EWE/SWB demnächst mit Jahrespauschale

... wie ist eure Meinung dazu?

für mich nicht relevant (kein Einzugsgebiet, etc.)
32
23%
werde die Jahresgebühr zahlen und locker die Kosten mit häufigen Ladungen reinbekommen
3
2%
werde die Jahresgebühr zahlen, weis aber nicht, ob ich die Kosten mit Ladungen wieder reinbekomme
7
5%
werde die Jahresgebühr zahlen, weil ich auf die EWE/SWB Säulen angewiesen bin
3
2%
werde wohl eine Karte weiterhin nutzen (kostenfrei vom Arbeitgeber oder dgl.)
1
1%
werde meine Karte zurückgeben, lohnt dann nicht mehr
72
52%
werde meine Karte zurückgeben und bei Bedarf die Monatskarte kaufen
5
4%
werde meine Karte zurückgeben, die Säulen sind eh nicht zuverlässig... und wenn man dann auch noch zahlen muss
12
9%
werde mir wohl mit jemanden/mehreren eine Karte gemeinsam nutzen (auch wenn durch die AGB evtl. verboten)
3
2%
 
Abstimmungen insgesamt : 138

Re: EWE/SWB demnächst mit Jahrespauschale

Beitragvon DCKA » Di 16. Feb 2016, 15:57

...und wie die Autohersteller es wollen, damit sie noch laaaaaange ihre Verbrenner verkaufen können.
„Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.“

Hermann Hesse
Benutzeravatar
DCKA
 
Beiträge: 632
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 17:38

Anzeige

Re: EWE/SWB demnächst mit Jahrespauschale

Beitragvon Nik » Do 10. Mär 2016, 13:31

Und wieder eine Karte weniger. Das ist auch eine Methode, den Wildwuchs an Ladekarten zu reduzieren. Einfach die Verbrauchsabrechnung gegen die Pauschale ändern und zack wieder mehr Luft im Kärtchenordner.
Gruß Nik
Benutzeravatar
Nik
 
Beiträge: 772
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Nordharz

Re: EWE/SWB demnächst mit Jahrespauschale

Beitragvon meisterlind » Do 10. Mär 2016, 13:49

Soeben habe ich der Frau Janßen auf Ihre Mail geantwortet:

--------------------

Sehr geehrte Frau Janßen,

für mich als gelegentlichen Nutzer sind die Gebühren viel zu hoch. Da müsste ich die Ladestation ja schon direkt vor der Haustür oder dem Arbeitsplatz haben, damit sich das annähernd rentiert.
Bitte benachrichtigen Sie mich sobald eine Freischaltung per sms oder über einen Ladeverbund möglich ist und was das dann bei Ihnen kostet. Bis dahin werden wir wohl kein Geschäft miteinander machen.

Ihre monatlichen oder jährlichen Kosten halte ich für völlig überzogen. Bei durchschnittlichen Stromkosten von 3€/100km, so wie ich Sie an meinem Hausanschluss habe, müsste ich ja mindestens 2000km im Monat fahren und nur an Ihren Säulen laden, damit die Kosten gerade mal so gedeckt sind. Wer denkt sich solche Preismodelle aus? So bremsen Sie die Elektromobilität ganz sicher aus. Willkommen in einer von Verbrenner verpesteten Umwelt …

Fragen Sie bei der Preisgestaltung doch mal Profis. Ich rede hier von Menschen die schon seit Jahren rein elektrisch unterwegs sind. Informieren Sie sich bitte im Goingelectric-Forum. Dort erfahren Sie ganz genau wie Ihre zukünftigen Kunden so ticken und was sie sich wünschen.

An der Mineralöltanke zahlen Sie ja auch keinen Pauschalpreis von 60€/Monat nur damit Sie dort mal ein paar Liter hochexplosiver Flüssigkeit in Ihre Dampfmaschine füllen können. Haben Sie hier auch für jede Tankstelle eine Karte für die Sie jeweils einen Grundpreis von 60€/Monat zahlen? Verstehen Sie so langsam was ich meine? So geht Elektromobilität ganz bestimmt nicht!

An Ihrer Stelle würde ich das Preismodell realistisch gestalten. z.B. mit einem Preis von meinetwegen bis zu 50Cent pro geladene kWh. Oder Sie verlangen einen Pauschalpreis pro Ladung von z.B. maximal 1€ plus dann 30Cent/kWh. So irgendwas in dieser Richtung wäre ja absolut akzeptabel. Für Ihre Stammkunden, welche auch den Haushaltsstrom von Ihnen beziehen, können Sie dann ja noch weitere Rabatte machen.

Auf jeden Fall ist der Beitritt zu einem größeren Ladeverbund zwingend notwendig, wenn Sie keine Spinnweben über den Ladebuchsen sehen wollen.


Mit sonnigen Grüßen aus Kaiserslautern
Michael Lind

--------------------

Hoffe das war auch so einigermaßen in Eurem Sinne?

Viele Grüße
Michael
Nissan Leaf von 2014 - 2015. Seit 2016 Renault Zoe R240 mit ca. 25 tkm/Jahr. Seit 11/2016 zusätzlich noch Zoe Q210. Ab 2018 -> ≡ :-)
Geladen mit 77% PV und 23% Naturstrom. PV mit ca. 9 kWp, 83% Autarkie.
meisterlind
 
Beiträge: 348
Registriert: Di 30. Sep 2014, 06:34
Wohnort: Siegelbach

Re: EWE/SWB demnächst mit Jahrespauschale

Beitragvon mp37c4 » Do 10. Mär 2016, 13:52

Diese Lösung ohne Abrechnungsmodell ist einfach nur dumm. Ja, eine Pauschale nenne ich "ohne Abrechnungsmodell". Stromverbrauch zählen ist einfach und die als Stadtwerke dürfen auch nach Verbrauch verkaufen. Die können oder wollen einfach nicht besser. EWE hat an der Küste zwar neue Säulen an touristisch interessanten Orten aufgestellt, viele davon sind aber durch Carsharing Fahrzeuge permanent zugeparkt. Ist auch so gewollt, wie mir einheimische E-Moblilisten erzählt haben. Die Küste lebt vom Tourismus und immer mehr würden mit dem E-mobil kommen, so aber fahren die lieber nach Holland. Was bleibt sind einige private Ladepunkte, Restaurantbesitzer die solche anbieten profitieren davon. Für Notfälle bleibt dann halt Roaming (falls die das nicht auch noch kappen) oder SMS-Bezahlung, falls es kommt (obwohl das ja absolut mittelalterlich ist!).
Benutzeravatar
mp37c4
 
Beiträge: 170
Registriert: Do 17. Okt 2013, 21:37
Wohnort: Düsseldorf

Re: EWE/SWB demnächst mit Jahrespauschale

Beitragvon Karlsson » Do 10. Mär 2016, 14:06

Die Antworten passen alle nicht.
Ich habe heute die Mail bekommen, dass die Karte ausläuft und werde als Gelegenheitsnutzer (1-3x im Jahr) garantiert keinerlei Karten kaufen. Daher habe ich zurückgeben angekreuzt.

Aber das angekündigte SMS Angebot könnte hin und wieder interessant sein.
Um den Preis geht es da auch nicht wirklich, es ist ja nicht so, dass man bei der dünnen Abdeckung eine Wahl hätte. Es geht darum, nicht liegen zu bleiben.
Zoe Q210 seit 06/15, elektrischer Erstwagen mit Langstreckeneignung, großem Kofferraum und AHK für max 20k€ als 2-jähriger mit max 30tkm gesucht
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 11942
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: EWE/SWB demnächst mit Jahrespauschale

Beitragvon Berndte » Do 10. Mär 2016, 14:18

Welche Antwort wäre denn dann bei dir passend?
Und dünn ist das Ladesäulennetz hier im Norden ja wirklich nicht, selbst wenn ich als Filter ausschließlich barrierefrei anwähle komme ich überall hin:

barrierefrei.jpg
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5403
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: EWE/SWB demnächst mit Jahrespauschale

Beitragvon dibu » Do 10. Mär 2016, 20:49

Überall hin? östlich von Walsrode hört es mit den Ladesäulen auf. Letztes Wochenende bin ich in Salzwedel gestrandet und durfte in einer Werkstatt an Schuko laden. Hat auch nur 12,5 Euro gekostet für 2,5 kWh :Ironie aus:

Hatte leider vergessen, mich rechtzeitig bei Ladefoxx anzumelden.

Edit: Ich meinte "östlich von Uelzen". Sorry
Zoé Zen weiß, seit Juli 2013. Eon-Wallbox 22 kW
Kein Verbrenner im Haushalt
Benutzeravatar
dibu
 
Beiträge: 904
Registriert: Do 1. Nov 2012, 20:52
Wohnort: Braunschweig, Deutschland

Re: EWE/SWB demnächst mit Jahrespauschale

Beitragvon Berndte » Do 10. Mär 2016, 20:53

Naja, ich meinte ja auch eher hier im EWE Gebiet. Das geht ja nun nicht gerade bis zur Oder ;)
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5403
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: EWE/SWB demnächst mit Jahrespauschale

Beitragvon Ahvi5aiv » Do 10. Mär 2016, 21:00

Zitat aus einer Mail welche ich heute erhalten habe:

"P.S. Falls Sie unsere Ladepunkte nur gelegentlich nutzen, werden Sie in Kürze einfach und bequem per SMS und pro Ladevorgang an unseren Säulen bezahlen können."

Soll ich mal den ganzen Text posten?

Also wenn ich die Karte dann mit SMS-Freischaltung weiter nutzen kann (wobei man dann auch ruhig es ohne Karte machen kann) werde ich gerne weiter die Säulen benutzen. Auch 5 € an Chademo > 40 kW wären ok.
Erweiter mal das Voten um die SMS-Option. Denn nur das käme für mich in Frage bei den 2-3 mal die ich mit der Karte dann laden werde (vermutlich eh nur Bispingen um nach Hamburg zu kommen).

Cheers…
Ahvi5aiv
 
Beiträge: 1255
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 07:32

Re: EWE/SWB demnächst mit Jahrespauschale

Beitragvon Berndte » Do 10. Mär 2016, 21:09

Mittlerweile kenne ich die Strukturen und auch Probleme, die EWE/SWB aktuell haben und bin mir da sehr sicher, dass dieses Jahr keinerlei SMS Bezahlung oder Zusammenschluss mit einem bestehenden Verbund kommt.

Der Wunsch ist da, aber die technische Umsetzung mehr als mangelhaft und nur mit massiven Geldeinsatz zu bewältigen.
Vielleicht sammelt man ja jetzt mit der Umstellung ein paar Euro zusammen, damit es weiter gehen kann?
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5403
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Umfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast