biSono, Sion als Stromspeicher für Haus nutzen

Re: biSono, Sion als Stromspeicher für Haus nutzen

Beitragvon Biobauer » Di 14. Aug 2018, 09:49

emega hat geschrieben:
Ich sag mal das dort ein extra Gerät rein kommt. Auch ist die Erzeugung eines Dreiphasenstroms mit echtem Sternpunkt nicht so einfach. Man brauch dafür eine symmetrische DC Spannung oder Ausgangsübertrager. Bin echt mal gespannt wie das gelöst wird.


Es war dafür mal der Continental AllCharger im Gespräch...
https://www.continental-corporation.com/de/presse/pressemitteilungen/allcharge-loesung-von-continental-macht-elektroautos-fit-fuer-jede-ladetechnik-63852

Viel günstiger dürfte man so was von BYD bekommen.

PS: der BYD E6 hat einen Kombi WR, also nur einen Ladeumrichter, der auch zum Be- und Entladen der Batterie dient aber auch den Fahrmotor incl. Rekuperation versorgt, daher kann der auch 40 kW AC Out!
Biobauer
 
Beiträge: 112
Registriert: Do 14. Dez 2017, 11:59

Anzeige

Re: biSono, Sion als Stromspeicher für Haus nutzen

Beitragvon Joe-Hotzi » Di 14. Aug 2018, 10:02

jogi54 hat geschrieben:
Ein zugelassener WR, mit dem gefahren, rekuperiert und auch AC geladen werden kann, bringt alle Voraussetzungen mit, ...

Na dann verlinke doch bitte endlich einmal so ein Teil, damit Du meine Bedenken zerstreuen kannst. Ich habe leider trotz intensiver Suche nicht gefunden, wenn ich den Chamäleon-Lader (Reduktives Laden) der Zoe einmal ausklammere, den es auch nicht als COP-Teil gibt ...

jogi54 hat geschrieben:
... - ich bin da eher lösungsorientiert - und damit bisher mit ziemlichem Erfolg in meinem beruflichen Leben unterwegs gewesen.

Dann solltest Du Deine Chance bei SonoMotors suchen und dem Sion auf die Straße helfen!
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1578
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11

Re: biSono, Sion als Stromspeicher für Haus nutzen

Beitragvon emega » Di 14. Aug 2018, 11:06

Biobauer hat geschrieben:
Es war dafür mal der Continental AllCharger im Gespräch...
https://www.continental-corporation.com ... hnik-63852
Danke, dann habe ich nichts gesagt.
Nur von wem war das im Gespräch?
Die Entwicklung macht schon Sinn. für den Standardanwender war das bisher uninteressant. Darum wurde da nichts entwickelt, wäre ja unnötig teuer.
emega
 
Beiträge: 78
Registriert: Sa 28. Jul 2018, 17:40

Re: biSono, Sion als Stromspeicher für Haus nutzen

Beitragvon Biobauer » Di 14. Aug 2018, 11:47

emega hat geschrieben:
Biobauer hat geschrieben:
Es war dafür mal der Continental AllCharger im Gespräch...
https://www.continental-corporation.com ... hnik-63852
Danke, dann habe ich nichts gesagt.
Nur von wem war das im Gespräch?
Die Entwicklung macht schon Sinn. für den Standardanwender war das bisher uninteressant. Darum wurde da nichts entwickelt, wäre ja unnötig teuer.


Ich hatte mal explizit nach dem AllCharger gefragt, Sono hat so geantwortet:
Der Sion verfügt bereits über ein Ladegerät, welches AC-einphasig, AC-dreiphasig oder DC-Schnelladen kann. Zudem kann das Ladegerät bidirektional Laden. Es ist schön zu sehen, dass immer mehr Zulieferer die Elektromobilität als große Chance sehen und nun intensiv an neuer Ladeelektronik geforscht und entwickelt wird.


Und wieder einmal gilt: alles spekulieren nutzt nichts, wir müssen - auch wenns schwer fällt - warten bis Sion sagt, was Sache ist.
Biobauer
 
Beiträge: 112
Registriert: Do 14. Dez 2017, 11:59

Re: biSono, Sion als Stromspeicher für Haus nutzen

Beitragvon Hansi090 » Di 14. Aug 2018, 12:12

Auch hier ist wieder mal Tee trinken angesagt :roll:
Im Oktober 2017 den Sion bestellt #2028
KONA 64E am 12.Oktober 2018 bestellt in Dark Knight, Liefertermin Dezember 2018!!!
PV-Anlage 30,6 kWp - seit 2009
Benutzeravatar
Hansi090
 
Beiträge: 702
Registriert: Fr 16. Mär 2018, 13:44
Wohnort: Wiesmoor

Re: biSono, Sion als Stromspeicher für Haus nutzen

Beitragvon jogi54 » Di 14. Aug 2018, 23:40

Rein technisch gibt es schon Lösungen, siehe BYD, Continental, sma, Victron etc.

Und von der her Theorie betrachtet ist es rein eine Aufgabe der Steuerung/Regelung, einem Frequenzumrichter zu sagen, was er denn wann machen soll. Die Leistungselektronik gibt es - es geht lediglich nur um die Steuerung, und die gibt es ebenfalls schon - vielleicht noch nicht für exakt diese Anwendung, aber in überschneidenden Aufgabenstellungen sehr wohl - es geht also nur noch darum, diese Mosaiksteine (Programteile) passend zusammen zu fügen.
Da die Aufgabenstellungen exklusiv alternativ bestehen - also entweder Fahrbetrieb oder Lade/Entladebetrieb ist das relativ einfach zu programmieren.

Apropo Job bei Sion - ich bin in 2 Jahren mit dann 65J+9M zumindest Teilzeitrentner - ich denke, das wäre für Sion und für mich nicht gut, da einzusteigen. Allerdings bin ich gerne bereit, und werde das die nächsten Tage mal versuchen, dem Sion Team anzubieten, Sion (unengeltlich) als Berater zu unterstützen.

LG jogi
Bild
Benutzeravatar
jogi54
 
Beiträge: 71
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 21:37
Wohnort: 51063 Köln

Re: biSono, Sion als Stromspeicher für Haus nutzen

Beitragvon Biobauer » Mi 15. Aug 2018, 06:39

jogi54 hat geschrieben:
Da die Aufgabenstellungen exklusiv alternativ bestehen - also entweder Fahrbetrieb oder Lade/Entladebetrieb ist das relativ einfach zu programmieren.


Und schon da streiten sich die Geister... Die 220V Dose im Heck sollte doch auch während der Fahrt Strom liefern, für (sehr) spezielle Anwendungen macht es auch Sinn, während der Fahrt Drehstrom zu entnehmen, um z.B, auf einem Hänger mit Wasserfass eine Pumpe zu betreiben oder einen elektrischen Zapfwellenmotor oder Heckmähwerk, also der Sion als E-Traktor.

Falls es irgendwann mal ein Konzept von leihbaren Ladehängern gibt (man hängt an der Autobahnrast einen grossen vollen Akku auf nem Hänger an und lädt während der Fahrt zur nächsten "Tanke", wo man den Hänger zurückgibt, den Bordakku auf), dann braucht es auch ein Laden während der Fahrt. Dieses brauchen auch die verbauten Solarzellen.

Also ganz so einfach ist die Sache nicht zu realisieren.
Biobauer
 
Beiträge: 112
Registriert: Do 14. Dez 2017, 11:59

Re: biSono, Sion als Stromspeicher für Haus nutzen

Beitragvon Joe-Hotzi » Mi 15. Aug 2018, 07:04

jogi54 hat geschrieben:
Rein technisch gibt es schon Lösungen, siehe BYD, Continental, sma, Victron etc. ...

Das ist nie bestritten wurden. Nur "preiswertes COP-Bauteil" klappt auch an dieser Stelle nicht. Wie bei den PV-Beplankungen, Rahmen mit ABS-Karosse u.v.a.m.
Es hat sicher nicht nur technische Gründe, warum die von SonoMotors versprochenen Feature bisher kaum /gar nicht von anderen Herstellern umgesetzt wurden - nicht einmal optional gegen Aufpreis. SonoMotors will das aber alles zum Schnäppchenpreis als "Ein-Produkt-Strategie" realisieren - der Preis steht ja schon ziemlich fest ...

Hansi090 hat geschrieben:
Auch hier ist wieder mal Tee trinken angesagt :roll:

Richtig.
Ich hoffe nur, dass es zum Tee bald auch etwas Handfestes gibt ... ;)
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1578
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11

Re: biSono, Sion als Stromspeicher für Haus nutzen

Beitragvon iOnier » Mi 15. Aug 2018, 17:29

Gibt's sogar schon käuflich zu erwerben 8-)
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 3604
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Re: biSono, Sion als Stromspeicher für Haus nutzen

Beitragvon jogi54 » Mi 15. Aug 2018, 17:58

Biobauer hat geschrieben:
jogi54 hat geschrieben:
Da die Aufgabenstellungen exklusiv alternativ bestehen - also entweder Fahrbetrieb oder Lade/Entladebetrieb ist das relativ einfach zu programmieren.


Und schon da streiten sich die Geister... Die 220V Dose im Heck sollte doch auch während der Fahrt Strom liefern, für (sehr) spezielle Anwendungen macht es auch Sinn, während der Fahrt Drehstrom zu entnehmen, um z.B, auf einem Hänger mit Wasserfass eine Pumpe zu betreiben oder einen elektrischen Zapfwellenmotor oder Heckmähwerk, also der Sion als E-Traktor.

Falls es irgendwann mal ein Konzept von leihbaren Ladehängern gibt (man hängt an der Autobahnrast einen grossen vollen Akku auf nem Hänger an und lädt während der Fahrt zur nächsten "Tanke", wo man den Hänger zurückgibt, den Bordakku auf), dann braucht es auch ein Laden während der Fahrt. Dieses brauchen auch die verbauten Solarzellen.

Also ganz so einfach ist die Sache nicht zu realisieren.


So ganz ehrlich, mit solch absolut überzogenen Ansprüchen, die noch nicht mal einer von 100.000 Autofahrern nutzt, kann man jedes Projekt kaputt machen. Nenn mir mal einen Verbrenner, der für 20T€ einen Zapfwellenmotor serienmäßig bedienen kann??? Neee nee ne, Komm mal auf den Boden.

Ich hab in meinem Verbrenner auch ne gut abgesicherte 12V Steckdose - wenn es denn sein müßte, kann ich da ggf. entweder nen kleinen 230VAC WR oder besser - was es auch für Modellbau-Akkus laden gibt, nen direkt passenden DC/DC Wandler nutzen.

Deine Idee mit dem Batterieanhänger ist ein tot geborenes Kind, genauso, wie der Versuch von Wechsel-Akkus beim Tesla S - hat super funktioniert, nur keiner wollte die. Die Batterieentwicklung geht derzeit so schnell, dass wir in geschätzt 5 Jahren nicht mehr über Akku-Kapazitäten reden werden.

Und die PV Zellen hängt man über 3 DC/DC Wandler am einfachsten direkt an die Batterie, das BMS regelt die dann ab, wenn die Batterie voll ist. Im Fahrbetrieb wird sowieso immer mehr verbraucht, und im vollen Rekupertionsbetrieb bringt die PV auch bei bestem Ertrag nur noch nen Furz dazu - das wird den Batterien nicht schaden.

lg jogi
Bild
Benutzeravatar
jogi54
 
Beiträge: 71
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 21:37
Wohnort: 51063 Köln

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Sono Motors Sion

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Timoe1337 und 6 Gäste