Beweggründe für die Elektromobilität

Beweggründe für die Elektromobilität

Beitragvon TWIKER » Mo 23. Nov 2015, 22:02

Als ich heute die Umfrage der TU Dresden zur Elektromobilität ausgefüllt habe, bin ich auf die Idee gekommen, mal so einen Thread zu starten. Der Titel könnte auch lauten "Vorteile der Elektromobilität", aber da die Elektromobiltät für uns sowieso nur Vorteile hat :-), ist es vielleicht interessanter die Beweggründe zu sammeln, die manchen unentschlossenen Leser die Entscheidungsfindung erleichtern könnten.

Ich fange mal an zu erzählen, was mich vor 8 Jahren von der Elektromobilität überzeugt hat, obwohl es damals außer dem TWIKE nicht wirklich etwas halbwegs brauchbares zu kaufen gab: Meine Überzeugung war, dass ich mit der Elektromobilität einen ersten wichtigen Schritt weg von der Verbrauchs-, Verbrennungs- und Einweg-Mentalität, in Richtung "Kreislaufwirtschaft" machen kann. Die eingefangene Sonne aus meiner PV-Anlage und aus meinen Beteiligungen an Wind- und Wasserkraftwerken nutze ich, um mein Elektrofahrzeug wieder aufzuladen. Meine Arbeitszeiten habe ich so verändert, dass ich überwiegend direkt den Mittagsstrom meiner PV-Anlage zum Aufladen verwenden kann. Auch bei Wind- oder Regenwetter habe ich dabei immer ein gutes Gefühl.

Was hat Euch vom Verbrenner zum Elektrofahrzeug gebracht?
TWIKER
 
Beiträge: 51
Registriert: Mi 27. Nov 2013, 19:44

Anzeige

Re: Beweggründe für die Elektromobilität

Beitragvon Greenhorn » Mo 23. Nov 2015, 22:25

Da gibt es schon einen ganz langen Tröt zu. Musst mal suchen. Interessante Infos, wie die EV Manien entstanden sind.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 65.000 km Erfahrung :-)
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4136
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht


Zurück zu Umfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast