M3 Basis-Version ausreichend?

Re: M3 Basis-Version ausreichend?

Beitragvon Twizyflu » So 28. Jan 2018, 23:41

Naja ein "nacktes" Model 3 ist ja nicht nackt?

Sitzheizung ist Serie, Touchscreen mit LTE (aber für Datendienste muss man zahlen?), Antrieb wird sicher deutlich über 200 PS / 150 kW haben, 50 kWh Batterie, Voll LED Scheinwerfer usw.

Die Frage ist daher nur:
-> fädeln sie das Premium Paket noch auf bis das Model 3 hier ist?
-> was kann der Standard Model 3 (bzw. was fehlt wirklich!?)

Und vor allem was kostet es. Das ist ja mal die Hauptfrage.
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop
NRGkick Sommeraktion auf alle Varianten! Spare mehr als 165 Euro!

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 21620
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Anzeige

Re: M3 Basis-Version ausreichend?

Beitragvon fly » Mo 29. Jan 2018, 00:31

Und vor allem was kostet es. Das ist ja mal die Hauptfrage.

Vielleicht kommt uns der günstige Dollerkurs ja zugute. Der war bei Festsetzung der Preise für MS und MX ja noch nicht so gut.
fly
 
Beiträge: 120
Registriert: Fr 26. Mai 2017, 15:45

Re: M3 Basis-Version ausreichend?

Beitragvon Twizyflu » Mo 29. Jan 2018, 01:22

Ich denke auf das nimmt Tesla keine Rücksicht, die werden schon ihre Berechnungsschlüssel haben.
Finde diese Berechnung hier immer noch am "plausibelsten":

https://www.model3.info/de/tesla-model-3-preis

Wär für mich ja perfekt denn mit Farbe dann sind wir knapp unter 40.000 EUR (inkl. der 1000 EUR Anzahlung!) und in Österreich ist bis 40.000 brutto der volle Vorsteuerabzug möglich (6666 EUR).
Schafft man es dann noch - eher unwahrscheinlich - die österr. Bundesförderung zu kassieren als Unternehmer sind das nochmal 3000 EUR wobei 1500 EUR ein Importeursanteil wäre, den Tesla wohl einfach vorher aufschlägt :D

Ich rechne aber damit, dass es keine Förderung mehr geben wird bis dahin.

Insgesamt kommt man so aber auf 34.000 EUR exkl. MwSt.
Da würde ich halt dann entsprechend entweder kaufen (unwahrscheinlich DIESMAL!) oder leasen -> mit max. Anzahlung...

Musste halt mal als Beispiel den Leaf 2.0 hernehmen...
Dass das Model 3 wohl nach 6 Jahren mehr als 3000 EUR bringt dürfte klar sein.

Mal sehen was der IONIQ mir noch bringt - denke mal schon sehr gutes Geld :D
Dateianhänge
leasing.PNG
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop
NRGkick Sommeraktion auf alle Varianten! Spare mehr als 165 Euro!

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 21620
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: M3 Basis-Version ausreichend?

Beitragvon bassbacke » Di 30. Jan 2018, 00:11

Twizyflu hat geschrieben:
Da würde ich halt dann entsprechend entweder kaufen (unwahrscheinlich DIESMAL!) oder leasen -> mit max. Anzahlung...


Tesla bietet in den USA kein Leasing für das Model 3 an, es ist auch nicht zu sehen, dass das so bald kommt. Hast Du da einen Leasing-Partner, der das anstelle von Tesla "wagt"?
Renault ZOE Zen Q210 EZ 10/2013 seit 2014-06 mit BMS-Update, KEBA KeContact P20 (22 kW), Tesla Model 3 reserviert am 2016-03-31 (Tesla time) während des Reveal.
Benutzeravatar
bassbacke
 
Beiträge: 159
Registriert: So 9. Mär 2014, 16:29
Wohnort: D-63322 Rödermark

Re: M3 Basis-Version ausreichend?

Beitragvon Twizyflu » Di 30. Jan 2018, 00:18

Das Leasing eines Tesla macht mir jede Bank - bevorzugt meine Hausbank.
Zumindest war das in Österreich immer so :)
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop
NRGkick Sommeraktion auf alle Varianten! Spare mehr als 165 Euro!

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 21620
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Vorherige

Zurück zu Tesla Model 3

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste