Republikaner wollen Steuervorteil beim E-Auto abschaffen

Re: Republikaner wollen Steuervorteil beim E-Auto abschaffen

Beitragvon gohz » Do 9. Nov 2017, 07:34

Bin gespannt, wie viele wirklich nach der Reservierung bestellen, wenn das Auto dann doch effektiv viel mehr kostet.

Woher hast Du die 25%-Marge? Hat das mal jemand unabhängig durchgerechnet oder ist das eine der optimistischen Schätzungen von Musk, wenn die Gigafactory optimal läuft? So wie er die Stückzahlen zur Auslieferung berechnet hat?

Erst einmal muss es Tesla hinbekommen die Akkuproduktion in der Gigafactory und die Serienproduktion des Model 3 hinzubekommen.

Ich wünsche dem E-Auto wirklich, dass Musk mit dem Model 3 Erfolg hat und damit aus den roten Zahlen kommen kann.
gohz
 
Beiträge: 118
Registriert: Di 4. Okt 2016, 20:15

Anzeige

Re: Republikaner wollen Steuervorteil beim E-Auto abschaffen

Beitragvon Enagon » Do 9. Nov 2017, 08:23

Skryll hat geschrieben:
Dafür spart man dann aber den Sprit, die Ölwechsel und die ASU was auch noch mal so $2000/Jahr Wert ist. Also mich wird es ganz sicher nicht davon abhalten einen richtigen Tesla zum halben Preis eines Model S zu kaufen.

Nur leider ist Sprit in den USA ein Schnäppchen mit 55ct/Liter. Trotzdem sollten noch 1200 Dollar Ersparnis plus besserer Wertverlust übrig bleiben.

Gruß.
Colin
Verbrenner sind keine Option, ich wähle weise das e-auto, auch du kannst das schon :D
Verbrenner kommen bei mir niemals ins Haus, da kommt hinten einfach zu viel raus, das Elektroauto ist emissionsarm und bald werde ich damit sogar spar(e)n!
Enagon
 
Beiträge: 150
Registriert: So 21. Mai 2017, 13:00

Re: Republikaner wollen Steuervorteil beim E-Auto abschaffen

Beitragvon Dachakku » Do 9. Nov 2017, 08:55

Die Aktie hat Ihre Höchststände gesehen. Wer jetzt noch hält oder kauft ist selber schuld wenn er seine Kohle in den nächsten 12 Monaten halbiert.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2934
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 12:59

Re: Republikaner wollen Steuervorteil beim E-Auto abschaffen

Beitragvon Steff » Do 9. Nov 2017, 09:08

Wenn die Reservierungen in den USA schrumpfen, werden die anderen schneller bedient. Sprich die Deutschen kommen eher zum Zug.
Der Druck der Autoindustrie Elektroautos zu endwickeln und zu produzieren geht allerdings zurück. Die USA ist für einige schon eine recht guter Markt.

@ Dachakku: Akten kauft man m.M. nach auf lange Sicht. Da ist es egal wie der Kurs die nächsten paar Monate aussieht.

Gruß Stefan
PV 4,98 KW/p Bj 2010, PV 9,88 KW/p Bj 2011 Sion bestellt, bis dahin muss mein Kangoo Bj 1999 noch halten.
Steff
 
Beiträge: 178
Registriert: Di 10. Apr 2012, 09:18
Wohnort: auf der deutschen Seite von Straßburg

Republikaner wollen Steuervorteil beim E-Auto abschaffen

Beitragvon zitic » Do 9. Nov 2017, 09:28

gohz hat geschrieben:
Generell hast Du recht, wobei ich nicht verstehen kann, warum es besonders die ausländischen Hersteller treffen soll. VW, Renault und BMW ist in der Existenz nicht vom Verkauf der E-Autos in den USA abhängig. Tesla aber schon.

Das wird die natürlich kaum treffen, aber andersherum Tesla z.B. ggü. Nissan. Die hätten wohl noch bis in 2019 hinein credits gehabt. Kriegsentscheidend ist das aber natürlich nicht.

Ford und erstrecht Chrysler haben ja ohnehin nichts zeitnah am Start was Tesla bzgl. des 3 sorgen macht.
zitic
 
Beiträge: 2039
Registriert: Di 26. Nov 2013, 23:36

Re: Republikaner wollen Steuervorteil beim E-Auto abschaffen

Beitragvon ensoniq2k » Do 9. Nov 2017, 10:03

Enagon hat geschrieben:
Nur leider ist Sprit in den USA ein Schnäppchen mit 55ct/Liter. Trotzdem sollten noch 1200 Dollar Ersparnis plus besserer Wertverlust übrig bleiben.


Auch Strom ist in den USA ein Schnäppchen verglichen mit unseren Preisen. Für meinen Leaf-Kauf habe ich vorher einiges recherchiert und es wurde immer von einigen tausend Dollar Ersparnis alleine an Benzin gesprochen. Die Ammis fahren ja auch tendenziell viel mehr Kilometer. Da dürften auch viele Kurzsstrecken von Parkplatz zu Parkplatz dabei sein, da freut man sich, wenn man keinen Anlasser ersetzen muss. Zusätzlich lese ich oft von Ölwechseln alle 5000-10.000 Meilen, das geht schnell ins Geld bei der Fahrleistung.

Und wer kann schon einem Auto, das man vorheizen und vorkühlen kann widerstehen 8-)
Nissan Leaf Acenta 30kWh seit 09/2017
ensoniq2k
 
Beiträge: 76
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 11:58

Re: Republikaner wollen Steuervorteil beim E-Auto abschaffen

Beitragvon Karlsson » Do 9. Nov 2017, 21:06

ensoniq2k hat geschrieben:
Für meinen Leaf-Kauf habe ich vorher einiges recherchiert und es wurde immer von einigen tausend Dollar Ersparnis alleine an Benzin gesprochen.

Unser Beetle 2.5 R5 in Kalifornien hatte in etwa die gleichen Spritkosten wie mein Corsa Diesel hier. Der hat halt selbst bei der langsamen Fahrweise viel gesoffen.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14759
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Republikaner wollen Steuervorteil beim E-Auto abschaffen

Beitragvon Skryll » Mo 4. Dez 2017, 20:08

Dachakku hat geschrieben:
Die Aktie hat Ihre Höchststände gesehen. Wer jetzt noch hält oder kauft ist selber schuld wenn er seine Kohle in den nächsten 12 Monaten halbiert.


Na dann leih Dir doch ein paar Aktien und verkauf sie für $305. So kurz bevor die Model 3 Produktion richtig losgeht ist sicher der beste Zeitpunkt. Du kannst dann welche Mitte 2018 für $650 zurückkaufen :-)
2015 e-Golf SEL Midnight Blue / L2 Siemens Versicharger / 10kW Solar System
Skryll
 
Beiträge: 37
Registriert: Do 23. Jul 2015, 02:27
Wohnort: Kalifornien, U.S.A.

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Tesla Model 3

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste