Mobilitätskonzept "Vlotte"

Mobilitätskonzept "Vlotte"

Beitragvon Blumenwiese » Mi 17. Sep 2014, 13:26

Hallo Zusammen,

ich schreibe derzeit eine Abschlussarbeit über die „Vernetzung von Mobilitätskonzepten zur Steigerung der Akzeptanz von Elektrofahrzeugen“. Eines der Konzepte welches ich näher Untersuche ist „Vlotte“ aus der Region Vorarlberg. Es scheint das sich schon einige Studenten für deren Abschlussarbeiten im Forum integriert haben und gute Unterstützung erhalten konnten. Hoffe Ihr könnte mir diesbezüglich ebenfalls helfen.

Ich benötige Informationen über die Stärken, Schwächen, Optimierungsmöglichkeiten und Risiken aus Sicht der Nutzer.

Dazu vielleicht ein Beispiel:

Stärke: Die Vernetzung mit dem ÖPNV oder Strom von erneuerbaren Energien
Schwäche: Kosten für Hausladeanschluss oder der geringe Einsatz von IKT (Informations und Kommunikationstechnologien) z.B. Apps
Optimierungsmöglichkeiten: Option auf einen Verbrenner bei Bedarf (gute Konditionen) oder Verringerung der Kosten für Leasing
Risiken: Funktion im Winterbetrieb oder Vandalismus

Unglücklicherweise ist die Region weit von meinem derzeitigen Standort entfernt. Vielleicht hat jemand Gedanken oder Anregungen diesbezüglich für mich, der dieses Mobilitätskonzept bereits genutzt bzw. Erfahrungen damit gemacht hat.

Über Hinweise von euch würde ich mich sehr freuen.

Beste Grüße aus der sonnigen Autostadt Wolfsburg.
Blumenwiese
 
Beiträge: 11
Registriert: Mi 17. Sep 2014, 12:57

Anzeige

Re: Mobilitätskonzept "Vlotte"

Beitragvon rollo.martins » Do 18. Sep 2014, 11:43

Hallo Blumenwiese.

Solche Anfragen schlagen hier unterdessen wöchentlich auf. Gestützt auf solche Theoretiker-Umfragen machen unsere Politiker dann Pläne. Die komplett an den Bedürfnissen vorbei gehen.

Besserer Vorschlag: Besorgen Sie sich ein Elektroauto und fahren Sie mal einige Monate damit herum. Machen Sie Ausflüge. Nicht nur zum Einkaufen. Sondern ein paar 100 km weite. Dann bekommen Sie selber das Gefühl, worauf es ankommt. Hier im Forum hilft man Ihnen gerne bei konkreten Fragen dazu.

Ihre Erfahrungen können Sie dann aufschreiben. Von mir aus auch mit einer Umfrage kombinieren, mit der sie ihre eigenen Erfahrungen bestätigen oder widerlegen lassen.

Gruss R.
(Ich bin selber Wissenschaftler und PD an einer Uni...)
rollo.martins
 
Beiträge: 1564
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 21:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: Mobilitätskonzept "Vlotte"

Beitragvon Blumenwiese » Do 18. Sep 2014, 15:02

Hallo Rollo,

leider kann ich Ihren Vorschlag nur bedingt nachvollziehen. Der Inhalt Ihrer Antwort entspricht jedenfalls nicht der gestellten Frage. Es geht nicht einfach nur darum ein Elektroauto zu fahren, sondern um das gesamte Konzept "Vlotte" mit dem integrierten ÖPNV, dem monatlichen Leasing und dem Service der dahinter steht.

In meiner Umgebung wird dieses Konzept leider nicht angeboten weshalb ich auch keine eigenen Erfahrungen diesbezüglich sammeln kann.

Ich freue mich trotzdem über die Antwort, vielleicht haben Sie recht und ich sollte eine konkrete Frage stellen: Ist jemand der bereits an dem Mobilitätskonzept "Vlotte" teilgenommen hat bzw. noch aktuell teilnimmt bereit mit mir ein kurzes Skype oder Telefoninterview durchzuführen bezüglich der oben angesprochenen Punkte?

Ich würde mich über eine positive Antwort sehr freuen.

Grüße Blumenwiese
Blumenwiese
 
Beiträge: 11
Registriert: Mi 17. Sep 2014, 12:57

Re: Mobilitätskonzept "Vlotte"

Beitragvon Alex1 » Do 18. Sep 2014, 15:30

Sehr gut bemerkt, Rollo!

Vorschlag: 2 Wochen "Bildungsurlaub" im Versorgungsbetrieb der Vlotte und jeden Mitforisten aufsuchen, der dort wohnt. Das sind Einige.

Und diese Besuchsfahrten eben nicht Weg-optimieren, sondern eher Umwege nehmen. Und alle möglichen E-Autos dabei ausprobieren.

Zusatz: Am besten von WOB nach AT mit einem E-Auto fahren! VW hat doch den E-up? Ok, war ein Scherz, diese Fahrt überlebst Du nur mit Zoe oder Tesla. Oder - mit den Schnarchladern - mit gaaaanz viel Gemütsruhe und Zwischenübernachtungen :roll:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8116
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Mobilitätskonzept "Vlotte"

Beitragvon Blumenwiese » Do 18. Sep 2014, 15:47

Leider ist diese Antwort wenig hilfreich Alex1 ;-)
Blumenwiese
 
Beiträge: 11
Registriert: Mi 17. Sep 2014, 12:57

Re: Mobilitätskonzept "Vlotte"

Beitragvon Frank » Do 18. Sep 2014, 17:09

Blumenwiese hat geschrieben:
Leider ist diese Antwort wenig hilfreich Alex1 ;-)


Sie bringt aber die Erfahrungen der Elektroautofahrer auf den Punkt.
Zoe Intens Q210, 6/2013, schwarz mit weißem Dach,
Zoe Intens Q90, 9/2017, Intensrot
Drehstromkiste
Frank
 
Beiträge: 487
Registriert: Fr 13. Jul 2012, 17:23
Wohnort: Kreuztal

Re: Mobilitätskonzept "Vlotte"

Beitragvon Alex1 » Do 18. Sep 2014, 19:22

Blumenwiese hat geschrieben:
Leider ist diese Antwort wenig hilfreich Alex1 ;-)

Keine Zeit für den Feldversuch?

Außerdem wären das dann sehr fundierte Interviews und nicht nur Fragebögen, die dann sehr beliebig interpretiert und ausgewertet werden können. Oder ist das eben die Absicht? ;)

Ein paar Bemerkungen zu Deinen Fragen:

Stärke: Die Vernetzung mit dem ÖPNV oder Strom von erneuerbaren Energien


Flinkster läuft super, das ist aber nicht eine Stärke der (heutigen) E-Autos, sondern ein pfiffiges System, E-Autos einzusetzen für die "letzten km" der Reise, wenn 100 km Reichweite keine Begrenzung bedeuten. Und damit deren (noch bestehende) Schwäche auszugleichen.

Erneuerbare: Der Studien Zahl ist Legion, dass und wie E-Autos durch gesteuertes Laden Nachfragespitzen und -täler ausgleichen können. Mehrere Mitforisten mit Solarenergie machen das schon längst mit ihrer eigenen E-Versorgung.

Schwäche: Kosten für Hausladeanschluss oder der geringe Einsatz von IKT (Informations und Kommunikationstechnologien) z.B. Apps


Kosten Hausladeanschluss? Nachlesen hier im Forum, äußerst begrenzt.

IKT? Gefühlt Tausende von Posts hier im Forum, die auf eine statistische Auswertung warten :D

Optimierungsmöglichkeiten: Option auf einen Verbrenner bei Bedarf (gute Konditionen) oder Verringerung der Kosten für Leasing


ad 1): Macht Röno schon.

ad 2): War das als Alternative zu 1) gedacht?

Risiken: Funktion im Winterbetrieb oder Vandalismus


Strom friert im Winter nicht ein. Im Ernst, wintersichere Stecker sind Stand der Technik.

Vandalismus: Bisher wohl (noch) kein Problem. Cu-Klau könnte schwerwiegender werden.

Die wirklichen Risiken kannst Du auch alle hier lesen:
- Preis,
- Reichweite,
- Schnarchladung (vor allem deutsche Fabrikate),
- zugeparkte Ladepunkte,
- schlecht gewartete Säulen, weil noch zu wenig Umsatz,
- anti-E-Auto-Politik unserer Regierung,
- Idiotien wie die Busspurfreigabe, die nur Hass auf die E-Autos ziehen sollen,
- Verweigerung echter Unterstützung wie Kaufanreize,
- stattdessen Verschwendung von Steuermillionen als Forschungsförderung (Resultat: kastrierte deutsche E-Autos für den Showroom),
- bürokratische Hürden wie Smogplakettenpflicht,
- Ladekartenwirrwarr (oder meintest du das mit IKT?),
- und so viel mehr, was Du bei aufmerksamem Lesen hier im Forum auswerten kannst :D
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8116
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Mobilitätskonzept "Vlotte"

Beitragvon Blumenwiese » Di 23. Sep 2014, 12:56

Hallo Alex, Danke für deinen Post. Diesbezüglich hätte ich einige Fragen.

IKT? Gefühlt Tausende von Posts hier im Forum, die auf eine statistische Auswertung warten :D


Statistische Auswertungen meinte ich damit weniger sonder mehr die Unterstützung oder den Einsatz von IKT also Hilfe oder Unterstützung bei der Nutzung von Vlotte. Inwiefern gibt es dazu bereits Anwendungen?

Optimierungsmöglichkeiten: Option auf einen Verbrenner bei Bedarf (gute Konditionen) oder Verringerung der Kosten für Leasing


ad 1): Macht Röno schon.

ad 2): War das als Alternative zu 1) gedacht?


Das ist richtig, jedoch gibt es diese Option beim Mobilitätskonzept der Vlotte nicht, womit die Option auf einen Verbrenner bzw eine Rabattierung eine Optimierung darstellen kann. Das heist nicht das es unbedingt notwendig ist ;-)

Strom friert im Winter nicht ein. Im Ernst, wintersichere Stecker sind Stand der Technik.


Das ist richtig, ich meine indes durch den vermehrten Einsatz der Heizung den Mehrverbrauch (geringere Reichweite) und die geringere Leistungsausschöpfung bzw. Ltihiumplating bei sehr niedrigen Temperaturen.

Code: Alles auswählen
Cu-Klau könnte schwerwiegender werden.


Das ist in der Tat ein schwierigers Problem, dazu fällt mir auch keine wirkliche Lösung ein. Gibt es dazu Ideen?

Die genannten Risiken beziehen sich nicht alles auf das Mobilitätskonzepte (aus sich der Nutzer) vieles sind allgemeine Risiken im Zuge der Elektromobilität aber nicht spezifisch für Vlotte. Sind die Säulen bei Vlotte den wirklich schlecht gewartet?

Was meinst du mit
bürokratische Hürden wie Smogplakettenpflicht


Inwiefern ist Vlotte davon betroffen?

MfG
Blumenwiese
 
Beiträge: 11
Registriert: Mi 17. Sep 2014, 12:57

Re: Mobilitätskonzept "Vlotte"

Beitragvon Alex1 » Mi 24. Sep 2014, 20:52

Statistische Auswertungen meinte ich damit weniger sonder mehr die Unterstützung oder den Einsatz von IKT also Hilfe oder Unterstützung bei der Nutzung von Vlotte. Inwiefern gibt es dazu bereits Anwendungen?

Da kann ich Dich leider nicht weiterhelfen :oops:
Das ist richtig, ich meine indes durch den vermehrten Einsatz der Heizung den Mehrverbrauch (geringere Reichweite) und die geringere Leistungsausschöpfung bzw. Ltihiumplating bei sehr niedrigen Temperaturen.

Das ist wohl wahr.
Sind die Säulen bei Vlotte den wirklich schlecht gewartet?

Oh, hatte ich sowas geschrieben? Da kann ich gar nichts drüber sagen, weder posi- noch negativ. Sorry, wenn ich so einen Eindruck erweckt haben sollte :oops:
- bürokratische Hürden wie Smogplakettenpflicht -
Inwiefern ist Vlotte davon betroffen?

Das war eine Extrapolation deutscher Verhältnisse, wo E-Autos eine Plakette brauchen, weil die Ordnungshüter angeblich kein E-Auto erkennen, wenn sie davor stehen :roll:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8116
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Mobilitätskonzept "Vlotte"

Beitragvon Marcel_S » Mi 24. Sep 2014, 22:54

Blumenwiese hat geschrieben:
Ich freue mich trotzdem über die Antwort, vielleicht haben Sie recht und ich sollte eine konkrete Frage stellen: Ist jemand der bereits an dem Mobilitätskonzept "Vlotte" teilgenommen hat bzw. noch aktuell teilnimmt bereit mit mir ein kurzes Skype oder Telefoninterview durchzuführen bezüglich der oben angesprochenen Punkte?


Schon mal bei der VLOTTE angerufen?
Marcel_S
 

Anzeige


Zurück zu Umfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast