Umfrage: Bitte helft mir bei meiner Bachelorarbeit

Umfrage: Bitte helft mir bei meiner Bachelorarbeit

Beitragvon Kobe » Mo 21. Jul 2014, 04:51

Hallo liebe Forengemeinde,

ich studiere Wirtschaftswissenschaften an der Goethe-Universität in Frankfurt. Dort schreibe ich gerade an meiner Bachelorarbeit und ich möchte Euch um Euch Mithilfe bitten.
Dazu müsst Ihr nur eine kurze Umfrage beantworten. Das Thema sind Elektroautos (damit kennt ihr Euch ja aus :)). Eure Daten werden natürlich komplett anonym ausgewertet und verarbeitet. Das ganze dauert nur etwa 10-15 Minuten und man kann nichts Falsches antworten.
Wenn Ihr am Ende Eure E-Mail-Adresse angeben wollt, könnt Ihr einen auch Amazon-Gutschein gewinnen.

Hier findet hier den Link zur Umfrage:

http://www.dise-online.net/surveystart. ... ektroautos

Vielen Dank für Eure Mithilfe!
Zuletzt geändert von TeeKay am Mo 21. Jul 2014, 09:52, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Aussagekräftigerer Titel, damit jeder gleich sieht, worums geht.
Kobe
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 03:12

Anzeige

Re: Bitte helft mir bei meiner Bachelorarbeit

Beitragvon endurance » Mo 21. Jul 2014, 06:42

tss noch ne Umfrage - trotzdem done
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3400
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Umfrage: Bitte helft mir bei meiner Bachelorarbeit

Beitragvon Dani » Mo 21. Jul 2014, 13:39

Ausgefüllt, aber Bitte auch mal eine Auswertung hier Verlinken :)
Wunsch Ladeinfrastruktur
Auswärts Schnell: DC (A und HS)
Auswärts Normal: AC bis 11kW (Destination-Charging)
Zu Hause: Voll in 8h

BMW i3 BEV (60 Ah) rollt seit 3/2014 -> wurde 4/2017 ersetzt mit (94 Ah) -> 12/2018 ergänzt mit TM3
Dani
 
Beiträge: 134
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 13:37

Re: Umfrage: Bitte helft mir bei meiner Bachelorarbeit

Beitragvon MarkusD » Mo 21. Jul 2014, 14:48

Ich glaube, ich bin zu blöd für die Umfrage.
"Wie wichtig sind Ihnen die oben genannten Eigenschaften eines Elektroautos?"
Mir ist ein hohe Reichweite wichtig, aber keine maximale Reichweite von 140 Kilometer bis 200 Kilometer. Wie soll ich diese Frage beantworten?
Die Preisangaben bei Durchschnittsverbrauch sind Quatsch. 10 Stromanbieter, 11 unterschiedliche Preise. Eine eigene PV wird gar nicht berücksichtigt.

"Welches der drei folgenden Elektroautos würden Sie am ehesten kaufen?"
Schwierig. Eigentlich gar keins. Wegen zu geringen Reichweiten.

"Stellen Sie sich nun vor, Sie möchten sich ein Elektroauto kaufen"
Warum sollte ich mir ein E-Fahrzeug zusammenstellen, das eine maximale E-Reichweite von nur 200km hat?

Machen Sie ein duales Studium zufälligerweise bei BMW?
MarkusD
 

Re: Umfrage: Bitte helft mir bei meiner Bachelorarbeit

Beitragvon mlie » Mo 21. Jul 2014, 15:38

Irgendwie bin ich schon mit der zweiten Frage nicht weitergekommen.
Abgesehen davon, dass Leistungen seit Jahrzehnten in Watt angegeben werden, weil kein heutiges Auto mehr mit Briefnachsätzen oder Dampfmaschinen fährt, sind die Parameter für mich unsinnig zu kombinieren.

Wo kommt die Beschränkung auf die geringe Reichweite von 200km her und warum wird die Ladeleistung/Dauer so unglücklich in einen Topf geworfen?
Es besteht ein Unterschied zwischen Haushaltssteckdosenladung a la VW oder BMW und vollwertiger Ladung wie bei Smart 22kW oder ZOE oder Tesla und dieses Memorygespiele ist auch nicht meins. Ich beurteile gerne alle Fakten und nicht nur einen, der gerade zufällig aufgedeckt ist. Soll das ein Gedächtnistraining werden?

Im Prinzip sind die Kaufentscheidungsabflussdiagramme BEI MIR recht simpel:
Fahrzeug hat Platz: ja -> kaufen
Fahrzeug kann AC mit mindestens 22kW laden->kaufen
Fahrzeug hat Reichweite mit mindestens 150km-> kaufen.
Alle anderen Dinge sind untergeordnet. Dem Flussdiagramm nach kommen also nur ZOE, Tesla oder Leaf mit Brusanachrüstung in Frage.

Warum kann man Umfragen nicht so simpel strukurieren, in der Fahrschule gibt es ja auch keine Abwägungsfragen...
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3231
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Umfrage: Bitte helft mir bei meiner Bachelorarbeit

Beitragvon mp37c4 » Mo 21. Jul 2014, 16:38

das war die bei weitem dümmste der zahlreichen Umfragen zum Thema EV, an der ich teilgenommen habe. Die Kombination der "Parameter" der vorgeschlagenen Autos ist unsinnig und nicht kaufentscheidend oder für die Praxis bedeutsam. Wichtige "was wäre wenn" Kriterien wie grosse Reichweite (>300km) und verfügbare (!!!) Schnell-Lade-Infrastruktur fehlen völlig. Die Vorredner habens ja auch schon gesagt... warum "riecht" diese Umfrage so un-international?
Gruss O.F.
Benutzeravatar
mp37c4
 
Beiträge: 173
Registriert: Do 17. Okt 2013, 20:37
Wohnort: Düsseldorf

Re: Umfrage: Bitte helft mir bei meiner Bachelorarbeit

Beitragvon E-Fan » Mo 21. Jul 2014, 17:57

Gleich bei der 2.Frage abgebrochen....ich besitze mehrere Autos, kann man nicht angeben.

Vor allem erscheint mir diese Umfrage mal wieder un-akademisch, und es wäre eine Schande, wenns dafür auch nur den kleinsten Schein gäbe; und es soll sogar eine Bachelorarbeit werden....
E-Fan
 
Beiträge: 246
Registriert: Fr 2. Aug 2013, 13:59

Re: Umfrage: Bitte helft mir bei meiner Bachelorarbeit

Beitragvon fbitc » Mo 21. Jul 2014, 18:37

@MarkusD
Danke, ging mir genauso, dachte ich bin zu doof dafür.... Allein die Angaben zur Reichweite und Ladedauer wäre ja die Wahl zwischen Pest und Cholera (10,5 zu 8,5 h zb)
Vor allem, wenn ich zwei Werte in der Frage drin hab, wie soll ich mit diesem Schema bewerten...

Schade um die Zeit.
Grüße Frank
Twizy, Zoe, Leaf, Outlander PHEV, i3 Rex
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3770
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: Umfrage: Bitte helft mir bei meiner Bachelorarbeit

Beitragvon rolandk » Di 22. Jul 2014, 16:46

Ich hab's mittendrin abgebrochen....

Wahrscheinlich geht es gar nicht um E-Autos. Sondern darum, wielange man beim Memoryspiel mitmacht.... also ein Psychologietest...

Kleiner Tipp für Leute die sowas mal mit 'nem Stück Papier machen wollen:

Oben groß drauf schreiben: Können sie Anweisungen befolgen?
Unten in klein: Bitte wenden!

Und das gleiche dann auf die Rückseite.....

Zettel auslegen und beobachten, was sich tut, viel Spaß....

Ist hier wahrscheinlich genauso. Die Umfrage ist der Zettel.....

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Umfrage: Bitte helft mir bei meiner Bachelorarbeit

Beitragvon Kobe » Di 22. Jul 2014, 16:55

Hallo zusammen,

ich möchte mich bei Euch zuerst mal für Eure Teilnahme bedanken.

Um nun auf ein paar Eurer Kritiken einzugehen:

Sämtliche Fragen nach der Wichtigkeit eines Attributs o.ä. sind bewusst so gestellt. Es gibt hierzu zahlreiche Literatur über vorhergehende Experimente, welche eine derartige Fragenauswahl als optimal darstellen.

Dann muss man berücksichtigen, dass diese Umfrage nicht nur auf Personen gerichtet ist, welche in dem Maße mit Elektromobilität vertraut sind wie Ihr. Die einzelnen Eigenschaftsausprägungen mussten deshalb relativ einfach verständlich gehalten werden.

Pferdestärken mögen zwar offiziell nicht mehr zu Leistungsangabe verwendet werden, aber umgangssprachlich kenne ich persönlich niemanden, der bei Autos von Kilowatt spricht. Auch die meisten Automobilzeitschriften und -sendungen geben die Leistungsangaben immer noch primär in PS an.

Es handelt sich hier um eine Conjoint-Analyse. Das bedeutet, das aus den gemachten Angaben jeweils ein Nutzen für angegeben Eigenschaftsausprägungen geschätzt wird. Damit könnte man dann entscheiden, ob man beispielsweise eher einen Motor mit 160 PS statt 135 PS einbaut, dafür aber das Auto um 4.000 Euro teurer bepreist.
Dafür werden die verschiedenen Eigenschaftsausprägungen nach mathematischen Modellen miteinander kombiniert , um eine möglichst hohe Validität der geschätzten Ergebnisse zu erreichen.

Bei dieser Bachelorarbeit werden sekundär auch verschiedene Umfragemodelle miteinander verglichen. Wenn ihr auf obenstehenden Link klickt, werdet ihr zufällig zu einer von fünf verschiedenen Varianten weitergeleitet. Weil nicht alle dieser Varianten eine Nicht-Kauf-Option unterstützen, wurde sie zur besseren Vergleichbarkeit bei allen weggelassen.

Die Frage nach dem derzeitigen Auto ist auf das Primärfahrzeug gerichtet. Allerdings gebe ich zu, dass hier eine Mehrfachnennung wohl die bessere Option gewesen wäre.

Und nein, ich mache kein duales Studium und arbeite nicht mit einem Automobilhersteller oder -zulieferer zusammen.
Kobe
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 03:12

Anzeige

Nächste

Zurück zu Umfragen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste