Technische Details

Re: AW: Technische Details

Beitragvon molab » Sa 29. Jun 2013, 10:56

Rund 4500 EUR.
Mir stellt sich die Frage dennoch nicht, ich hab ja das Auto geleast :-)
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Anzeige

Re: Technische Details

Beitragvon foxada » Sa 29. Jun 2013, 14:54

Preisliste von der Webseite
sed.JPG
Smartfourtwo451Coupe electric drive 4/2013-11/2017 black/black
Smartfourtwo453Cabrio electric drive Prime black/black Goodyear Ganzjahresreifen, Uhrenbug
Benutzeravatar
foxada
 
Beiträge: 270
Registriert: Mi 24. Apr 2013, 19:06
Wohnort: Bad Bevensen

Re: Technische Details

Beitragvon smarted » Sa 29. Jun 2013, 16:21

Vielen Dank!
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
BMW i3 94Ah 08/2017
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1182
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Re: Technische Details

Beitragvon dkt » So 14. Jul 2013, 11:13

molab hat geschrieben:
Die Batterie ist gegenüber der im ED2 (bis 2011) verbauten Tesla-Batterie gleicher Baugröße ein ziemlicher Schritt vorwärts, was Belastbarkeit und Kapazität angeht - nur kommt Li-Tec leider offenbar immer noch nicht auf wirklich große Stückzahlen. Die Batterie ist ja der Bottleneck bei der Lieferzeit.


Die Technik von Li-Tec ist in dem Link hochinteressant. Wenn ich einmal nur auf vorhandene Informationen, eine Vermutung äußere, dann folgende.

Leclanché hat letztes Jahr noch im Sommer davon gesprochen, dass die fertiggestellte Produktionsanlage in Millstätt (Baden), die erste in Europa ist, die Leistungsbatterien vollautomatisch herstellt.

Das würde im Umkehrschluss bedeuten, dass – was ich auch glaube – Li-Tec als Newcomer noch nicht über eine solche Volumenanlage verfügt, d.h. nicht vollautomatisch produziert. Gestützt wird diese Annahme auch durch die Tatsache, dass die Lieferengpässe für den Smart ED von der Batterieverfügbarkeit bestimmt werden.

Wenn es also so wäre, dann ist natürlich Li-Tec auch in den Produktionskosten höher als – z. Bsp. - Leclanché.

Ich kann nur hoffen, dass die Eigentümer von Li-Tec. schnellstens eine vollautomatische Straße finanzieren.

Damit einmal der Preis sinkt bzw. auch die Lieferzeiten kürzer werden.
dkt
 
Beiträge: 764
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 07:19

Re: Technische Details

Beitragvon Dompi » So 21. Jul 2013, 20:32

Kathoden- und Anodenmaterial wird bei Litarion hergestellt. Dieses wird dann auf Kupfer-/Aluminiumfolie aufgetragen. Diese durchläuft einen Ofen um zu trocknen. Mit Hilfe einer "Walze" wird die Materialschicht dann auf eine konstante Dicke gebracht und anschließend die Folie aufgewickelt.
Das eigentliche Geheimnis ist wohl die Seperatorfolie Separion. Diese erhöht die Zyklenfestigkeit/Lebensdauer der Batterie und bietet eine erhöhte Sicherheit bei Crashfällen oder Überhitzung, da sie im Vergleich zu sonst üblichen Seperatoren höheren Temperaturen standhält.

Alle 3 Bestandteile - Kathode, Anode, Seperator kommen aufgewickelt auf Rollen zu Litec.

Bei Litec wird dann die Folie per Laser in die gewünschte Größe gebracht. Abwechselnd die 3 Folien gestapelt, in eine Art Kaffeeverpackung gesteckt, mit Elektrolytflüssigkeit befüllt (Zusammensetzung kenne ich nicht) und verschlossen.
Anschließend kommt es zum Aging, bei dem die Batterie einige Lade/Entladezyklen durchläuft, um sie zu "aktivieren" und zu testen.

Die fertige Batteriezelle (ca. A4-Blatt groß) kommt dann zur Deutschen Akkumotive und wird dort zum Batteriepaket zusammengebaut.

Falls noch Fragen offen sind. -> PM (Ich würde mich freuen, wenn jemand die PM-Funktion für mich freischalten könnte, danke! )
Dompi
 
Beiträge: 1
Registriert: So 21. Jul 2013, 18:42

Motorkennlinie, Re: Technische Details

Beitragvon Spürmeise » Fr 9. Aug 2013, 14:18

Hallo zusammen,

ist die Drehmoment bzw. Leistungs-Kennlinie nach Drehzahl bzw. Geschwindigkeit des Smart ED Antriebs irgendwo einsehbar?

Grüße
Spürmeise
Spürmeise
 

Re: Motorkennlinie, Re: Technische Details

Beitragvon molab » Fr 9. Aug 2013, 15:13

Spürmeise hat geschrieben:
Drehmoment bzw. Leistungs-Kennlinie nach Drehzahl bzw. Geschwindigkeit des Smart ED Antriebs


Die Linie ist nicht wie bei Verbrennern eine Kurve, sondern quasi eine Gerade: Bei Elektroautos steht das volle Drehmoment ab 0 Umdrehungen bereit und bleibt über alle Drehzahlen praktisch gleich. Deshalb ist man an der Ampel auch gegenüber viel stärkeren Autos weg: Deren Motoren müssen erst hochdrehen, im untersten Drehzahlbereich fehlt denen das Drehmoment (die zur Beschleunigung wichtige Leistung).
Die kW-Leistung steigt beim E-Motor linear mit der Drehzahl - die entscheidet aber eigentlich nur über die Höchstgeschwindigkeit.

Die Leistungsdaten des im Smart verbauten SMG180 hatte ich weiter oben schon verlinkt (nicht alles im Smart freigeschaltet), aber dort gibt es nur eine Tabelle und kein Liniendiagramm. Ein im Verlauf (nicht den Werten!) vergleichbares Liniendiagramm eines schwächeren aber vom Aufbau her vergleichbaren Motors (Permanentmagnet) findet man unter http://www.brusa.biz/index.php?id=362. So ähnlich aber natürlich verschoben und bis 14000 U/min gedacht dürfte sich der Smart verhalten.
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Re: Motorkennlinie, Re: Technische Details

Beitragvon Spürmeise » Fr 9. Aug 2013, 17:16

molab hat geschrieben:
Die Leistungsdaten des im Smart verbauten SMG180 hatte ich weiter oben schon verlinkt

Vielen Dank. Interessant fände ich, auch ohne Diagramm, die Drehzahl, bis zu dem das maximale Drehmoment verfügbar ist*)

Nach M = P / 2pi n ist n [1/s] = P / 2pi M = 55000 / (6.28 * 130) = 67,4/s oder 4000 U/min. Wenn jemand die Übersetzung von der Motorachse zum Rad (und dessen Radius) nennen könnte, ließe sich daraus die Geschwindigkeit, bis zu dem das maximale Drehmoment anliegt, sowie die Kraft am Rad (Bergsteigefähigkeit) berechnen.

*) in diesem Punkt wird auch die maximale (freigeschaltete) Leistung erreicht - es sei denn, das Drehmoment bleibt reduziert (kein Kickdown), dann kommt der maximale Leistung später
Spürmeise
 

Re: Technische Details

Beitragvon odugael » So 27. Okt 2013, 15:14

molab hat geschrieben:
Hier gibt es ab Seite 20 weitere Infos zur im Smart ED3 (ab 2012) verbauten Cerio-motive Zelle von Li-tec: http://www.energiemetropole-leipzig.de/tl_files/Energiemetropole/Expert09/vortraege/5_Vortrag_Schaefer_Li-Tec_Energie_Metropole%20Leipzig_Battery_Tim.pdf.


Interessanter Link. Das bestärkt mich die Batterie zu kaufen anstatt zu mieten.
Smart ED Cabrio 02/2014, weiss
Tesla Model S 85 03/2015, blau
odugael
 
Beiträge: 45
Registriert: Fr 26. Jul 2013, 12:59
Wohnort: Birstein

Re: Technische Details

Beitragvon Spürmeise » So 27. Okt 2013, 17:37

odugael hat geschrieben:
Das bestärkt mich die Batterie zu kaufen anstatt zu mieten.

Jeder Hersteller preist sein Produkt. Wenn es so toll wäre, könnte Daimler ja ganz einfach eine mehrjährige Garantie geben wie die Mitbewerber.
Spürmeise
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu fortwo ed - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Welker66 und 6 Gäste