SmartED 4, bekommt er den 43kW-Lader der Zoe? Oder gar CCS?

Re: SmartED 4, bekommt er den 43kW-Lader der Zoe?

Beitragvon mweisEl » Do 4. Aug 2016, 13:51

AlterAmi hat geschrieben:
-Schneller heisst 30A einphasig, was sich ja so langsam als minimum etabliert.

Hieß es nicht auch "Laden um ein Drittel schneller"? In D wären das dann wohl 4,6 kW statt 3,6 kW.
Was man mit dem nativen Drehstromlader von Renault im Hauptabsatzgebiet USA anfangen sollte, erschließt sich mir nicht.
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1,8 kWh Akku) und seit 25 Jahren verbrennerfrei.
mweisEl
 
Beiträge: 1207
Registriert: Di 5. Apr 2016, 20:00

Anzeige

Re: SmartED 4, bekommt er den 43kW-Lader der Zoe?

Beitragvon mlie » Do 4. Aug 2016, 13:58

Vielleicht ist der in den USA dann eben auf 63A einphasig ausgelegt statt 3x32A. Dürfte im wesentlichen eine Sache des Thermomanagements sein...
Aber: Nichts genaues weiß man nicht. Allerdings frage ich mich, wo ihr die Riesenakkus reinpacken wollt, es ist ja nun nicht so, dass der Smart wer-weiß-was für Platz hat. Ein wenig Kofferraum sollte man dem Benutzer ja vielleicht noch zugestehen.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3231
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: SmartED 4, bekommt er den 43kW-Lader der Zoe?

Beitragvon rolandp » Do 4. Aug 2016, 14:22

Also 4,6KW bei 230V sind 20A Netzstrom

Bei 30A sind es 6,9KW AC Leistung Brutto Netto bei 93% somit 6,4 KW DC Leistung auf Deutsch fast doppelt so schnell wie der jetzige 3,6KW AC Lader.

Naja ein 16KWh Akku ist damit bis 80% in 2h voll.Der alte hat halt 4h gebraucht...also 100% besser wenn man eine CEE32A findet bzw. einen 22KW Ladebox.

Die 30A einphasig sind nicht toll, aber günstig in der Herstellung...da nur stärkere Bauteile eingebaut werden müssen...bei 3 Phasig sind es halt 200% mehr Bauteile weil jede Phase bedient werden muss.

Der Fiat 500e in USA hat z.B. den 30A Lader mit 240V Ami Spannung und hat einen 24KWh Akkusatz...ohne CCS und ohne Chademo, somit kein Langstreckenauto ;-)

Roland
Zuletzt geändert von rolandp am Do 4. Aug 2016, 14:54, insgesamt 1-mal geändert.
Ford Connect Electric und Fiat 500e
85% elektrisch unterwegs :-)
Benutzeravatar
rolandp
 
Beiträge: 916
Registriert: So 2. Nov 2014, 19:43
Wohnort: Kärnten

Re: SmartED 4, bekommt er den 43kW-Lader der Zoe?

Beitragvon Karlsson » Do 4. Aug 2016, 14:52

Der wird sicherlich genauso wie der R240 22kW können.
Außer sie geben noch mehr frei, was mit der Wasserkühlung des Motors nichts zu tun hat. Und die Elektronik ist auch beim 240 wassergekühlt.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12833
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: SmartED 4, bekommt er den 43kW-Lader der Zoe?

Beitragvon Super-E » Do 4. Aug 2016, 15:36

Also ich bilde mir ein, dass man auf einem der Bilder einen CCS Stecker sehen kann (Für einen Typ 1 zu weit nach unten reichend). Zu der Größe der Akkus steht da ja mal gar nix, außer "vermutlich nicht viel mehr". Die bisherigen Interviews haben aber auch schon darauf hingedeutet, dass man dort nicht viel erwartenen kann. Vielleicht eine Anpassung an den neuesten Stand der Energiedichte? Anders als beim e-up ist das ja jetzt eine neue Generation und ein Nachfolger noch nicht in Sicht.

Klar benötigt ein wirklich reines Stadtfahrzeug nicht dringend einen deutlich größeren Akku und Smart hat ja wohl scheinbar Studien dazu durchgeführt, was die Zielgruppe benötigt. Aber so einen kleinen (technisch möglichen) Fortschritt sollte man schon bringen.

Renault ist ein rein europäischer Hersteller. Der 43kW Lader ist für die USA relativ sinnlos und da das Hauptabsatzgebiet des Smart ED wohl die USA sein wird kann man froh sein, wenn er hier die 22kW kann...
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1257
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Re: SmartED 4, bekommt er den 43kW-Lader der Zoe?

Beitragvon smart_ninja » Do 4. Aug 2016, 15:52

greencarreports durfte auch gucken....

"For the same reasons of simplicity and low cost, the Fortwo ED will refuel only using Level 1 and Level 2 charging stations."
"The engineers said that charging should take only half the time of the current model, closer to two or three hours than five or six, likely from a modern 7.2-kilowatt onboard charger."

http://www.greencarreports.com/news/110 ... mpressions
smart-ed EZ 04/2013
Benutzeravatar
smart_ninja
 
Beiträge: 542
Registriert: Fr 4. Apr 2014, 05:59
Wohnort: Stuttgart

Re: SmartED 4, bekommt er den 43kW-Lader der Zoe?

Beitragvon mweisEl » Do 4. Aug 2016, 16:10

"Unlike previous Smart models, including the current Fortwo ED, this one is fun to drive."

Das kann ja wohl nicht sein. :roll:

135 kg Batterie wäre sogar leichter (falls Brutto)

mweisEl hat geschrieben:
In D wären das dann wohl 4,6 kW statt 3,6 kW.

Also.
Zuletzt geändert von mweisEl am Do 4. Aug 2016, 16:16, insgesamt 1-mal geändert.
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1,8 kWh Akku) und seit 25 Jahren verbrennerfrei.
mweisEl
 
Beiträge: 1207
Registriert: Di 5. Apr 2016, 20:00

Re: SmartED 4, bekommt er den 43kW-Lader der Zoe?

Beitragvon MineCooky » Do 4. Aug 2016, 16:16

Wenn Du einen Tesla gewöhnt bist, ist ein Smart langsam ^^ Würde ich wahrscheinlich genau so empfinden, wäre ich dauernd mit einem Tesla unterwegs.

Ich, der den Smart gewohnt ist, finde auch die Zoe langsam, was sie ja eigentlich nicht ist, aber eben langsamer als der Smart
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, ohne 22kW-Lader. Warte zum neuem Smart guckend mit dem 3Phasigen-Ladekabel.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 3014
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Re: SmartED 4, bekommt er den 43kW-Lader der Zoe?

Beitragvon akg » Do 4. Aug 2016, 16:21

Also irgendwie lassen mich die seit heute aufschlagenden Berichte zweifeln. Vielleicht ist's auch nur Hinhaltetaktik, um in Paris dann das Fass "ätsch, ist doch mehr drin als wir gesagt haben" aufzumachen.

Eigentlich haben wir einen forFour angepeilt, aber wenn der nur den gleichen Akku wie der forTwo drin hat, dann kann Smart den ED behalten. Mir hatte der erste ED so gut gefallen, aber irgendwie sehe ich noch keine Evolution in der neuen Kugel. Bis Oktober eben warten ... :|
Probegefahren: Smart ED3/4 • Opel Ampera • Tesla Model S P90D • Renault ZOE R240 • Hyundai IONIQ Electric
Glücklich mit: Hyundai IONIQ Electric (bestellt: 22.3.17, produziert: 15.9.17, abgeholt: 22.11.17)
Benutzeravatar
akg
 
Beiträge: 392
Registriert: Do 4. Aug 2016, 16:18
Wohnort: Weimar

Re: SmartED 4, bekommt er den 43kW-Lader der Zoe?

Beitragvon Karlsson » Do 4. Aug 2016, 16:25

Super-E hat geschrieben:
Also ich bilde mir ein, dass man auf einem der Bilder einen CCS Stecker sehen kann (Für einen Typ 1 zu weit nach unten reichend).

Ich halte das für CCS 1 mit nur einer Phase AC.
Sagt aber noch nichts über die EU-Lademöglichkeiten aus.
Ich rechne fest mit mindestens 22kW AC, so blöd können die gar nicht sein, dass das wegfällt, obwohl der verbaute Zoe Motor es von Haus aus ohne Mehrkosten bietet.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12833
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu fortwo ed - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste