20700 Zelle statt 18650

Re: 20700 Zelle statt 18650

Beitragvon Twizyflu » Di 23. Sep 2014, 07:46

Ok werde das versuchen
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18755
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Anzeige

Re: 20700 Zelle statt 18650

Beitragvon ZOES » Di 23. Sep 2014, 21:32

der Leseschutz schein ähnlich fundiert zu sein, wie der Inhalt...
Zoe Intense (04/2013) seit Dezember 2013 - Eigenimport aus F - keine Wallbox - 12.500 km/a
ZOES
 
Beiträge: 121
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 22:06
Wohnort: an der Teck

Re: 20700 Zelle statt 18650

Beitragvon DaCore » Mi 24. Sep 2014, 16:13

ZOES hat geschrieben:
der Leseschutz schein ähnlich fundiert zu sein, wie der Inhalt...


Was jetzt genau?
DaCore
 
Beiträge: 192
Registriert: So 20. Okt 2013, 06:52

Re: AW: 20700 Zelle statt 18650

Beitragvon zitic » Mi 24. Sep 2014, 18:26

Super-E hat geschrieben:
bm3 hat geschrieben:
Man sieht aber sehr schön an der Einschätzung von Tesla, es ist einen kontiniuierliche Entwicklung ohne große Sprünge.


Bei TESLA. Tesla geht bei Akkus einen recht risikoarme Strategie (Sie können sich ja auch kein Risiko leisten). Bei BMW/VW klingt es eher doch nach großen Sprüngen (Li-Luft?). Fragt sich nur, ob die bis 2017 da ist. Und was die dann kostet...

Lithium-Luft ist wirklich eine langfristige Geschichte. Da kommen keine großen Risikosprünge von irgendwem. Die Industrie forscht da ja in der Breite dran. Der nächste große Schritt wird wohl Lithium-Schwefel sein. Wahrscheinlich irgendwann 2020+.
Absehbar ist wohl die Silizium-Anode. Ggf. ist das die Technik für die ganzen 2016/17 Ankündigungen. Danach limitiert quasi nur noch die Kathode und da kommen dann die oberen beiden ins Spiel.

Die Fortschritte bei der aktuellen Chemie sind relativ klein. Aber die werden nicht nur bei Tesla genutzt. Siehe LG Chem. Da springen jetzt alle auf den Zug für die neuen Zellen.

Die großen Hersteller haben dann noch eigene Zellforschung um IP aufzubauen und sich nicht völlig auf die Zulieferer verlassen zu müssen. Aber im wesentlichen läuft das bei allen gleich. Tesla hat glaube ich auch eine kleine Abteilung für zukünftiges Akkuzell -Know How.

Die Zellvergrößung ergibt aber im speziellen Sinn und ist eigentlich nur folgerichtig. Größere Zellen haben wohl grundsätzlich Vorteile(weswegen der Rest auch nicht auf das Format gesetzt hat). Man hat ja nicht aus konzeptionellen Gründen auf die kleinen 18650 gesetzt, sondern weil die aus dem Bestand billig zu haben waren(immer weniger dicke Notebooks etc.). Jetzt kann man mit dem bewährten Konzept weiterarbeiten. Die 5mm machen in der Höhe nichts aus. Die Energiedichte in der horizontalen nimmt zu und wahrscheinlich hat das auch Gewichtsvorteile. Warum also auf 18650 setzten, wenn man ohnehin komplett neu in den Maschinenpark investiert?
zitic
 
Beiträge: 1247
Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36

Re: 20700 Zelle statt 18650

Beitragvon ZOES » Mi 24. Sep 2014, 23:10

DaCore hat geschrieben:
ZOES hat geschrieben:
der Leseschutz schein ähnlich fundiert zu sein, wie der Inhalt...


Was jetzt genau?

z. B.:
Die Preise für automotive taugliche Zellen und Batterien gehen bzw. sind teilweise schon in der Region, in der sie Tesla sieht. Der Autor der Studie erwartet aber höhere Preise.
(Nein, ich kann das nicht mit einer Quellenangabe belegen. Insofern ist meine Aussage auch nicht fundiert - aber auch ohne Schreibschutz :mrgreen: )
Zoe Intense (04/2013) seit Dezember 2013 - Eigenimport aus F - keine Wallbox - 12.500 km/a
ZOES
 
Beiträge: 121
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 22:06
Wohnort: an der Teck

Re: AW: 20700 Zelle statt 18650

Beitragvon Karlsson » Fr 24. Okt 2014, 23:38

Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12806
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: AW: 20700 Zelle statt 18650

Beitragvon Karlsson » Sa 25. Okt 2014, 13:29

zitic hat geschrieben:
Warum also auf 18650 setzten, wenn man ohnehin komplett neu in den Maschinenpark investiert?

Die Maschinen sollen wohl die gleichen sein und müssen nur geringfügig modifiziert werden.
Das ist sicherlich auch wieder ein Kostenvorteil.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12806
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: 20700 Zelle statt 18650

Beitragvon Twizyflu » Sa 25. Okt 2014, 16:20

Ja geringfügige Anpassungen.
Weniger Zellen für gleiche Kapazität.
Günstiger zu bauen dann.
wird sicher fein :D
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18755
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: 20700 Zelle statt 18650

Beitragvon zitic » Sa 25. Okt 2014, 18:41

Ja, das ist klar, dass man da nicht grundlegend etwas andern muss.
zitic
 
Beiträge: 1247
Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36

Re: AW: 20700 Zelle statt 18650

Beitragvon Karlsson » So 26. Okt 2014, 22:16

Das sollten sie schön bleiben lassen. Da liegt ja extrem viel know how in der Konfektionierung der kleinen Rundzellen.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12806
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Tesla Model 3

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste