Probleme nach Kauf eines Smart ED

Probleme nach Kauf eines Smart ED

Beitragvon C-SI85 » Di 23. Jun 2015, 21:22

Hallo Leute,

heute möchte ich Euch mal berichten, was für Probleme nach dem Kauf eines ED´s entstehen können.

Ich habe über einen Zwischenhändler einen Smart ED aus der Car2Go-Flotte in Stuttgart gekauft.
Der Smart hat(te) keine eingebaute Hochvoltbatterie.
Also fragte ich vor Kauf des Smarts telefonisch bei meinem Smart Center an, ob man die Batterie für einen gebrauchten Smart in jedem beliebigen (in meinem Fall in Chemnitz) Smart Center mieten kann. Dies wurde mir bestätigt.
Im guten Glauben kaufte ich nun den Smart und holte das Fahrzeug mit einem Autotransportanhänger ab.
In Chemnitz angekommen wurden ein paar Sachen am Smart repariert und die Optik wieder in Ordnung gebracht.
Nun war es Zeit die Batterie zu mieten.
Ich vereinbarte telefonisch einen Termin im Smart Center für den nachmittag und fragte nach, was ich alles für den Vertrag mitbringen muß. Bewaffnet mit Ausweis, Fahrzeugpapieren und Verdienstnachweis schlug ich akso im SC auf.
Dort schaute ich gleich mal in lange Gesichter und mir wurde eröffnet, dass es wohl doch jetzt ein Problem gibt.
Man legte mir ein Angebot für eine neue Batterie vor die sage und schreibe 17.500,- Euro kosten soll.
Dafür möchte mein Smart Center die Batterie natürlich nicht bestellen und ich auch nicht kaufen.
Ich möchte die Batterie ja mieten.
Aussage meines SC: Besorgen Sie die originale Batterie aus Ihrem Fahrzeug.
Also am nächsten Tag ans Telefon geklemmt.
Ich erfuhr, dass das Fahrzeug bei Mercedes in Stuttgart gewartet wurde und das beim letzten Werkstattbesuch im Mai diesen Jahres die Hochvoltbatterie ausgebaut wurde. Wo die Batterie hin gekommen ist, wollte man mir am Telefon nicht sagen und riet mir stattdessen mich an den Smart Kundendienst zu wenden.
Also rief ich beim Kundendienst an, erläuterte mein Anliegen und bekam eine Vorgangsnummer. Nun passierte eine Woche nichts also rief ich nochmals beim Kundendienst an. Antwort: Wir haben noch keine Lösung - wir melden uns bei Ihnen.
Also ging ich weiter auf Suche nach meiner alten Batterie und rief bei der Mercedes Bank an. Antwort: "Der Mietvertrag für die Batterie läuft noch. Wir wissen nicht, wo die Batterie ist und können den Kunden nicht zwingen die Batterie rauszugeben.
Sie können zu Ihrem Smart Center gehen und einen Standalone-Mietvertrag für eine neue Batterie abschließen."
Also ich wieder ins SC und dies berichtet. Antwort diesmal:
"Wir bestellen keine neue Batterie, da sie 17.500,- als Ersatzteil kostet und das SC der der Bank nur die normalen 4770,- Euro in Rechnung stellen kann."
Nach langem Hin und Her wurde das Thema vom Verkauf an die Werkstatt abgegeben - dort wurde dann ein TIPS Fall zu diesem Fall eröffnet. Man sagte mir, das geht im Normalfall schnell - Wir melden uns bei Ihnen.
Nun sind schon wieder fast zwei Wochen rum und weder vom Kundendienst noch von meinem SC hat sich jemand gemeldet.
Echt traurig.

Ich bin gespannt, wie es weiter geht...


Gruß
C-SI85
 
Beiträge: 29
Registriert: Mi 17. Jun 2015, 07:45
Wohnort: Chemnitz

Anzeige

Re: Probleme nach Kauf eines Smart ED

Beitragvon Jan » Di 23. Jun 2015, 22:17

Puh, dass ist aber gemein. Da freut man sich auf sein neues gebrauchtes E Auto und dann sowas. Und warum möchte DB Dir nun einen Tesla Akku in Deinen Smart einbauen? der passt doch garnicht rein. Oder wie erklärt sich sonst der Preis? Also ich an Deiner Stelle würde auch echt über einen Kaufakku nachdenken, natürlich zum vernünftigen Preis. Und vielleicht musst Du da noch etwas aufdringlicher werden. Ich denke mal, jeder versucht gerade den schwarzen Peter zum Nächsten zu reichen. Außerdem, wo ist der Leihakku? Er gehört doch zum Auto, jedenfalls, bis man ihn zurück gibt, oder? Fragen über Fragen. Ich bin gespannt, wie es weiter geht.
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 1953
Registriert: Di 3. Jun 2014, 06:56

Re: Probleme nach Kauf eines Smart ED

Beitragvon C-SI85 » Di 23. Jun 2015, 23:15

Ja, die ganze Sache ist wirklich mehr als ärgerlich.
Ich habe zwar jetzt endlich meinen kleinen Elektroflitzer - kann ihn aber ohne Akku nur schieben...
Der merkwürdige Preis für den Ersatzakku scheint aber zu stimmen.
http://mercedes-benz-teile.info/view_SubGroupAction.php?vin=WME4513901K658653&lang=G&mode=BM&class=F&aggtyp=FG&catalog=60J&model=451390&spmno=0&group=54&subgrp=029 hier ist es die nummer 10...
http://www.mercedesclub.de/extras/mb-preisliste-2015?suche=A+789+340+65+01&search=Suchen und hier der Preis dazu... ist allerdings der Nettopreis - also noch MwSt drauf rechnen...

Genau. Schwarzen Peter schieben alle grad hin und her...

Der Witz ist aber: Erstbesitzer (Car2Go) ist 75% Mercedes - Akku ausgebaut bei Mercedes - der Vermieter der Batterie ist Mercedes - mein Smart Center ist, wie soll es anders sein, Mercedes...

Naja...

Gruß
C-SI85
 
Beiträge: 29
Registriert: Mi 17. Jun 2015, 07:45
Wohnort: Chemnitz

Re: Probleme nach Kauf eines Smart ED

Beitragvon DaftWully » Mi 24. Jun 2015, 07:05

Dieser Batteriepreis ist schon länger bekannt und dein Schicksal teilst du zumindest mit einem weiteren Gebraucht-Smart-Käufer.

Mein Werkstattberater erzählte mir die Geschichte eines eBay-Käufers, der einen Smart ohne Batterie gekauft hatte und zu ihm kam, um eine Ersatzbatterie zu kaufen. Auch der fiel aus allen Wolken.

Das kommt einem fast schon wie eine neue Betrugsmasche vor.

DaftWully
e-Golf Verbrauch zzt. Bild
Benutzeravatar
DaftWully
 
Beiträge: 679
Registriert: Sa 30. Mär 2013, 20:20
Wohnort: Moers

Re: Probleme nach Kauf eines Smart ED

Beitragvon Spüli » Mi 24. Jun 2015, 07:29

Moin!
Erst einmal Gratulation zum neuen Auto.

Das mit der Batterie ist natürlich sehr blöd. Die muß ja jemand irgendwo in der Ecke liegen haben. Aber du scheinst ja erst einmal ausreichend Lärm geschlagen zu haben. Mehr wir die 65€ Miete oder den Kaufpreis von 4770€ würde ich aber auf gar keinen Fall bezahlen. Auf jeden Fall weiter den Herren auf die Nerven gehen. So etwas kann man ja nicht wie einen Bleistift irgendwo liegen lassen.

Das alle Hersteller so lustige Ersatzteilpreise in den Listen haben, wissen wir ja. :roll:
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2572
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Probleme nach Kauf eines Smart ED

Beitragvon Jan » Mi 24. Jun 2015, 07:42

Das müssen aber ja Akkus für unterschiedliche Fahrzeuge sein und der Akku für den Smart ist doch bestimmt der Kleinste, oder?
Dateianhänge
image.jpg
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 1953
Registriert: Di 3. Jun 2014, 06:56

Re: Probleme nach Kauf eines Smart ED

Beitragvon eDEVIL » Mi 24. Jun 2015, 07:54

Was gehört eigentlich alles zum Akku dazu? Sind das nur die Zellen oder alles komplett inkl. Klimatisierung?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Probleme nach Kauf eines Smart ED

Beitragvon Toumal » Mi 24. Jun 2015, 07:57

Bei den Summen wuerde ich per Rechtsanwalt Druck machen. Auch gibt es so etwas wie "marktuebliche Preise", Mercedes kann also nicht einfach 300% Aufschlag machen. Damit sind sie schon mal auf die Nase gefallen.
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1569
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:11

Re: Probleme nach Kauf eines Smart ED

Beitragvon Jan » Mi 24. Jun 2015, 11:34

Oder Du fragst einmal bei Kreisel an. vielleicht können die Dir ja mehr KW für weniger Geld anbieten, denn es tut sich ja etwas auf dem Markt und die DB Akkus dürften schon etwas älter sein.

http://www.kreiselelectric.com/projekte ... -vw-caddy/
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 1953
Registriert: Di 3. Jun 2014, 06:56

Re: Probleme nach Kauf eines Smart ED

Beitragvon spark-ed » Mi 24. Jun 2015, 19:36

Jan hat geschrieben:
... mehr KWh für weniger Geld anbieten ...

Für ein bestehendes Elektroauto eine Batterie "konfektionieren"?
Ich fürchte, das wird selbst unter Annahme des hohen Ersatzteilpreises witschaftlich nicht machbar sein.

Der (wahrscheinlich subventionierte) Ablösepreis von €4700,- ist allein in Bezug auf €/kWh schon extrem günstig.
Selbst wenn man die Zellen geschenkt bekäme, wird für diese Größenordnung vermutlich kaum jemand ein passendes Gehäuse designen und herstellen, sowie die Batterie nebst Flüssigkühlung und Sensorik in die vorhandene Fahrzeugelektronik integrieren.

Meine Meinung:
Wenn an die Originalbatterie nicht heranzukommen ist würde ich rechtzeitig eine Wandlung des Kaufs anstreben.
Auf z.B. eine Eigentumsbatterie (selten) aus einem Totalschaden-Unfaller (noch seltener) zu spekulieren wäre mir zu vage.
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1182
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 08:39
Wohnort: Sehnde

Anzeige

Nächste

Zurück zu fortwo ed - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste