Model X, ein Flopp?

Re: Model X, ein Flopp?

Beitragvon Spaßbremse » Mi 5. Apr 2017, 07:41

Wie war noch gleich das Thema? Betrachtet man die Verkaufszahlen Q1-17, dann sieht ein Flopp anders aus.
Es grüßt der Norman

Nur noch elektrisch unterwegs. :D
Benutzeravatar
Spaßbremse
 
Beiträge: 308
Registriert: Di 24. Sep 2013, 14:16

Anzeige

Re: Model X, ein Flopp?

Beitragvon Rudi L » Mi 5. Apr 2017, 08:30

umberto hat geschrieben:
Klar, schöner Erfolg für Tesla, aber da schauen wir nach einem Jahr nochmal.
Neue Autos, noch da zu solche mit 2 Jahren Verzögerung, haben am Anfang immer ne "Bugwelle".

Gruss
Umbi


eben, zumal ein Teil der Mitbewerber schon in die Jahre gekommen ist.
Rudi L
 
Beiträge: 1223
Registriert: Do 12. Jan 2017, 15:17

Re: Model X, ein Flopp?

Beitragvon zitic » Do 6. Apr 2017, 22:50

graefe hat geschrieben:
Ein Auto, das knapp 2,5t wiegt und einen miserablen Luftwiderstand (cW*a) hat - das kann's ja wohl nicht sein! Model X ist allenfalls das geringere Übel.

Die Leute wollen nun mal alle SUV. Das ist der Trend. Früher stand Volvo für Kombi, heute ist der XC60 das wichtigste Auto und XC90 das Aushängeschild. Umso wichtiger, dass solche Schlachtschiffe dann auch ihr E-Pendant bekommen. Damit gewinnt man dann ja noch mehr. Guck dir doch an, für die USA hat VW jetzt erstmals ein eigenes SUV gebaut. VW Atlas - riesig und vergleichsweise billig (30.000$ Einstieg). Allein diese Monster stehen für 10 % des Marktes. SUVs machen da mit mehr als einem Drittel den größten Markt aus. Neben u.a. dem anderen Monsterbereich(Pickup) und dem amerikanischen "Volkswagen" F-150. Von daher ist das auch nicht so abgedreht, dass Musk schon vom E-Pickup fabuliert.

Und nicht umsonst sollen bei Audi und Mercedes erstmal die E-SUVs kommen vor der Limousine.

Im übrigen ist das Model X ja auch relativ "schlank" für ein SUV.

Hoffen wir auf viele viele e-SUVs in nächster Zeit. Damit ist der Umwelt sehr geholfen. Aber sieht man z.B. die USA(exemplarisch bei Atlas-Beispiel) muss da natürlich preislich noch einiges passieren, da die großen Stückzahlen nun auch mit relativ kleinen Preisen einhergehen.

Für einen Flopp sehe ich noch keine Anzeichen. Gab natürlich Anlaufschwierigkeiten. Das X ist nun aber auch kein Pionier mehr wie das S Model. Ich wäre da sehr entspannt bei der weiteren Beobachtung.
zitic
 
Beiträge: 1247
Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36

Re: Model X, ein Flopp?

Beitragvon Skryll » Fr 7. Apr 2017, 14:06

graefe hat geschrieben:
Ein Auto, das knapp 2,5t wiegt und einen miserablen Luftwiderstand (cW*a) hat - das kann's ja wohl nicht sein! Model X ist allenfalls das geringere Übel.


Ein cw von 0.24 ist nun doch nicht so ganz schlecht, angeblich gleich für Model S und Model X. Die 350kg Zusatzgewicht machen warscheinlich den Unterschied zum Model S im Verbrauch aus.

Wir haben das Model X seit Mai lezten Jahres und finden es superklasse. Wir sind eine vierköpfige Familie. Mit drei Sitzreihen und sechs Sitzen kann man auch mal gut zwei Freunde mitnehmen. Die Falconwingtüren sind praktisch im Regen, wenn man den Kindern beim Ein und Aussteigen helfen will steht man wie unter einem Regenschirm geschützt. Die motorisierten Vordertüren sind auch klasse, die Fahrertür schliesst selbsttätig wenn man den Fuss beim Anschnallen auf die Bremse drückt. Einen doofen Startknopf gibts auch nicht, reicht ja das man mit Schlüssel ins Auto eingestiegen ist und den Fahrthebel in 'Drive' gestellt hat damit klar ist was gemeint ist. Wenn man sich da erstmal dran gewöhnt hat dann nervt es einen wenn man wieder mal ein anderes Auto fährt und alles komplizierter ist. Kleinigkeiten die den Unterschied machen. Die Riesenwindschutzscheibe ist auch toll, man kann bis nach oben die Brücke oder Wolkenkratzer oder Berge sehen. Allradantrieb und vom iphone kontrollierbare Klimanlage auch bei geparktem Auto machen den Winterurlaub leicht, nie mehr Eis kratzen. Autopark ist auch ganz praktisch wenn es mal anspricht, nicht in allen Situationen erkennt das Auto die Parklücke. Und Autopilot als Fahrunterstützung ist auch wunderbar auf Langstreckenfahrten oder im Stau, oder starkem Seitenwind.

Das Model 3 wird warscheinlich unseren VW e-Golf ersetzen, obwohl der eigendlich auch Spass macht, wenn man vom doofen startknopf, 136 km/h Geschwindigkeitsbegrenzung und der geringeren Reichweite absieht. Aber dafür kostete er auch nur ein viertel von dem was Model X kostet...

Insofern möchte ich dem 'Übel' nur im Bezug auf den Preis zustimmen.
2015 e-Golf SEL Midnight Blue / L2 Siemens Versicharger / 10kW Solar System
Skryll
 
Beiträge: 34
Registriert: Do 23. Jul 2015, 01:27
Wohnort: Kalifornien, U.S.A.

Re: Model X, ein Flopp?

Beitragvon beemercroft » Sa 8. Apr 2017, 14:48

Gemäss aktuellen Verkaufszahlen aus der Schweiz ist es auch 2017 kein Flopp.

Audi Q7, Porsche Cayenne, Mercedes GLS, Lexus RX, Range Rover, Jaguar F-Pace, VW Touareg, Masarati Levante ... alle grossen Premium-SUVs ausser dem XC90, dem GLE und dem X5 abgehängt. Auch die "neuen" Konkurrenten wie Levante und F-Pace haben keinen Stich gegen den X, trotz günstigerem Einstiegspreis.
Tesla Model X 75D, BMW i3 REX 21 KWh, Tesla Model 3 reserviert am 31.03.2016.
Benutzeravatar
beemercroft
 
Beiträge: 168
Registriert: Mi 9. Jul 2014, 21:55
Wohnort: Schweiz

Re: Model X, ein Flopp?

Beitragvon Karlsson » Sa 8. Apr 2017, 15:00

Würde mich mal interessieren, wie viele Model X statt Model S nur wegen der AHK nehmen.
Für mich wäre das der einzige Grund. Den höheren Windwiderstand und die komischen Türen finde ich voll beknackt.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12802
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Model X, ein Flopp?

Beitragvon geka » So 9. Apr 2017, 16:56

War am Samstag im Teslastore Wien.
Dort war ziemlich viel los, mit vielen, seriös wirkenden Interessierten. Eine Szene: Papi sitzt sich vorne ins X Model, der Nachwuchs um die 15 Jahre hinten rein.
Nach geschätzten 10 Sekunden meint ein Kind: "Papa, fang dafür an zu sparen".
Auch wenn der X ein Flop und Tesla zugrunde gehen sollte, die Saat ist gesät.
geka
 
Beiträge: 42
Registriert: So 28. Jul 2013, 18:33

Re: Model X, ein Flopp?

Beitragvon Karlsson » So 9. Apr 2017, 17:00

Die Frage ist, ob der das beim Q7 auch gesagt hätte.
Vielleicht ging es einfach darum, dass das eine repräsentative Prollkarre ist, neben der der Nachbar alt aussieht.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12802
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Model X, ein Flopp?

Beitragvon Rudi L » So 9. Apr 2017, 20:59

Vermutlich hätte er das da auch gesagt. Der Model X ist für europäische Verhältnisse verdammt groß geworden und wirkt auch sehr präsent durch seine massige Erscheinung, hat was von einem aufgeblasenen Frosch ;) . Mein Fall ist das nicht, bei dem geht es mir ähnlich wie beim Erscheinen der R-Klasse von Mercedes. Das ist auch so ein hässliches Ding.

Der Model S wirkt daneben tatsächlich etwas klein, aber er ist klar schöner.
Rudi L
 
Beiträge: 1223
Registriert: Do 12. Jan 2017, 15:17

Re: Model X, ein Flopp?

Beitragvon zitic » So 9. Apr 2017, 21:15

Das ist doch durchaus Idee von Tesla, dass die Wagen als Prollkarren funktionieren. Damit es nicht nur für ein paar Ökos interessant ist.

Ist ja auch nicht so schlecht große Prollkarren zu substituieren anstatt nur Lupo 3L.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
zitic
 
Beiträge: 1247
Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Tesla Model X

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste