welcher smart ed als gebrauchter?

welcher smart ed als gebrauchter?

Beitragvon vierradler » Fr 3. Nov 2017, 22:22

Ich überlege mir einen günstigen E-Stadtwagen einzutun und möchte den Gebrauchtmarkt daraufhin einige Zeit beobachten.
Soweit ich es bisher erkennen konnte ist der Smart gebraucht relativ günstig zu haben

Worauf sollte ich achten bzw was sind die Schwachstellen?
- Rost?
- Technik?
- Ausstattung?
- sinnvolles (Lade-) Zubehör?
- km Leistung?
- welche Type hat welche Probleme bzw ist vorzuziehen?
- Akkuleasing dürfte sich bei wenig km Leistung eher nicht lohnen?

Die recht geringe Original-Reichweite stört mich prinzipiell nicht, allerdings sollte sie auch nicht gleich eine ganze Ecke pro Jahr weniger werden.
Wie ist das mit den 10 Jahren, nach welchen kein Akku mehr erhältlich sei? Kann man das Auto weiter nutzen oder wird einem dann der Hahn zugedreht?
Ist auch eine Frage des Wiederverkaufs, da ich nicht mit mehr als 2-3 Jahren Eigennutzung rechne.


Fahrkilometer werden es voraussichtlich wenige werden, da nur Zweitauto für den Stadtverkehr, allerdings hätt ichs gern "etwas bequem", falls das Ausstattungsmässig möglich ist?

Mit welche Kosten werd ich tutti in etwa rechnen müssen (ein Kabel zusammen zu schrauben bring ich grad noch zusammen :) )?

Danke für alle Tips
vierradler
 
Beiträge: 23
Registriert: Mi 31. Mai 2017, 06:38

Anzeige

Re: welcher smart ed als gebrauchter?

Beitragvon Hellkeeper » Sa 4. Nov 2017, 18:15

Also Rost ist beim Smart, auch liebevoll "Kunststoffbomber" genannt, eigentlich kein Thema und beim ED noch weniger. ;)
Was meinst du mit Technik? Es gibt nur das Modell mit 55 kW oder die Brabus Version mit 60 kW. Letzteres ist schwerer zu finden und auch im Preis höher, aber die Suche lohnt sich.
Ausstattung:
+ Dreispeichenlenkrad mit Pedals für die Rekuperation (Das ist ein absoluter Komfortgewinn.)
+ Navi (Gehört zum guten Ton.)
+ Sitzheizung (Siehe Navi.)
+ LED-Tagfahrlicht (Siehe Navi.)
+ Leder (Ich mag's einfach.)
+ Panoramadach (Als Lichtmensch liebe ich das.)

~ Schnelllader (Anscheinend hohe Fehlerquote und bei Nachtladungen überhaupt nicht notwendig.)
~ Regen-/Lichtsensor (Funktioniert meistens nur mäßig.)
~ Tempomat (In der Stadt nicht notwendig.)
~ Unter 50.000 km. (Es ist im Endeffekt eine Glaubensfrage. Es gibt schon ein paar die 100.000 km auf dem Buckel haben und der Akku hat keine nennenswerte Einbußen.)

Im Endeffekt habe ich die Eierlegende Wollmilchsau genannt. Bei den meisten Angeboten muss man irgendwelche Abstriche machen.
Wenn du das Auto weiterverkaufen willst, dann ist Sale+Care (= Akkumiete) kontraproduktiv, denn was nach 10 Jahren passiert weiß keiner, wahrscheinlich nicht einmal Daimler selbst. Nur reduziert sich die Auswahl auch hier schlagartig.
Hellkeeper
 
Beiträge: 154
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 11:25

Re: welcher smart ed als gebrauchter?

Beitragvon Dachakku » Sa 4. Nov 2017, 18:54

Ich ergänze im Schnelldurchlauf, aus Erfahrung:

Reku-Paddels sind genial, mit denen bremse ich gezielt.
6 Kanal Sound ist dito genial weil die 2-LS Serien Lösung einen unterirdisch schlechten Klang hat.

Regensensor ist sehr gut, Lichtsensor völlig beknackt, der will schon Mittags bei Wolken Licht an machen....


Hohe KM-Laufleistungen können preislich sehr interessant werden. Dann würde ich aber nur mit Mietakku kaufen.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: welcher smart ed als gebrauchter?

Beitragvon Spüli » Sa 4. Nov 2017, 19:13

Moin!
Ich würde nach Autos mit Kaufakku Ausschau halten. Damit hast Du auch gleich die freie Werkstatt-Wahl. Mit Akku-Leasing bist Du immer zum Besuch der teuren Glaspaläste gezwungen.

Wenn Du aber schon jetzt an den Verkauf in 2-3 Jahren denkst, solltest Du Deine Bedürfnisse hinter denen des Marktes einsortieren. Also nackte Basis zum billigsten Preis. Der Gewinn liegt wie immer im Einkauf.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2575
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: welcher smart ed als gebrauchter?

Beitragvon vierradler » So 5. Nov 2017, 11:36

Vielen Dank, das ist genau der Input welchen ich mir erhofft habe!

- Wie ist das mit Schwachstellen auf welche man bei der Besichtigung achten sollte? Lenkung, Wackelkontakte, Klima oder was auch immer, gibts da echt nix?
- Der Unterschied 55kW zu 60kW (Brabus) erscheint mir auf den ersten Blick nicht so gewaltig, spielt da auch noch anderes mit?
- Was ist mit "Schnellader" gemeint, ich dachte es sind eh nur 3-4kW Ladeleistung möglich (ist aber eigentlich nicht so wichtig da voraussichtlich immer Nchtladung)?
- falls keiner mit Kaufakku zu haben sein sollte, wie ist das genau gemeint dass da nur und ausschliesslich die Glaspaläste servicieren dürfen bzw können?
vierradler
 
Beiträge: 23
Registriert: Mi 31. Mai 2017, 06:38

Re: welcher smart ed als gebrauchter?

Beitragvon Spüli » So 5. Nov 2017, 11:45

Moin!

Ich hänge Dir hier mal die Preisliste von 2013 dran. Da findest Du alle möglichen Extras drin.

Der Schnelllader mit 22kW läd den Wagen in unter einer Stunde wieder voll auf. Gut für lange Strecken oder die Nutzung öffentlicher Ladesäulen.

Mit Glaspaläste meinte ich die offiziellen Werkstätten von Smart/Daimler. Für den Smart existieren auch etliche freie Werkstätten. Die kennen sich dort noch besser mit dem Wagen aus und haben günstigere Preise. Mit dem Mietakku darfst Du aber für die Akkuwartung immer in die teure Werkstatt fahren. Ich kenne auch keinen, der die Akkuwartung bei Daimler und die Inspektion in einer zweiten Werkstatt machen lässt.
Dateianhänge
130110_Preisliste_smart_electric_drive_2013.pdf
(1.08 MiB) 17-mal heruntergeladen
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2575
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: welcher smart ed als gebrauchter?

Beitragvon vierradler » So 5. Nov 2017, 13:38

Danke für Liste und Aufklärung!

- Verstehe ich das so richtig, dass der "Schnellader" sozusagen im Auto installiert sein muss? Was bedeutet das bezüglich Platz und Gewicht?
- Was bitte ist an einem Akku zu servicieren? Wasser nachfüllen wirds ja kaum sein :lol: , scheint mir irgendwie eine Farce?
- Bei eventuell Kaufakku, wie wäre es für mich am leichtesten zu überprüfen ob der noch was taugt bzw gibts da Ausreisser?
vierradler
 
Beiträge: 23
Registriert: Mi 31. Mai 2017, 06:38

Re: welcher smart ed als gebrauchter?

Beitragvon vierradler » So 5. Nov 2017, 14:11

Hellkeeper hat geschrieben:
Es gibt nur das Modell mit 55 kW oder die Brabus Version mit 60 kW.

Bin jetzt auch auf 35kW Modelle gestossen.
Ist das eine ältere Serie?
vierradler
 
Beiträge: 23
Registriert: Mi 31. Mai 2017, 06:38

Re: welcher smart ed als gebrauchter?

Beitragvon oliho » So 5. Nov 2017, 14:21

Hi,

das ist nur der Unterschied zwischen Dauerleistung (35kW) und Spitzenleistung (55kW). Es sind aber die gleichen Modelle mit der gleichen Leistung. Wird nur nicht immer einheitlich angegeben.

Tschau,
Oli
Die gefährlichsten Herzkrankheiten sind immer noch Hass, Neid und Geiz.
(Pearl S. Buck)

... und Intoleranz (eigene Meinung)
Benutzeravatar
oliho
 
Beiträge: 96
Registriert: Mo 30. Mai 2016, 18:43
Wohnort: 72622 Nürtingen

Re: welcher smart ed als gebrauchter?

Beitragvon MineCooky » Mo 6. Nov 2017, 07:51

vierradler hat geschrieben:
Danke für Liste und Aufklärung!

- Verstehe ich das so richtig, dass der "Schnellader" sozusagen im Auto installiert sein muss? Was bedeutet das bezüglich Platz und Gewicht?
- Was bitte ist an einem Akku zu servicieren? Wasser nachfüllen wirds ja kaum sein :lol: , scheint mir irgendwie eine Farce?
- Bei eventuell Kaufakku, wie wäre es für mich am leichtesten zu überprüfen ob der noch was taugt bzw gibts da Ausreisser?


Ja, der Schnelllader ist im Auto, nein, das Auto ist dadurch nicht schwerer. Der Schnelllader ist unter dem Kofferraum verbaut, genau wie es das langsamere Ladegerät auch wäre. Du hast nirgends Einschränkungen wegen des Schnellladers, im Gegenteil, Du wirst ihn, wenn Du nicht aktiv suchst, garnicht finden.
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, ohne 22kW-Lader. Warte zum neuem Smart guckend mit dem 3Phasigen-Ladekabel.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 3014
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Anzeige

Nächste

Zurück zu fortwo ed - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste