Tesla - Hyperloop

Re: Tesla - Hyperloop

Beitragvon Schwani » Mo 3. Jul 2017, 07:44

Wie kommst Du denn darauf? Genau das Gegenteil ist der Fall. Er braucht Luft für das Schweben


Nein, in einem gelesenen Bericht stand eindeutig, dass ein Vakuum erzeugt werden muss, um die Druckwelle vor dem Fahrzeug weg zu bekommen. Anders ist es in einer Röhre auch schlecht möglich.
26kWp PV im Eigenverbrauch
Outlander PHEV 06/17, e-load up! 02/18, Kona reserviert - Sangl Nr. 20
Schwani
 
Beiträge: 958
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 14:55

Anzeige

Re: Tesla - Hyperloop

Beitragvon Klebaer » Mo 3. Jul 2017, 15:39

meines Wissens sollen Vakuumpumpen vor dem "Geschoss" die Luft nach hinten pumpen und so einen Unterdruck (Vakuum?) erzeugen. Also nicht die komplette Röhre leer pumpen.
Nissan Leaf Acenta Baujahr 2014 :D
Benutzeravatar
Klebaer
 
Beiträge: 345
Registriert: Do 12. Mär 2015, 17:01

Re: Tesla - Hyperloop

Beitragvon Wiese » Mo 3. Jul 2017, 16:15

Klebaer hat geschrieben:
meines Wissens sollen Vakuumpumpen vor dem "Geschoss" die Luft nach hinten pumpen und so einen Unterdruck (Vakuum?) erzeugen. Also nicht die komplette Röhre leer pumpen.


Doch, die Röhren werden fast leer gepumpt. Der Rest der Luft wird am Fahrzeug vorbei, oder durch den wie auch immer gebauten Antrieb hindurch geleitet. Es gibt 2 Antriebsmöglichkeiten. Entweder man beschleunigt die vorne angesaugte Luft (die Röhre ist ja nicht ganz leer), oder man nutzt ein Magnetkissen wie beim Transrapid. Es gab bereits einen Wettbewerb um das beste system zu finden. Das Fahrzeug soll 1250 km/h erreichen.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab Mai 2006 Honda Civic Hybrid
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:
Wiese
 
Beiträge: 438
Registriert: Di 14. Mär 2017, 19:01
Wohnort: Stutensee

Re: Tesla - Hyperloop

Beitragvon bernd71 » Di 4. Jul 2017, 10:49

Hat da schon mal jemand die Energie berechnet die man so aufbringen muss um das Vakuum zu erzeugen. Werden ja ganz ordentliche Kräfte dann auf die Röhre wirken.
bernd71
 
Beiträge: 533
Registriert: Do 6. Sep 2012, 23:26

Re: Tesla - Hyperloop

Beitragvon Monkeyhead » Di 4. Jul 2017, 11:08

Rechnerisch ist das nicht viel. Jedenfalls nicht so viel, dass das massiv unpraktikabel wäre mit einer für diesen speziellen Anwendungsfall (riesiges Volumen aber kein besonders niedriger Druck) designten Pumpe.
Ich nehme mal eine 737 als Referenz für die Kabine an. Die hat eine Länge von 30 Metern und einen Durchmesser von knapp 4 Metern.
Querschnitt wären dann (2 m)² * pi = 12,6 m², sagen wir runde 15. Wenn gegen 1 Bar Athmosphärendruck gepumpt werden muss sind das 15 m² * 100.000 N/m² = 1,5 MN. Also die Energie, um einen Meter Tunnel leer zu pumpen sind 1,5 MN * 1m = 1,5 MNm = 1,5 MJ und das ist ungefähr eine halbe kWh. 100 km Vakuum kosten also (physikalisch, technisch sind es mehr) 50.000 kWh. Klingt viel, das schafft aber eine mittelgroße Windkraftanlage an einem Tag.

Das muss nur einmal abgepumpt werden, danach muss nur noch das raus, was wieder durch Undichtigkeiten eindringt und bei jedem Ein- und Austritt der Kabine. Also da jeweils 30 Meter was 15 kWh entspricht. Das hält sich alles in Grenzen.
Zuletzt geändert von Knobi am Do 6. Jul 2017, 19:51, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Vollzitat
Benutzeravatar
Monkeyhead
 
Beiträge: 123
Registriert: So 15. Jan 2017, 16:35

Re: Tesla - Hyperloop

Beitragvon Michael_Ohl » Di 4. Jul 2017, 11:10

Genau der ganz normale Luftdruck von etwa einem Bar und damit z.B. 1/20 dessen was eine Druckkammer aushalten muss.

mfG
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 959
Registriert: So 1. Mär 2015, 23:58

Re: Tesla - Hyperloop

Beitragvon bernd71 » Di 4. Jul 2017, 11:38

Eine Druckkammer ist dann doch was anderes als eine 1000Km lange Röhre. Immerhin ist diese Energie in der Röhre dauerhaft gespeichert. Das sind dann 50MWh pro 100km (ca. 500 Model S 100 ;) ). Das muss man erst mal sicher und bezahlbar konstruieren.
Zuletzt geändert von Knobi am Do 6. Jul 2017, 19:52, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Vollzitat
bernd71
 
Beiträge: 533
Registriert: Do 6. Sep 2012, 23:26

Re: Tesla - Hyperloop

Beitragvon Monkeyhead » Di 4. Jul 2017, 13:03

Auch mit Röhren haben wir Erfahrung: die großen Erdgasleitungen durch die Ostsee haben bis zu 200 bar Druck. Von der Länge her sind das ähnliche Größenordnungen und durch den enormen Druck viel größere Energiemengen. Beim Vakuum muss man natürlich anders bauen, da ein Rohr da z.B. empfindlich gegen Eindellung ist. Aber das ist nichts unmögliches. Jede Unterwasserpipeline, die nicht unter Druck steht (z.B. Wartung), unterliegt ja dem im allgemeinen viel höheren Außendruck durch das Wasser.

Ich bin sehr gespannt, in der Realität ist das natürlich nochmal ein riesiger Akt, aber theoretisch spricht da meiner Meinung nach nicht viel gegen. Ob's dann am Ende besser/schneller/komfortabler/einfacher/billiger ist als das Flugzeug wird sich sicherlich in ersten Feldtests herausstellen.
Zuletzt geändert von Knobi am Do 6. Jul 2017, 19:52, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Vollzitat
Benutzeravatar
Monkeyhead
 
Beiträge: 123
Registriert: So 15. Jan 2017, 16:35

Re: Tesla - Hyperloop

Beitragvon Naheris » Di 4. Jul 2017, 17:33

Und was meinen die Experten: wird das Ganze dann mit Rettungssystemen und Lagekontrolle der Kapsel günstiger als ein Transrapid? Der ist ja u.A. auch an den Kosten der Schiene gescheitert.
Ist: e-Golf 300 Bild War: Passat GTE Bild
... and I paced (#22).
Naheris
 
Beiträge: 934
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 20:42

Re: Tesla - Hyperloop

Beitragvon Alex1 » Mi 5. Jul 2017, 20:48

Also hier steht was von TEILvakuum und Luftpolster: https://de.wikipedia.org/wiki/Hyperloop

Die Schwierigkeiten liegen ganz woanders.
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 9655
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Tesla Model 3

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste