Optimale Reichweite

Optimale Reichweite

Beitragvon tim2111 » So 14. Mai 2017, 09:44

Hallo zusammen,

nachdem ich mich nun zum Kauf eines 451 ED durchgerungen habe möchte ich das neue Familienmitglied nächstes Wochenende beim Händler abholen :D :D

Dazu habe ich ca. 430 km zurückzulegen was wohl doch ganz schön Geduld erfordern wird.

Ich habe natürlich schon etliche Diskussionen von Euch hier durchstöbert, aber noch nicht die perfekten Antworten auf die Fragen gefunden die ich mir momentan so stelle.

- Um mit möglichst wenigen Ladestopps auszukommen, wie/wo fahre ich am Besten? Langsam auf der Autobahn, evtl. hinter LKW o.ä. oder besser per Landstraße?

- wie schätzt ihr die tatsächliche Reichweite ein, insbesondere bei Fahrt auf der Autobahn (um die 100km/h...)? Ich habe jetzt mal Teilstrecken bis zu 95 km geplant, ist das okay oder zu optimistisch? Nächstes Wochenende werden wir voraussichtlich ja um die 20 Grad haben, auf Zusatzverbraucher könnte ich also wohl nahezu komplett verzichten.

Freue mich von Euch zu lesen!

:)
tim2111
 
Beiträge: 8
Registriert: So 14. Mai 2017, 09:30

Anzeige

Re: Optimale Reichweite

Beitragvon Ollinord » So 14. Mai 2017, 10:00

War damit vorgestern in Kiel, 100 KM gesamte Strecke, Tempomat auf 110 hin und 120 Km/h zurück. Habe in Kiel nachgeladen, sonst wäre ich knapp gescheitert. Also 95 KM wäre ich rechnerisch gekommen, waren aber auch Baustellen mit 80 km/h dabei.
Wenn Du hinter einem LKW fährst sollten 120 KM gehen
Zweimal weiß: Smart Cabrio ED / Tesla 90D
Benutzeravatar
Ollinord
 
Beiträge: 974
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 10:14
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Optimale Reichweite

Beitragvon tim2111 » So 14. Mai 2017, 10:28

Super, Danke schonmal für Deine Erfahrung!

Wie ist das denn erfahrungsgemäß so bei Regionen mit stärkeren Steigungen, macht das also einen großen Unterschied ob man im Rheinland ohne größere Steigungen fährt oder auf der A8 zwischen Karlsruhe und München wo es rauf und runter geht? :D
tim2111
 
Beiträge: 8
Registriert: So 14. Mai 2017, 09:30

Re: Optimale Reichweite

Beitragvon cpeter » So 14. Mai 2017, 10:44

Ich empfehle den GE Routenplaner zu verwenden.
http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/routenplaner/
Optionen herunterklappen und Auto auswählen. Höhenprofil, etc. der Strecke wird automatisch berücksichtigt.
Seit 01/2017 Nissan Leaf Tekna 30 kWh mit 6,6 kW AC Lader
cpeter
 
Beiträge: 873
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 10:08

Re: Optimale Reichweite

Beitragvon Kadege » So 14. Mai 2017, 12:13

Glückwunsch zum Kauf, eine gute Entscheidung! Habe immer noch viel Freude am ED!

Nach meiner Erfahrung kommst du grundsätzlich weiter, je langsamer du fährst. Wenn Zeit eine untergeordnete Rolle spielt würde ich nicht über die Autobahn fahren und mir kurze Wege über Landstraßen suchen, dadurch gewinnt ihr auf jeden Fall an Reichweite. "Windschatten LKW" ist m.E. ein Märchen. Wenn man so nah hinter dem LKW fährt dass der Windschatten merkbar ist ist das _lebensgefährlich_.

Bei der Reichweitenkalkulation muss man leider berücksichtigen, dass die angepeilte Ladestation entweder belegt, ausgeschaltet oder defekt sein kann. D.h. es muss ausreichend Reserve vorhanden sein, auf Stationssuche gehen zu können oder besser noch bei der Routenplanung über Landstraße (s.o.) die eine oder andere Station unterwegs mitzunehmen (also nicht "ohne möglichst wenig Ladestopps"). Mit meinem Schnarchlader-ED lade ich eigentlich immer zu Hause, wenn ich mal eine freie Station unterwegs finde ist das meist Glücksache.

Falls der Faktor Zeit wichtig ist würde ich mir einen Anhänger leihen und den ED damit holen.

Gute Fahrt!

P.S.: Du musst dich auch mit Ladekarten eindecken, die zu den angepeilten Stationen passen...
Smart ED3 aus Mai 2012, Kaufbatterie
PV-Anlage 9,88 kWp SolarEdge/Aleo
Kadege
 
Beiträge: 280
Registriert: Sa 22. Aug 2015, 17:52
Wohnort: An Rhein und Ruhr

Re: Optimale Reichweite

Beitragvon Spüli » So 14. Mai 2017, 12:41

Moin!

Die Strecke ist mit dem Schnelllader problemlos an einem Tag zu schaffen.

Bild
Braunschweig-Leipzig und zurück

Ich würde bei der Routenplanung mal mit 80km Reichweite kalkulieren. Dann sollten Dir noch einige Kilometer Reserve für Umwege und Co bleiben. Auch an den Wind und die Gefälle mußt Du ein wenig denken. Grundsätzlich ist es am Wochenende nicht so einfach, einen LKW mit Windschatten zu finden. Wenn Du dann bösen Wind von vorne hast, ist das schon manchmal doof.

Im Zweifelsfall hilft es Dir, einfach das Tempo zu reduzieren. Nach der ersten Etappe wirst Du aber das Reisetempo schon gefunden haben. Ich beginne meist etwas verhaltener (~95km/h) und erhöhe dann das Tempo im Laufe der Etappe.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2571
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Optimale Reichweite

Beitragvon Dachakku » So 14. Mai 2017, 16:15

Haut mich jetzt nicht, aber ich würde 50,- Euro in einen Autotrailer für einen Tag investieren. 8-)
Gibt es an fast jeder Tanke und/oder in jeder mittelgroßen Stadt . Wenn man selber keinen Haken hat, dann doch wohl Bruder, Schwager, etc.

Mag ja "unsportlich" sein, aber dafür völlig entspannt.

Duckundweg ;)
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: Optimale Reichweite

Beitragvon Nordhesse » So 14. Mai 2017, 22:18

Ich kann Heiko nur Recht geben. Ich habe meinen Schnarchlader letztes Jahr aus Bremerhaven nach Kassel geholt und habe dafür einen Autotransporter in Paderborn gemietet. Sprich morgens von Kassel nach Paderborn, von Paderborn mit dem Autotransporter nach Bremerhaven, dort den ED aufgeladen, zurück nach Kassel, den ED abgeladen, den Transporter zurück nach Paderborn gebracht und dann wieder zurück nach Kassel.
Das hat so 13 Stunden gedauert, wenn ich mit der Bahn hingefahren wäre,wäre ich mit Ladepausen mindestens 20 Stunden unterwegs gewesen.
Ich schaffe aktuell tagsüber ca 130 KM mit einer Batterieladung, bei überwiegend Landstrasse mit maximal 80 KM/H (Geschwindigkeitsbeschränkung)
Nordhesse
 
Beiträge: 15
Registriert: So 30. Okt 2016, 09:54

Re: Optimale Reichweite

Beitragvon MineCooky » Mo 15. Mai 2017, 05:51

tim2111 hat geschrieben:
Dazu habe ich ca. 430 km zurückzulegen was wohl doch ganz schön Geduld erfordern wird.


Mit Schnellader doch nicht :) Stress Dich nicht und nehm Dir nen Tag Zeit. Je nach dem wo Du bist und Unterstützung brauchst kann ich auch helfen, komm aus dem Pforzheimer Raum.

tim2111 hat geschrieben:
- Um mit möglichst wenigen Ladestopps auszukommen, wie/wo fahre ich am Besten? Langsam auf der Autobahn, evtl. hinter LKW o.ä. oder besser per Landstraße?


Autobahn, ganz klar. Die rechte Spur ist Deine, ignorier die Lasterfahrer die einen halben Kilometer pro Stunde schneller können.

tim2111 hat geschrieben:
- wie schätzt ihr die tatsächliche Reichweite ein, insbesondere bei Fahrt auf der Autobahn (um die 100km/h...)? Ich habe jetzt mal Teilstrecken bis zu 95 km geplant, ist das okay oder zu optimistisch? Nächstes Wochenende werden wir voraussichtlich ja um die 20 Grad haben, auf Zusatzverbraucher könnte ich also wohl nahezu komplett verzichten.


Bei 20Grad, 90km/h (laut Tacho) schätz ich so 120km. Mit der Kilaanlage musst nicht sparen, allgemein mit Zusatzverbraucher. Nur die Heizung frisst, geht bei 20Grad aber nicht an. Klimaanlage ist nicht spürbar in der Reichweite oder dem Verbrauch, dafür aber angenehm :)

tim2111 hat geschrieben:
Wie ist das denn erfahrungsgemäß so bei Regionen mit stärkeren Steigungen, macht das also einen großen Unterschied ob man im Rheinland ohne größere Steigungen fährt oder auf der A8 zwischen Karlsruhe und München wo es rauf und runter geht? :D


Nein macht es nicht. Zwischen Stuttgart und Karlsruhe bin ich oft unterwegs. 90km/h und Du hast nen Verbrauch von 14kWh/100km. Vom Windschattenfahren rate ich persönlich ab, Windschatten hast keinen, Du fährst nur entsprechend langsamer und gleichmäßiger. Das geht auch ohne Laster und mit mehr Sicht. Wirst aber merken, Du bekommst hier noch viele Tipp von der Hardcore-Windschattenfraktion. Probier's am besten selbst aus was Du willst.

Dachakku hat geschrieben:
Haut mich jetzt nicht, aber ich würde 50,- Euro in einen Autotrailer für einen Tag investieren. 8-)


Langweiler ^^

Dachakku hat geschrieben:
Gibt es an fast jeder Tanke und/oder in jeder mittelgroßen Stadt . (...) Mag ja "unsportlich" sein, aber dafür völlig entspannt.


In BW gibt's an jeder Tank&Rast Schnellader. Entspannter geht's nicht.
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, ohne 22kW-Lader. Warte zum neuem Smart guckend mit dem 3Phasigen-Ladekabel.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 3014
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Re: Optimale Reichweite

Beitragvon graefe » Mo 15. Mai 2017, 06:12

cpeter hat geschrieben:
Ich empfehle den GE Routenplaner zu verwenden.
http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/routenplaner/
Optionen herunterklappen und Auto auswählen. Höhenprofil, etc. der Strecke wird automatisch berücksichtigt.

Nur damit hier keine falschen Infos entstehen: Bist Du Dir sicher, dass der GE-Routenplaner das Höhenprofil berücksichtigt?? M.E. geht der immer nur von der eingegebenen Reichweite aus und berücksichtigt keine Besonderheiten der Strecke (Höhenprofil, Autobahn vs. Bundesstraße etc.).
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2288
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Anzeige

Nächste

Zurück zu fortwo ed - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste