Frost, strenger

Frost, strenger

Beitragvon Spürmeise » Do 25. Dez 2014, 22:45

Hi,
die Betriebsanleitung schreibt: Wenn das Fahrzeug nicht an die Spannungsversorgung angeschlossen ist, muss es innerhalb eines Temperaturbereichs vonm -20°C bis +40°C bleiben. Temperaturen unter -25°C, die länger als sieben Tage auf das Fahrzeug einwirken, können irreversible Frostschäden verursachen.

Bei den angekündigten -15°C nächste Woche, mit welchem minimalen Ladestand würdet ihr das Fahrzeug draußen stehen lassen?
Spürmeise
 

Anzeige

Re: Frost, strenger

Beitragvon STEN » Do 25. Dez 2014, 23:31

Aus dem Bauch heraus wurde ich den Zoe nicht unter 30% SOC bei -15°C stehen lassen, aber wenn zu Hause
anstecken hilft, dann kommt er halt ans Kabel.

.. dachte aber, dass es kein anwärmen gibt ..

Im Benutzerhanbuch steht noch: Ein Aufladen bei Temperaturen unter -26°C ist nicht möglich.
... bleib ich halt daheim. :lol:
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2789
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 14:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Re: Frost, strenger

Beitragvon Spüli » Fr 26. Dez 2014, 10:36

Moin!
Wenn es wirklich so kalt werden sollte, würde ich vermutlich den SOC nicht unter 50% fallen lassen. Schon alleine um noch etwas Reichweite zu haben.
So ein Akku lässt sich ja auch nicht mal eben wieder aufwärmen. Das geht am ehensten noch über das Fahren machen. Daher immer genug Reichweite um noch etwas Temperatur in den Akku zu bekommen.

Besitzer von Stellplätzen in Tiergaragen oder beheitzten Garagen sind da eindeutig im Vorteil.

Bin mal gespannt wie sich Schnee auf die Reichweite auswirkt. Die Erinnerung vom letzten Winter sind schon verblasst. Aber dieses Jahr will ich auch mal ins Mittelgebirge.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2570
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Frost, strenger

Beitragvon molab » Fr 26. Dez 2014, 14:59

STEN hat geschrieben:
.. dachte aber, dass es kein anwärmen gibt ... bleib ich halt daheim. :lol:

...richtig für Zoe, hier geht's aber um Smart und der heizt die Batterie serienmäßig. Sofern er am Netz hängt. Oberhalb der in der Betriebsanleitung angegebenen Werte gibt es aber kein "richtig" oder "falsch". Auskühlen lassen geht halt nur auf die Reichweite. Wer volle Reichweite haben möchte, soll ihn halt ans Netz hängen oder in die Garage stellen. Wegen Schäden muss man sich aber erst ab den in der Betriebsanleitung angegebenen Werte Gedanken machen - Betriebsanleitungen sind eher vorsichtig formuliert. Außerdem ist ein strenger Nachtfrost noch kein strenger Dauerfrost und die Batterie kühlt nicht so schnell aus.
In diesem Sinne: -15°C? Keine Sorge.
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Re: Frost, strenger

Beitragvon smart_ninja » Mo 12. Jan 2015, 20:04

Was macht der smart-ed bei -28°C?

Hier nachzulesen von einem Besitzer aus Canada.

http://mysmartelectricdrive.blogspot.ca ... eater.html
smart-ed EZ 04/2013
Benutzeravatar
smart_ninja
 
Beiträge: 542
Registriert: Fr 4. Apr 2014, 05:59
Wohnort: Stuttgart


Zurück zu fortwo ed - Batterie, Reichweite

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast