Wartungskosten bei Tesla?

Re: Wartungskosten bei Tesla?

Beitragvon TeeKay » Do 25. Jan 2018, 18:34

LtSpock hat geschrieben:
Und die SW gibt es nur im Tesla Center oder beim autorisierten Servicepartner.

Es gibt wirklich Diskutanten, die so gar keine Ahnung haben. Softwareupdates kommen bei Tesla grundsätzlich übers Internet - für alles. Es hat bislang auch keine Versicherung behauptet, ein Unfall wäre durch nicht beachtete Wartungsintervalle entstanden. Es ist bislang auch kein einziger Fall bekannt, bei dem Tesla irgendwelche Garantie- oder Kulanzleistungen wegen nicht durchgeführter Wartung verweigert hätte. Die Autos stehen ohnehin oft genug im Service Center und werden oberflächlich angeschaut - genauso oberflächlich wie beim 700 Euro Service. Wenn was ist, können sie es auch während des Reparaturaufenthalts erkennen und beseitigen.
Autor wurde von Elon Musks Mutter und Tesla Aufsichtsratsmitglied Antonio J. Gracias bei Twitter blockiert
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12868
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Re: Wartungskosten bei Tesla?

Beitragvon LtSpock » Do 25. Jan 2018, 20:16

Dann ist ja gut wenn da so ist. Tesla sind dann wirklich die einzigen Fahrzeuge, welche ohne regelmäßige Wartung unter allen Umständen immer volle Garantie und Kulanz genießen. Ein echtes Alleinstellungsmerkmal!! Ob das dann bei 500.000 verkauften Einheiten aufwärts als aufstrebender Massenhersteller so bleiben wird?

Annmerkung: Im Servicecenter können Updates aufgespielt werden, welche über Internet noch nicht freigegeben wurden. Wenn schon Korinthen kacken, dann auch vollständig :mrgreen:
IONIQ Premium bestellt: 28.04. >> uvb. Lieferung: August/September >> 20.12.2017 >> 03.02.2018 >> 22.01.2018 Abholung
Benutzeravatar
LtSpock
 
Beiträge: 807
Registriert: Di 25. Apr 2017, 13:19

Re: Wartungskosten bei Tesla?

Beitragvon TeeKay » Do 25. Jan 2018, 20:23

Im Service Center gibts die gleichen Updates wie über das Mobilfunknetz. Es ändert sich lediglich der Platz in der Warteschlange von "irgendwo" auf "ganz vorn". Das hat aber nicht das geringste mit dem zu tun, was du sagtest. Nämlich dass sich Versicherer gegen Leistung weigern würden, weil man nicht beim Service war und daher keine aktuelle Software hätte. Im Übrigen gibts bei allen anderen Herstellern gar keine neue Software, auch nicht beim Service. Frag mal Renault, wann es für die 40+ Steuergeräte mal neue Software gibt. Nämlich nur dann, wenn es Probleme mit den Geräten gibt.
Autor wurde von Elon Musks Mutter und Tesla Aufsichtsratsmitglied Antonio J. Gracias bei Twitter blockiert
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12868
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Wartungskosten bei Tesla?

Beitragvon Lokverführer » Do 25. Jan 2018, 20:30

Teslabjörn hatte das doch mal ausprobiert und ist mit seinem Model X ans Servicecenter gefahren und hat sich mit dessen WLAN verbunden. Das Update bekam er dadurch auch nicht schneller. Genausowenig im eigenen WLAN.
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1542
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: Wartungskosten bei Tesla?

Beitragvon LtSpock » Do 25. Jan 2018, 20:31

Wenn EV zum Massenmarkt wird dann werden sich die Versicherungen schon anpassen und schauen wie sie im Streitfall am wenigsten zahlen müssen. Das hat einerseits aber auch nix speziell mit Tesla zu tun und andererseits gibt es immer ein erstes mal bei neuen Technologien, wenn diese eine kritische Masse erreichen und sich Trends ableiten lassen.
IONIQ Premium bestellt: 28.04. >> uvb. Lieferung: August/September >> 20.12.2017 >> 03.02.2018 >> 22.01.2018 Abholung
Benutzeravatar
LtSpock
 
Beiträge: 807
Registriert: Di 25. Apr 2017, 13:19

Re: Wartungskosten bei Tesla?

Beitragvon zitic » Do 25. Jan 2018, 23:02

TeeKay hat geschrieben:
Die Autos stehen ohnehin oft genug im Service Center und werden oberflächlich angeschaut - genauso oberflächlich wie beim 700 Euro Service. Wenn was ist, können sie es auch während des Reparaturaufenthalts erkennen und beseitigen.

Höre ich da ein wenig Sarkasmus raus? :lol:
zitic
 
Beiträge: 2107
Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36

Re: Wartungskosten bei Tesla?

Beitragvon TeeKay » Fr 26. Jan 2018, 00:06

Lokverführer hat geschrieben:
Teslabjörn hatte das doch mal ausprobiert und ist mit seinem Model X ans Servicecenter gefahren und hat sich mit dessen WLAN verbunden. Das Update bekam er dadurch auch nicht schneller.

Das ist natürlich richtig. Aber hier ist auch nicht das Einloggen ins öffentliche WLAN des Service Centers gemeint. Die Techniker des Service Centers können natürlich jederzeit den sofortigen Download der aktuellen Softwareversion veranlassen.
Autor wurde von Elon Musks Mutter und Tesla Aufsichtsratsmitglied Antonio J. Gracias bei Twitter blockiert
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12868
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Wartungskosten bei Tesla?

Beitragvon PeterinDdorf » Fr 26. Jan 2018, 10:53

Wenn die Renault-Leute sich bei der ZOE jährlich bei der Inspektion die kritischen Teile anschauen und nichts austauschen als ggf die Wischer oder Reifen, und dann bei der 100.000er die verschiedenen Liquids und einen Filter, warum sind die Inspektionen bei anderen E-Mobilen so teuer? Beutelschneiderei? Bei Fahrzeugen wie die Teslas, die ja 200km/h oder mehr fahren können, sind Verschleißreparaturen häufiger, als bei meiner ZOE, die ich mit deutlich unter 100 km/h spazieren führe.
Mit einem Tesla unter 100 km/h auf der Autobahn (wo es nicht vorgeschrieben ist), das kann man nicht machen, oder? Dann müssten die Inspektionen genauso günstig sein? Oder berechnen die immer eine Pauschale?
PeterinDdorf
 

Re: Wartungskosten bei Tesla?

Beitragvon lightrider » Fr 26. Jan 2018, 11:00

In der Schweiz haben wir ein Tempolimit von 120 km/h. Daran halte ich mich heute schon und werde das auch in Zukunft mit dem Model 3 machen.

Insofern wiederhole ich mich, dass ich gespannt auf die effektiven Servicekosten bin. Jedes Jahr wird mich Tesla aber garantiert nicht sehen, ausser ich habe einen Defekt (wobei ein alljährlich auftretender Defekt, der mich zum Servicepoint zwingt, schon enttäuschend wäre).
- Model 3 vorbestellt -
www.stromerforum.ch
Benutzeravatar
lightrider
 
Beiträge: 241
Registriert: Do 20. Apr 2017, 06:28
Wohnort: St. Gallen

Re: Wartungskosten bei Tesla?

Beitragvon skipper » Fr 26. Jan 2018, 11:11

lightrider hat geschrieben:
Insofern wiederhole ich mich, dass ich gespannt auf die effektiven Servicekosten bin. Jedes Jahr wird mich Tesla aber garantiert nicht sehen, ausser ich habe einen Defekt (wobei ein alljährlich auftretender Defekt, der mich zum Servicepoint zwingt, schon enttäuschend wäre).


Sehe ich genau so, wobei man es nicht wissen kann wie oft was ist. Kollege hat sich nen Jahreswagen mit dem Stern gekauft, 9500km Laufleistung. War im letzten Jahr 7 Mal bei Mercedes, immer was anderes ...
Kona ab KW48
Model 3 reserviert: 31.03.16 in Frankfurt/Hanauer
DC Rules ...
Bild
http://www.tes3.de
Benutzeravatar
skipper
 
Beiträge: 800
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 12:38

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Tesla Model 3

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste