Keine AHK für Model 3

Re: Keine AHK für Model 3

Beitragvon Karlsson » So 8. Okt 2017, 20:17

Alfdererste hat geschrieben:
Vorne innen sind kleine manuelle Hebel an der Tür!
Hinten nur elektrisch.

Ok, das ist noch in Ordnung.

Fürs Model S gibt es doch die Eco Hitch. Gibt es da Bestrebungen, wie beim Zoe eine Anhängelast einzutragen?

Hatte mich mal für den Fall eines Lottogewinns damit beschäftigt, weil die AHK dann für mich der einzige Grund fürs MX wäre, ansonsten finde ich MS einfach wesentlich besser.
Leider hat das mit dem Lottogewinn noch nicht geklappt.
Zweitwagen Zoe Q210 seit 06/15, gern Wechsel zu Ioniq wenn Gebrauchtmarkt vorhanden
Erstwagen 2018 neuer Benziner, weil auch nach 5 Jahren Suche keine brauchbaren BEV für diesen Zweck
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 13631
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Anzeige

Re: Keine AHK für Model 3

Beitragvon Simon1982 » So 8. Okt 2017, 21:10

Spätestens wenn der Konfigurator steht, wissen wir ja ob es zumindest eine Option auf eine Anhängerkupplung gibt...
Simon1982
 
Beiträge: 425
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 21:54

Re: Keine AHK für Model 3

Beitragvon fabbec » Mo 9. Okt 2017, 00:44

Simon1982 hat geschrieben:
Das es entgegen vorheriger Ankündigung keine Anhängerkupplung geben soll, ist schon sehr enttäuschend. Insbesondere da Tesla es beim Model X unlängst anbietet.

Frag mal Björn der mit x häufig mit AHK fährt ! Da ist der Accu so weit defekt das er neuen bekommen hat!
mit eAuto rund um die Welt https://www.nomiev.com/80edays/blog/ oder fb /NoMiEVmobility/
Tesla 1000EUR Rabat Referral link: http://ts.la/detlef8569
Benutzeravatar
fabbec
 
Beiträge: 1212
Registriert: So 16. Feb 2014, 15:04

Re: Keine AHK für Model 3

Beitragvon Karlsson » Mo 9. Okt 2017, 00:48

Lag das wirklich am Anhänger?
Björn fährt den Akku auch einfach oft weit runter, das ist auch nicht gut. Und ob die deutsche Autobahn mit 150km/h nicht schlimmer ist als 70km/h in Norwegen mit Anhänger?
Bjön hat aber doch auch ein 200km/h Video mit dem Model X auf der deutschen Autobahn. Da geht schon ein bisschen was durch...vermutlich wesentlich mehr als durch den Hänger.
Und ob es jetzt wirklich daran lag, weiß doch auch keiner. Vielleicht war es auch einfach ein Fehler im Akku.
Zweitwagen Zoe Q210 seit 06/15, gern Wechsel zu Ioniq wenn Gebrauchtmarkt vorhanden
Erstwagen 2018 neuer Benziner, weil auch nach 5 Jahren Suche keine brauchbaren BEV für diesen Zweck
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 13631
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Keine AHK für Model 3

Beitragvon fabbec » Mo 9. Okt 2017, 01:03

Na und technisch muss der Accu das können sonnst hat Tesla auf die falsche Accu Technologie gesetzt.!
Unser Model S 85 ist auch nach nur 180000km defekt und schon fast ein Jahr zur Reparatur.
Das x hat höheren verbrauch plus Anhänger somit ist er da wo wir auch waren!
Wir sind auch nicht die einzigen die so um 180000km Accu defekte hatten.

Und Superchargen ist ja auch nicht besonders schnell im Verhältnis zur Accu Größe! Nur 0,9-1,2C

Ionic bmw i3 usw. laden mit 2C!

Und das Tesla beim 90er 75 bzw. Bei den neuen Akkus bei häufigen DC laden die Leistung reduziert ist auch So Ding!
Und die reduzierten m3 Garantieleistung und denn relativ schlechter Service(vollkommen überlastetere SC und schlechter support der Mitarbeiter vom headquarter)
macht mich nachdenklich Betreff der Model3 Reservierung.
mit eAuto rund um die Welt https://www.nomiev.com/80edays/blog/ oder fb /NoMiEVmobility/
Tesla 1000EUR Rabat Referral link: http://ts.la/detlef8569
Benutzeravatar
fabbec
 
Beiträge: 1212
Registriert: So 16. Feb 2014, 15:04

Re: Keine AHK für Model 3

Beitragvon phonehoppy » Mo 9. Okt 2017, 09:45

Ich glaube, dass es nicht in erster Linie am Antrieb liegt, ob eine Anhängekupplung verbaut wird oder nicht, sondern es ist die Fahrzegkonstruktion an sich. Die Karosserie muss ja am Heck entsprechend stabil und nach vorn verstrebt sein, wenn man eine große Last anhängen will.
Beim M3 hat Tesla aber wohl mehr Wert auf Reichweite und Effizienz gelegt, und daher auch alles leichter gebaut, als beim X. Hinten ist ja auch die Drive Unit, da kann man sicher die Karosserie nicht beliebig stabil bauen, ohne eine Menge Gewicht zuzulegen.
Man kann wohl nicht alles haben, und so gesehen ist mir ein effizienteres Auto lieber als eines, das auf AHK ausgelegt ist, dafür aber weniger Platz für Batterie oder Kofferraum hat.
BMW i3 94Ah seit 10/2016. Powered by Lichtblick.
Stoppt Kohle jetzt!
Benutzeravatar
phonehoppy
 
Beiträge: 775
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 21:07

Re: Keine AHK für Model 3

Beitragvon Hellkeeper » Mo 9. Okt 2017, 15:23

Simon1982 hat geschrieben:
Spätestens wenn der Konfigurator steht, wissen wir ja ob es zumindest eine Option auf eine Anhängerkupplung gibt...


Der wird anfangs ganz mager sein, so wie es beim Model S und Model X der Fall war. Die richtigen Optionen kommen erst mit der Zeit und da Tesla möchte, dass das Model 3 endlich auf Schiene kommt, verstehe ich den Wegfall von "Schnickschnack" für die ersten Modelle.
Hellkeeper
 
Beiträge: 200
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 12:25

Re: Keine AHK für Model 3

Beitragvon motion » Mo 9. Okt 2017, 16:44

Nicht wegen der AHK, aber ich glaube Tesla scheitert mit dem Model 3.

Zu spät, genauso teuer wie die Konkurrenz, kein Fahrerdisplay. Und nicht mal mehr Reichweite als die Mitbewerber. Dazu kommen evtl. Verarbeitungsmängel und fehlende Ausstattungsoptionen, die in der Mittelklasse üblich sind.

Sieht derzeit nicht so gut aus.
motion
 
Beiträge: 1012
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 05:51

Re: Keine AHK für Model 3

Beitragvon AbRiNgOi » Mo 9. Okt 2017, 16:57

motion hat geschrieben:
Nicht wegen der AHK, aber ich glaube Tesla scheitert mit dem Model 3.

Zu spät, genauso teuer wie die Konkurrenz, kein Fahrerdisplay. Und nicht mal mehr Reichweite als die Mitbewerber. Dazu kommen evtl. Verarbeitungsmängel und fehlende Ausstattungsoptionen, die in der Mittelklasse üblich sind.

Sieht derzeit nicht so gut aus.


Ob Tesla scheitert oder nicht, hängt aber auch vom Ziel ab. Das Ziel war immer die Elektromobilität voran zu treiben, die eingesessenen Fahrzeughersteller wach zu rütteln. Elon hat offen gesagt: in zwei Jahren bau ich Euch ein Einsteigermodell mit diesen und diesen Eckdaten. Seht zu, das ihr nicht über bleibt!

So gesehen, hat er die Konkurrenz aufgeweckt und so gesehen sicher nicht versagt.
Ob es sich für eine Auslastung der neu gebauten Fabriken ausgeht, werden wir sehen, nicht umsonst gibt es für den Batterie Absatz ein weiteres Standbein.
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen, Lieferung für Anfang Mai aus Frankreich bestätigt
Aktuell: 74.100 km

Sion Nr.2877 vorbestellt
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3493
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Keine AHK für Model 3

Beitragvon Karlsson » Mo 9. Okt 2017, 16:59

Welche Mitbewerber meinst Du? Wer hat sonst noch 75kWh?

Ahk später wäre voll OK. Später ist aber was anderes als nicht.
Zweitwagen Zoe Q210 seit 06/15, gern Wechsel zu Ioniq wenn Gebrauchtmarkt vorhanden
Erstwagen 2018 neuer Benziner, weil auch nach 5 Jahren Suche keine brauchbaren BEV für diesen Zweck
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 13631
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Tesla Model 3

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast