Keine AHK für Model 3

Re: Keine AHK für Model 3

Beitragvon kriton » Mo 9. Okt 2017, 18:36

.
Elon hat offen gesagt: in zwei Jahren bau ich Euch ein Einsteigermodell mit diesen und diesen Eckdaten. Seht zu, das ihr nicht über bleibt!
So gesehen, hat er die Konkurrenz aufgeweckt und so gesehen sicher nicht versagt.
Ob es sich für eine Auslastung der neu gebauten Fabriken ausgeht, werden wir sehen, nicht umsonst gibt es für den Batterie Absatz ein weiteres Standbein.
Der Verdienst von Tesla, die E-Mobilität voran zu bringen, ist unbestritten. Nur sehe ich bei einem Basispreis von 40k kein Einsteigermodell sondern ein weiteres Nischenfahrzeug. Das M3 sehe ich auch in Konkurrenz zum MS, auf jedem Fall aber zu ähnlich, wenn man nur 3 Modelle hat.
warte auf den Sion
Benutzeravatar
kriton
 
Beiträge: 877
Registriert: So 6. Aug 2017, 22:10

Anzeige

Re: Keine AHK für Model 3

Beitragvon Michel-2014 » Mo 9. Okt 2017, 19:33

Welche Konkurrenz ???
Michel-2014
 
Beiträge: 492
Registriert: Mi 14. Okt 2015, 22:45

Re: Keine AHK für Model 3

Beitragvon motion » Mo 9. Okt 2017, 19:42

Ja, welche Konkurrenz?

Im Oberklassesegment wird Tesla den Löffel abgeben müssen. Erst wird Porsche Tesla ihre Grenzen aufzeigen. Später dann ABM. Mit Margen, von Tesla nur träumen kann.

Und das Model 3 wird doch jetzt schon attackiert, bevor es auf dem Markt ist. Zum Beispiel mit dem neuen Leaf.
Die meisten Leute wollen einfach nur ein E-Auto was weit genug fährt und leistbar ist. Und dafür braucht man kein Model 3.
motion
 
Beiträge: 1187
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 05:51

Re: Keine AHK für Model 3

Beitragvon Karlsson » Mo 9. Okt 2017, 21:04

motion hat geschrieben:
Erst wird Porsche Tesla ihre Grenzen aufzeigen. Später dann ABM. Mit Margen,

Wer oder was soll ABM sein?
Von Porsche ist mir nur ein Modell bekannt, ein Sportwagen. In wie weit sollte der eine Konkurrenz zu einer großen Limousine und dem SUV sein?
Und wo ist die Konkurrenz zum Model 3 im Segment Audi A4?
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14209
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Keine AHK für Model 3

Beitragvon motion » Di 10. Okt 2017, 00:51

ABM = Audi BMW Mercedes.

Mit dem Porsche Mission-E wird das Oberklassesegment bei vollelektrischen Autos neu definiert werden.
Dann kommt der Q6 von Audi und wird als Konkurrenz zum Model X platziert. Mit dem MEB greift dann VW Tesla an und zielt auf das Model 3, ebenso BMW mit dem i5. Der ist aber vermutlich zwischen Model 3 und Model S platziert.

Die derzeit größte Konkurrenz zum Model 3 ist der GM Bolt (nur in den USA) und der neue LEAF.

Mercedes hat auch Pläne bekannt gegeben, die sind mir aber zu undefiniert. Aber ist davon azszugehen, das darauf Verlass ist. Und wenn sie es machen, machen sie es richtig. Die B-Klasse ED war ja nur ein schneller Ausflug, weil Mercedes Anteile von Tesla hatte.
motion
 
Beiträge: 1187
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 05:51

Re: Keine AHK für Model 3

Beitragvon Sunshine » Di 10. Okt 2017, 07:57

von mir aus kann Porsche 10 EV Sportwagen anbieten. Konkurrenz werden die nie. Warum? 1. SC, und zweitens die Tatsache, dass Tesla in so vielen Bereichen bereits Lichtjahre voraus ist, man muss EV können, nicht nur bauen!
Benutzeravatar
Sunshine
 
Beiträge: 76
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 22:50
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Keine AHK für Model 3

Beitragvon Poolcrack » Di 10. Okt 2017, 09:11

Und man muss auch einen Lieferanten für große Mengen gleicher Zellen besitzen. Man kann da nicht einfach eine Charge von Hersteller A und eine zweite von Hersteller B nehmen ohne die Zellen langwierigen Tests auszusetzen und das BMS passend auszufeilen. Von dem Garantierisiko bei vielen Herstellern mal abgesehen. Hier sehe ich einzig von VW die Erkenntniss, dass man da sehr viel Geld in die Hand nehmen muss. Aber das ist dann so noch lange nicht umgesetzt. BMW hat zwar langfristige Lieferverträge, aber nur für die i-Modelle und für die Hybridmodelle. Und bei Mercedes gibt es gar nichts außer Feigenblätter. Die Deutschen können zwar tolle Autos bauen, aber ohne Großaufträge in der Zellfertigung werden sie die aktuellen Stückzahlen die nächsten 4 Jahre nicht groß steigern können.
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >99.000 km, Gesamtschnitt 12,8 kWh/100 km netto
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V.
Nordkap-Winter-Tour
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 2250
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 19:34

Keine AHK für Model 3

Beitragvon phonehoppy » Di 10. Okt 2017, 09:41

motion hat geschrieben:
...
Mit dem Porsche Mission-E wird das Oberklassesegment bei vollelektrischen Autos neu definiert werden.
Dann kommt der Q6 von Audi und wird als Konkurrenz zum Model X platziert. Mit dem MEB greift dann VW Tesla an und zielt auf das Model 3, ebenso BMW mit dem i5. Der ist aber vermutlich zwischen Model 3 und Model S platziert.
...


Die Hersteller und die Modelle, die Du nennst, sind aber noch viel weiter von der Serienreife entfernt, als Model 3 und Model S und X sowieso. Mag sein, dass es in 5-10 Jahren so kommt, wie Du sagst, aber dann sieht der Markt für e-Autos sowieso anders aus.

Was mir allerdings auffällt, ist in der Tat, dass die großen Hersteller sich momentan in Ankündigungen Tesla-ähnlicher Fahrzeuge überschlagen. Anscheinend hat Tesla hier bereits einige wachgerüttelt. Bei den unbegrenzten finanziellen Ressourcen der etablierten Hersteller und ihrem anhaltenden Verbrenner-Lobbyismus befürchte ich aber auch, dass sie gezielt EVs auf den Markt bringen, um Tesla in den Ruin zu treiben, und danach weiter fröhlich ihre Verbrenner zu verkaufen.
Elon Musk ist eine Hassfigur für die etablierten Autohersteller, denn er hat sie tatsächlich gezwungen, Stellung zu beziehen und hat die gebetsmühlenartigen Aussagen, die Leute wollten keine E-Autos haben, entlarvt. So jemanden will man in der Branche nicht haben, also wird man alles daran setzen, ihn aus dem Markt zu drängen, damit wieder alles so wird, wie es war.
BMW i3 94Ah seit 10/2016. Powered by Lichtblick.
Stoppt Kohle jetzt!
Benutzeravatar
phonehoppy
 
Beiträge: 909
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 21:07

Re: Keine AHK für Model 3

Beitragvon lightrider » Di 10. Okt 2017, 10:01

phonehoppy hat geschrieben:
Bei den unbegrenzten finanziellen Ressourcen der etablierten Hersteller und ihrem anhaltenden Verbrenner-Lobbyismus befürchte ich aber auch, dass sie gezielt EVs auf den Markt bringen, um Tesla in den Ruin zu treiben, und danach weiter fröhlich ihre Verbrenner zu verkaufen.


:D So wie GM mit dem Opel Ampera e etwa?

Tesla kann sich in den nächsten Jahren nur selbst ruinieren. Die brauchen definitiv keine Angst vor Audi, VW und Co. zu haben, die bis heute (und wie ich vermute auch 2020 noch) kein vernünftiges BEV verkaufen.

Und selbst wenn Tesla in Deutschland kein einziges Auto mehr verkaufen könnte, würde das nicht der Ruin bedeuten. Deutschland ist nicht die Welt. Schon gar nicht die BEV-Welt.
- Model 3 vorbestellt -
www.stromerforum.ch
Benutzeravatar
lightrider
 
Beiträge: 165
Registriert: Do 20. Apr 2017, 07:28
Wohnort: St. Gallen

Re: Keine AHK für Model 3

Beitragvon bm3 » Di 10. Okt 2017, 10:12

Leute , ich verweise hier auf das Thema des Threads, also bitte

:back to topic:
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7219
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Tesla Model 3

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste