SmartED 4, bekommt er den 43kW-Lader der Zoe? Oder gar CCS?

Re: SmartED 4, bekommt er den 43kW-Lader der Zoe? Oder gar C

Beitragvon rollo.martins » Do 29. Sep 2016, 18:48

Nein eben nicht. Fünf Jahre Entwicklung = Doppelte Kapazität bei gleichem Gewicht. Fünf Jahre "Entwicklung" bei Daimler=gleiche Kapazität.

Im Übrigen bitte ich darum, nicht sein eigenes Weltbild für alle anderen verbindlich zu erklären. Ich lebe sehr gut mit dem ed als Erstwagen, wie gesagt. Er macht zB bei Passfahrten wohl mehr Spass als fast jedes andere Auto. Abgesehen von - wirklich ausschließlich - der Reichweite.

Gesendet von meinem E5823 mit Tapatalk
rollo.martins
 
Beiträge: 1564
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 21:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Anzeige

Re: SmartED 4, bekommt er den 43kW-Lader der Zoe? Oder gar C

Beitragvon Dachakku » Do 29. Sep 2016, 18:54

@ Erstwagen

In der Schweiz kann ich mir das sehr gut vorstellen.

@ Passfahrten. Mich erstaunt bisschen dein Erstaunen dass ein Smart perfekt für Sepentinen ist.

Das ist sein Revier, dazu muss man ihn nicht mal fahren, das sagen mir schon die Eckdaten des Karts.
Das wäre so als wäre man erstaunt dass im Glas Marmelade auch Marmelade drin ist.

Es geht darum dass es scheinbar unrealistische Vorstellungen gibt, ein Smart möge nicht nur bitte, nein, er muss 280km Reichweite haben.
Bei einigen Usern - nicht bei dir.


@ 5 Jahre Entwicklung = gleiche Kapazität

Ich schätze Daimler sieht es realistisch und marktgerecht dass ein SMART 100-160km schafft, genau so wie ich. Merkwürdig dass "mein Weltbild" vom SMART ED genau dem von Daimler entspricht.

Wer 300km Range oder mehr haben will, der kann mehr Auto als einen Smart bekommen/kaufen.

renault-zoe-allgemeines/neuer-renault-zoe-mit-400-km-nefz-ist-da-bis-zu-37-390-eur-t19077.html

Des weiteren vermute ich sogar ein Baukastensystem bei den Akkus von Accumotive. Wenn man nicht sogar der identische 451er Akku im 453 sitzt. Kostenreduzierung ....
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: SmartED 4, bekommt er den 43kW-Lader der Zoe? Oder gar C

Beitragvon zitic » Do 29. Sep 2016, 19:29

Es geht überhaupt nicht darum, was manch einer mit dem Smart anstellen will. Er ist halt als Cityflitzer konzipiert. Das ist doch beim Verbrenner schon so. Für ein paar Hansel dann extra einen dicken Akku reinpacken? Da muss man halt ein anderes Auto nehmen.

Trotzdem wundert der Vergleich zum alten doch. Gewicht des Akkus soll sich nicht verändert haben, alles ziemlich identisch. Wie kann das sein? Ja, der Akku ist von Accumotive, da braucht man nicht viel vermuten. Aber die Zellen muss man jetzt ja extern zukaufen. Allen daraus ergeben sich ja schon Änderungen. Und da ergibt sich kein Gewichtsvorteil, trotz der vielen Jahre dazwischen? Gut eine Verdopplung der Kapazität erwarte ich gar nicht. Bei LG scheint das ja zumindest auch mit geringerer Leistungsdichte erkauft. Gerade bei kleinen Akkus kann man darauf nur bedingt verzichten(3C-Motorleistung). Aber nicht vielleicht 25kWh oder 17,6 deutlich leichter? Waren die alten Zellen damals vielleicht wirklich so überlegen(auf den Akkupack gesamt gesehen) und halt "nur" teuer?

Gerade beim Smart habe ich keine Schmerzen mit der kleinen Reichweite, wenn, ja wenn man damit halt Gewicht senken und den Preis drücken kann. Gerade im Bereich Lieferverkehr, Pflegedienste, City-Zweitwagen kann man da sicherlich punkten. Aber davon ist halt nicht viel zu sehen. Stellt sich natürlich die Frage, wieviel beim alten Smart subventioniert wurde. Wenn man da jetzt nicht draufzahlen will, kann man natürlich preislich auch nicht viel weiter runter.

Es ergeben sich in jedem Fall viele Fragen...
zitic
 
Beiträge: 1248
Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36

Re: SmartED 4, bekommt er den 43kW-Lader der Zoe? Oder gar C

Beitragvon mirkoelectric » Do 29. Sep 2016, 19:30

Mehr Akku-Kapazität bedeutet nicht zwangsläufig höheres Gewicht. Beim ZOE hat man die Akku-Kapazität fast verdoppelt, ohne die Anzahl der Zellen erhöhen zu müssen. Das Gewicht wurde wohl nur minimal erhöht - vielleicht aufgrund der verbesserten Klimatisierung. Egal wie: ein 50% größerer Akku und eine Wärmepumpe wäre grade für die Wintertage ein Segen gewesen. Schade, Chance verpasst. Meine Prognose: Im privaten Sektor wird der ED4 schlechter als sein Vorgänger ED3 verkauft.
19.07.2013: Renault Twizy Technic
19.10.2013: smart fortwo electric drive mit 22 kW Lader
02.04.2016: R≡S≡RV≡D ... storniert am 12.04.2017
Benutzeravatar
mirkoelectric
 
Beiträge: 230
Registriert: Mo 2. Mär 2015, 16:52
Wohnort: Erfurt

Re: SmartED 4, bekommt er den 43kW-Lader der Zoe? Oder gar C

Beitragvon Karlsson » Do 29. Sep 2016, 20:11

Dachakku hat geschrieben:
Wer 300km Range oder mehr haben will, der kann mehr Auto als einen Smart bekommen/kaufen.

Also ich hatte mir zum Berufseinstieg nen Corsa gekauft und den 8 Jahre behalten, weil der mir als Single absolut reichte. Meine Flugausrüstung passte rein und ich bin damit viel in der Weltgeschichte unterwegs gewesen - in die Alpen einfache Strecke 700km.
Statt des Corsa wäre es damals haarscharf ein Smart Forfour geworden, der mir auch heute eigentlich wieder gefällt. Jetzt in anderm Kontext als Zweitwagen aber wenn ich hin und wieder mal wieder meine recht häufigen 270km zu fahren hab, würde ich das auch gern mit den kleinen Fahrzeug tun, wenn für die Fahrt nicht ganz so viel Gepäck an Bord ist. Es reicht dann ja auch, ein bisschen weniger Metall durch die Gegend zu schieben und weniger Luft zu verdrängen.

Aber mit dem Forfour ED in der heutigen Form ist da ja eher nicht dran zu denken.

Ich bin mit 15 auch mit dem Mofa 250km in den ersten allein-Urlaub gefahren oder mit 16 mit der 10 PS starken DT80 zum 1200km entfernten Gardasee. Hat funktioniert und hat Spaß gemacht - auch kleine Fahrzeuge können große Strecken.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12812
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: SmartED 4, bekommt er den 43kW-Lader der Zoe? Oder gar C

Beitragvon Dachakku » Fr 30. Sep 2016, 05:24

@ Wärmepumpe und höhere Energiedichte, "bessere" Zellen.

Alles machbar, Ihr habt Recht.

Ich habe das Gefühl dass Daimler beim Smart 453 extrem Gewinnoptimiert denkt.
Soll ja beim 451 nicht so der Fall gewesen gewesen sein. Man munkelt von roten Zahlen.

Alleine schon die Tatsache dass der 453 ein umgelabelter "osteuropäischer" Twingo ist, bloß mit mehr Marge....
Die Preise sind weit entfernt von "preiswert", schaut man auf die Mitbewerber mit Kleinstwagen. (Auch beim Benziner) Oder zum ZOE ! Und dann noch ein teurerer Akku ? Zetsche will Rendite sehen ...
Da haben die Erbsenzähler in Stuttgart, in Bezug auf die Kosten/Marge wohl einen Riegel vorgeschoben.

Bringt ja auch keine Umsätze/Stückzahlen wenn der Preis-Leistungs-Abstand zum ZOE noch größer geworden wäre, weil technisch innovativ und sie nur "50 Stück" im Quartal absetzen, weil unbezahlbar.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: SmartED 4, bekommt er den 43kW-Lader der Zoe? Oder gar C

Beitragvon Welker66 » Fr 30. Sep 2016, 06:24

Ich fahre am Tag rund 46 Km (Arbeit hin und zurück, der Smart ist ein >Zweitwagen), daher ist die Reichweite per se völlig ausreichend.... aber ! -> Ich hab eine Photovoltaikanlage und möchte natürlich so wenig wie möglich Strom vom Netzbeziehen.

1, Fakt ist, ich brauche im Augenblick ca. 40 % SOC pro Tag (wird im Winter mehr werden, 50-60% ? mal schauen)
2, Ich lade den Smart am Wochenende problemlos umsonst voll (ausser das Wetter ist exterm mies)
3, gehen wir mal von 50% SOC Verbrauch im Winter aus, dann muss ich 4 x 50% nachladen
und käme dann am Freitag genau mit 0% nach Haus
4, 50% sind rund 9kWh zu laden
5, Ich lade mit max. 3,7 kW (Normallader) aktuell noch an der Steckdose mit ca. 3 kW
6, aktuell bringt meine Anlage bis 18 Uhr noch genügend Strom ca. 17 Uhr bin ich daheim, d.h. ich bekomme rund 3 kWh per PV ins Auto 6 kWh beziehe ich dann vom Netz, ab der Winterzeit ist es damit bis ca. April vorbei, d.h. ich beziehe 9kWh pro Tag vom Netz.
7, hätte der Akku eine Reichweite von z.B. 300Km könnte ich am Wochenende umsonst "volltanken" und käme die ganze Woche hin

Also nicht immer alles so kurzsichtig sehen und mit totschlag Argumenten belegen, die Sache mit der Reichweite ist vielschichtiger.
Smart ED Bj 7/2015 black, meiner seit 8/2016 mit schnarch Lader, aber trotzdem glücklich ;)
PV: 7,45kWp
Akkuspeicher am suchen (TeslaPowerWall 2.0 derzeitiger Favorit)
Wallbox: ABL eMH1 Basic mit Steckdose EVSE552 (22 kW, Steckdose Typ2)
Benutzeravatar
Welker66
 
Beiträge: 416
Registriert: Fr 12. Aug 2016, 09:56

Re: SmartED 4, bekommt er den 43kW-Lader der Zoe? Oder gar C

Beitragvon Dachakku » Fr 30. Sep 2016, 07:59

Hi, wieviel PV Power hast du beim Laden in der Regel zur Verfügung ? ( 18.00 Uhr :?: :? )
Zählerinfrastruktur ? Klassisch 2 Stück ? PV Einspeisezähler und "Ferrari Zähler" oder Eigenverbrauchszähler , Rücklaufsperre oder ?

Gruß, Heiko
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: SmartED 4, bekommt er den 43kW-Lader der Zoe? Oder gar C

Beitragvon Welker66 » Fr 30. Sep 2016, 08:42

Dachakku hat geschrieben:
Hi, wieviel PV Power hast du beim Laden in der Regel zur Verfügung ? ( 18.00 Uhr :?: :? )
Zählerinfrastruktur ? Klassisch 2 Stück ? PV Einspeisezähler und "Ferrari Zähler" oder Eigenverbrauchszähler , Rücklaufsperre oder ?

Gruß, Heiko


Hallo Heiko,

bis 18 Uhr sind es noch nur 4,5 kWh die die Anlage bringt, max bringt die Sie knapp 5,5kWh (noch wegen der blöden 70% Regel, ich werde aber 2017 eine Homemanager dazwischenschalten).
Aktuell einen PV Einspeisezähler der Einspeiung und Bezug getrennt aufführt, einen zweiten Zähler bekomme ich mit der Wallbox in einigen Wochen, dann sehe ich den Verbrauch genau (jetzt schreibe ich mit), wenn meine Frau dann gerade nebenbei die Waschmaschine anschmeißt wird das Ergebnis natürlich verfälscht ;)
Was meinst du mit Rücklaufsperre ?

Grüße
Udo
Smart ED Bj 7/2015 black, meiner seit 8/2016 mit schnarch Lader, aber trotzdem glücklich ;)
PV: 7,45kWp
Akkuspeicher am suchen (TeslaPowerWall 2.0 derzeitiger Favorit)
Wallbox: ABL eMH1 Basic mit Steckdose EVSE552 (22 kW, Steckdose Typ2)
Benutzeravatar
Welker66
 
Beiträge: 416
Registriert: Fr 12. Aug 2016, 09:56

Re: SmartED 4, bekommt er den 43kW-Lader der Zoe? Oder gar C

Beitragvon Dachakku » Fr 30. Sep 2016, 11:04

Rücklaufsperre wäre ein moderner Standard-Zähler ohne PV Nutzung. Die alten Ferrari laufen vorwärts und Rückwärts.
Öhmm, die sind eigentlich genial wenn man noch eine zweite kleine Anlage "so" betreibt ;)

Um 18.00 noch 4,5 Kw, das ist ne Hausnummer, super. Südwestausrichtung ?
Bei mir 3 Anlagen, zusammen ca. 10Kw, fast genau Süd, tlw. ab 16.00 verschattet. Unterschiedliche Neigungen.

Ich sehe immer zu dass ich bis 17.00 Uhr den Akku voll habe, geht bei mir aber gut wegen Teilzeit und früh hin und früh zu Hause.

Gruß, Heiko
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu fortwo ed - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 19 Gäste