Technische Details

Re: Technische Details

Beitragvon smarted » So 27. Okt 2013, 17:40

Spürmeise hat geschrieben:
odugael hat geschrieben:
Das bestärkt mich die Batterie zu kaufen anstatt zu mieten.

Jeder Hersteller preist sein Produkt. Wenn es so toll wäre, könnte Daimler ja ganz einfach eine mehrjährige Garantie geben wie die Mitbewerber.


Dies ist keine Herstellerpreisung, im Gegenteil. Daimler empfiehlt immer die 65€ für Sale & Care zu zahlen und nicht die Batterie zu kaufen. Die jetzt übliche Garantie auf km war zum Release des Smarts auch noch nicht üblich. Wird sich sicherlich mit dem nächsten Modell ändern.

Man sieht aber an den Diagrammen, dass der Akku eine sehr gute Stabilität und Zyklenstabilität hat. Ansonsten würde sich das für Daimler bei 58€ pro Monat an Einnahmen auch nicht lohnen.

Ich werde sie in jedem Fall nachkaufen...
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
BMW i3 94Ah 08/2017
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1182
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Anzeige

Re: Technische Details

Beitragvon Spürmeise » So 27. Okt 2013, 19:54

smarted hat geschrieben:
Dies ist keine Herstellerpreisung, im Gegenteil. Daimler empfiehlt immer die 65€ für Sale & Care zu zahlen und nicht die Batterie zu kaufen. Die jetzt übliche Garantie auf km war zum Release des Smarts auch noch nicht üblich. Wird sich sicherlich mit dem nächsten Modell ändern.

Man sieht aber an den Diagrammen, dass der Akku eine sehr gute Stabilität und Zyklenstabilität hat.


Und die Diagramme verbreitet wer genau?

Li-Tec ist für Daimler nicht effizient genug und im nächsten Daimler-E-Produkt (B-Klasse) werden wieder Tesla-Zellen eingesetzt. Das wird die Effizienz von Li-Tec sicher immens steigern, wenn die keine Batterien mehr für Daimler liefern.
Spürmeise
 

Re: Technische Details

Beitragvon smarted » So 27. Okt 2013, 20:02

Spürmeise hat geschrieben:

Und die Diagramme verbreitet wer genau?

Li-Tec ist für Daimler nicht effizient genug und im nächsten Daimler-E-Produkt (B-Klasse) werden wieder Tesla-Zellen eingesetzt. Das wird die Effizienz von Li-Tec sicher immens steigern, wenn die keine Batterien mehr für Daimler liefern.


Das interpretierst Du falsch. Daimer hat NICHTS verbreitet, das Dokument/den Link habe ich verbreitet, um die erwartete Haltbarkeit nach den Studien von Li-Tec hier bekannt zu machen. :mrgreen: Du kannst gern noch einmal die Suche im Forum nutzen.

Auch mit der "Effizienz" ist etwas Anderes gemeint. Li-tec schafft es derzeit einfach nicht, ausreichend funktionierende Akkus zu produzieren. Die Pouch-Akkus haben eine völlig andere Herangehensweise, als die Tesla Akkus mit 18650er Zellen. Der Schlüssel liegt in meinen Augen am Exvonic Separator!

Aber wenn Du hier im Forum in fast jedem deiner unzähligen Topic so negativ gegenüber dem Smart eingestellt bist, wieso hast Du dann einen bestellt? Entschuldige, wenn ich zwischen Deinen Zeilen etwas falsches interpretiert habe.

PS: Die B-Klasse ist ein reines California Produkt und hat den kompletten Strang von Tesla. Darum gibt es ihn auch nicht in D. (2-phasige Ladung)
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
BMW i3 94Ah 08/2017
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1182
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Re: AW: Technische Details

Beitragvon molab » So 27. Okt 2013, 21:39

Bei der B-Klasse musste die Batterie sehr flach bauen, nur deshalb sind da Rundzellen drin. Stand in irgendeinem Interview mit einem Entwickler. Danach habe die Entwicklung nur 6 Monate beansprucht und dank der flachen Batterie brauchten sie nur das Sitzgestell 10cm kürzen. Opportunismus.
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Re: Technische Details

Beitragvon Spürmeise » So 27. Okt 2013, 22:28

smarted hat geschrieben:
Aber wenn Du hier im Forum in fast jedem deiner unzähligen Topic so negativ gegenüber dem Smart eingestellt bist, wieso hast Du dann einen bestellt? Entschuldige, wenn ich zwischen Deinen Zeilen etwas falsches interpretiert habe.

Nicht negativ zum Smart-Konzept, sondern realistisch, würde ich sagen. Gegenüber Daimler oder auch die anderen Hersteller sieht das anders aus. Aber ich will das Teil ja nur kaufen, und nicht heiraten. Er ist "auffallend" kurz, nicht so irre schwer, und ich hoffe, er wird "meine" 72 km in hügeliger Landschaft auch im Winter schaffen (und damit meine ich keinen Winter am Rhein oder in Norddeutschland), wenn die Akkus gealtert sein werden.

Der (noch?) Akkulieferant Li-Tec mag ja eine höhere Zyklenfestigkeit gemessen haben, auf die kalendarische Alterung gehen die Folien nicht ein.
Spürmeise
 

Re: Technische Details

Beitragvon smarted » So 27. Okt 2013, 22:34

Naja, der "Realismus" baut aber anscheinend oft auf Aussagen anderer Personen oder Journalisten auf. Warte auf Deinen Smart und teste selbst. Fährst Du nach 6 Monaten wieder mit einem Verbrenner, fühlst Du Dich im letzten Jahrhundert. :mrgreen:
Ich bin gestern wieder einmal einen T4 mit 102PS gefahren: Grenzerfahrung, gruselig, lahm, unkultiviert, keine Nm, laut, rumpelt.

Du wirst Dich wundert, wie stabil der bei -30 Grad maschiert.

PS: LiTec bleibt Lieferant.
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
BMW i3 94Ah 08/2017
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1182
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Re: Technische Details

Beitragvon bm3 » So 27. Okt 2013, 22:42

Ist LiTec nicht zur Hälfte Daimler ? Die werden sich wohl nicht selber gleich rauswerfen ? :)
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5696
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Technische Details

Beitragvon smarted » So 27. Okt 2013, 22:49

Ja, es ist ein Joint-Venture von Evonik und Daimler. 50,1% gehören Evonik.
Gegenüber allen anderen Li-Ionen Zellen haben die Zellen von LiTec das SEPARION. Genialer Separater, auf Keramikbasis.

Dennoch kann es wirklich sein, dass sie das Joint-Venture aufgeben. Ich würde fast darauf tippen. Vor allen, weil Samsung jetzt in die 18650 Produktion nach Panasonic-Standard eingestiegen ist. Sie liefern ja nun auch an Tesla. Wir liegen jetzt bei $111 je kWh. Das wäre für unseren Akku 2000€ zzgl. Schaltungen und MwSt.

Die 18650er Zellen haben das Potential auf unter $50 innerhalb der nächsten 80-100 Wochen. Spätestens dann ist das Joint-Venture gescheitert. Die kalkulierten 500€ für JAHRE waren dann eine falsche Annahme.

Was passiert, wenn sich die Koraner (Samsung) für den Bau eines Auto entscheiden? Die Kernkompetenz der deutschen Automobilbauer ist der Motorenbau und die Perfektion der Verarbeitung. Erstes fällt einfach weg. Die Amis konnten nie Autos bauen und jetzt kann es Tesla vorzüglich.
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
BMW i3 94Ah 08/2017
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1182
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Re: Technische Details

Beitragvon meta96 » Mo 28. Okt 2013, 14:50

smarted hat geschrieben:

Dennoch kann es wirklich sein, dass sie das Joint-Venture aufgeben. Ich würde fast darauf tippen. Vor allen, weil Samsung jetzt in die 18650 Produktion nach Panasonic-Standard eingestiegen ist. Sie liefern ja nun auch an Tesla. Wir liegen jetzt bei $111 je kWh. Das wäre für unseren Akku 2000€ zzgl. Schaltungen und MwSt.

Die 18650er Zellen haben das Potential auf unter $50 innerhalb der nächsten 80-100 Wochen. Spätestens dann ist das Joint-Venture gescheitert. Die kalkulierten 500€ für JAHRE waren dann eine falsche Annahme.
.


Hallo, ich schätze Deinen Beiträge immer sehr, hast Du eine Quelle für die Akku-Preise. Vorweg ich glaube sie Dir, Quelle wäre gut, damit dem Argument "die Akkus sind so teuer" etwas entgegen halten kann. kWh/kg Stand der (verbauten) Technik wäre auch ganz nett?

Merci&Dank
meta96
 
Beiträge: 861
Registriert: Do 14. Feb 2013, 19:45
Wohnort: g r a z - w i e n

Re: Technische Details

Beitragvon smarted » Mi 30. Okt 2013, 07:39

Hallo meta,

ich habe es in einer offiziellem Pressemitteilung gelesen, normal im Web. Such mal.

Es ging dort um die Zyklenanhebung von 800 auf 1600 Zyklen, seitens Panasonic, den Preis und das Samsung einestiegen ist, an Tesla zu liefern.
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
BMW i3 94Ah 08/2017
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1182
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu fortwo ed - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste