Schnarchlader: Schukosteckerproblem

Schnarchlader: Schukosteckerproblem

Beitragvon vonGestern » Mi 14. Dez 2016, 14:52

Nach 3 Jahren Schukosteckerbenutzung sowohl an öffentlicher als auch heimischer Steckdose ist mir heute aufgefallen, dass einer der Kontaktstifte sehr heiß war (ich kontrolliere bei Ladeschluss ab und zu die Temperatur der häuslichen Steckdose mit den Fingern).
Beim Anfühlen der Steckerpins blieb am Finger eine weiße Schicht hängen - erst dachte ich, das sei verbrannte Haut :o
Weiß jemand etwas davon, dass der Stecker die höhere Stromstärke nicht auf Dauer verträgt? - Kann doch eigentlich nicht sein!
Im Foto sieht man einen ringförmigen Spalt um den heißen Kontaktstift, so als ob dort der Kunststoff heraus gequollen wäre. Hat noch jemand schon so eine Erfahrung gemacht?
Stecker 1.jpg

Stecker 2.jpg

Viele Grüße
von Gestern
Erstauto: Smart ed mit E-Kennzeichen.
Zweitauto wird bald ein Plug-In-Hybrid
Benutzeravatar
vonGestern
 
Beiträge: 151
Registriert: Di 18. Sep 2012, 16:24
Wohnort: Rosenheim

Anzeige

Re: Schnarchlader: Schukosteckerproblem

Beitragvon Dachakku » Mi 14. Dez 2016, 14:56

Wie auch immer, der sieht aus als hätte er fertig.
Abschneiden, Neuen Stecker dran. "Hochwertigen ! " Stecker ...

Das Sterben deines Steckers ( der möglicherweise keine massiven Pins hat ) kann auch auf miese Kontaktierung einer
der benutzten Dosen deuten. Übergangswiderstand = Erhitzung. Bei 13A absolut normal, je nach dem wie gut der Kontakt ist erwärmen sich die Pins, bzw. die Kontakte der Dose, mehr oder weniger.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2934
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 12:59

Re: Schnarchlader: Schukosteckerproblem

Beitragvon Welker66 » Mi 14. Dez 2016, 14:59

Bei mir wurde der Stecker immer rund 70-80 Grad heiß, nach dem Tausch der Steckdose gegen eine Höherwertige,dann waren es nur noch um die 40 Grad. Ich würde bei die Stecker und Steckdose austauschen. Grundsätzlich empfielt Smart eine Wallbox, die habe ich inzwischen auch.
Smart ED Bj 7/2015 black, meiner seit 8/2016 mit schnarch Lader, aber trotzdem glücklich ;)
PV: 7,45kWp
Akkuspeicher am suchen (TeslaPowerWall 2.0 derzeitiger Favorit)
Wallbox: ABL eMH1 Basic mit Steckdose EVSE552 (22 kW, Steckdose Typ2)
Benutzeravatar
Welker66
 
Beiträge: 566
Registriert: Fr 12. Aug 2016, 10:56

Re: Schnarchlader: Schukosteckerproblem

Beitragvon Dachakku » Mi 14. Dez 2016, 17:19

PS: Wenn du den Stecker und/oder die Dose erneuerst, denk an die Weisheit der Chinesen:

Verbinden Sie zuerst den Laden des Leiters, und dann folgt von den macht Draht; Bitte stellen Sie sicher, dass Kurzschluss nicht auftreten können, zwischen Kabel anschließen, bevor Sie den Strom einschalten.
.
.
.
.


Original, kein Fake. - Letztens erst gelesen bei einem 12V Bewegungsmelder.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2934
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 12:59

Re: Schnarchlader: Schukosteckerproblem

Beitragvon vonGestern » Mi 14. Dez 2016, 20:48

Welker66 hat geschrieben:
Bei mir wurde der Stecker immer rund 70-80 Grad heiß, nach dem Tausch der Steckdose gegen eine Höherwertige,dann waren es nur noch um die 40 Grad. Ich würde bei die Stecker und Steckdose austauschen. Grundsätzlich empfielt Smart eine Wallbox, die habe ich inzwischen auch.

Ich hatte natürlich vom Installateur erwartet, dass er für diese extra 16-A-Leitung fürs Auto eine normal hochwertige Steckdose verwendet. Eigentlich sollte die dann auch die 12 A für den Smart aushalten, oder etwa nicht? Soll die "hochwertige" Steckdose vielleicht vergoldete Kontakte haben ;) ? Ich werde den Installateur mal kontaktieren (aber ohne Gold!). Schade nur, dass dadurch der Original-Stecker am Smart-Ladekabel dran glauben muss(te), obwohl er wohl hochwertig = massiv (gewesen) ist ;)
Dank auch an Dachakku. Dass der Übergangswiderstand bei solchen Steckkontakten wesentlich ist, ist mir klar, deshalb habe ich auch immer dran gefühlt, und bei "Handwärme" der Steckdose auch gewusst, dass "es funktioniert". Die übersetzten Bedienungsanleitungen erfreuen mich auch immer wieder :lol:
Erstauto: Smart ed mit E-Kennzeichen.
Zweitauto wird bald ein Plug-In-Hybrid
Benutzeravatar
vonGestern
 
Beiträge: 151
Registriert: Di 18. Sep 2012, 16:24
Wohnort: Rosenheim

Re: Schnarchlader: Schukosteckerproblem

Beitragvon Dachakku » Mi 14. Dez 2016, 20:59

Könnte es sein dass der weiße Kunststoff aus der Dose des Elektriker deines Vertrauens stammt ?

In seinem Beisein mal (zu zweit) öffnen. Sollte das Innere thermisch in Auflösung gewesen sein, dann, sage ich mal, bildlich gesprochen, ihm seine minderwertige Dose so lange auf den Kopf hauen bis er eine bessere montiert hat .... ;)

Wobei, wenn die Dose 3 Jahre alt ist, dann sind die Federkräfte der Kontaktspangen langsam erloschen (auch aufgrund der Thermik) und es wird immer wärmer, Teufelskreis ! Kann der Elektriker nix für.

@ "Handwärme" der Dose:

Wenn die ganze Dose warm ist, dann will ich nicht wissen was drinnen thermisch ab geht. Ich habe bei mir mal nach 30 Minuten 13A den Stecker gezogen und die Stifte berührt. Geschätzte 50-60 Grad waren das. "Markendose" !
Außen gab sie sich normal.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2934
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 12:59

Re: Schnarchlader: Schukosteckerproblem

Beitragvon Welker66 » Mi 14. Dez 2016, 23:34

Wie, deine ganze Dose wurde fühlbar warm ... :shock: :shock:
Smart ED Bj 7/2015 black, meiner seit 8/2016 mit schnarch Lader, aber trotzdem glücklich ;)
PV: 7,45kWp
Akkuspeicher am suchen (TeslaPowerWall 2.0 derzeitiger Favorit)
Wallbox: ABL eMH1 Basic mit Steckdose EVSE552 (22 kW, Steckdose Typ2)
Benutzeravatar
Welker66
 
Beiträge: 566
Registriert: Fr 12. Aug 2016, 10:56

Re: Schnarchlader: Schukosteckerproblem

Beitragvon ATLAN » Do 15. Dez 2016, 01:35

Auch wenns keiner hören will: Schuko ist für dauerhafte hohe Lasten ungeeignet, da 1929 für 6A Entworfen -> daher CEE oder Typ2 bitte verwenden.
Ansonst steigen die Gewinnchancen exponentiell das die Jungs von 122 mal mit Ihrem roten Partybus vorbeikommen und ne tolle Wassershow und eventuell sogar ne Schaumparty bei euch veranstalten. :mrgreen:

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2184
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 22:45
Wohnort: Wien

Re: Schnarchlader: Schukosteckerproblem

Beitragvon Dachakku » Do 15. Dez 2016, 08:54

Mein Reden wenn Schuko zusammen mit 16A genannt wird.
Wunschdenken.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2934
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 12:59

Re: Schnarchlader: Schukosteckerproblem

Beitragvon vonGestern » Do 15. Dez 2016, 10:42

ATLAN hat geschrieben:
Auch wenns keiner hören will: Schuko ist für dauerhafte hohe Lasten ungeeignet, da 1929 für 6A Entworfen -> daher CEE oder Typ2 bitte verwenden.
Ansonst steigen die Gewinnchancen exponentiell das die Jungs von 122 mal mit Ihrem roten Partybus vorbeikommen und ne tolle Wassershow und eventuell sogar ne Schaumparty bei euch veranstalten. :mrgreen:
MfG Rudolf

Als Sicherheitsfanatiker (und E-Ing.) habe ich ja deshalb immer hingelangt und gefühlt. Die 12 A hätten aber bei guter Belüftung eigentlich funktionieren sollen (wenn 16 A die "Obergrenze" sein soll). Das ist genauso ein Problem wie die Staubsauger-Anschlussschnur, die aus Wärmegründen immer vollständig herausgezogen sein soll: wenn die Wäremabgabe sichergestellt ist, sollte die Belastung ausgehalten werden!!
Also, Konsequenz:- ich werde zukünftig nur die öffentlichen Zapfstellen mit meinem Schukostecker belämmern (die sollen das ja können) - oder das mitgelieferte Ladekabel bei Smart als falsch dimensioniert reklamieren? Mal sehen, was die dann sagen :?
Hat denn noch kein Smart-Fahrer dieses Problem gehabt?
Ganz leise ahne ich aber einen anderen Grund - den noch keiner genannt hat (bin gespannt, ob einer den noch nennen wird)... ;)
Erstauto: Smart ed mit E-Kennzeichen.
Zweitauto wird bald ein Plug-In-Hybrid
Benutzeravatar
vonGestern
 
Beiträge: 151
Registriert: Di 18. Sep 2012, 16:24
Wohnort: Rosenheim

Anzeige

Nächste

Zurück zu fortwo ed - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast