Probleme nach Kauf eines Smart ED

Re: Probleme nach Kauf eines Smart ED

Beitragvon rollo.martins » Mi 24. Jun 2015, 19:52

Hmm, also wenn sie dir versprochen haben, dir eine Batterie zu vermieten, sollen sie dir eine vermieten. So einfach ist das. Hast du das irgendwie schriftlich bestätigt erhalten? (Auch indirekt, indem sie sagen, sie wolle sich ins Zeug legen, weil sie sehen, dass du ein besonderer Fall bist odgl.)
rollo.martins
 
Beiträge: 1565
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 21:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Anzeige

Re: Probleme nach Kauf eines Smart ED

Beitragvon AlterAmi » Do 25. Jun 2015, 01:02

Na so ein Mist!

Abgesehen davon das die Art und Weise wie C-SI85 behandelt wurde absolut unakzeptabel ist, ist es schon verwunderlich das die Firma MB auf diesen Fall so völlig unvorbereitet war. Als die Betteriemiete entwickelt wurde, muß doch irgendwer mal darüber nachgedacht haben, was denn passiert wenn jemand den Mietvertrag auflöst und vertragsgemäß die Batterie zurück gibt.

Der Ersazteilpreis ist nicht so schockierend. Wenn man liest daß LiIon Batterieen nur noch $500/kWh kosten, meint das billige Laptop-Zellen in Millionen-Stückzahlen, ohne Zubehör. Und selbst das wären dann schon $10k für eine 20kWh Batterie. Die Li-Tec Zellen sind halt sehr viel teuerer, dazu kommt das Gehäuse, 'ne Menge Kleinteile und Montage in Kleinserie. Und > 50% Aufschlag sind für KFZ Ersazteile normal. Wenn man das alles berücksichtigt, sind EUR17k eigentlich billig.

Was macht MB wohl mit zurückgenommenen Mietbatterieen? Die könnten sie dann doch weitervermieten. Warum ist es die Aufgabe des Kunden genau die Batterie zu finden, die in seinem Fahrzeug war? Sind die Baterieen nicht austauschbar?
AlterAmi
 
Beiträge: 391
Registriert: Di 20. Aug 2013, 17:35
Wohnort: Cupertino

Re: Probleme nach Kauf eines Smart ED

Beitragvon André » Do 25. Jun 2015, 06:25

Ein Schildbürgerstreich? Nee, leider nicht. Tut mir leid für dich.
Ich würde nach dem Telefonat und der Zusage auf eine Mietbatterie mit der hoffentlich namentlich bekannten Person alles fröhlich einklagen. Mein freundlicher Anwalt würde sich goldene Türklinken verdienen. Schade, daß mir sowas nicht passiert.
Solltest du nicht wissen, wer und wann diese Aussage getroffen hat, siehts schlecht aus.
C'est la vie.
P.s.: Anders geht's wohl nicht in dieser Bananenrepublik incl. MB.
www.ews-schoenau.de
Atomstromlos. Klimafreundlich. Bürgereigen. Genossenschaft. Bundesweit!
Benutzeravatar
André
 
Beiträge: 725
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 23:45

Re: Probleme nach Kauf eines Smart ED

Beitragvon Think » Do 25. Jun 2015, 06:45

Hatte kürzlich auch die leicht defekten ED's ohne Akkus sehr günstig im Internet zum Kauf gesichtet.
Schon anhand der niedrigen Kaufpreise kam ich ins grübeln ob die Sache nicht einen Haken hat????!!!
Ich hatte anhand der Differenz vom Neupreis mit Kaufakku u.Neupreis mit Mietakku mir gleich ein gesundes Misstrauen eingeredet was sich hier wohl beweist.......
Immerhin könnten die 65 € Akkumiete auch über einen gewissen Anteil im Neu-Kaufpreis des FZGs subventioniert worden sein u.deshalb nicht einfach ein x-beliebiger Akku beim Stern eingebaut u.weitergemietet werden kann.
Es wird eben schon einen bestimmten Grund haben weshalb die Akkus rauskamen u.die FZGe ohne Akkus dann zum Schnäppchenpreis verhöckert werden..........
Die FZGE waren wohl eher zum Schlachten als zum Weiterfahren gedacht :mrgreen:
Die Preise der FZGE waren derart "günstig" dass ich davon ausging dass da mancher Hinterhofhändler sofort zuschlagen würde
wenn das mit dem fehlenden Akku kein Haken wäre....deshalb habe ich selbst auch die Finger davon gelassen obwohl ich an einem der FZGe wirklich Interesse hatte........
Zuletzt geändert von Think am Do 25. Jun 2015, 07:08, insgesamt 1-mal geändert.
Renault ZOE Intens Q210 Schwarz EZ 08/13 F-Import
CITYEL-Cabrio,63Km/h,Saft Nicd's (4,5Kw),Alltagsfahrzeug im Sommer
TWIKE-Aktive,15Kw Li-on-Akku,rollendes Fitneßstudio
Mitsubishi-Minicab-Elektrobus(Colenta),kleines"Raumwunder"
Think
 
Beiträge: 248
Registriert: So 28. Dez 2014, 14:54

Re: Probleme nach Kauf eines Smart ED

Beitragvon mlie » Do 25. Jun 2015, 07:04

Wie blöd kann man denn eigentlich sein - da ist ein Käufer eines Smarts, dem "nur" der Akku fehlt.
Der Akku liegt bei irgendeinem SC unter jemandes Schreibtisch oder ist dort Briefbeschwerer. Mit diesem Akku, der dort keine sinnvolle Aufgabe hat, kann man immer noch die Akkumiete verdienen, ohne jede Aquisemaßnahmen. Und diese Gelegenheit nutzt keiner?

Man hat ja bald den Eindruck, die Smart Ed sollen von der Bildfläche verschwinden.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3231
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Probleme nach Kauf eines Smart ED

Beitragvon TeeKay » Do 25. Jun 2015, 07:36

Dass man bei Smart und der Mercedesbank keinerlei Erfahrung mit dem Thema Batteriemiete und seinen Prozessen hat, erfuhr ich schon Ende 2013, als ich einen Smart mit Mietbatterie in einen Smart mit Kaufbatterie umwandeln wollte. Der Verkäufer hatte keine Ahnung und wollte sich nicht kümmern. Die Mercedes Bank hatte auch keine Ahnung und wollte sich auch nicht kümmern. Der Smart-Service hatte keine Ahnung und meldete sich auch nie wieder. So wurde es dann ein C-Zero. Eigentlich sollte es nicht so schwierig sein für ein prozesserfahrenes Großunternehmen, drei Prozesse zum Thema Batteriemiete/Kauf/Tausch aufzuschreiben und im Intranat für jeden Mitarbeiter einsehbar zu hinterlegen. Da steht dann jeder Arbeitsschritt detailliert drin und keiner hat mehr Probleme.

Dass das Smart Center (Mercedes) die Batterie bei Mercedes für 17.000 Euro kaufen muss, sie dann der Mercedes Bank für nur 4.700 Euro weiterverkaufen kann, damit die sie dir dann für 65 Euro vermietet, ist doch absurd.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Probleme nach Kauf eines Smart ED

Beitragvon Elektrofix » Do 25. Jun 2015, 15:01

TeeKay hat geschrieben:
... einen Smart mit Mietbatterie in einen Smart mit Kaufbatterie umwandeln wollte. Der Verkäufer hatte keine Ahnung und wollte sich nicht kümmern. Die Mercedes Bank hatte auch keine Ahnung und wollte sich auch nicht kümmern. ...

Also bei mir ganz problemlos. Angebot bekommen, Preis gezahlt und schon war der Smart mit Akkus mein. Das SC Neuwied hatte damit gar kein Problem.
Benutzeravatar
Elektrofix
 
Beiträge: 567
Registriert: So 22. Feb 2015, 16:05
Wohnort: Oldenburg (Oldb)

Re: Probleme nach Kauf eines Smart ED

Beitragvon C-SI85 » Do 25. Jun 2015, 20:52

hier mal wieder ein kleines update:

gestern war ich mal wieder in meinem Smart Center und hab ein paar Teile für meine Smarts bestellt.
Diese Gelegenheit nutzte ich gleich mal um mich beim Werkstattmeister nach dem aktuellen Stand der Dinge zu erkundigen.
Irgendwie tat dieser dann aber ziemlich überrascht, dass ich mich schon nach über zwei Wochen, die ich jetzt schon auf den Rückruf von ihm warte, bei ihm melde. Vielleicht war ja meine Vorstellung von einer zügigen Bearbeitung des Tips-Falls auch zu optimistisch...
Mir kam es auf jeden Fall so vor, als hätte er den schwarzen Peter erstmal abgegeben und sitzt das Problem einfach aus.

Heute hab ich dann mal wieder beim Smart Kundendienst angerufen, da sich ja von denen auch noch keiner bei mir gemeldet hat.
Die freundliche Call-Center-Mitarbeiterin hat mir dann erklärt, dass mein Problem ganz hoch angebunden ist und das es zu diesem Fall auch schon Emailverkehr gab.
[ironie]
Wahnsinn, die haben es geschafft zu dem Thema eine email zu verfassen...
[/ironie]

Jedenfalls hat sich bei Mercedes offensichtlich noch niemand Gedanken darüber gemacht, was passiert, wenn sich ein Kunde mal an die Verträge hält. Auto abgemeldet --> Akku gekündigt (in meinem Fall wahrscheinlich nicht) --> Akku von MB ausgebaut --> Auto an Händler verkauft --> Händler verkauft Auto weiter --> neuer Besitzer mietet neuen (gebrauchten) Akku... Diese Konstellation ist so nicht vorgesehen. Es ist ja auch einfacher einen bestehenden Mietvertrag auf einen neuen Kunden umzuschreiben, allerdings kostet den Zwischenhändler das Auto dann jeden Monat, wo das Auto auf dem Platz steht, 65,- Euro. Das ist praktisch eigentlich nicht umsetzbar bzw zumutbar...

Fakt ist: Der Miet- bzw Kaufakku ist subventioniert. Ich glaube auch nicht, dass er für weit unter 10.000 Euro das Werk in Kamenz verläßt.

@TeeKay
bei Thema Vernetzung hinkt Smart leider noch sehr hinterher. So ist es zum Beispiel nicht möglich die Fahrzeughistorie in jedem beliebigen Smart Center einzusehen.
In meinem Fall stammt das Fahrzeug aus Stuttgart. Laut Telefonbuch gibt es dort über 20 Smarthändler. Der zweite Anruf war bei mir dann zum Glück der Treffer. Auskunftsfreudig ist man dann aber in keinem Fall. Mir wurde zwar gesagt, dass beim letzten Werkstattaufenthalt meines Smarts die Hochvoltbatterie ausgebaut wurde aber mehr wollte man mir am Telefon nicht sagen. Zum Verbleib des Akkus schwieg man sich aus und verwies mich an den Smart Kundendienst... Super...

@mlie
ich habe auch den Eindruck, dass zumindest in meinem Smart Center und beim Kundendienst der ED als Stiefkind behandelt wird.

@Think
Man kann davon ausgehen, dass momentan jeder gebrauchte ED mindestens 12.000 Euro kostet - entweder am Stück oder Stück für Stück...
Bei denen, wo die Airbags offen sind, kannst du ohne Zweifel davon ausgehen, dass es sich um einen wirtschaftlichen Totalschaden handelt. Mit Airbags, Gurten und Instrumententafel Oberteil bist du schon mal bei fast 2000 Euro. Die Airbags und Gurte darf nur eine extra geschulte Werkstatt kaufen und einbauen - das kostet auch nochmal reichlich - denn allein am A-brett schraubt man schon eine ganze Weile...
Die Teile die dann sonst noch so bei dem Unfall kaputt gegangen sind müssen auch noch gekauft und eingebaut werden...
Also dann doch lieber die 12 Scheine in die Hand nehmen und einen kaufen, der dann auch gleich noch ne Batterie drin hat...

@eDEVIL
zum Akku gehört:
Gehäuse, Akkus, Kühlung und das BMS (Batterie-Management-System)...


Ich kann im Moment nur eins machen: Warten...

und mich am schönen Auto in der Garage erfreuen...
und ein Solardach aus einem Smart Car2Go edition einbauen...
und noch ein paar Kratzer im Lack entfernen...
und ED-Aufkleber an die C-Säule kleben...

Gruß
C-SI85
 
Beiträge: 29
Registriert: Mi 17. Jun 2015, 07:45
Wohnort: Chemnitz

Re: Probleme nach Kauf eines Smart ED

Beitragvon Solarstromer » Do 25. Jun 2015, 21:22

C-SI85 hat geschrieben:
Auto abgemeldet --> Akku gekündigt (in meinem Fall wahrscheinlich nicht)


Sind die Akkus in den Car2Go Fahrzeugen überhaupt gemietet? Könnten ja auch Kaufakkus sein, welche Car2Go ausgebaut hat um sie in Fahrzeuge mit defektem Akku einzubauen.

Übrigens, eigentlich dachte ich, die EDs bei Car2Go wären Generation 2 Fahrzeuge und nicht Gen 3.
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1702
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 18:25

Re: Probleme nach Kauf eines Smart ED

Beitragvon umberto » Do 25. Jun 2015, 22:08

Solarstromer hat geschrieben:
Übrigens, eigentlich dachte ich, die EDs bei Car2Go wären Generation 2 Fahrzeuge und nicht Gen 3.


Bei Car2Go gibt's (gab's) alle Smart-ED-Varianten.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu fortwo ed - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste