[Daimlers E-Offensive] Smart soll 2020 rein elektrisch sein

Re: [Daimlers E-Offensive] Smart soll 2020 rein elektrisch s

Beitragvon Stromer2 » Mo 11. Sep 2017, 15:22

Dachakku hat geschrieben:
Die Benziner wird keiner vermissen. Keiner der Vergleiche hat ...
Beide (Renault) Benziner im 453 sind völlige Rohrkrepierer und nur peinlich.


So ist es! Der Haupvorteil der Entscheidung ist, dass man sich nun intensiver dem ED widmen wird, hoffe ich mal. ;)
Smart Forfour ED seit 10.07.2017.
Smart 451 CDI Cabrio 54 PS seit 2012
TESLA Model 3 ab 2019/20/21? (reserviert 1.4.2016)
Benutzeravatar
Stromer2
 
Beiträge: 532
Registriert: Sa 24. Aug 2013, 11:52
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Anzeige

Re: [Daimlers E-Offensive] Smart soll 2020 rein elektrisch s

Beitragvon BeElectrified » Mo 11. Sep 2017, 16:13

MineCooky hat geschrieben:
Der Smartfahrer fährt täglich 35km. 120km sind mehr als ausreichend.

Nicht vergessen, das ist ein Zweitwagen. Für den Erstwagen mit >200km Reichweite ist Mercedes zuständig, nicht smart.


Mag ja sein, aber der typische Smartfahrer hat sicher keine Garage und ihn jeden nachladen zu müssen ist doch auch blöd. 200KM wären schon gut


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Benutzeravatar
BeElectrified
 
Beiträge: 42
Registriert: Di 1. Aug 2017, 21:19
Wohnort: Stockholm

Re: [Daimlers E-Offensive] Smart soll 2020 rein elektrisch s

Beitragvon Hellkeeper » Mo 11. Sep 2017, 17:02

Ob da schon der Schnelllader verfügbar ist?
Hellkeeper
 
Beiträge: 154
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 11:25

Re: [Daimlers E-Offensive] Smart soll 2020 rein elektrisch s

Beitragvon Dachakku » Mo 11. Sep 2017, 17:30

Isomeer hat geschrieben:
Auf die aktuellen Problem-Benziner zu verzichten und keine zulassungsfähigen Benziner mehr entwickeln zu wollen, das ist für mich ein sehr harter Kurs mit Totalverlustrisiko für die Marke und damit das Konzept fortwo.


Mag im Moment so erscheinen, NUR:

Wir haben das Jahr 2017 und nicht 2005 . Die Zeiten ändern sich. Ich finde es gut dass es irgendwann nur noch den ED gibt. 2025 wird jeder Auto Affine Mensch den Smart mit 100% ED assoziieren und es wird ganz normal sein.

Genau das Gleiche passierte vor Jahren mit dem langsamen Einzug der 3-Zylindern. Mittlerweile sind sie voll Hoffähig und laufen u.a. im BMW 318i . Hätte vor 5 Jahren KEINER auch nur ansatzweise gedacht.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: [Daimlers E-Offensive] Smart soll 2020 rein elektrisch s

Beitragvon wp-qwertz » Di 12. Sep 2017, 06:56

Smart-Ab-2020-nur-noch-elektrisch-angetrieben:
https://www.heise.de/autos/artikel/Smar ... 27364.html
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er 30.12.2016.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4109
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: [Daimlers E-Offensive] Smart soll 2020 rein elektrisch s

Beitragvon Isomeer » Do 14. Sep 2017, 11:40

Ich sehe da ein paar Parallelen zu BMW mit MINI.
BMW hat die bisherige, eigenständige Kleinwagenplattform des MINI (bis zur R-Reihe) aufgegeben und baut nun MINI-Design auf Basis der Plattform des zukünftigen 1ers.
Für mich der Tod der Marke, es wird nur noch Image ausgeschlachtet. Aber da gibt es ja einige Parallelen, siehe Alfa oder Lancia. Gruselig.

Das nächste 42-Modell ist dann ein irgendwie umgelabelter Kleinwagen eines anderen Herstellers. Wenn nicht sogar der 42-Formfaktor insgesamt beerdigt wird. Eigenständige Weiterentwicklung des Formats bei Daimler - da glaube ich kaum noch dran. Dann müsste man für die nächsten 5-10 Jahre auch noch Benziner zwischenschieben.
Smart 453 ED - der mit dem Uhren-Bug und mit ohne Vorklimatisierung ;-)
Isomeer
 
Beiträge: 463
Registriert: So 25. Sep 2016, 18:38

Re: [Daimlers E-Offensive] Smart soll 2020 rein elektrisch s

Beitragvon zitic » Do 14. Sep 2017, 12:07

Das halte ich für einen schlechten Vergleich. Mit dem Smart kam Daimler noch nie auf den grünen Zweig. BMW verkauft auch deutlich mehr als doppelt so viele Minis. Bei ungefähr gleichem Gesamtabsatz ist das für BMW also auch entsprechend wichtiger. Mini ist dann auch klar eine Premiummarke. Die Margen sind da wesentlich besser.

Warum sollten sie sich keine Plattform teilen? Das wird doch überall so gemacht. Smart ist auch ein Kleinstwagen, der seine eigenen Regeln hat, aber als Kleinwagen ist der Mini da deutlich näher dran. Was geht da verloren? Geht letztlich ohnehin im wesentlich nur um das Äußerliche beim Mini.
zitic
 
Beiträge: 1248
Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36

Re: [Daimlers E-Offensive] Smart soll 2020 rein elektrisch s

Beitragvon HubertB » Do 14. Sep 2017, 12:56

Der Smart ist ja schon jetzt ein halber Renault.
Twizy seit 3/2015, Zoe 12/2015-11/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2160
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: [Daimlers E-Offensive] Smart soll 2020 rein elektrisch s

Beitragvon Isomeer » Do 14. Sep 2017, 20:24

zitic hat geschrieben:
Geht letztlich ohnehin im wesentlich nur um das Äußerliche beim Mini.


Na ja, da gibt es schon zwei divergente Zielgruppen. Einmal die Freunde gepflegter Längs- und Querdynamik, einmal die Zahnarzttöchter.
Für die zweite Zielgruppe stimme ich Dir zu ;)

Und die Fahrdynamik inklusiv der Motorisierungen waren bei MINI (für ein 3,63m-Autochen) genau so einzigartig wie die Wendigkeit und Citytauglichkeit beim 42. Dazu gibt es keine Alternative; auch der IQ ist bzw. war für mich keine. Und Smart bedeutet für mich ausschließlich 42, der 44 und die Renault-Koop sind wirtschaftlich sinnvoll und finden ja auch ihre Käufer, haben aber imho nichts mit der ursprünglichen Smart-Idee zu tun.

Daher hoffe ich sehr, dass der 42 in seinem Grundkonzept erhalten bleibt. Aber wie soll das wirtschaftlich klappen, wenn nicht einmal die bisherige, komplette Motorpalette für ausreichende Verkaufszahlen bzw. Profitabilität (oder gar Budget für weitere Entwicklung von Benzinmotoren) reicht?
Ohne das "Zubuttern" von Daimler in Form bezuschusster Leasingkonditionen hätte der ED aktuell kaum eine Chance. Kein Schnelllader, kein Batterieupgrade beim Modellwechsel, keine LED-Scheinwerfer etc. Daimler verwaltet den Technologiestand und bezuschusst anstelle durch Weiterentwicklung anzugreifen.
Aber wie lange will Daimler damit noch Geld verbrennen?
Meine Vermutung: Der 42 ED bleibt als Alibi- und Flottenverbrauchsreduzierungskiste noch im Programm; wenn in 3-4 Jahren wettbewerbsfähige BEVs von Daimler selbst an den Start gehen, wird der 42 eingestampft und das Logo Smart auf die Renaults dieser Welt gepappt. Ob Renault dann einen 42-Nachfolger hat - hoffen wir es....
Smart 453 ED - der mit dem Uhren-Bug und mit ohne Vorklimatisierung ;-)
Isomeer
 
Beiträge: 463
Registriert: So 25. Sep 2016, 18:38

Re: [Daimlers E-Offensive] Smart soll 2020 rein elektrisch s

Beitragvon Welker66 » Fr 15. Sep 2017, 06:18

BeElectrified hat geschrieben:
MineCooky hat geschrieben:
Der Smartfahrer fährt täglich 35km. 120km sind mehr als ausreichend.

Nicht vergessen, das ist ein Zweitwagen. Für den Erstwagen mit >200km Reichweite ist Mercedes zuständig, nicht smart.


Mag ja sein, aber der typische Smartfahrer hat sicher keine Garage und ihn jeden nachladen zu müssen ist doch auch blöd. 200KM wären schon gut


Gesendet von iPhone mit Tapatalk


Was der typische Smartfahre nicht alles ist... fährt nur Kurzstrecke, hat keine Garage ... :shock:

Also ich habe eine Garage und würde gerne auch mal etwas längere Strecken fahren ohne auf den Beziner zurückgreifen zu müssen, mit dem Smart komme ich jetzt aktuell mit Heizung an grad mal 100km weit, d.h. ich kann 40+10 km weit fahren dann ist schluss, zurück muss ich ja auch noch. Das reicht mir zwar für 90% meiner Fahren (Zweitwagen), aber eine Reichweite von 200km sollte ein "Auto" schon schaffen.
Smart ED Bj 7/2015 black, meiner seit 8/2016 mit schnarch Lader, aber trotzdem glücklich ;)
PV: 7,45kWp
Akkuspeicher am suchen (TeslaPowerWall 2.0 derzeitiger Favorit)
Wallbox: ABL eMH1 Basic mit Steckdose EVSE552 (22 kW, Steckdose Typ2)
Benutzeravatar
Welker66
 
Beiträge: 418
Registriert: Fr 12. Aug 2016, 09:56

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu fortwo ed - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste