? Pendeln mit dem Smart ED

Re: ? Pendeln mit dem Smart ED

Beitragvon MineCooky » Di 24. Jan 2017, 06:53

spark-ed hat geschrieben:
So gerne ich was anderes antworten würde, aber ohne gesicherte Lademöglichkeit ist das vermutlich nix.
Zusätzlich sind die 2x38km im Winter schon grenzwertig. Bin gestern bei nur -1°C ca. ziemlich genau so eine Strecke (gesamt 77km) gefahren. Bei sparsamen Heizungseinsatz und vorsichtiger Fahrweise (max.85km/h) waren gerade noch 17% Rest im Akku.


Das sind noch zwischen 10km und 15km, da ist doch noch locker Luft, selbst für einen Neueinsteiger.

Du willst bei dem Schnachlader nicht darauf warten bis er voll ist. Ich würde mir daheim irgendwie ein Verlängerungskabel raus zum Auto legen. Dann mir 8A (Auf dem Ladeziegel vom Smart die Standarteinstellung, 2 Klötzchen) laden und ihn einstellen, das er warm ist wenns morgends los geht. Im Geschäft willst Du auch laden, zur Not kannst Du darauf verzichten, aber angenehmer ist es auf jeden Fall wenn Du da auch laden kannst.
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, ohne 22kW-Lader. Warte zum neuem Smart guckend mit dem 3Phasigen-Ladekabel.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 3014
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Anzeige

Re: ? Pendeln mit dem Smart ED

Beitragvon Welker66 » Di 24. Jan 2017, 07:05

MineCooky hat geschrieben:
spark-ed hat geschrieben:
So gerne ich was anderes antworten würde, aber ohne gesicherte Lademöglichkeit ist das vermutlich nix.
Zusätzlich sind die 2x38km im Winter schon grenzwertig. Bin gestern bei nur -1°C ca. ziemlich genau so eine Strecke (gesamt 77km) gefahren. Bei sparsamen Heizungseinsatz und vorsichtiger Fahrweise (max.85km/h) waren gerade noch 17% Rest im Akku.


Das sind noch zwischen 10km und 15km, da ist doch noch locker Luft, selbst für einen Neueinsteiger.



Da ist nicht mehr mit Luft bei 76km hin und zurück bei mir und den jetzigen Temperaturen... 90 Km im Winter schön wäre es, ab 70km geht es dem Ende entgegen. Daher sind solche pauschalen Aussagen sehr grenzwertig, vor allem locker Luft :shock:
Smart ED Bj 7/2015 black, meiner seit 8/2016 mit schnarch Lader, aber trotzdem glücklich ;)
PV: 7,45kWp
Akkuspeicher am suchen (TeslaPowerWall 2.0 derzeitiger Favorit)
Wallbox: ABL eMH1 Basic mit Steckdose EVSE552 (22 kW, Steckdose Typ2)
Benutzeravatar
Welker66
 
Beiträge: 418
Registriert: Fr 12. Aug 2016, 09:56

Re: ? Pendeln mit dem Smart ED

Beitragvon Dachakku » Di 24. Jan 2017, 07:25

Möglicherweise sollte er zur Sicherheit zur ZOE R240 greifen. Denn in vielen Fällen ist es mit dem sturen Weg hin und Retour nicht getan. Einkaufen, Arzt, etc.
Sehe ich mir die Preise für einjährige ZOE an, so sind die durchaus attraktiv.

@Temperaturen Wohnort
Dahingehend kann man sehr wohl differenzieren und die Reichweiten voraussagen, mit der "Vorhersage von Lottozahlen" hat das nichts zu tun.
Die Erfahrung lehrt uns:
-15 Grad sind in Bayern eher normal, aus meiner Sicht in Düsseldorf selten und aus meiner Erfahrung in Lübeck dito selten.

Ergo: In Schleswig-Holstein sind 70km im Winter gesichert, in Bayern nicht. Des Weiteren konnte ich feststellen dass es zu einer nicht unerheblichen Mehr-Reichweite führt, wenn man morgens aus der Garage los fährt. +4 Grad anstatt -4 Grad.
Habe ich letztens bei -4 Grad mal ausprobiert und mich zwischen Motorrad und Fahrräder in meine 2. Garage gepresst.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: ? Pendeln mit dem Smart ED

Beitragvon Misterdublex » Di 24. Jan 2017, 09:34

@All vielen Dank für die Hinweise.
Zu einzelnen Punkten einige Infos,
Temperaturen und Winterwetter: In den vergangenen 5 Jahren kann ich mich nur an max. 3 Tage mit Schnee erinnern. Kälter als -5 Grad war es eigentlich nie. Die Regel sind +3 Grad und Nieselregen tagsüber im Winter.
Strecke: Ich will den Weg Essen - Düsseldorf testen, maximaler Höhenunterschied von 40 m üNN auf 100 üNN und wieder hinunter aud der anderen Seite des Hügels.
Lademöglichkeiten: Da der Verkehr von Norden nach Düsseldorf hinein sehr dicht sein kann werde ich gegen auf der Dienststelle sein, ich hoffe dass um die Zeit die Säulen noch frei sind. Bei mir zu Hause ist 200 m entfernt eine Innogy-Säule (leider nicht mit Halteverbot für Verbrenner belegt und bis 19h mit Parkschein.
Persönliche E-Auto-Erfahrung: Habe bisher ca. 3000 km E-Carsharing hinter mir mit ZOE, Leaf, eNV und Soul. Den ED bin ich auch einmal 20 km gefahren, da habe ich nicht viel Erfahrung.

Für meine Pendelstrecke scheidet die ZOE aus, da mir die Batteriemiete bei 20.000 km/a mit 119 € zu hoch ist. (vgl. 65 € beim Smart).

Der Test der in 14 Tagen startet ist ja vom Ausgang her offen, vielleicht kann ich mich mit den Unsicherheiten arrangieren oder auch nicht. Für mich steht im Vordergrund auszuprobieren, ob ich von Haus zu Haus meine Fahrzeit reduzieren kann und den Komfort steigern kann. Derzeit mit S-Bahn und RE 1 Std. 20 min mit dem PKW laut Google zu meiner Zeit 40 min Fahrt.
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 385
Registriert: Mi 6. Aug 2014, 23:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: ? Pendeln mit dem Smart ED

Beitragvon Dachakku » Di 24. Jan 2017, 09:39

Kannst du überhaupt zu Hause ( auf eigenem Grundstück) laden ? Nur und einzig auf freie Säulen, die auch noch heil sind, zu vertrauen würde ich nicht. Nicht beim Smart, dann eher eine ZOE (oder LEAF oder vergleichbar), die 3x die Einzelstrecke schaffen, das bringt Sicherheit.

Des weiteren sind die Preismodelle einiger Provider jenseits von Gut und Böse .

PS: Was ist mit dem neuen 453 SMART ED ? Er soll ja bei der Reichweite 10% über dem 451 liegen.
Probefahrt wenn verfügbar würde Klarheit bringen. Wenn die Aussage zur Reichweite stimmt kann die Rechnung mit dem 453 aufgehen ! Außerdem: Keine Akkumiete , Kaufakku.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: ? Pendeln mit dem Smart ED

Beitragvon Misterdublex » Di 24. Jan 2017, 09:47

Zu Hause keine Lademöglichkeit da Mietshaus. Wohnungsbaugesellschaft verweigert selbst die 500 € für die billige Laternensäule der Apotheke ubitricity in die Hand zu nehmen. Daher bleibt nur das Laden während der Arbeit und ggf. an der nächstgelegenen Innogy-Säule.
Zumindest sollen die Innogy- und Stw Düsseldorf-Säulen sehr zuverlässig sein.
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 385
Registriert: Mi 6. Aug 2014, 23:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: ? Pendeln mit dem Smart ED

Beitragvon Dachakku » Di 24. Jan 2017, 09:48

Hast du mein PS/Edit mit dem 453 gelesen ? Wie hoch ist dein Budget, reicht es ?

Soll ab Sommer verfügbar sein. Soll... Oder ab Herbst ....

Von Fahren her und Raumgefühl kein schlechter Wagen. Für Langstrecke besser geeignet als der 451.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: ? Pendeln mit dem Smart ED

Beitragvon Misterdublex » Di 24. Jan 2017, 09:52

Weiterer Hinweis: Strecke hat 5 km städtische Straßen und 33 km Autobahn.
Wie schnell sollte ich da maximal fahren?

@Dachakku: Budget reicht für einen gebrauchten 3 Jahre alten 451er.
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 385
Registriert: Mi 6. Aug 2014, 23:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: ? Pendeln mit dem Smart ED

Beitragvon Dachakku » Di 24. Jan 2017, 09:54

Kann MineCooky besser was zu sagen das ist der Langstreckenjunkie.
Oder auch Welker66.

Ich fahre zu sehr gemischte Strecken.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: ? Pendeln mit dem Smart ED

Beitragvon MineCooky » Di 24. Jan 2017, 09:58

Misterdublex hat geschrieben:
@Dachakku: Budget reicht für einen gebrauchten 3 Jahre alten 451er.


Du willst einen 22kW-Lader. Koste es extra was es wolle, Du willst den.
Du sagst, Du willst nur Kurzstrecken fahren und brauchst den nicht? Das haben wir vor 110.000km auch gesagt...

Nur um das gesagt zu haben ^^
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, ohne 22kW-Lader. Warte zum neuem Smart guckend mit dem 3Phasigen-Ladekabel.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 3014
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu fortwo ed - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste