Zuverlässigkeit der Batteriemessung bei Smart? Reichweitenve

Zuverlässigkeit der Batteriemessung bei Smart? Reichweitenve

Beitragvon rollo.martins » Sa 22. Jul 2017, 21:18

(Reichweitenverlust...)

Hallo allerseits

Meine alljährliche Batteriemessung beim Smartcenter hat bisher ja erfreuliche Stabilität zu Tage gebracht. Diesmal war sie sogar wieder ungefähr beim Ausgangszustand. Denke also die Kapazität sollte nicht weniger als ein paar wenige Prozent abgenommen haben in den vergangenen 3.5 Jahren.

Allerdings fällt mir auf, dass die praktisch erreichbaren Reichweiten doch erheblich gesunken sind. Ich kann mich erinnern, am Anfang an einem warmen Sommerabend die Strecke St. Gallen - Zürich, das sind 89 km, unter dem Strich leicht abwärts, wo immer möglich mit Bleifuss, d.h. mit 125 km/h, gefahren zu sein. Und da blieben jeweils noch einige km übrig. Wenn ich mit Tempomat fuhr, dh effektive 120 max. (angezeigt 126), blieben teils sogar um die 20 km Restreichweite.

Heute, ungefähr gleiche Temperatur wie damals, also warmer Sommerabend, im Moment sind es noch 23 Grad, muss ich auf der gleichen Strecke froh sein, ohne Zwischenladung durchzukommen. Ohne Geschwindigkeitsreduktion geht es faktisch nicht mehr. Ich beobachte das eigentlich regelmässig, ist kein Ausreisser.

Das sind nach 3.5 Jahren knapp zwanzig Prozent Reichweitenverlust in der Praxis, obwohl die Batterie angeblich noch praktisch dieselbe Kapazität hat.

Beobachtet das jemand anders auch?

Woran kann es liegen?

Das Auto ist unverändert, gleiche Reifen. Klimaanlage aus.

Kann es zB sein, dass die Batterie mit dem Alter einen höheren Innenwiderstand bekommt und so mehr Verlustwärme generiert?

Oder steigt der Widerstand bei älteren Reifen?

Wir laden regelmässig mit 22 kW.

Gruss und danke

R.




Gesendet von iPhone mit Tapatalk
rollo.martins
 
Beiträge: 1565
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 21:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Anzeige

Re: Zuverlässigkeit der Batteriemessung bei Smart? Reichweit

Beitragvon Helfried » Sa 22. Jul 2017, 22:19

rollo.martins hat geschrieben:
Wir laden regelmässig mit 22 kW.


Wie oft? Immer?
Helfried
 
Beiträge: 5288
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Zuverlässigkeit der Batteriemessung bei Smart? Reichweit

Beitragvon rollo.martins » Sa 22. Jul 2017, 23:09

90% oder so. Haben nen Schnelllader zu Hause.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
rollo.martins
 
Beiträge: 1565
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 21:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: Zuverlässigkeit der Batteriemessung bei Smart? Reichweit

Beitragvon MineCooky » Mo 24. Jul 2017, 05:43

rollo.martins hat geschrieben:
Beobachtet das jemand anders auch?


Nein

rollo.martins hat geschrieben:
Woran kann es liegen?


Hmm, gute Frage. War der Akku warm? Zu warm?

rollo.martins hat geschrieben:
Oder steigt der Widerstand bei älteren Reifen?


Werden Reifen nicht eher immer härter? Ist ja Gummi, dann würd ich aber sagen das der Verbrauch eher runter geht.

rollo.martins hat geschrieben:
Wir laden regelmässig mit 22 kW.


Wenn man der Sammlung Glauben schenken kann, dann machen die 22kW keinen wirklichen Unterschied.

Mit 33.000km hast jetzt auch nicht so viele Km, kann mir nicht vorstellen das Du da tatsächlich schon überhaupt Verluste an Kapazität hast.

Wie oft kommt er denn dazu mit 100% noch mehrere Stunden am Kabel zu ?
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, ohne 22kW-Lader. Warte zum neuem Smart guckend mit dem 3Phasigen-Ladekabel.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 3014
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Re: Zuverlässigkeit der Batteriemessung bei Smart? Reichweit

Beitragvon rollo.martins » Mo 24. Jul 2017, 06:31

Hmm... Das ist verwunderlich.

Er hängt eigentlich dauernd am Strom.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
rollo.martins
 
Beiträge: 1565
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 21:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: Zuverlässigkeit der Batteriemessung bei Smart? Reichweit

Beitragvon Dachakku » Mo 24. Jul 2017, 07:11

Man könnte ggf. mehr sagen wenn du die BMS DIag Werte posten könntest.

Im Moment fällt mir auch nix ein. Temperatur vielleicht, aber du schreibst sie wäre identisch.
Kannst du das auch für den Reifendruck behaupten ?

Kam das Phänomen schleichend oder plötzlich ?
(Es gab m.E. in 2016 oder 2017 ein Software Batterieupdate)

@ Ältere Reifen
Die Lauffläche wird härter, die ist aber nicht für den Rollwiderstand verantwortlich !
Da steht die Karkasse für.
Ausschließen will ich die Reifen daher nicht, falls die Karkasse im Alter weicher wird.

Idee: Probier mal extremen Luftdruck, fahr mal deine Referenzstrecke mit 2.9 bar.

Ggf. reicht die Erkenntnis schon um die Batterie aus zu schließen.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: Zuverlässigkeit der Batteriemessung bei Smart? Reichweit

Beitragvon MineCooky » Mo 24. Jul 2017, 08:55

Ich fürchte das wird schwierig:

rollo.martins hat geschrieben:
Klingt sehr spannend, sehr koole Sache. Hat jemand Lust, mir so einen zusammenzubauen, ders auch macht? Preisvorschlag? Ich kann zwar knapp löten, habe aber grad nicht so viel Lust, mich in die Details zu verbeissen in Sachen Arduino etc.

Gesendet von meinem E5823 mit Tapatalk

(Quelle)


Hast Du das mittlerweile selbst hin bekommen?
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, ohne 22kW-Lader. Warte zum neuem Smart guckend mit dem 3Phasigen-Ladekabel.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 3014
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Re: Zuverlässigkeit der Batteriemessung bei Smart? Reichweit

Beitragvon rollo.martins » Mo 24. Jul 2017, 09:08

Nein, bisher nicht. Meine letzten Elektronikerfahrungen waren in den 80ern :)


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
rollo.martins
 
Beiträge: 1565
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 21:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Zuverlässigkeit der Batteriemessung bei Smart? Reichweitenve

Beitragvon rollo.martins » Mo 24. Jul 2017, 09:09

Reifendruck: Glaube eher nicht. Damals war ich zwar noch seriöser mit dem Nachprüfen, aber der letzte Wechsel ist noch nicht lange her. Werde dem aber noch nachgehen.

Die Sache kam schleichend, ja. Zumindest soweit ich das feststellen kann. Ganz regelmässig fahre ich die Strecke nicht. Nur alle einzwei Monate vielleicht.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
rollo.martins
 
Beiträge: 1565
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 21:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: Zuverlässigkeit der Batteriemessung bei Smart? Reichweit

Beitragvon Dachakku » Mo 24. Jul 2017, 11:10

rollo.martins hat geschrieben:
.....Nachprüfen, aber der letzte Wechsel ist noch nicht lange her.



Hüstel, du solltest schon informiert sein welcher Druck sich aktuell in deinen Reifen befindet. Ist schließlich auch ein Sicherheitsaspekt wenn man vermeidet mit 0,8 bar unterwegs zu sein ....

Unternehme mal was in der Richtung, wie ich schrieb. Dann fahr deine "Referenz-Strecke" mit extra knallhart aufgepumpten Reifen.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Anzeige

Nächste

Zurück zu fortwo ed - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste