Winterreichweite mit Heizung

Re: Winterreichweite mit Heizung

Beitragvon OS Electric Drive » Mi 19. Feb 2014, 19:18

Danke...damit fällt der leider aus...ich verstehe das nicht...
OS Electric Drive
 
Beiträge: 212
Registriert: Fr 14. Feb 2014, 21:15

Anzeige

Re: Winterreichweite mit Heizung

Beitragvon molab » Do 20. Feb 2014, 00:38

Teste einfach selbst mal ein Wochenende. Sommerreichweiten unter 140km sind mit Bleifuß oder über 100km/h oder mit extremen Kurzstrecken gefahren.
Habe auch einen Smart Verbrenner ersetzt und der ED ist unvergleichlich viel besser.
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Re: Winterreichweite mit Heizung

Beitragvon OS Electric Drive » Fr 21. Feb 2014, 11:04

Wie schon gesagt, es geht ja nicht darum was ich persönlich schaffe, ich kann auch mit dem Verbrenner meiner Frau mit 20% weniger fahren macht meine Frau aber dennoch nicht!

Ich kann es einfach nicht glauben wieso die Autos nach doofen Studien bauen. Sollen doch mal selber damit fahren, jeden Tag...
OS Electric Drive
 
Beiträge: 212
Registriert: Fr 14. Feb 2014, 21:15

Re: Winterreichweite mit Heizung

Beitragvon smarted » So 23. Feb 2014, 10:45

Davon ab, dass ich es selbst auch für totalen Nonsense halte, die Autos auf 100-200km zu begrenzen, braucht man die auch wirklich nur. Alle Anderen sind mit einem Verbrenner bestens bedient.

Ich habe in der letzten Woche mal meinen Smart von 100% auf 2% gefahren und das waren dann 121km.
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
BMW i3 94Ah 08/2017
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1182
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Re: Winterreichweite mit Heizung

Beitragvon Spüli » So 23. Feb 2014, 11:03

Moin!
Ich habe meinem Kleinen gestern auch ein paar Ladungen verpasst:

Bild
Braunschweig -> Bremen und zurück

Dabei habe ich auf der Autobahn so immer eine Reichweite von 120-130km gehabt. Das ganze bei Temperaturen von 3-8°C und nur ganz wenig Heizung. Bin zum Schluß mit >100km/h auf der A2 ohne Windschatten unterwegs gewesen. Da habe ich den Schnitt von ~15,5 auf über 16kWh gehoben.
Meinen persönlichen Bestwert hatte ich vor ein paar Tagen auf dem Weg nach Hannover.

Bild

Auf der Landstraße brauche ich aber immer etwas mehr. Und bei Kurzstrecken von <20km komme ich da auch meist nicht mit hin.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2569
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Winterreichweite mit Heizung

Beitragvon molab » So 23. Feb 2014, 11:32

Gutes Beispiel. Das Auto kann es. Hängt also mal wieder vom Fahrer ab ;)
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Re: Winterreichweite mit Heizung

Beitragvon Ing_Driver » Fr 28. Feb 2014, 22:15

@ Blitz: Sorry ich bin sehr selten im Forum. Ja, tatsächlich ist die Anzeige Energieverbrauch im Reiserechner ab Steckdose gewertet. Dabei wird eine Verbrauchsbilanz des Batteriestromes um prozentualen Wert (Durchschnittlicher Wirkungsgrad Lader) addiert. Der Wirkungsgrad liegt bei Werten die hier auch teilweise im Forum genannt wurden.

@Spüli: Reiserechner "Seit Start", eine Gesamtstrecke von 361km! Sehr schön. Dein Fahrzeug ist im Dauereinsatz, die Batterie hat auch kaum Zeit sich richtig abzukühlen. Je höher die Batterietemperatur ist desto geringer sind die Verluste und desto höher sind die zu erreichenden Reichweiten. (Der Reiserechner "Seit Start" wird automatisch nach 4 Stunden "ruhe" resetiert, so wie bei jedem anderen Fahrzeug auch.) Da die Teilstrecke 361km anzeigte, lässt sich vermuten dass Dein Fahrzeug im erwähnten Fall nicht länger als vier Stunden rumstand.
Smart ED Brabus (Neues SW update erhalten)
Benutzeravatar
Ing_Driver
 
Beiträge: 11
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 20:01

Re: Winterreichweite mit Heizung

Beitragvon smarted » Mo 17. Mär 2014, 10:15

Also im Winter beim Beginn der Fahrt eine 70 oder 69 zu sehen, war bei mir auch, aber nur im ersten Jahr. Ich habe daraufhin nie wieder "RESET" zurückgesetzt und so kommt soetwas nicht mehr vor. Aber davon ab, ein guter Indikator für eine "normale" Reichweite sind die kWh/100km seit Start. Da siehst Du, dass die beim Losfahren mit Heizung in die Höhe schnellen, aber nach ca. 5km schon wieder im normalen Bereich sind, im Winter eher 17kWh/100km mit Heizung. Auf kürzen Strecken bekommt man die anfängliche Aufheizung nicht wieder rein. Du musst es dennoch austesten. Ich habe mich immer weiter weggewagt, weil ich Abends noch viele Restprozente im Akku hatte. Taste Dich da einfach ran.
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
BMW i3 94Ah 08/2017
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1182
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Re: Winterreichweite mit Heizung

Beitragvon Blaubär » Mo 17. Mär 2014, 10:38

Hasi16 hat geschrieben:
Dann fahr doch mal dreiviertel der Strecke und dann sofort wieder zurück. Dann kann man sich ja mal dran tasten, ohne das Risiko liegen zu bleiben.Wenn du dafür keine Zeit hast verstehe ich nicht, warum du a.) ein Elektroauto gekauft hast und b.) vielleicht (?) nur auf Verdacht meckerst (weil du es ja nie probiert hast)?!

Sorry, aber größeren Quatsch habe ich selten gelesen. Ich soll mich – was energieverschwendungstechnisch sicherlich optimal, ansonsten aber völlig unsinnig ist – mit mehreren Fahrten an die wirklich zu erzielende Reichweite herantasten? Und wenn ich dazu nicht bereit bin resp. dafür keine Zeit habe (ja, die Zeit wäre da durchaus ein Faktor, weil ich für eine realistische Versuchsanordnung das Auto ja am Umdrehort jedes Mal auch auskühlen lassen müsste…), bin ich der falsche User für solch ein Fahrzeug? Dann hat ja vielleicht doch foxada Recht:
foxada hat geschrieben:
Ich bekomme langsam den Eindruck 20.000€ + bezahlt zu haben, um als Versuchskaninchen für Smart und Mercedes Entwicklungs- und Produktionsfehler herauszufinden!

sualk hat geschrieben:
Allerdings denke ich doch, dass es recht kühn ist, ein Fahrzeug mit der (unter Idealbedingungen) angegebenen Sommer-Reichweite von 145 km im Winter 2 x 45 km ohne Zwischenladung fahren zu wollen. Wenn das nicht die Ausnahme, sondern der übliche geplante Einsatz gewesen sein sollte, war der Kauf wohl doch eine Fehlentscheidung.

Wenn das so ist, dann war es wohl eine Fehlentscheidung. Die liegt aber nicht in meiner mangelnden Urteilsfähigkeit, sondern eindeutig im Bewerben des Fahrzeugs. Wenn ich eine unter optimalen Bedingungen erzielbare Reichweite von 150+ km versprochen bekomme und normalerweise einen Einsatzbereich des Fahrzeugs von max. 100 km vorsehe, dann ist das Fahrzeug für mich geeignet. Wenn die versprochene Maximalreichweite aber schonmal (umweltbedingt und nicht vom Fahrer zu verantworten, dazu unten mehr) um mehr als 40% einbrechen kann, dann wird das Fahrzeug falsch beworben.
harleyblau1 hat geschrieben:
Natürlich ist nicht für jeden der smart geeignet. Allerdings wundere ich mich schon, wenn man nicht mal 80 km weit zu kommen scheint. Vllt ist's dann doch der Fahrstil, oder Vllt stellt man auch den Tages km Zahler nicht zurück und man hat aus den letzten km den entsprechenden Durchschnitt auf der Anzeige. Vllt sind die reifen auch einfach nicht aufgepumpt oder man hat immer nen vollen Kästen Wasser im Kofferraum oder auch zwei.
Also versucht wenigstens die Gründe dafür zu finden, oder ihr wollt einfach nur meckern.

Manchmal hilft es, den originalen Beitrag zu lesen und nicht nur die Reaktionen darauf:
Blaubär hat geschrieben:
<...>Und - nein - ich fahre weder besonders zügig noch habe ich viele Staus. Ich habe keine Sitzheizung und nutze keine Heckscheibenheizung, ich hab im Winter die Heizung auf kleinster Stufe (sowohl gebläse- als auch temperaturseitig) laufen und bremse wenig. Das ist noch so ein Problem: ich will ja keine 23 Grad im Auto und im T-Shirt da sitzen, aber es geht auch nicht weniger als 18. Ich kann ja gerne bei weniger fahren, aber die Alternative zu 18 Grad ist halt aus und richtig kalt und das ist mir eben auch zu wenig...

Zur Ergänzung – Reifendruck stimmt und ich pflege meine Getränkevorräte nicht im smart zu lagern…

Ich hatte vorher einen smart-Verbrenner und bin vom Konzept des Autos als Stadtfahrzeug überzeugt. Zum Stadtverkehr gehört für mich allerdings durchaus auch eine Fahrt in die nächste Stadt, selbst wenn da mal ein Stück Stadtautobahn dabei ist…

Was der Elektroantrieb mit der Anzeigeperipherie in meinem Fahrzeug allerdings anbietet, kann mich, vor allem im Winter, überhaupt nicht überzeugen. Erst Recht nicht, wenn ich den vergangenen Winter in seiner sehr schwachen Ausprägung würdige.
Fahrzeug: Smart ED 3rd 05/2013, ed design package, Navi, Klima, LED-TFL, Paddels, Tempomat, Glasdach
Blaubär
 
Beiträge: 50
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 15:18

Re: Winterreichweite mit Heizung

Beitragvon smarted » Mo 17. Mär 2014, 10:46

@Blaubär:

gelöscht---sinnlos.
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
BMW i3 94Ah 08/2017
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1182
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu fortwo ed - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast