Reifendruck

Re: Reifendruck

Beitragvon AlterAmi » Do 2. Mär 2017, 13:01

Ist ja OK solange Du ihn auf den richtigen Druck eingestellt hast...
AlterAmi
 
Beiträge: 391
Registriert: Di 20. Aug 2013, 17:35
Wohnort: Cupertino

Anzeige

Re: Reifendruck

Beitragvon Welker66 » Do 2. Mär 2017, 13:29

AlterAmi hat geschrieben:
Ist ja OK solange Du ihn auf den richtigen Druck eingestellt hast...


Logisch ;)
Smart ED Bj 7/2015 black, meiner seit 8/2016 mit schnarch Lader, aber trotzdem glücklich ;)
PV: 7,45kWp
Akkuspeicher am suchen (TeslaPowerWall 2.0 derzeitiger Favorit)
Wallbox: ABL eMH1 Basic mit Steckdose EVSE552 (22 kW, Steckdose Typ2)
Benutzeravatar
Welker66
 
Beiträge: 419
Registriert: Fr 12. Aug 2016, 09:56

Re: Reifendruck

Beitragvon e-Student » Mi 8. Mär 2017, 16:01

Welker66 hat geschrieben:
Keine Ahnung, ich habe ein Modell mit Reifendruckwarner, solange nichts blinkt solange messe ich nicht.


Kann man so machen, dann sollte dir aber bewusst sein, dass du möglicherweise mit erhöhtem Rollwiederstand unterwegs bist.

Wir haben unseren Smart erst vor nem Monat bekommen und der Reifendruck war genau auf die Werte der Herstellerangabe eingestellt, allerdings für Sommerreifen.
Das bedeutet dann schon mal 0,2bar weniger als für Winterreifen vom Hersteller vorgegeben ist.
Für einen geringeren Rollwiderstand gibt selbst der ADAC einer Erhöhung von 0,2 bar das "OK".

Sind also schon 0,4bar Differenz, die deinen Reifenverschleiß und den Stromverbrauch erhöhen.

Wir haben durch die Erhöhung des Reifendrucks plötzlich keine 17-18kWh Verbrauch, sondern 15-16kWh.

Das nur als Denkanstoß, wer nicht prüfen will, der muss es ja nicht machen. Wer allerdings prüft und merkt, dass da eine Optimierung möglich ist, der kann nur gewinnen ;).
Gruß

Steffen

Smart fortwo ed 22kW von 2014
Benutzeravatar
e-Student
 
Beiträge: 47
Registriert: Mo 21. Dez 2015, 22:19
Wohnort: Rhauderfehn

Re: Reifendruck

Beitragvon Dachakku » Mi 8. Mär 2017, 17:22

Was bitte, konkret fahrt Ihr in den Trennscheiben für Drücke, bzw. welche hält das Werk für "richtig" ?

Ich richte mich nach:

1. Reifenherstellerangaben in Kausalität mit Radlast
2. Mein persönliches Popometer.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: Reifendruck

Beitragvon e-Student » Mi 8. Mär 2017, 19:02

Dachakku hat geschrieben:
Was bitte, konkret fahrt Ihr in den Trennscheiben für Drücke, bzw. welche hält das Werk für "richtig" ?

Ich richte mich nach:

1. Reifenherstellerangaben in Kausalität mit Radlast
2. Mein persönliches Popometer.


Bedienungsanleitung sagt
vorne/hinten:
1,8/2,2 bar im Sommer
2,0/2,5 bar im Winter

Ich fahre jetzt um ca. 0,2 bar erhöhte Drücke also 2,2 und 2,7
Dateianhänge
Reifendruck.PNG
Auszug Bedienungsanleitung Seite 191
Reifendruck.PNG (9.83 KiB) 622-mal betrachtet
Gruß

Steffen

Smart fortwo ed 22kW von 2014
Benutzeravatar
e-Student
 
Beiträge: 47
Registriert: Mo 21. Dez 2015, 22:19
Wohnort: Rhauderfehn

Re: Reifendruck

Beitragvon Dachakku » Mi 8. Mär 2017, 19:28

2,0 bar bei einer 155er Trennscheibe und rund 250 Kilo Radlast ist fern ab jeglicher Praxisnähe.
Der Druck ist eindeutig auf Komfort ausgelegt.

Orientiere ich mich an der (professionellen) Michelin Empfehlung, die 1.8 bar auf einem 195er, auf 6,5 Zoll Felge, bei lediglich 220 Kilo Radlast (Benziner Smart) zu fahren, so stützt das meine Ansicht, dass 2,0 bar für den 155er schlichtweg zu wenig sind. Schaut auch mal auf die Traglast des Reifens, die korreliert 100% mit dem Luftdruck ! Max. Traglast ist nur bei max. Luftdruck ( siehe Reifenflanke) gegeben.

Auch resultierend aus diversen Erfahrungswerten von Fahrern von Benziner Smart die bekannterweise etwas leichter auf der VA sind. Da fährt KEINER 2,0 auf 155er Trennscheiben. Irgendwo zwischen 2,2 und 2,4 liegt der Punkt an dem sich Komfort und Verbrauch am besten vereinen.

Im Grunde kann man bei 155/175 auf beiden Achsen annähernd gleiche Werte fahren. "Normal" sind aus meiner Sicht und Erfahrung ca. 2,4/2,5 bar. 2,7 bar wie e-student auf der HA ist doch schon ziemlich "Verbrauchsoptimiert".
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: Reifendruck

Beitragvon high-tec » Fr 6. Okt 2017, 08:54

Ich bin gestern bei der Überführungsfahrt 2,5 bar vorne und 2,8 bar hinten auf Winterreifen gefahren.
Viele Grüße, high-tec

Aktuelle Fahrzeugflotte:
Renault Twizy (seit 07/15); E-Bike NCM Prague (seit 06/17); Smart ED 451 (seit 09/17); "hier könnte ein Hersteller mit E-Kombi stehen", z.Z. Ford Focus Turnier Ecoboost (seit 12/16)
high-tec
 
Beiträge: 22
Registriert: Di 16. Aug 2016, 09:21

Re: Reifendruck

Beitragvon Stromer2 » Fr 6. Okt 2017, 09:17

Was würdet ihr denn für den 44 ED empfehlen mit 185 V und 205 H? Wo kann man denn den richtigen Wert bei den Drucksensoren einstellen? Ich habe schon im Menü rumgesucht, aber nichts gefunden.
Smart Forfour ED seit 10.07.2017.
Smart 451 CDI Cabrio 54 PS seit 2012
TESLA Model 3 ab 2019/20/21? (reserviert 1.4.2016)
Benutzeravatar
Stromer2
 
Beiträge: 534
Registriert: Sa 24. Aug 2013, 11:52
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Reifendruck

Beitragvon Fleckenmüller » Fr 6. Okt 2017, 09:32

Stromer2 hat geschrieben:
Was würdet ihr denn für den 44 ED empfehlen mit 185 V und 205 H? Wo kann man denn den richtigen Wert bei den Drucksensoren einstellen? Ich habe schon im Menü rumgesucht, aber nichts gefunden.


Beim fortwo 453ED fahre ich jetzt mit V2,3 und H2,6. Vorgestern hatte mein Reifendrucksensor Alarm gemeldet und es waren nur 1,9 in den Vorderreifen und 2,2bar in den Hinterreifen.
Die Rücksetzung der Reifendruckkontrolle geht je nach Ausstattung unterschiedlich, beim Kombiinstrument des cool&media Paket gibt es unter Einstellungen den Punkt Reifendruckkontrolle rücksetzten, (sinngemäß) Im Handbuch ist das gut beschrieben
Fleckenmüller: Energie aus Sonne,Wind und Wasser - Erzeugung und Nutzung am selben Fleck
Smart ED 451: 2014-2017, Smart ED 453: 2017-20xx, charge :idea: at home - 9kWp PV, charge :idea: at work - 300kWp PV - 22kW BHKW
Benutzeravatar
Fleckenmüller
 
Beiträge: 64
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 10:21
Wohnort: Im Ländle

Re: Reifendruck

Beitragvon Dachakku » Fr 6. Okt 2017, 21:13

@ 453 ED

Wenn ich mir so die Achslasten ( auch die dynamische ) an sehe in Korrelation mit den Reifenbreiten (185 vs. 205) dann würde ich eher zu mehr Druck auf der VA raten. Auf jeden Fall 1:1 , aber nicht hinten mehr als vorne - wenn man wie üblich ohne Gepäck fährt.
Auch den 44 würde ich OHNE GEPÄCK mit 2 Personen Ladung mit 1:1 aufpumpen.

Heute meine Winterreifen aufgezogen, die 175/195er Kombi und alle 4 auf einfach mal auf 2,5 aufgeblasen. Rollt sehr schön leicht, ich bilde mir ein, leichter als die 225er Sommerräder auf der HA.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Anzeige

Vorherige

Zurück zu fortwo ed - Antrieb, Elektromotor

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast