smart ed Kaufberatung

Re: Probleme mit 22KW Lader?!

Beitragvon Dachakku » Di 4. Apr 2017, 14:37

lorn10 hat geschrieben:
@

Wie auch immer, - der Preis für den Smart war wirklich sensationell, ..... Jahrgang ist 2015 mit Navi etc und Batterie, er hat nur 2'500 Kilometer drauf. Einzig die Farbe, - na ja...



Cool ! Das es heute noch solche Schätzchen gibt 8-)
Meiner hatte auch 2500 km, als 2014er, Kauf September 2016.

Erzähl mal mehr über Deinen. Preis, Fotos ? Am besten in einem Vorstellungsthread.

Gruß, Heiko
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Anzeige

Re: Probleme mit 22KW Lader?!

Beitragvon lorn10 » Do 6. Apr 2017, 12:00

Danke Ahvi5aiv für den Hinweis, - man kann auch einfach versuchen sich an die Farbe zu gewöhnen. So schlimm ist das "Alles-Silber" auch wieder nicht, - bei "Alles-Schwarz" hätte ich wohl mehr Mühe.

Der Smart ED ist nun abgeholt und dank unserer Keba P30 wieder schön voll geladen. Die "Überfahrt" hat sich zu einem kleinen Abenteuer entwickelt. Somit sind wir dann wieder beim Thema, - einen Schnelllader habe ich nun doch nicht drin. Wirklich unglücklich macht mich das aber nicht, - trotz meiner sehr laaaangen Tour. ;)

Was nachdenklich stimmt, - mit Elektro Autos scheinen noch sehr viele Händler und Fahrzeugtechniker überfordert zu sein. Mein freundlicher Verkäufer vom Occasion-Center der hiesigen Post hat so einen kuriosen CEE Camping-Adapter (16A/20A) doch tatsächlich für einen Schnelllader gehalten! :o Mittels diesem kann der Smart (fast) doppelt so schnell geladen werden wie über eine 10A Dose. Das dauert mit gut 6 h aber immer noch eine kleine Ewigkeit. :? Drehstromladung ist da anscheinend ein unbekanntes Fremdwort.

Dass kein Typ 2 Ladekabel dabei war hat dann vollends zu denken gegeben, - so eines gehört einfach dazu. Bin sicher, dass ich diesbezüglich vorher nachgefragt habe, - die Frage wurde wohl aber nicht ganz verstanden. Noch schlimmer war die Reaktion eines Werkstatt-Mitarbeiters des nächstgelegenen Smart-Centers. Typ 2 sagt ihm nichts, - das Kabel für die Buchse am Smart ED könne er jedoch innerhalb von 12h bestellen. Spätestens da war ich einigermassen konsterniert. :( Nun ja, nicht verzagen, Tesla fragen. :D Nach gut 8 km Fahrt hatte ich mein original Mennekes Typ 2 Ladekabel. Und es war mit umgerechnet € 225.- wohl auch (deutlich) günstiger als bei Mercedes.

Wie auch immer, - gut 120km später wurden aus den eingeplanten 50min bei IKEA dann 4,5 h. War während dieser Zeit der einzige "Stormer", - habe also niemanden ausgebremst. ;) Es waren total sechs 32A Typ 2 Säulen verfügbar welche je 2 Buchsen hatten. Die maximal erlaubte Stromtankzeit wurde mit 2 h angegeben, - ich durfte auf Nachfrage aber auch länger "saugen".

Wünsche nun allen negativ betroffenen 22kW Smart ED Besitzer alles Gute. Hoffe die Thematik hier ändert sich doch noch zum Besseren. Ich hänge aufgrund dieses Threads nicht mehr am 22kW Lader. Meine Präferenz gilt dem neuen Standartlader vom 2017er US Smart ED4 mit 7.2 kW. Der hätte die Ladezeit um knapp die Hälfte auf 2,5 h halbiert. Vielleicht geschieht ja ein kleines Wunder und jemand schafft diesbezüglich einen "Backport" auf unser Smart ED3 Modell. ;) :)
lorn10
 
Beiträge: 46
Registriert: Mi 23. Mär 2016, 15:11

Re: Probleme mit 22KW Lader?!

Beitragvon scleve » Fr 14. Apr 2017, 11:18

Hallo, in die Runde, bin neu und noch ohne Smart ED, was sich jedoch ändern soll.

Würden die nun schon erfahrenen Smart-Fahrer empfehlen, einen gebrauchten Smart ED mit 22 kW-Lader (wäre wichtig für mich) zu kaufen? Wenn ja, welches Modell? Garantie gibt es vom Händler für 24 Monate (genaue Ausschlüsse noch nicht bekannt), privat natürlich nichts.

Oder lieber doch auf den neuen 2017-Smart warten - obwohl hier MB den 22 kW-Lader erst ab Ende 2017 liefern will, was mich sehr wundert.

Über die Meinung der geschätzten ED-Fahrer und würde ich mich sehr freuen!

Scleve
Scleve
---
Smart ED 22kW Lader, BJ2014
Ungeschehene Tatsachen können einen katastrophalen Mangel an Folgen auslösen
scleve
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 14. Apr 2017, 11:10
Wohnort: Cremlingen

Re: Probleme mit 22KW Lader?!

Beitragvon andre280e » Fr 14. Apr 2017, 12:28

Hi Scleve, ich würde mal sagen, als erstes entscheidet da mal eine Probefahrt beider Typen. Mir war der 451 zu "holprig", daher kommt ein 453. 453 hat mehr Reichweite, 451 den besseren, eckigeren Kofferraum. 451 ist schmaler.
Die Wartezeit auf den 22kw ist doof, aber mich erschrecken zu teil die Ausfälle des 451 22kw Brusaladers. Hier im Forum nachzulesen.
Gruss André
-------------------------------------------
Smart ED 42 Coupe 07/17 bestellt / Lieferung gewünscht 04/18 / Hoffe auf 22kw Lader :lol: Kauf gestrichen und geleast!
Benutzeravatar
andre280e
 
Beiträge: 434
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 19:23

Re: Probleme mit 22KW Lader?!

Beitragvon rollo.martins » Fr 14. Apr 2017, 14:42

Hmm, wenn du 24 Monate Garantie hast, wäre ich wegen den Brusa-Ladern eher entspannt. In letzter Zeit hat man nichts mehr von Ausfällen gehört, meiner war glaubs der letzte. Brusa selber und mein Händler sagen beide, die Ausfälle seien Einzelfälle. Der Händler, immerhin wohl der grösste Smart-Händler der Schweiz, fand, vor mir hätten sie nur einen Schnelllader ersetzen müssen, und das war wegen eines Unfalls. Vielleicht war das einfach eine schlechte Serie? Von daher, wenn er die 24 Monate überstanden hat, ist die Gefahr wohl gebannt.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
rollo.martins
 
Beiträge: 1565
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 21:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: Probleme mit 22KW Lader?!

Beitragvon Dachakku » Fr 14. Apr 2017, 17:05

scleve hat geschrieben:
.....
Oder lieber doch auf den neuen 2017-Smart warten......



1. Gegenfrage: Wie lange kannst/willst du warten ?

Böse Zungen behaupten das der 22Kw Lader erst 2018 ausgeliefert wird. Optimisten spekulieren aber im Gegenzug auch auf ein gleichzeitiges Batterieupgrade 2018/2019 auf ca. 20-22 kwh . Aber das ist rein spekulativ. Spekulativ ist, wie erwähnt, auch die reale Auslieferung des Schnelladers.


Ausgereifte Technik bekommst du aber definitiv mit dem alten 451 ED. Die Renault Technik des ZOE ist nicht "ohne", schau einfach mal in den ZOE-Bereich. Der 451er hat an sich keine "elektrischen" Schwachstellen. Auch sonst keine Schwachpunkte.

Nimm einen 451 mit Schnellader und 24 Monaten Garantie, da weißt du was du hast, was du bekommst ist definitiv :
1. Unbekannt und 2. Renault Technik.

@ Reichweite

Der 453 hat auf dem Papier(!) 160km Reichweite, vs. 145km zum 451. Ich weiß nicht ob man das im vollem Ernst mit "mehr" Reichweite betiteln kann. Zumal es NEFZ ist, der 453 erheblich schwerer ist, was beim City-Verkehr zur Folge hat, dass es real keine höhere Reichweite darstellt, eher weniger.....
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: Probleme mit 22KW Lader?!

Beitragvon scleve » Sa 15. Apr 2017, 10:47

Erst mal vielen Dank für die Meinungen!

Ja, wie lange kann ich warten? Wahrscheinlich sehr lange, aber ich WILL es nicht! Geduld ist nicht meine Stärke ...

Zur Wahl steht jetzt ein Smart ED mit 22 kW Lader (zusätzliches Auto) oder ein Kia Soul EV (ersetzt meinen X-Trail). Schwierige Entscheidung! Auch die Zoe fand ich nicht schlecht.

Anwendung: Jeden Tag zur Arbeit fahren ( 2 x 11 km), ggf. in die Stadt (+10 km) und abends zum Sport (2 x 10 km), ab und zu in die Natur (2 x 55 km). Mit Smart geht alles bis auf die Fahrten ins Grüne, mit EV alles...

Scleve
Scleve
---
Smart ED 22kW Lader, BJ2014
Ungeschehene Tatsachen können einen katastrophalen Mangel an Folgen auslösen
scleve
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 14. Apr 2017, 11:10
Wohnort: Cremlingen

Re: Probleme mit 22KW Lader?!

Beitragvon Dachakku » Sa 15. Apr 2017, 14:37

Wenn du einen Wagen vom Format eines X-Trail ersetzen willst und tlw. 110km uneingeschränkte Reichweite brauchst, schon mal über den Ioniq nach gedacht ?
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

smart ed Kaufberatung

Beitragvon Jogi » Sa 15. Apr 2017, 14:50

Ich habe hier mal einen neuen Thread mit Beiträgen aus dem 22-kW-Lader-Probleme-Thread eröffnet.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3190
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Probleme mit 22KW Lader?!

Beitragvon scleve » Do 20. Apr 2017, 16:30

Dachakku hat geschrieben:
Wenn du einen Wagen vom Format eines X-Trail ersetzen willst und tlw. 110km uneingeschränkte Reichweite brauchst, schon mal über den Ioniq nach gedacht ?


Ja, schon, aber erstens ist der recht teuer. Zweitens mag ich Autos, die einen einfachen Einstieg ermöglichen (Smart, Zoe, Kia Soul EV), den Ioniq fand ich interessant, aber ggf. auch enger im Einstieg.

Nun ist es aber vollbracht: ein Smart ED, BJ 2014 mit 22 kW Lader steht vor der Tür - Überführung aus über 200 km Entfernung mit einem Ladestop und noch 10% Reserve bei 8°C hat mich überrascht - die LKW auf der A2 haben ein bischen geholfen ... :)

Nun hängt er erst mal an der normalen Steckdose, nächste Woche heisst es erste Erfahrungen im Umkreis sammeln.

Scleve
Scleve
---
Smart ED 22kW Lader, BJ2014
Ungeschehene Tatsachen können einen katastrophalen Mangel an Folgen auslösen
scleve
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 14. Apr 2017, 11:10
Wohnort: Cremlingen

Anzeige

Nächste

Zurück zu fortwo ed - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste