Batterie als Ersatzteil

Re: Batterie als Ersatzteil

Beitragvon Karlsson » Mi 11. Nov 2015, 18:32

Kann man eigentlich wieder einen Akku mieten, wenn der Kaufakku mal das zeitliche segnen sollte?
Das wäre ja eine Hintertür...und den dann wieder für 4.769,99€ übernehmen... :lol:

....ich kann mir diese Preise gar nicht vorstellen. Wenn man den alten Akku abgibt, müsste es den neuen im Tausch doch erheblich günstiger geben. Allzu groß ist der ja auch gar nicht.

Da meine Eltern sich für einen Smart ED interessieren, fände ich das alles schon ganz gut zu wissen. Bei dem genannten Ersatzteilpreis kann ich denen jedenfalls nicht zum ED mit Kaufakku raten.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12801
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

Re: Batterie als Ersatzteil

Beitragvon TY12 » Mi 11. Nov 2015, 23:54

Karlsson hat geschrieben:
Kann man eigentlich wieder einen Akku mieten, wenn der Kaufakku mal das zeitliche segnen sollte?
Das wäre ja eine Hintertür...und den dann wieder für 4.769,99€ übernehmen... :lol:

....ich kann mir diese Preise gar nicht vorstellen. Wenn man den alten Akku abgibt, müsste es den neuen im Tausch doch erheblich günstiger geben. Allzu groß ist der ja auch gar nicht.

Da meine Eltern sich für einen Smart ED interessieren, fände ich das alles schon ganz gut zu wissen. Bei dem genannten Ersatzteilpreis kann ich denen jedenfalls nicht zum ED mit Kaufakku raten.


Hallo,

Daimler gibt 100 000 km oder 8 Jahre Garantie auf die Batterie.
Grundsätzlich ist die Lebensdauer beschränkt. Beim ZOE (und vermutlich allen anderen) ist die Batterie so ausgelegt (nutzbare Kapazität), dass in den ersten 3 - 4 Jahren der Nutzung keine für den Nutzer wahrnehmbare Alterung auftritt. Tut sie aber, nur merkt man das nicht, weil die maximale Kapazität nicht genutzt wird. Bei der B-Klasse kann man als aufpreispflichtige Option eine 30km Reichweitenverlängerung ordern. Da wird mehr Kapazität der Batterie genutzt.
Der Batterieexperte von Renault rechnet mit einer Batterielebensdauer von ca. 40 MWh. Bei einer Kapazität von 22 kW ergibt das 1700 bis 1800 Ladezyklen. Bei durchschnittlich 120 km pro Zyklus (=17kWh/100km) fährt man dann so 200 000 km.
Wären so 10 - 15 Jahre Nutzung. Dann wird auf jeden Fall eine neue Batterie fällig. Allerdings ist die Alterung lt. Batterieexperte nicht linear. Dann wäre das die Obergrenze! Beim Smart habe ich in 10 Jahren 7800€ Miete bezahlt.
Das finde ich angemessen! Man darf jetzt spekulieren, ob eine Kaufbatterie dann preiswerter sein wird. Jetzt ist sie es eigentlich noch nicht!
Dazu diese beiden Grafiken!
Bild
Bild

Gruß
Rudi
Golf 300 ab Mai 2018 :cry: :cry:
Benutzeravatar
TY12
 
Beiträge: 148
Registriert: Di 3. Nov 2015, 15:57

Re: Batterie als Ersatzteil

Beitragvon PowerTower » Do 12. Nov 2015, 06:50

Spüli hat geschrieben:
Ich denke auch, das bis dahin viele Wagen in zweiter Hand sein werden. Viele haben wohl die Akkus geleast, da ist das dann ja eh streßfrei.

Ich bin eh gespannt wie Daimler das in Zukunft bewältigen will. Gerade bei der Akkumiete hat man ja Anspruch auf einen intakten Akku, je nachdem welche Klauseln sich so im Vertrag befinden. Da man sich entschieden hat bei Li-Tec das Licht auszuschalten und die komplette Fertigungslinie zum Verkauf steht, darf man schon gespannt sein, wie das Thema Ersatzakku ausgehen wird. Im Moment steht der ED3 damit auf dem gleichen Abstellgleis wie der Fluence. Und ich kann mir kaum vorstellen, dass man für die paar Smarties extra einen Ersatzakku auf Basis der nun gewählten asiatischen Zellen konstruieren wird. Und die paar Kamenzer Akkus, die auf Reserve produziert wurden, werden durch die lange Lagerung auch nicht besser.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4280
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Batterie als Ersatzteil

Beitragvon spark-ed » Do 12. Nov 2015, 07:42

TY12 hat geschrieben:
Beim ZOE (und vermutlich allen anderen) ist die Batterie so ausgelegt (nutzbare Kapazität), dass in den ersten 3 - 4 Jahren der Nutzung keine für den Nutzer wahrnehmbare Alterung auftritt. Tut sie aber, nur merkt man das nicht, weil die maximale Kapazität nicht genutzt wird.

Interessante Grafiken. Scheinen nicht gerade aus einer Werbebroschüre zu sein.
Spekulativ konnte man die Tatsache vermuten, dass die nutzbare Kapa softwaremäßig aus der Degradationskennlinie herausgebogen wird. Das ist der erste Beweis, den ich dazu sehe.

PowerTower hat geschrieben:
Da man sich entschieden hat bei Li-Tec das Licht auszuschalten und die komplette Fertigungslinie zum Verkauf steht, darf man schon gespannt sein, wie das Thema Ersatzakku ausgehen wird

Li-Tec ist bereits verkauft, der kanadische Investor will mit dort einen neuen Zelltyp mit umweltfreundlichen Elektrolyten herstellen. Die LiTec spezifischen keramischen Separatoren werden dabei verwendet.
https://www.youtube.com/watch?v=kzz4NHwSXgI

Ich mache mir erstmal wenig Gedanken über die Ersatzakkus. Das Thema wird, wenn überhaupt, sowieso erst in einigen Jahren auf uns zu kommen.
Die Alterungsversuche bei den im Smart ED verwendeten LiTec Zellen (wo Entnahme über definierte Spannungsgrenzen gemessen wurde) verlaufen zum Glück extrem flach. Habe die Grafik gerade nicht gefunden, es gab mal ein Dossier, wo die 52Ah Zellen mit 2C/2C über 2000-3000 Zyklen getestet wurden.
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1182
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 08:39
Wohnort: Sehnde

Re: Batterie als Ersatzteil

Beitragvon smarted » Do 12. Nov 2015, 08:36

eim Smart habe ich in 10 Jahren 7800€ Miete bezahlt.
Das finde ich angemessen! Man darf jetzt spekulieren, ob eine Kaufbatterie dann preiswerter sein wird. Jetzt ist sie es eigentlich noch nicht!


Es gibt bei der Miete nur das Problem, dass nach 10 Jahren der Vertrag endet und die Batterie zurück geführt wird.

10.png
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
BMW i3 94Ah 08/2017
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1182
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Re: Batterie als Ersatzteil

Beitragvon Hasi16 » Do 12. Nov 2015, 11:38

Mei hat geschrieben:
nun ist aber so eine Verbrennermotor kein Verschleissteil, aber der Akku schon.

Egal, welchen Beitrag man von dir liest: Hauptsache irgendwas gegen den Strom - und in der Regel leider Halbwissen und/oder Unwahrheiten.
Und dann noch nicht mal elektrisch unterwegs, Herr Diplom Ingenieur...
Hasi16
 

Re: Batterie als Ersatzteil

Beitragvon Mei » Do 12. Nov 2015, 12:09

na woher weist du denn dass ich nicht elektrisch unterwegs war oder bin?
Nur weil es nicht in der Signatur steht?
Zuletzt geändert von Mei am Do 12. Nov 2015, 12:22, insgesamt 1-mal geändert.
GTE 10/17
iOn 09/16
3L 03/03
Mei
 
Beiträge: 1312
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Re: Batterie als Ersatzteil

Beitragvon The Wall » Do 12. Nov 2015, 12:18

smarted hat geschrieben:
eim Smart habe ich in 10 Jahren 7800€ Miete bezahlt.
Das finde ich angemessen! Man darf jetzt spekulieren, ob eine Kaufbatterie dann preiswerter sein wird. Jetzt ist sie es eigentlich noch nicht!


Es gibt bei der Miete nur das Problem, dass nach 10 Jahren der Vertrag endet und die Batterie zurück geführt wird.

10.png


Ach guck, mir ist das so verkauft worden, dass der Akku dann in meinen Besitz übergeht :D kam mir damals schon komisch vor :lol:
Bild
Benutzeravatar
The Wall
 
Beiträge: 143
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 12:42

Re: Batterie als Ersatzteil

Beitragvon graefe » Do 12. Nov 2015, 12:28

Ich halte es aber für gut möglich, dass die Akkus nach Mietende an die Mieter günstig verkauft oder sogar verschenkt werden. Es würde sich für Mercedes doch kaum lohnen, die alten Dinger dann noch auszubauen und die Wiederverwendung zu organisieren.

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2284
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: Batterie als Ersatzteil

Beitragvon Mei » Do 12. Nov 2015, 12:34

Könnte aber auch schief gehn und die wollen den wirklich zurück haben:

http://www.elektroniknet.de/automotive/ ... el/124703/
GTE 10/17
iOn 09/16
3L 03/03
Mei
 
Beiträge: 1312
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu fortwo ed - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste