Chevy Bolt hängt Tesla Model 3 ab

Re: Chevy Bolt hängt Tesla Model 3 ab

Beitragvon 150kW » Mo 29. Jan 2018, 00:12

JuergenII hat geschrieben:
Falls das Model 3 kein Erfolg hat, was mehr theoretischer Natur sein dürfte, und Telsa sowohl bei Fahrzeug- als auch bei Solar-Akkus keinen Ersatzbedarf hat, dann werden die Zellen eben anderen Herstellern angeboten.
Nur das kein anderer Auto Hersteller Rundzellen verwendet. Dieser Markt würde also schon mal entfallen.
150kW
 
Beiträge: 1478
Registriert: Do 3. Nov 2016, 10:36

Anzeige

Re: Chevy Bolt hängt Tesla Model 3 ab

Beitragvon Twizyflu » Mo 29. Jan 2018, 01:41

Erklärt mir jemand den Bedarf / Anspruch, den man haben muss, um so einen Thread im Model 3 Subforum zu eröffnen?
Wieso soll irgendwer irgendwen "abhängen"?
Seien wir doch bitte froh, dass es Tesla gibt, dass sie soviel getan haben und immer noch tun und die Branche wachrütteln.

Chevrolet / GM kaufe ich ganz sicher kein Auto ab, denn deren "Ernst" in Sachen E-Mobilität sahen wir ja beim EV1.
Die gesamte Haptik im Innenraum, auch die Größe, Leistung und Reichweite sehe ich als Vorteil des Model 3 - von Autopilot (und überhaupt Assistenten) ist beim Bolt nix zu sehen und eine Schnellladung (im eigentlichen Sinne) gibts auch nicht - denn 50 kW bei 60 kWh ist nicht schnell, das ist "eine Normalladung". Einwandfrei aber nicht schnell.

Allein, dass das Auto Xenon Scheinwerfer hat statt moderner LED Lichttechnik.

Und im Endeffekt hat das gesamte Auto doch eh nur LG Teile :D
Also: ein gutes, solides Auto aber ich sehe hier das Model 3 ganz anders positioniert.
Und nur 60 kWh reinpacken machen noch kein gutes Auto aus - denn der Bolt / Ampera e kriegt jetzt bald Gesellschaft mit Kia Niro EV 60 kWh und Hyundai KONA 60 kWh (ab Q3 2018) - letzterer fix mit 70 kW DC Ladung.
Und beim KONA spricht der beliebte bayrische Händler schon von ca. 35.000 EUR mit Vollausstattung und 60 kWh Batterie.
Da ruft Opel mit 48.000 EUR dann (für mehr Ausstattung) ja einen Preis auf, der in keiner Relation steht.

Insofern tickt hier eine Uhr finde ich...
Und dann? Wünsche ich mir genauso keine KONA vernichtet Ampera e ... oder Niro zerlegt Opel ... Threads...
Sowas ist einfach nicht "richtig" und nicht wichtig - jedes EV zählt!
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop
Jetzt Frühlingsaktion im Shop bis 30.04.2018!

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Bald: Hyundai KONA Elektro 64 kWh - Sangl #107 :mrgreen:
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 20255
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: Chevy Bolt hängt Tesla Model 3 ab

Beitragvon lightrider » Mo 29. Jan 2018, 08:39

Ich hätte es nicht annähernd so schön ausdrücken können, entspricht aber zu 100 % meiner Meinung.

Jedes elektrisch betriebene Fahrzeug, das einen Verbrenner ersetzt, ist gut für uns und unseren Planeten, sei es aus der Optik der Energieeffizienz oder aus dem Blickwinkel der Produktion des Energieträgers. Sogar ein Bolt oder Ampera e! ;)

Noch circa ein Jahr warten (+/- ein paar Monate). Auch das ist noch auszuhalten.
- Model 3 vorbestellt -
www.stromerforum.ch
Benutzeravatar
lightrider
 
Beiträge: 137
Registriert: Do 20. Apr 2017, 07:28
Wohnort: St. Gallen

Re: Chevy Bolt hängt Tesla Model 3 ab

Beitragvon JuergenII » Mo 29. Jan 2018, 09:10

150kW hat geschrieben:
Nur das kein anderer Auto Hersteller Rundzellen verwendet. Dieser Markt würde also schon mal entfallen.

Völlig aus der Luft gegriffen bei den paar E-Fahrzeugen, die es zur Zeit gerade gibt. Wenn Tesla hier ein attraktives Angebot machen würde, werden eben Rundzellen eingebaut.
Das gute an dieser mehr theoretischen Diskussion ist aber, dass sie Gott sei Dank nicht zutreffen wird, weil Tesla die Zellen selber braucht.
i3 REX - einziges EV ohne Reichweitenangst, Ladestress & AC/DC Abzocke
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 2043
Registriert: Do 30. Aug 2012, 08:50
Wohnort: z Minga

Re: Chevy Bolt hängt Tesla Model 3 ab

Beitragvon Helfried » Mo 29. Jan 2018, 10:25

JuergenII hat geschrieben:
Wenn Tesla hier ein attraktives Angebot machen würde, werden eben Rundzellen eingebaut.


Nie im Leben. Über diese Stufe der Entwicklung sollte man doch langsam rauswachsen. Viele kleine Zellen parallel, das dürfte sich nicht durchsetzen.
Helfried
 
Beiträge: 6559
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Chevy Bolt hängt Tesla Model 3 ab

Beitragvon harlem24 » Mo 29. Jan 2018, 10:40

Ich könnte mir schon vorstellen, dass es ein Geschäftsmodel mit vorgefertigten Akkumodulen geben kann, wenn das mir dem Autobauen nicht funktioniert.
Denn dass die Tesla-Akkus nicht schlecht sind, sollte mittlerweile klar sein.
Allerdings glaube ich nicht, dass Tesla den Bach runtergehen wird...
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
harlem24
 
Beiträge: 3266
Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41

Re: Chevy Bolt hängt Tesla Model 3 ab

Beitragvon flechtlicht » Mo 29. Jan 2018, 12:16

Twizyflu hat geschrieben:
Erklärt mir jemand den Bedarf / Anspruch, den man haben muss, um so einen Thread im Model 3 Subforum zu eröffnen?
Wieso soll irgendwer irgendwen "abhängen"?
Seien wir doch bitte froh, dass es Tesla gibt, dass sie soviel getan haben und immer noch tun und die Branche wachrütteln.



Gerne:


https://de.m.wikipedia.org/wiki/Troll_(Netzkultur)
Sogenannte Trollbeiträge sind auf die Kommunikation im Internet beschränkt und finden sich vor allem in Diskussionsforen und Newsgroups, aber auch in Wikis und Chat­rooms, auf Mailinglisten und in Blogs. Als Troll wird bezeichnet, wer absichtlich Gespräche innerhalb einer Online-Community stört.[3] Die Provokationen sind in der Regel unterschwellig und ohne echte Beleidigungen. Auf diese Weise entgehen oder verzögern Trolle ihren Ausschluss aus administrierten Foren. Nach Judith Donath ist das Trollen für den Autor ein Spiel, in welchem das einzige Ziel das Erregen von möglichst erbosten und unsachlichen Antworten ist.

Wissenschaftliche Literatur über das Trollen gibt es derzeit kaum. In einer Studie wurden acht Administratoren der hebräischen Wikipedia nach ihnen bekannten Trollen befragt und die Beiträge der vier meistgenannten Benutzer danach inhaltlich analysiert. Als Ergebnis wurden vier Verhaltensmuster festgehalten:

Trolle agieren absichtlich, wiederholt und schädlich (intentional, repetitive and harmful).
Trolle ignorieren und verletzen die Grundsätze der Community.
Trolle richten nicht nur inhaltlichen Schaden an, sondern versuchen auch, Konflikte innerhalb der Community zu schüren.
Trolle sind innerhalb der Community isoliert und versuchen ihre virtuelle Identität zu verbergen, etwa durch die Nutzung von Sockenpuppen.

Aus den Fallanalysen ergaben sich verschiedene Motivationen der Trolle:

Langeweile, Suche nach Aufmerksamkeit, Rache
Spaß und Unterhaltung
Wunsch, der Community möglichst großen Schaden zuzufügen.[5]
S☀️nne tanken - Si☀️n fahren
~~~~S☀️mmer 2019~~~~~
Benutzeravatar
flechtlicht
 
Beiträge: 358
Registriert: Di 2. Aug 2016, 18:58

Re: Chevy Bolt hängt Tesla Model 3 ab

Beitragvon 150kW » Mo 29. Jan 2018, 14:28

[quote="JuergenII"]Samsung hat auch Rundzellen. Sogar im 21700 Form. Die Hersteller kaufen aber trotzdem die Pouch oder prismatische Form von Samsung. Da müsste die Zellen schon dauerhaft zu absoluten Dumping Preisen verramscht werden damit jemand den Aufwand auf sich nimmt und umsteigt.
150kW
 
Beiträge: 1478
Registriert: Do 3. Nov 2016, 10:36

Re: Chevy Bolt hängt Tesla Model 3 ab

Beitragvon zitic » Mo 29. Jan 2018, 15:46

Die 21700er kauft ja u.a. wohl Tesla von Samsung. Es gibt noch ein paar andere die für e-Mobility darauf setzen, aber das sind in der Tat nicht die großen. Stand heute sind die Rundzellen Marktführer bei der Energiedichte, das verliert sich aber schon beim Einbau in den Akku zu einem großen Teil. Und Prismatische sowie Pouchzellen haben noch deutlich mehr Potential bei der Energiedichte(Stappelung etc.) aufzuholen. Das soll wohl absehbar auf Zellebene auch klappen, sodass dann auf Modulebene sowieso nichts mehr dafür spricht.

Die Rundzellen sind halt schon ewig auf dem Markt, sind gut ausentwickelt und haben/hatten dadurch einen großen Vorsprung und waren vor allem auch schnell und günstig für Tesla zu bekommen, nachdem sie im mobilen Computermarkt an Anteilen verloren hatten.

Momentan sehe ich da noch klare Vorteile. Aber wer jetzt bei den anderen beiden Formen ist, wird wahrscheinlich nicht mehr umsteigen, da die Vorteile halt kleiner werden. Wenn Tesla nicht laufen sollte und die Zellen abnehmen kann(Abnahmegarantien nützten bei finanziellen Problemen des Abnehmers auch nicht wirklich was), würde Panasonic mit den jetztigen Kapazitäten, die sie in der Gigafactory aufbauen, sicherlich am Markt günstig anbieten, sodass es da noch zu der ein oder anderen "spontanen" Änderung kommen könnte. Oder man geht breit in den ESS-Markt. Da haut ja Tesla(mit Hilfe von Samsung) auch ***MWh-Anlagen raus. Der Markt legt ja jetzt auch so richtig los. Das ist aber ohnehin sehr theoretisch mit dem Komplettausfall von Tesla, womit wir wieder zum Thema kommen.

Das große Drama verkauft sich immer gut. Und entsprechend kommt es dann zu solchen Diskussionen, die quasi nur entweder/oder kennen. Das sind halt, wie so viele Threads hier, reißerische Aufmacher, die sich oft schon unreflektiert der reißerischen Presse, die ja zum Teil von Click-Baiting lebt,
zitic
 
Beiträge: 1677
Registriert: Di 26. Nov 2013, 23:36

Re: Chevy Bolt hängt Tesla Model 3 ab

Beitragvon TeeKay » Di 30. Jan 2018, 17:51

@Twizyflu: Weil GM vor 20 Jahren etwas tat, darf man ihnen jetzt das Interesse an Elektroautos absprechen? Und wenn sie kein Interesse an Elektroautos haben, dann ist der Bolt umso erstaunlicher. Weshalb bauen sie denn als einziger westlicher Hersteller neben Tesla seit 2016 ein Auto mit Brutto 70kWh? Warum bauen sie als einziger Hersteller weltweit in die Kompaktklasse 70kWh brutto?

Tesla brauchte beim 60er für die ersten 44kWh (200km mit 120) 50min - der Bolt 60. Aber während der Supercharger als krassgeil schnell bezeichnet wird, ist der Bolt eine Ladeschnecke? Inzwischen lädt Tesla schneller, dafür wird die Ladeleistung nach einigen hundert Zyklen dauerhaft gedrosselt. Auch Tesla kann nicht zaubern. GM hat auf sehr kleinem Bauraum bisher unerreicht viel Kapazität zu einem bislang unerreicht niedrigen Preis untergebracht. Das ganze zum Preis geringerer Ladeleistung. Aber hieß es nicht, dass ohnehin nur selten schnell geladen werden muss und die meisten meistens zuhause laden?

Teslas LED Licht ist schlecht. Es hat eine sehr ungleichmäßige Ausleuchtung und ist nicht wirklich hell. Der Bolt hat zwar auch nur 25W Brenner, dafür aber eine gleichmäßige Ausleuchtung.

LG ist Produzent diverser Teile, die allerdings in vielen Fällen GM entwickelt hat. Mag dich überraschen, aber auch Tesla schnitzt nicht alles selbst. Und die Dinge, die Tesla selbst herstellt, zeugen oft genug nicht gerade von Qualität (Sitze, Motoren, Batterien, Karosserie).

Fazit: Es fand mal wieder eine unreflektierte Schönfärberei der Tesla-Produkte statt. Ob ein solcher Thread wirklich nötig war, bezweifle ich aber auch. Er schrammt an der Grenze zur Provokation vorbei.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 11589
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Tesla Model 3

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast