Neuling braucht Ratschläge

Re: Neuling braucht Ratschläge

Beitragvon molab » Mo 22. Jul 2013, 10:27

Hellkeeper hat geschrieben:
Hallo Smart ED Fahrer, ich habe derzeit einen Smart fortwo mhd 71 PS Baujahr 2009 (~ 40.000 km) welcher mit einem Kupplungsschaden (€ 1.400,-) in der Werkstatt steht. Ich bin zu dem Entschluss gekommen, dass das Auto weg muss. Zu viel ist schon kaputtgegangen (Querlenker, Stoßdämpfer etc.) und kein Ende ist in Sicht. Nun stellt sich die Frage, soll es ein ED werden? Ich fahre pro Monat ca. 300 bis 350 km und verbrauche derzeit 7,19 l/100 km. (168 g/km) Ich fahre mit dem Smart ausschließlich in der Stadt. Derzeit zahle ich € 10,67/100 km an Benzinkosten. Tendenz steigend. Prinzipiell finde ich Elektroautos super. Ich bin auch schon Probe gefahren und es war einfach genial. Die "geringe" Kapazität und der Winter schreckt mich nicht ab. Was mich aber abschreckt ist die unsichere Zukunft. Aber gut, wenn ich wirklich ein Jahrzehnt mit dem ED fahre und es in dieser Zeit eine gesicherte Batteriekapazität gibt, dann ist es wohl auch schon egal. Kann jemand schon was zum Jahresservice sagen? Sind die Kosten wirklich geringer als bei einem Verbrennungsmotor? Und was meint ihr? Lohnt sich der Umstieg auf lange Sicht gesehen?


Querlenker und Stoßdämpfer sind ja beim ED grundsätzlich die gleichen, wobei die seit 2009 erfolgte Modellpflege meine ich einiges gebracht hat. Anfällig ist der 451 auch als Verbrenner eigentlich nicht (mehr). Kann sein, dass Du eine Gurke erwischt hast. Bei dem Inzahlungnahmepreis scheint Dein Händler auch ein schlechtes Gewissen zu haben, solltest Du ausnutzen :-)

Zu den Betriebskosten haben die anderen schon was geschrieben - derzeit kannst Du ein E-Auto aus vielen Gründen kaufen, aber nicht, um zu sparen. Möglich ist es dennoch, dass Du sparst, aber verlassen kannst Du Dich nicht drauf. Ich spare, aber teils durch Zufälle (lies weiter unten: Keine Batteriemiete bis 2015), teils weil ich z.B. massiv Parkgebühren spare, teils weil ich Eigenstrom lade. Was eine Jahresinspektion kostet, weiß noch niemand.

Wegen der Sicherheit in 10 Jahren: Kann Dir auch keiner sagen, hängt einfach davon ab, wo die Batterietechnik wie schnell hinkommt (-> mach Sale&Care). Der Motor mit dem hohen Neodymanteil wird dagegen sicher mal wertvoll :-)

Frag beim Händler mal nach den Konditionen für Privatleasing. Bei mir steckte da damals noch ein ordentlicher Rabatt drin. Aber Dein Kaufpreis scheint gut zu sein.

Lies Dir hier durch, welche Ausstattung Du brauchst. Gibt ein paar Must Haves: Reku-Paddel, Sitzheizung, LED Tagfahrlicht. Rest ist optional.
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Anzeige

Re: Neuling braucht Ratschläge

Beitragvon Hellkeeper » Mo 22. Jul 2013, 15:35

molab hat geschrieben:
Lies Dir hier durch, welche Ausstattung Du brauchst. Gibt ein paar Must Haves: Reku-Paddel, Sitzheizung, LED Tagfahrlicht. Rest ist optional.


Ist dabei. Ansonsten u.a. Leder, das Komfort-/Licht-Paket, Multimedia-/Sound-System mit Navigation, Panormadach etc. Mehr als genug. Ich hab morgen ein Gespräch mit dem Verkäufer, mal schauen was sich ergibt. Wenn ich mir so die Erfahrungsberichte anschaue, wo die meisten sogar 100 km/h fahren und noch eine ordentliche Reichweite haben, dann bin ich noch mehr überzeugt, da ich max. 50 km/h fahre. (Ganz selten sind es 70 km/h.)
Hellkeeper
 
Beiträge: 154
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 11:25

Re: Neuling braucht Ratschläge

Beitragvon ZoePionierin » Mo 22. Jul 2013, 18:10

Hellkeeper hat geschrieben:
molab hat geschrieben:
Lies Dir hier durch, welche Ausstattung Du brauchst. Gibt ein paar Must Haves: Reku-Paddel, Sitzheizung, LED Tagfahrlicht. Rest ist optional.


Ist dabei. Ansonsten u.a. Leder, das Komfort-/Licht-Paket, Multimedia-/Sound-System mit Navigation, Panormadach etc. Mehr als genug. Ich hab morgen ein Gespräch mit dem Verkäufer, mal schauen was sich ergibt. Wenn ich mir so die Erfahrungsberichte anschaue, wo die meisten sogar 100 km/h fahren und noch eine ordentliche Reichweite haben, dann bin ich noch mehr überzeugt, da ich max. 50 km/h fahre. (Ganz selten sind es 70 km/h.)


Verrate bloß nicht welcher Händler es ist, sonst schnappt ihn dir noch jemand weg. Und was den Spareffekt angeht, kommen die 10 Jahre Steuerbefreiung noch dazu. Das sind beim Smart zwar nur etwa 500 Euro, aber dafür bekommst du schon wieder gut 1.800 kWh Strom und kannst damit über 13.000 km fahren.
Und mal ganz ehrlich: Wer kauft ein Auto, weil er oder sie Geld sparen möchte?
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1419
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 17:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Neuling braucht Ratschläge

Beitragvon BuzzingDanZei » Do 25. Jul 2013, 00:14

Beim ZOE ich für mich ausgerechnet, dass man damit ab 15.000km im Jahr sparen kann, verglichen zum Benziner Clio. Beim Smart dürfte es etwas schlechter aussehen. Geld ist also kein Argument in deinem Fall.

Wenn du allerdings bereits die Erfahrungen gemacht hast, dass der Smart nach lediglich 4 Jahren und nur 40.000km schon so Probleme macht, bewundere ich dich, dass du wieder einen in Betracht ziehst. :-)
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2594
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Re: Neuling braucht Ratschläge

Beitragvon smarted » Do 25. Jul 2013, 05:51

Ich habe für mich ausgerechnet, dass sich der Smart bei 10.000km im Jahr und 10 Jahren Nutzungsdauer auf einen Gesamt-km Preis von 0,34€ kommt. Der Benziner auf 0,38€ und der Diesel auf 0,35€. :mrgreen: Aber wie gesagt, dass ist nicht das Entscheidenste. Denn sonst müsste sich jeder einen Koreaner oder Dacia kaufen, wenn es nach dem km Preis geht.
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
BMW i3 94Ah 08/2017
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1182
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Re: AW: Neuling braucht Ratschläge

Beitragvon molab » Do 25. Jul 2013, 06:48

BuzzingDanZei hat geschrieben:
Beim ZOE ich für mich ausgerechnet, dass man damit ab 15.000km im Jahr sparen kann, verglichen zum Benziner Clio.


Legst Du die Rechnung bitte mal offen? Die kann nämlich eigentlich nicht sein. Der Zoe ist nahezu doppelt so teuer wie der vergleichbare Benziner. Und bitte seriös vergleichen, Automatik darf beim Verbrenner nicht eingerechnet werden, der Zoe hat so ein komplexes Teil nicht, sondern nur einen Gang (bei nachträglichen E-Umbauten setzt man auch nur das manuelle Getriebe in einem Gang fest).

Und was hast Du mit den Wartungskosten gemacht? Kennst Du die?
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Re: Neuling braucht Ratschläge

Beitragvon smarted » Do 25. Jul 2013, 07:39

@molab:

Und bitte seriös vergleichen, Automatik darf beim Verbrenner nicht eingerechnet werden, der Zoe hat so ein komplexes Teil nicht, sondern nur einen Gang


Das ist eine Ansichtssache. Wenn man von der Technik heran geht, hast Du vollkommen recht. Wenn ich es aber unter dem Aspekt betrachte, dass ich nie ein Auto ohne Automatik kaufen würde, müsste ich beim "Clio" ja aufrüsten. Beim Smart finde ich ausstattungsbereinigt den Preisunterschied zwischen ed und dem passenden "passion" nicht so krass. In der Presse wird aber gern 9995€ Smart 61 PS mit dem 19000€ Smart ed verglichen, was 100% Mehrpreis entsprechen würde. (Batteriemiete mal außen vor, die muss in die Rechnung natürlich auch noch mit hinein)
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
BMW i3 94Ah 08/2017
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1182
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Re: Neuling braucht Ratschläge

Beitragvon Eberhard » Do 25. Jul 2013, 07:47

wieso sollte man beim verbrenner keine automatik einsetzen. auch beim motor sollte einer mit vergleichbarer beschleunigung genommen werden, mit 8zylinder zuschlag wegen der laufruhe.
trotzdem hinkt der vergleich.

elektroantrieb ist viel höherwertiger

die wird einem richtig.klar, wenn ein tesla model s performance für €96.000 mit einem gleichwertig ausgestatteten BMW M5 für €120.000 verglichen wird.
da verfügt der Tesla nicht nur über die bessere beschleunigung bis 160km/h sondern über mehr platz als 5+2 sitzer. gegenüber 4sitzer, mehr kofferraum,
und etwa 20kWh/km verbrauch gegenüber 15l/km beim BMW.

wenn man die konzepte ganzheitlich vergleicht ist der verbrenner schon heute deutlich unterlegen.

lg

eberhard
Benutzeravatar
Eberhard
 
Beiträge: 334
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 16:30
Wohnort: 97702 Münnerstadt

Re: Neuling braucht Ratschläge

Beitragvon molab » Do 25. Jul 2013, 08:52

Die Behauptung war ja, der Zoe rechne sich ab 15000km gegenüber dem Clio und der E-Smart rechne sich dann nicht gegenüber dem Verbrenner-Smart. Das hätte ich halt gern mal genauer, weil ich glaube, dass da Äpfel mit Birnen verglichen werden.

Zu Euren weiteren Punkten: Alles richtig. Aber da müsste man ja schon fragen, ob ein Zoe-Käufer sich überhaupt sonst einen Clio kaufen würde (vermutlich die wenigsten). Ich denke, die Vergleiche hinken alle, wenn es darum geht, ob sich ein E-Auto "rechnet".

In der Liga eines Tesla gehen die Mehrkosten für Elektro schlicht unter, das ist auch klar. Kann man aber wohl kaum auf alle Fahrzeugklassen verallgemeinern. Den Tesla kauft aber auch niemand, um zu sparen.

Ich bleibe vorerst dabei: Ein E-Auto fährt man nicht, um zu sparen. Sondern wahlweise, um Spaß zu haben, etwas für die Umwelt zu tun oder sich als "Pionier" zu fühlen - wobei letzteres meiner Meinung nach auch nur MiniEl und Tesla Roadster-Fahrer beanspruchen könnten - wir anderen sind alle schon follower (auch wenn man sich bei Renault manchmal wie ein Early Adopter fühlen mag ;-) ).
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Re: Neuling braucht Ratschläge

Beitragvon smarted » Do 25. Jul 2013, 08:55

Stimmt schon!
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
BMW i3 94Ah 08/2017
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1182
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu fortwo ed - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: jx99 und 8 Gäste