Absurde Kaufverträge für Model 3

Absurde Kaufverträge für Model 3

Beitragvon Flitzi » Fr 27. Okt 2017, 11:37

https://futurezone.at/digital-life/tesla-model-3-absurde-vertragsklauseln-offengelegt/294.427.700

Ich bezweifle ob das in Deutschland so überhaupt zulässig ist. Bin aber juristisch ein Laie. Aber dennoch würde ich persönlich nie einen solchen Vertrag unterschreiben.
Flitzi
 
Beiträge: 8
Registriert: Fr 20. Okt 2017, 12:00

Anzeige

Re: Absurde Kaufverträge für Model 3

Beitragvon harlem24 » Fr 27. Okt 2017, 11:40

Und was ist daran jetzt absurd?
Geht darum, dass das Fahrzeug kein Spekulationsobjekt wird.
Es heißt ja nur, dass man es nicht für mehr Geld verkaufen darf.
Solche Klauseln gab es afaik auch schon bei anderen begehrten Fahrzeugen.
Und dass Mitarbeiter sich nicht öffentlich negativ über die Firma und ihre Produkte äußern dürfen ist eigentlich Standard.
Dafür kannst Du auch in Deutschland relativ problemlos gekündigt werden, Vertrauensverhältnis und so.
Zuletzt geändert von harlem24 am Fr 27. Okt 2017, 11:42, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
harlem24
 
Beiträge: 3708
Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41

Re: Absurde Kaufverträge für Model 3

Beitragvon Flitzi » Fr 27. Okt 2017, 11:41

harlem24 hat geschrieben:
Und was ist daran jetzt absurd?
Geht darum, dass das Fahrzeug kein Spekulationsobjekt wird.
Es heißt ja nur, dass man es nicht für mehr Geld verkaufen darf.
Solche Klauseln gab es afaik auch schon bei anderen begehrten Fahrzeugen.



Das da z. B.:
"So darf dieser nichts Negatives über das Fahrzeug auf Social-Media-Plattformen veröffentlichen."
Das geht gar nicht.
Flitzi
 
Beiträge: 8
Registriert: Fr 20. Okt 2017, 12:00

Re: Absurde Kaufverträge für Model 3

Beitragvon harlem24 » Fr 27. Okt 2017, 11:43

Doch, Du bist als Mitarbeiter verpflichtet, Deiner Firma nicht zu schaden, wenn Du es doch machst, bist Du Deinen Job schneller los als Du kucken kannst.
Gibt auch Urteile dazu auch aus Deutschland, einfach mal googlen.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
harlem24
 
Beiträge: 3708
Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41

Re: Absurde Kaufverträge für Model 3

Beitragvon Casanunda » Fr 27. Okt 2017, 11:48

harlem24 hat geschrieben:
Doch, Du bist als Mitarbeiter verpflichtet, Deiner Firma nicht zu schaden,


Richtig. Was der verlinkte Artikel nämlich (zufällig?) nicht erwähnt, ist, das bisher nur Tesla- und SpaceX Mitarbeiter ein Model3 kaufen können.
Dementsprechendkann es bisher nur Kaufverträge über ein Auto zu Sonderkonditionen für Mitarbeiter geben, von denen hier berichtet wird. Und denen kann man durchaus vorschreiben, das Auto nicht sofort teurer weiterzuverkaufen. Und auch, nicht schlecht über das eigene Unternehmen zu reden.
Das ist etwas ganz anderes als ein "normaler" Autokauf eines firmenfremden Kunden.
DEM dürfte man solche Klauseln natürlich nicht in den Vertrag schreiben. Vermutlich auch in den USA nicht.
Zuletzt geändert von Casanunda am Fr 27. Okt 2017, 11:52, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Casanunda
 
Beiträge: 53
Registriert: Do 3. Dez 2015, 18:16

Re: Absurde Kaufverträge für Model 3

Beitragvon Solarmobil Verein » Fr 27. Okt 2017, 11:49

Im Arikel hört es sich zwischen den Zeilen so an, als wären das Kaufverträge von Tesla-Mitarbeitern.
Da kann ich mir schon vorstellen, daß es entsprechende Restriktionen gibt.

Als Endkunde, der mit Tesla sonst nichts am Hut hat, würde ich mir sowas aber nicht gefallen lassen.
Solarmobil Verein
 
Beiträge: 840
Registriert: So 27. Mär 2016, 20:28

Re: Absurde Kaufverträge für Model 3

Beitragvon Helfried » Fr 27. Okt 2017, 11:53

Ich glaube nicht, dass solche Klauseln bei normalen Kunden möglich wären. Dass man das Auto beispielsweise erst nach einem Jahr verkaufen darf.
Zuletzt geändert von Helfried am Fr 27. Okt 2017, 11:57, insgesamt 2-mal geändert.
Helfried
 
Beiträge: 7369
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Absurde Kaufverträge für Model 3

Beitragvon Casanunda » Fr 27. Okt 2017, 11:54

Genau.
Verträge mit normalen Endkunden kann es noch gar nicht geben - also schreiben die hier mit Sicherheit über Mitarbeiter- Verträge.
Und die sind eben etwas ganz anderes als normale Verträge.
Benutzeravatar
Casanunda
 
Beiträge: 53
Registriert: Do 3. Dez 2015, 18:16

Re: Absurde Kaufverträge für Model 3

Beitragvon Anthrax33 » Fr 27. Okt 2017, 12:10

Solche Verträge sind total normal und auch normal bei uns in Deutschland.

Wenn hier bei uns Kunden ein Auto kaufen was durch die Kundengruppe oder besondere Aktionen enorm rabattiert ist unterschreiben sie auch eine Vereinbarung welche Ihnen verbietet das Fahrzeug vor Ablauf einer Haltedauer weiterzuverkaufen.

Sonst könnte jeder Schwerbehinderte nen Autohandel aufmachen ;)
C350e T-Modell
Selenitgrau
Benutzeravatar
Anthrax33
 
Beiträge: 52
Registriert: Mi 12. Jul 2017, 11:15

Re: Absurde Kaufverträge für Model 3

Beitragvon mitleser » Fr 27. Okt 2017, 12:27

futurezone ist auch nur eine kack website mehr unter all den vielen schlechten.

it's all about f..g clickbait
ExVolt-Fahrer
Ioniq: geile Karre! noch dazu 0 Probleme >30tkm
coming up: TM3
Benutzeravatar
mitleser
 
Beiträge: 1517
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 23:46
Wohnort: Wuppertal

Anzeige

Nächste

Zurück zu Tesla Model 3

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste