Stromverlust über Nacht?

Re: Stromverlust über Nacht?

Beitragvon bluppdiwupp » Do 5. Okt 2017, 19:31

mweisEl hat geschrieben:
bluppdiwupp hat geschrieben:
Mein SOC lag beim abstellen bei 7% und nun bei 4%. Da eh noch sehr wenig Ladung vorhanden war, evtl auch dadurch erst bemerkt. Oder liegt das evtl. an der niedrigen Außentemperatur?

Wenn das Fahrzeug und die Batterie "warm" abgestellt wurden und das ganze danach deutlich abkühlt (z.B. auf 10°C), reduziert das Batteriemanagementsystem insbesondere bei SOC unter 40% die angezeigte SOC aufgrund seiner Modellrechnungen, um den Fahrer keine zu hohe, mit der kalten Batterie nicht mehr erreichbaren Reichweite vorzutäuschen. Die Batterieladung geht dabei aber nicht wirklich verloren, sondern würde sich beim Erwärmen wieder zeigen.
und genau so wars.
heute bei Sonnenschein stieg es wieder. Genau das ist die Erklärung!
Danke!
Benutzeravatar
bluppdiwupp
 
Beiträge: 52
Registriert: Do 29. Jun 2017, 10:01

Anzeige

Re: Stromverlust über Nacht?

Beitragvon Dachakku » Fr 6. Okt 2017, 05:10

mweisEl hat geschrieben:
[Wenn das Fahrzeug und die Batterie "warm" abgestellt wurden und das ganze danach deutlich abkühlt (z.B. auf 10°C), reduziert das Batteriemanagementsystem insbesondere bei SOC unter 40% die angezeigte SOC aufgrund seiner Modellrechnungen.


Das leuchtet ein. :thumb:
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: Stromverlust über Nacht?

Beitragvon bluppdiwupp » So 8. Okt 2017, 12:45

Dachakku hat geschrieben:
Die ist optisch auch gar nicht übel und durch die Ausführung als "Trommel" fürs Kabel durchaus intelligent gemacht.

Mach das. Früher oder später sagst du dir warum du es nicht schon früher gemacht hast.....


Bild
Wer bei Ebay.uk mal schaut bekommt die größere neue Wallbox mit 7KW mit Typ2 Stecker für ca. 120-150 €.
Benutzeravatar
bluppdiwupp
 
Beiträge: 52
Registriert: Do 29. Jun 2017, 10:01

Re: Stromverlust über Nacht?

Beitragvon AndiH » Mo 9. Okt 2017, 11:10

Da kommen dann die Stories mit den "Vampirverlusten" her. Vor kurzem wollte mir einer einreden das die E-Autos ja bis zu 0,5kWh pro Tag verlieren auch wenn sie außer Betrieb sind. Ich hoffe der Smart zeigt den "Wackel SOC" nicht direkt an? Beim e-Up! schwankt nur die Reichweiten Prognose, der SOC (Tankuhr) bleibt gleich.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.400 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1208
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: Stromverlust über Nacht?

Beitragvon bluppdiwupp » Mo 9. Okt 2017, 11:31

bei mit war kein Verlust. Es waren die Temperaturschwankungen, wie oben beschrieben... also kein Vampir in Sicht.
Benutzeravatar
bluppdiwupp
 
Beiträge: 52
Registriert: Do 29. Jun 2017, 10:01

Re: Stromverlust über Nacht?

Beitragvon AndiH » Mo 9. Okt 2017, 11:57

Das Problem ensteht dann wenn es dem "unbedarften" oder auch negativ eingestellten Benutzer direkt angezeigt wird. Eine "Autozeitung" hat auch schon darüber geschrieben das die Reichweite eines i3 über Nacht um 20% schrumpfen kann und unklar ist wie es dazu kommt. Daraus und aus den Erfahrungen mit Notebook/Smartphone kommen dann die Gruselgeschichten über spontanen Kapazitätsverlust, was natürlich ein Grund ist warum Elektromobilität !niemals! funktionieren kann.

Deshalb halte ich es für zumindest unschön wenn der Smart den SOC (Ladezustand) schwanken läßt und nicht nur die Reichweiten Prognose.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.400 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1208
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: Stromverlust über Nacht?

Beitragvon MineCooky » Mi 11. Okt 2017, 05:55

Stimmt, das verunsichert mindesten so wie die Reichweitenprognose die beim alleinigen einschalten der Klimaanlage gleich mal 10km abzieht.

Ich weis allerdings auch nicht was man gegen das Schwanken vom SoC machen kann. Wie soll das Auto entscheiden ob es tatsächlich Ladung verloren hat oder nur Temperaturschwankungen unterliegt? Und ich mein, das es mit kaltem Akku weniger SoC anzeigt ist ja grundsätzlich auch nicht falsch. Höherer Innenwiederstand und damit geringere verfügbare Energie.
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, ohne 22kW-Lader. Warte zum neuem Smart guckend mit dem 3Phasigen-Ladekabel.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 3014
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Re: Stromverlust über Nacht?

Beitragvon AndiH » Mi 11. Okt 2017, 12:06

Der SoC sollte meiner Meinung nach nur die !vorhandene! Kapazität anzeigen, nicht die entnehmbare. Die tatsächlich entnehmbare Kapazität ändert sich über den Innenwiderstand abhängig von Temperatur (dem BMS bekannt) und zukünftigem Fahrstil (dem BMS nicht bekannt). Die Reichweiten Prognose darf sich ändern und alles mögliche berücksichtigen, der Tankinhalt (SoC) sollte objektiv bleiben und nicht mit der Temperatur mitwackeln.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.400 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1208
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Anzeige

Vorherige

Zurück zu fortwo ed - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste