manuelle Rekuperation ohne Bremslicht = Sicherheitsrisiko?

manuelle Rekuperation ohne Bremslicht = Sicherheitsrisiko?

Beitragvon Bluchris » Sa 16. Nov 2013, 12:37

Hallo,
wir haben unseren Smart seit 4 Wochen und sind begeistert.
Ein „Aber“ möchte ich hier allerdings zur allgemeinen Diskussion stellen mit dem Ziel die Ergebnisse/Meinungen evtl. an SMART weiterzuleiten:

Die manuelle Möglichkeit mittels der Rekuperationsschaltwippen energiesparender zu fahren, ist toll. Allerdings ist die Verzögerung in der starken Stufe (D+) so stark, dass unserer Meinung nach von einem Bremsvorgang zu sprechen ist und unbedingt ein Bremssignal für den nachfolgenden Verkehr erfolgen sollte.

Wie seht ihr das?

Weitere Argumente:
Erstens fehlen dem Smart, verglichen mit unserem Kombi, hinter den Sitzen etliche Zentimeter Auto, so dass oftmals die folgenden Fahrer/innen uns viel dichter auf „den Leib rücken“, und
zweitens unserem Eindruck nach der „Kleine“ im Verkehr sowieso nicht so „ernst genommen“ wird, wie unser großer Wagen und von daher schon dichter aufgefahren wird.

Ich bin beim Ampelstopp schon auf die angeblich „defekten Bremslichter“ aufmerksam gemacht worden!

Unser Smart-Händler sieht das genau so, aber keine Möglichkeit bei SMART etwas bewirken zu können.

Deshalb müssen weitere Meinungen/Erfahrungen von den Endbenutzern mit Rekuperationsschaltwippen her.

Vielen Dank, Bluchris


PS: folgende Forenbeiträge zeigen, dass dies nicht nur ein „smartes“ Problem ist:
dkt, Zulassung und Normen für Elektroautos, So 8. Sep 2013
tyman, Zoe Probefahrt - Teil 2, Sa 5. Okt 2013
surfingslovak, Re: Wer fährt zur IAA?, So 15. Sep 2013
Bluchris
 
Beiträge: 1
Registriert: Sa 16. Nov 2013, 12:07

Anzeige

Re: manuelle Rekuperation ohne Bremslicht = Sicherheitsrisik

Beitragvon smarted » Sa 16. Nov 2013, 14:27

Hallo,

dann hast Du da komische Leute im Ort. Die Verzögerung auf Stufe D+ entspricht der Verzögerung im 2. Gang und ist damit gesetzlich abgesichert. Natürlich hätte man das machen können, aber es ist nicht nötig.

Ich bremse nur so und das seit 10.000km und noch niemand hat mich auf defekte Lichter hingewiesen.
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
BMW i3 94Ah 08/2017
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1182
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Re: manuelle Rekuperation ohne Bremslicht = Sicherheitsrisik

Beitragvon xado1 » Sa 16. Nov 2013, 17:32

ich sehe es als erzieherische maßnahme
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4046
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: manuelle Rekuperation ohne Bremslicht = Sicherheitsrisik

Beitragvon smarted » Sa 16. Nov 2013, 17:34

Richtig.
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
BMW i3 94Ah 08/2017
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1182
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Re: AW: manuelle Rekuperation ohne Bremslicht = Sicherheitsr

Beitragvon molab » Sa 16. Nov 2013, 17:42

Ich verstehe, was Du meinst und hab zuerst auch vermehrt in den Rückspiegel geschaut. Ist tatsächlich aber kein Problem. Wurde auch noch nicht darauf angesprochen.
Sonst bleib auf D- und rekuperiere mit dem Bremspedal, dabei leuchtet das Bremslicht.
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Re: manuelle Rekuperation ohne Bremslicht = Sicherheitsrisik

Beitragvon Robert » Sa 16. Nov 2013, 17:58

1. zu 99% ist der Auffahrende schuld. Ok. So weit wollen wir es natürlich nicht kommen lassen.
2. SICHERHEITSABSTAND. Für die Masse mittlerweile ein Fremdwort. Sollte ich vielleicht mal bei Wikipedia eintragen...
3. Das Fahrzeug wurde so genehmigt.

Ich sehe es aktuell eher als Lernprozess. So wie die unverschämten Ladezonen-Verparker es erst lernen müssen die Ladezonen freizuhalten werden sie es auch lernen wieder mehr Abstand zu halten.

Dass Elektroautos irre beschleunigen hat der eine oder andere schon realisiert.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4353
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich


Zurück zu fortwo ed - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste