Worauf (Technik) beim gebrauchten ED achten?

Re: Worauf (Technik) beim gebrauchten ED achten?

Beitragvon TY12 » So 6. Dez 2015, 00:13

smarted hat geschrieben:
So krypisch ist die Kapazitätsgrenze gar nicht. Auf den Protokollen steht immer die tatsächliche Kapazität. Soll sind 52,2Ah und wenn sie 41,6Ah unterschreitet, sind dies 80%.


Hallo Allerseits,

lt. Auskunft vom Verkäufer hat die Batterie eines ED, den ich ins Auge gefaßt habe, nach 2 Jahren noch 47,5 Ah Kapazizät.
Wäre eine Reichweitenverlust von 10%.
Habt Ihr nach 2 JAhren ähnliche Werte?

Gruß Rudi
Golf 300 ab Mai 2018 :cry: :cry:
Benutzeravatar
TY12
 
Beiträge: 148
Registriert: Di 3. Nov 2015, 15:57

Anzeige

Re: Worauf (Technik) beim gebrauchten ED achten?

Beitragvon TY12 » So 6. Dez 2015, 00:14

TY12 hat geschrieben:
smarted hat geschrieben:
So krypisch ist die Kapazitätsgrenze gar nicht. Auf den Protokollen steht immer die tatsächliche Kapazität. Soll sind 52,2Ah und wenn sie 41,6Ah unterschreitet, sind dies 80%.


Hallo Allerseits,

lt. Auskunft vom Verkäufer hat die Batterie eines ED, den ich ins Auge gefaßt habe, nach 2 Jahren noch 47,5 Ah Kapazizät.
Wäre eine Reichweitenverlust von 10%.
Habt Ihr nach 2 Jahren ähnliche Werte?

Gruß Rudi
Golf 300 ab Mai 2018 :cry: :cry:
Benutzeravatar
TY12
 
Beiträge: 148
Registriert: Di 3. Nov 2015, 15:57

Re: Worauf (Technik) beim gebrauchten ED achten?

Beitragvon rollo.martins » So 6. Dez 2015, 10:06

Nach einem Jahr war ich noch im Bereich 52 Ah. 47.5 nach 2 Jahren scheinen mir sehr niedrig. Wer hatte sein Auto schon zweimal im Service?
rollo.martins
 
Beiträge: 1564
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 21:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: Worauf (Technik) beim gebrauchten ED achten?

Beitragvon Spüli » So 6. Dez 2015, 10:19

Moin!
Grundsätzlich ist das erst einmal ein niedriger Wert. Aber wie wurde dieser Wert ermittelt?

Hier ist ja auch bei anderen Fahrzeugen immer wieder zu lesen, das die Temperatur einen großen Einfluß hat. Also den Akku einfach mal auf der Autobahn/Schnellstraße leer fahren (unter 30%SOC) und direkt möglichst schnell wieder aufladen. Dann bekommt man den Akku auf Temperatur und somit auch ordentliche Werte.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2569
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Worauf (Technik) beim gebrauchten ED achten?

Beitragvon Solarki » So 6. Dez 2015, 22:52

Mein SMART hat auch nur noch 49,3Ah hat der Service gemessen.
Gefühlt fehlen allerdings 10%
Da ich auch im Sommer die 145km Reichweite nicht
erreiche. Bin froh wenn es für 125km reicht.
Jetzt liegt die Reichweite unter 100km.

Das Fahrzeug hat auch einen Schelllader, wobei auch
schnell (22kw) geladen wird
Solarki
 
Beiträge: 60
Registriert: So 6. Okt 2013, 10:08

Re: Worauf (Technik) beim gebrauchten ED achten?

Beitragvon Spürmeise » Mo 7. Dez 2015, 09:54

Spüli hat geschrieben:
Hier ist ja auch bei anderen Fahrzeugen immer wieder zu lesen, das die Temperatur einen großen Einfluß hat. Also den Akku einfach mal auf der Autobahn/Schnellstraße leer fahren (unter 30%SOC) und direkt möglichst schnell wieder aufladen.


direkt möglichst schnell beisst sich allerdings mit den 2 Stunden "Ruhezeit":

Mercedes.png


Siehe auch meine Frage hier
Spürmeise
 

Re: Worauf (Technik) beim gebrauchten ED achten?

Beitragvon odyssey » Mo 7. Dez 2015, 12:03

Spüli hat geschrieben:
Hier ist ja auch bei anderen Fahrzeugen immer wieder zu lesen, das die Temperatur einen großen Einfluß hat. Also den Akku einfach mal auf der Autobahn/Schnellstraße leer fahren (unter 30%SOC) und direkt möglichst schnell wieder aufladen.


Spürmeise hat geschrieben:
direkt möglichst schnell beisst sich allerdings mit den 2 Stunden "Ruhezeit":
Nein, tut es nicht!

Mit der Empfehlung von Spüli wird der Akku mit einer schnellen Fahrt und hohen Entnahmeströmen geleert. Dabei fällt die OCV-Hysterese entsprechend kleiner aus und die Messung wird auch aussagefähig sein. Jeder Li-Ion-Akku hat eine Hysterese zwischen Ladungs- und Entladungs-OCV (OCV = open cell voltage, Leerlaufspannung). Bei kleinen Entladeströmen fällt diese höher aus und das BMS muß sich erst neu kalibrieren. Der besorgte Ingenieur plant deshalb eine Ruhephase in der Messvorschrift ein ;-)

OCV Hysteresis.png
OCV Hysteresis vs dischargerate.png
Quelle: Hier ein entsprechendes Paper zum Thema: http://www.hindawi.com/journals/ijelc/2011/984320/
odyssey
 

Re: Worauf (Technik) beim gebrauchten ED achten?

Beitragvon Spürmeise » Mo 7. Dez 2015, 14:07

rollo.martins hat geschrieben:
Wer hatte sein Auto schon zweimal im Service?

Meines steht gerade zum 2. Service da. Der Werkstattmeister hat mir gesagt, dass der von mir vorbereitete Ladezyklus leider nicht geklappt hätte (ich hatte am Donnerstag nach nächtlicher Pause mit 8A von 36% auf 100% geladen und am Samstag nach 2x15 minütiger Fahrt inkl. Steigung auf der Rückfahrt, aber mit Einhaltung der 2 stündigen Ruhepause, von 32% SOC aus mit 13A voll geladen; Umgebungstemperatur jeweils ca. 7°C). Am Smart Center bin ich wieder mit ca. 30% SOC angekommen.

Ohne Lademöglichkeit am Hauptwohnsitz kann ich die Parameter leider nicht beliebig vorgeben.

Zur weiteren Smart-Technik: ich hatte gelegentlich ein leichtes Knacken im Lenkgetriebe festgestellt, was ich in den letzten Wochen zwar nicht mehr wahrgenommen, aber bei der Terminvergabe vermerkt hatte. Die Werkstatt hat nun aber ein Problem mit der Servolenkung festgestellt, die muss jetzt bestellt und ausgetauscht werden.
Spürmeise
 

Re: Worauf (Technik) beim gebrauchten ED achten?

Beitragvon harleyblau1 » Mo 7. Dez 2015, 14:34

rollo.martins hat geschrieben:
Nach einem Jahr war ich noch im Bereich 52 Ah. 47.5 nach 2 Jahren scheinen mir sehr niedrig. Wer hatte sein Auto schon zweimal im Service?


Ich.
;-)
Lag Im November nach ca. 56.000 km bei 50,8 Ah. Also m.E alles im grünen Bereich. Habe subjektiv noch keine Kapazitätsverluste feststellen können.
vlg
Dirk
BMW i3 protonic blue3ird + Loft&darkoak, Soft: I001-16-07-506, Max.Kapa 29,82 kWh, RWE Wallbox Smart Typ2 22kW
Benutzeravatar
harleyblau1
 
Beiträge: 679
Registriert: Di 1. Mai 2012, 13:51
Wohnort: 53560 - RLP

Re: Worauf (Technik) beim gebrauchten ED achten?

Beitragvon rollo.martins » Mo 7. Dez 2015, 14:36

Das klingt gut. Hast du die Zahlen des letzten Jahre noch? Was ist der Unterschied?
rollo.martins
 
Beiträge: 1564
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 21:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu fortwo ed - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast