heute war ein Artikel bei uns in der Tagespresse.

45 reine E-Autos
21 davon auf Firmen oder Behörden zugelassen

Die Quote hier dürfte noch weiter in Richtung private Zulassung ausschlagen.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2570
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Privat? - Firma? - EV-Besitz hier im Forum

Beitragvon e-lectrified » Sa 27. Dez 2014, 13:40

umberto hat geschrieben:
Kaufen wirklich kaum Privatleute ein EV? Mal sehen, was die Umfrage bringt.


Ist halt nicht besonders repräsentativ hier. Wir haben ja alle einen kleinen Dachschaden als E-Auto-Pioniere ;-) ... uns ging es ja nicht allein um den Preis, sondern um das Gesamtkonzept. Die große Masse da draußen dagegen, wird schon gewerblich sein, weil sich schon jetzt Elektromobilität für große Fahrzeugflotten rechnet - Lars Thomsen beschreibt z.B., wie Transporter teilweise schon im großen Stil zu Elektroautos umgebaut werden und sich dann schon ab 30.000 km voll und ganz rechnen! Ab 2016 wird es auch für den letzten Betrieb daran keinen Zweifel mehr geben. Und ab spätestens 2017 dürfte dann auch der Privatnutzer erkennen, dass Elektromobilität sich für ihn lohnt...
e-lectrified
 

Re: Privat? - Firma? - EV-Besitz hier im Forum

Beitragvon mlie » Sa 27. Dez 2014, 13:55

Mein kangoo und auch der eNV200 sind meine privatanschaffungen. Auf dem kangoo ist allerdings Werbung für meinen Arbeitgeber drauf (hat ja fast so viel Fläche wie eine Litfaßsäule ) und ich fahre damit auch die Kundendienste ab gegen Kilometererstattung. Was soll ich nun ankreuzen?
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3231
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Privat? - Firma? - EV-Besitz hier im Forum

Beitragvon umberto » Sa 27. Dez 2014, 20:08

e-lectrified hat geschrieben:

Ist halt nicht besonders repräsentativ hier. Wir haben ja alle einen kleinen Dachschaden als E-Auto-Pioniere ;-) ...


Klein? :-)

uns ging es ja nicht allein um den Preis, sondern um das Gesamtkonzept. Die große Masse da draußen dagegen, wird schon gewerblich sein


Ja, aber welcher Privatmann, der als Angestellter arbeitet, hat soviel Geld übrig (ich eigentlich auch nicht). Deswegen auch die Aufteilung der Frage auf die "eigene Firma" und die Nutzung.

und sich dann schon ab 30.000 km voll und ganz rechnen! Ab 2016 wird es auch für den letzten Betrieb daran keinen Zweifel mehr geben.


Mal sehen, was aus der Post und ihrem frisch einverleibten Start-Up wird. Das wird die Nagelprobe für Flotten.
So lange aber die Paketdienste mit Selbständigen arbeiten, die vom Mindestlohn träumen, wird da keiner die Invesition in ein E-Mobil stemmen.

Und ab spätestens 2017 dürfte dann auch der Privatnutzer erkennen, dass Elektromobilität sich für ihn lohnt...


Nein. So lange für den Sonntagsausflug ein Ladehalt geplant werden muß, kaufen sich das nur Freaks. In 2017 hat noch nicht jeder Biergarten 10 Ladepunkte. Never ever.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Privat? - Firma? - EV-Besitz hier im Forum

Beitragvon umberto » Sa 27. Dez 2014, 20:10

mlie hat geschrieben:
Mein kangoo und auch der eNV200 sind meine privatanschaffungen. Auf dem kangoo ist allerdings Werbung für meinen Arbeitgeber drauf (hat ja fast so viel Fläche wie eine Litfaßsäule ) und ich fahre damit auch die Kundendienste ab gegen Kilometererstattung. Was soll ich nun ankreuzen?


Ich wußte, daß es einen Spezialfall gibt. :-)

Privat angeschafft ist Punkt 1. Ich fahre ja auch zur Arbeit damit und setze das von der Steuer ab (habe mehrere Arbeitsstätten).

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Privat? - Firma? - EV-Besitz hier im Forum

Beitragvon e-lectrified » Sa 27. Dez 2014, 21:49

umberto hat geschrieben:
Nein. So lange für den Sonntagsausflug ein Ladehalt geplant werden muß, kaufen sich das nur Freaks. In 2017 hat noch nicht jeder Biergarten 10 Ladepunkte. Never ever.


Ich bin da ziemlich sicher, allerdings wird da sehr wahrscheinlich nicht EnBW, Vatenfall oder RWE draufstehen.
e-lectrified
 

Re: Privat? - Firma? - EV-Besitz hier im Forum

Beitragvon umberto » Sa 27. Dez 2014, 21:56

e-lectrified hat geschrieben:
Ich bin da ziemlich sicher, allerdings wird da sehr wahrscheinlich nicht EnBW, Vatenfall oder RWE draufstehen.


Was die Beschriftung angeht, d'accord. Aber wenn man den Ausgang unserer beiden Meinungen vernünftig bewerten könnte, wäre mir das einen Kasten Bier wert. :-)

Klar wird Biergärten a la Bäckerei Hilden geben, aber so lange mein Händler, der in einem Industriegebiet liegt, keine 22 kW-Lader aufstellen kann, weil die Stromversorgung dort zu wackelig ist, wird sich das nicht ausgehen. Der Ausbau solcher Infrastruktur dauert.

Und wo sollen die Fabriken (Autos, nicht Akkus) denn stehen, die in 2017 den Riesen-Output an Autos liefern sollen, von denen Du hier immer erzählst? Die müßten schon im Bau sein! Wenn es Tesla schafft in 2018 300.000 eVs im Jahr herzustellen, haben sie schon eine hervorragende Leistung vollbracht. Alleine VW und Toyota bauen z.Z. 20 Millionen Autos pro Jahr.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Privat? - Firma? - EV-Besitz hier im Forum

Beitragvon wasserkocher » Sa 27. Dez 2014, 23:58

Mein Fall fehlt:

EV rein privat angeschafft, wird aber weit überwiegend geschäftlich genutzt (für den Arbeitgeber, km werden vergütet).
ZOE Q210 seit 28.05.2013. R240 seit 22.07.2016. Model 3 reserviert. EcoUp (CNG) seit 31.08.2017.
wasserkocher
 
Beiträge: 864
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 11:36
Wohnort: Oberfranken

Re: Privat? - Firma? - EV-Besitz hier im Forum

Beitragvon mlie » So 28. Dez 2014, 00:18

cool, dann sind wir schon zu zweit...
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3231
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Anzeige

Nächste

Zurück zu Umfragen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste