Mit wie vielen verschiedenen E-Autos seid Ihr gefahren ?

Re: Mit wie vielen verschiedenen E-Autos seid Ihr gefahren ?

Beitragvon Snuups » Fr 20. Feb 2015, 11:45

Ja, das Auto gibt es, aber es ist nicht in einem sinnvollen Preisbereich. Die ganze Elektromobilität ist derzeit noch zu sehr für Enthusiasten und Freaks. Wenig vernünftige Konzepte.Kaum ein Hersteller bietet Fahrzeuge an, die von Grund auf für den Elektrobetrieb konstruiert wurden. Die meisten Hersteller bauen einfach ein konventionelles Auto auf Elektroantrieb um schon das ist Murks. Renault, BMW und Tesla. Gibt es noch andere Hersteller, die Autos mit Elektroantrieb konstruieren?

Und wenn ja, eine Karre die gerade mal etwas über 100 km schafft ist für mich nicht praxistauglich.
Liebe Grüsse
Snuups

Auf der Suche nach dem passenden EV
Benutzeravatar
Snuups
 
Beiträge: 341
Registriert: Sa 14. Feb 2015, 12:12
Wohnort: CH Welschenrohr

Anzeige

Re: Mit wie vielen verschiedenen E-Autos seid Ihr gefahren ?

Beitragvon redvienna » Fr 20. Feb 2015, 11:50

Es ist derzeit einfach eine physikalische Tatsache, dass nicht mehr Energie in einer gewissen Batteriegröße gespeichert werden kann.

Sollte jedoch eine Steigerung von 50% oder gar 100% in 2 Jahren erfolgen, so sehe ich die Zukunft rosig.

Angeblich ist sogar die 10fache Kapazität rechnerich möglich nur hat das noch niemand entwickeln können.

Die derzeitige Preisrange von 28000 bis 35000 Euro ist ok wenn die Reichweite bald wächst.
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5896
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Mit wie vielen verschiedenen E-Autos seid Ihr gefahren ?

Beitragvon Karlsson » Fr 20. Feb 2015, 11:58

@snuups
Wie viele Autos hast Du im Haushalt?
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12833
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Mit wie vielen verschiedenen E-Autos seid Ihr gefahren ?

Beitragvon Snuups » Fr 20. Feb 2015, 12:02

Karlsson hat geschrieben:
@snuups
Wie viele Autos hast Du im Haushalt?


Ich hab ein Auto. Ein Fiat Doblo. (Quadratisch, praktisch, meist gut)
Liebe Grüsse
Snuups

Auf der Suche nach dem passenden EV
Benutzeravatar
Snuups
 
Beiträge: 341
Registriert: Sa 14. Feb 2015, 12:12
Wohnort: CH Welschenrohr

Re: Mit wie vielen verschiedenen E-Autos seid Ihr gefahren ?

Beitragvon Alex1 » Fr 20. Feb 2015, 13:20

Snuups hat geschrieben:
Ja, das Auto gibt es, aber es ist nicht in einem sinnvollen Preisbereich.
Du wolltest sagen "in einem für MICH akzeptablen Preisbereich.
Die ganze Elektromobilität ist derzeit noch zu sehr für Enthusiasten und Freaks.
Davon gibt es aber jedes Jahr 30-50% mehr.
Wenig vernünftige Konzepte.
Ähm, was wäre für Dich "vernünftig"?
Kaum ein Hersteller bietet Fahrzeuge an, die von Grund auf für den Elektrobetrieb konstruiert wurden.
MUSS ja auch nicht sein.
Die meisten Hersteller bauen einfach ein konventionelles Auto auf Elektroantrieb um schon das ist Murks.
Wo ist denn das Geheimnis darin, einen Motor und einen Tank zu tauschen gegen einen anderen Motor und einen Akku? Gut, der Eine ist größer und der Andere ist kleiner, aber wo ist das grundsätzliche Problem?
Renault, BMW und Tesla. Gibt es noch andere Hersteller, die Autos mit Elektroantrieb konstruieren?
Nissan, Think, Reva, die Drillinge, Tazzari, die Liste wird immer länger..
Und wenn ja, eine Karre die gerade mal etwas über 100 km schafft ist für mich nicht praxistauglich
Ich weiß ja nicht, welche Langstrecken Du fährst, aber ich habe schon über 20.000 in nicht einmal einem Jahr, Andere noch viel mehr. Wenn Du natürlich schnell mal 400 km in drei Stunden machen willst, bleibt halt nur der Tesla... :lol:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8173
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Mit wie vielen verschiedenen E-Autos seid Ihr gefahren ?

Beitragvon redvienna » Fr 20. Feb 2015, 13:25

Es wollen halt viele Menschen keine Abstriche machen.

Ich finde es mittlerweile fast pervers wenn es technisch leicht möglich ist "nur" 65 gr Co2 pro km zu erzeugen, anstatt deutlich über 100 gr. plus noch anderen Dreck.

Hier die bekannte Studie:
http://media.daimler.com/Projects/c2c/c ... _15_12.pdf

So schaut die Sache nämlich aus !

Darum fahre ich meine Verbrenner nur mehr sehr selten, obwohl sie optisch wirklich sehr schön sind.

(Unser Focus ist halt Mittelmaß, aber dafür relativ sauber, vor allem auf den vielen Kurzstrecken in der Stadt und Umgebung)
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5896
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Mit wie vielen verschiedenen E-Autos seid Ihr gefahren ?

Beitragvon Snuups » Fr 20. Feb 2015, 13:32

Ich glaube, das Auto selbst steht vor einer Revolution. Nur den Motor und den Tank tauschen und dabei alle anderen Teile so lassen wie sie sind, wo ist da die Innovation? Ja, ich gehöre zu den Leuten die nicht bereit sind für ein Auto 100.000 € auszugeben.

Ich bin in dem letzten Jahr 28.000 km gefahren. Davon fallen 8000 km für den Weg zur Arbeit an. Ich muss mit einem Fahrzeug auch schon mal eine längere Strecke überbrücken. Diese längeren Strecken liegen in etwa im Bereich von 400 km. Einmal im Jahr sind es etwas über 1000 km. Ich weiß, mit einem Tesla ist das derzeit problemlos machbar. Das ist aber auch das einzige Elektrofahrzeug, was eine gewisse Reisetauglichkeit mitbringt. Im Grunde erwarte ich das schon ab 35.000 €. Ein weiteres Großes Manko sehe ich, dass es überhaupt keine Kombis gibt. Man müsste also gleich zu einem Hochdach Kombi greifen. Auch deren Reichweite ist in einem Bereich von desaströs.

Ich denke um meine Bedürfnisse vollständig elektrisch abzudecken, werde ich noch ein wenig warten müssen. Der Renault Zoe, so schön er auch ist, ist schon wegen seiner nicht Schnellladefähigkeit ausgefallen. Mit Schnellladefähigkeit meine ich ganz explizit 200 km Saft in 20 Minuten. Alles was länger braucht würde die Reisezeit zu stark verlängern. Bei einem Auto was eh schon kaum über 120 Km/h fährt komm man nur noch auf Durchschnittsgeschwindigkeiten zwischen 60 und 80.

redvienna hat geschrieben:
Es wollen halt viele Menschen keine Abstriche machen.


Man muss immer Abstriche machen. Man kann das allerdings ist so unbenutzbarkeit tun. Das Leben soll ja auch keine Verzichtserklärung sein.

Ich finde es mittlerweile fast pervers wenn es technisch leicht möglich ist "nur" 65 gr Co2 pro km zu erzeugen, anstatt deutlich über 100 gr. plus noch anderen Dreck.


Natürlich ist das leicht möglich. Schon allein die Beschränkung von Fahrzeugen auf 600 kg würde massiv den CO2 Ausstoß verringern. Das ist aber politisch nicht durchsetzbar. Und wenn das ein paar Enthusiasten machen fällt es nicht einmal ins Gewicht. Zumal CO2 von der Natur extrem schnell abgebaut wird. Hinzu kommt, dass der Autoverkehr gar keine riesigen Mengen CO2 produziert. Das meiste CO2 kommt von der Industrie und unseren Heizungen.

Das ist die gleiche Debatte, mit den Stromspar Glühbirnen. Da wird ja unglaublich viel Strom gespart. Die Ersparnis liegt ja nicht mal im messbaren Bereich. Natürlich mag das bei dem einen oder anderen in der Stromrechnung im Cent Bereich Änderungen gegeben haben. Aber diese Verordnungen haben nicht dazu beigetragen, dass auch nur irgendwo ein Kraftwerk abgeschaltet werden konnte. Dabei hat man uns mit hochgiftigen Stromsparlampen beglückt. Nicht wenige davon sind noch im Haushalt zerbrochen. Da kann man nur mit dem Kopf schütteln. Diese Lampen haben im Haushalt nichts zu suchen. Zumal das Entsorgungsproblem dafür ebenfalls nicht gelöst ist. die meisten davon landen nach ihrer Leuchtdauer im Hausmüll. Oder noch schlimmer im Altglas.

Darum fahre ich meine Verbrenner nur mehr sehr selten, obwohl sie optisch wirklich sehr schön sind.
(Unser Focus ist halt Mittelmaß, aber dafür relativ sauber, vor allem auf den vielen Kurzstrecken in der Stadt und Umgebung)


Wie schön ein Fahrzeug ist ist mir primär egal. Ich kaufe Autos eher nach praktischen Beweggründen. Richtig ist, dass kalte Verbrennungsmotoren natürlich sehr viel Schadstoffe produzieren. Da ist der Elektromotor massiv im Vorteil.

Genauso sinnlos ist es sich für jeden Zweck ein eigenes Fahrzeug zuzulegen.

Platz hätte ich aber dafür.

Jeep Wrangler mit Benzinmotor für Spass und Freizeit
Subaru Outback Diesel mit Anhängerkupplung als Reisekombi
Kleines E-Fahrzeug zum Einkaufen und zur Arbeit

Das könnte ich, je nach Elektromobil sogar alles auf ein Nummernschild nehmen.
Zuletzt geändert von Snuups am Fr 20. Feb 2015, 13:47, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüsse
Snuups

Auf der Suche nach dem passenden EV
Benutzeravatar
Snuups
 
Beiträge: 341
Registriert: Sa 14. Feb 2015, 12:12
Wohnort: CH Welschenrohr

Re: Mit wie vielen verschiedenen E-Autos seid Ihr gefahren ?

Beitragvon redvienna » Fr 20. Feb 2015, 13:35

Also wenn bis 35000 Euro für DIch ok sind könntest Du ohne Problem zB einen Zoe für den Nahbereich verwenden und für die längeren Strecken halt einen Verbrenner ! Immer noch besser als immer den Verbrenner zu fahren. Gerade auf Kurzstrecken ist das Verbrennen der fossilen Stoffe fast schon ein Irrsinn, da mehr Verbrauch und bis Motor warm wird etc. Da ist ein E-Auto einfach unschlagbar. Schon jetzt.

Was spricht dagegen ?

Beim E-Golf gibt es für 30 Tage im Jahr sogar einen Verbrenner gratis dazu. Vielleicht noch bei anderen Marken auch ?!
Eine Option wäre auch der A3 e-tron = Kombi.

Selbstverständlich wird es in Zukunft auch mehr Autos geben, die als reine E-Autos entwickelt werden.

Deine negative Einstellung kann ich nicht verstehen. Rom wurde auch nicht an einem Tag gebaut. ;)
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5896
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Mit wie vielen verschiedenen E-Autos seid Ihr gefahren ?

Beitragvon Think » Fr 20. Feb 2015, 13:54

Snuups hat geschrieben:
Ich glaube, das Auto selbst steht vor einer Revolution. Nur den Motor und den Tank tauschen und dabei alle anderen Teile so lassen wie sie sind, wo ist da die Innovation? Ja, ich gehöre zu den Leuten die nicht bereit sind für ein Auto 100.000 € auszugeben.

Ich bin in dem letzten Jahr 28.000 km gefahren. Davon fallen 8000 km für den Weg zur Arbeit an. Ich muss mit einem Fahrzeug auch schon mal eine längere Strecke überbrücken. Diese längeren Strecken liegen in etwa im Bereich von 400 km. Einmal im Jahr sind es etwas über 1000 km. Ich weiß, mit einem Tesla ist das derzeit problemlos machbar. Das ist aber auch das einzige Elektrofahrzeug, was eine gewisse Reisetauglichkeit mitbringt. Im Grunde erwarte ich das schon ab 35.000 €. Ein weiteres Großes Manko sehe ich, dass es überhaupt keine Kombis gibt. Man müsste also gleich zu einem Hochdach Kombi greifen. Auch deren Reichweite ist in einem Bereich von desaströs.

Ich denke um meine Bedürfnisse vollständig elektrisch abzudecken, werde ich noch ein wenig warten müssen. Der Renault Zoe, so schön er auch ist, ist schon wegen seiner nicht Schnellladefähigkeit ausgefallen. Mit Schnellladefähigkeit meine ich ganz explizit 200 km Saft in 20 Minuten. Alles was länger braucht würde die Reisezeit zu stark verlängern. Bei einem Auto was eh schon kaum über 120 Km/h fährt komm man nur noch auf Durchschnittsgeschwindigkeiten zwischen 60 und 80.


Genau deshalb ich meinen VW T4 Transporter (1,9TD-Spardiesel) für geschäftliche Zwecke weiterhin behalten mit dem ich vorher alle Fahrten abgedeckt habe.
Einmal pro Woche brauche ich den Lieferwagen-Platz für Ware u.alle paar Wochen mal das Teil für Hängerbetrieb.
Sehr selten benötige ich den weil ich grad mal schnell mehrere 100km am Stück fahren muss.
Das E-Auto ist deshalb mein Erstfahrzeug weil ich damit 90% der Fahrten u.Kilometer abdecken kann.
Dadurch habe ich die letzten Jahre mind.1000€ pro Jahr gegenüber dem vollständigen Einsatz vom "Stinker" gespart, obwohl der ja immer noch vorhanden ist u.weiterhin noch Unterhaltung kostet.

Für die längerfristige Zukunft werde ich vielleicht den Tranporter abschaffen u.mir dafür einen bei Bedarf mieten bzw. mit Geschäftskollegen teilen.
Renault ZOE Intens Q210 Schwarz EZ 08/13 F-Import
CITYEL-Cabrio,63Km/h,Saft Nicd's (4,5Kw),Alltagsfahrzeug im Sommer
TWIKE-Aktive,15Kw Li-on-Akku,rollendes Fitneßstudio
Mitsubishi-Minicab-Elektrobus(Colenta),kleines"Raumwunder"
Think
 
Beiträge: 248
Registriert: So 28. Dez 2014, 14:54

Re: Mit wie vielen verschiedenen E-Autos seid Ihr gefahren ?

Beitragvon Alex1 » Fr 20. Feb 2015, 14:12

@suups:
Der Renault Zoe, so schön er auch ist, ist schon wegen seiner nicht Schnellladefähigkeit ausgefallen. Mit Schnellladefähigkeit meine ich ganz explizit 200 km Saft in 20 Minuten.
Und das natürlich unter 35.000 Euro. Und die 200 km mit Tempo 160. Dein größter Fehler ist einfach Deine Bescheidenheit :lol:

200 km mit 20 Wh/km wären 40 kWh, in 20 Minuten also 120 kW in der Leistungskonstanzphase, also gut 150 kW wären nötig. Wenn Du wirklich so lange warten willst, bis Dir die gebratenen Tauben in den Hals fliegen, musst Du halt noch ein paar Jährchen warten. Eierlegende Wollmichsauen züchten dauert seine Zeit... :lol: :lol:

Du hast es vielleicht noch nicht bemerkt, aber die Zoe ist das einzige Auto, das an jeder 16-, 32- oder 64A-CEE laden kann. Brauchsdu halt Adapter. Leaf, i3, Daimler BED etc. können das nicht. Schnellladung ist da - wenn überhaupt - nur an 65 oder 53 Säulen in ganz D möglich.

Wenn Du nicht spezielle Strecken auswählst, kommst Du mit keinem E-Auto in 24 h so weit wie mit einer Zoe. Oder schaffst 400 km schneller als eine Zoe. Außer Tesla...

Klingt nach Angabe, sind aber alles Fakten. Und ich schreibe das auch nur, weil Du ausgerechnet der Zoe die Schnellladefähigkeit absprechen willst :roll:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8173
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Umfragen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron