Kaufhilfe: smart vs Zoe

Re: Kaufhilfe: smart vs Zoe

Beitragvon mirkoelectric » So 17. Apr 2016, 16:33

Renault ZOE:
+ Fahrwerk (Comfort + Straßenlage)
+ Sicherheit (5 Sterne)
+ Bremsen (wirklich gut)
+ Platz Kofferraum (da passt richtig was rein)
+ Infotainment - recht gutes Navi gleich dabei
+ Verarbeitung: kein Klapern, sehr ruhig beim Fahren
+ Wärmepumpe spart Strom
- geringe Beinfreiheit vorn (Kante von Mittelkonsole schmerzt)
- Chamäleon Lader bei meinen Tests sehr empfindlich (bei älteren Ladesäulen keine Ladung)
- Verarbeitung: Hartplastik im kompletten Cockpit
- helles Cockpit blendet extrem
- hochfrequentes Pfeiffen beim Laden
- keine Sitzheizung

E-Smart:
+ ich bin nach wie vor verknallt in meinen E-Smart ;-)
+ geniales Stadtauto
+ Parken super easy
+ Fahrwerk bei langsamen Kurven: OK und macht richtig Spaß
+ leichtes Handling bei geringeren Geschwindigkeiten
+ Sitzheizung
+ 22 kW Brusa Lader sehr zuverlässig / unempfindlich bei so ziemlich allen Typ2 Ladesäulen
- Fahrwerk: durch kurzen Radstand ziemlich starkes Hoppeln / vertikale Bewegungen der Karosse
- Fahrwerk bei schnelle Kurven: man hat ein eher unpräzises Gefühl vom Fahrwerk / Lenkung
- Bremsen sind unterdurchschnittlich (zumindest bei Standard-Bereifung)
- Navi hat 0 Anpassung für E-Fahrzeug
+- Verarbeitung eigentlich OK. ABER: es gibt wahrscheinlich keinen smart, der nicht irgendwo klappert
- elektrische Heitung frisst im Winter Strom
19.07.2013: Renault Twizy Technic
19.10.2013: smart fortwo electric drive mit 22 kW Lader
02.04.2016: R≡S≡RV≡D ... storniert am 12.04.2017
Benutzeravatar
mirkoelectric
 
Beiträge: 230
Registriert: Mo 2. Mär 2015, 16:52
Wohnort: Erfurt

Anzeige

Re: Kaufhilfe: smart vs Zoe

Beitragvon Ollinord » So 17. Apr 2016, 16:53

Ja wir hatten auch beide, den Smart immer noch. Trotzdem wirst Du hier nicht DEINE Antwort finden. Die Jungs haben hier schon super Antworten geliefert.

Was ich noch sehr für die ZOE sagen muss ist das man ohne angeschlossenes Ladekabel im Winter per App oder Fernbedienung die Standheizung oder im Sommer die Standkühlung aktivieren und hat ein klimatisiertes Auto beim einsteigen. Das kann der Smart nur wenn er angeschlossen ist, und das kannst Du ja nicht wie Du schreibst. In meinen Augen ein echter Pluspunkt!
Und natürlich als Erstwagennwie Platz, auch mal ein Schrank von Ikea... alles kein Problem.

Wir haben den Smart nicht als Erstwagen, darum haben wir den Vorgezogen. Als Cabriolet macht er beim reinen Fahren im Sommer mehr Spaß als die tolle ZOE. ;)
Zweimal weiß: Smart Cabrio ED / Tesla 90D
Benutzeravatar
Ollinord
 
Beiträge: 974
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 10:14
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Kaufhilfe: smart vs Zoe

Beitragvon Alex1 » So 17. Apr 2016, 17:06

Ein weiterer eMobilist, wie schön :mrgreen: :D

Es kommt - natürlich wie immer - auf Deine speziellen Bedürfnisse an.

Für viele kurze Fahrten ohne viel Gepäck oder mehr als 1 Beifahrer ist der Smart ok.
Beim Parken ist natürliche der Smart ganz weit vorne.
Cabrio ist natürlich nur mit dem Smart möglich :lol:
Für weitere Strecken kommt dann doch die Zoe eher zum Zug.

43 kW Laden ist einfach himmlisch, und es gibt inzwischen 129 solche Säulen, etliche durch unser Crowdfunding.

Das helle Zoe-Armaturenbrett kann auf Garantie ausgetauscht werden. Oder Du legst schwarzen Stoff drauf (Schnittmuster findest Du hier im Forum).

Die Rückfahrkamera schätze ich sehr.

Das Ladefiepen scheint sehr zu nerven, aber ich höre das nicht mehr :cry: , sind etwa 10.000 Hertz.

Auf jeden Fall viel Vergnügen mit dem lautlosen umweltfreundlichen Gleiten - und immer ein paar Elektronen im Akku :mrgreen: :lol:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8142
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Kaufhilfe: smart vs Zoe

Beitragvon Elektrofix » So 17. Apr 2016, 17:50

Ollinord hat geschrieben:
… Was ich noch sehr für die ZOE sagen muss ist das man ohne angeschlossenes Ladekabel im Winter per App oder Fernbedienung die Standheizung oder im Sommer die Standkühlung aktivieren und hat ein klimatisiertes Auto beim einsteigen. Das kann der Smart nur wenn er angeschlossen ist,
Das geht mit dem Smart auch. Die Umbau bietet einen Firma an. Auch wenn ich diese nicht leiden kann wegen den penetranten Werbeversuchen hier im Forum :(
Ollinord hat geschrieben:
Und natürlich als Erstwagennwie Platz, auch mal ein Schrank von Ikea... alles kein Problem.
Mit dem SMART und der Koferraumverlängerung auch kein Problem :D Aber ich bin mittlerweile Parteiisch :roll:
Benutzeravatar
Elektrofix
 
Beiträge: 567
Registriert: So 22. Feb 2015, 16:05
Wohnort: Oldenburg (Oldb)

Re: Kaufhilfe: smart vs Zoe

Beitragvon Ruhr_Atoll » Mo 18. Apr 2016, 18:38

Also zusammenfassend... beides sind tolle Autos, bei dessen Kauf man nichts falsch macht ;-)

Erstmal danke für eure Beiträge. Ich werde wohl noch weitergrübeln müssen.

zu den Fragen nach dem Laden: hatte mir das so vorgestellt, dass ich dann paar Mal die Woche halt auf dem Heimweg von meiner primären Arbeitsstelle an einer der drei Ladepunkte entlang der Route halte, die in der Nähe von Einkaufsmöglichkeiten sind... diese Strecke ist vielleicht 11-12km (einfach, 100% Stadt) lang. Könnte nach Umzug auf maximal das doppelte anwachsen.
Zu näheren Kunden sind es auch höchstens 35km (einfach, 70% Autobahn, 30% Stadt). Da findet sich auf der Strecke bestimmt auch eine Station nahe Einkaufsmöglichkeiten oder so... zur Not gib's eine in der Nähe meiner Wohnung (so 10min Fußweg). Aber da gibt's halt nix zum Zeitvertreiben... daher nur zur Not.
Die ganzen 22kw Lader von RWE scheinen eh so gut wie nie besetzt zu sein. Höchstens von einem Auto aus dem Ruhrauto-e Carsharing...

Privat bin ich auch vorwiegend im Ruhrgebiet unterwegs. Von daher zu 90% sicher auch nicht mehr als 80km am Tag...
aber klar, mehr Akku oder noch schnelleres Laden als 22kw schadet nie
Ruhr_Atoll
 
Beiträge: 101
Registriert: Mo 25. Mai 2015, 18:05

Re: Kaufhilfe: smart vs Zoe

Beitragvon wp-qwertz » Mo 18. Apr 2016, 18:56

und bitte nicht vergessen: der ein oder andere hier wollte das ev nur als zweitauto haben - tja, daraus wurde nix: es hat oft den verbrenner in die garage verbannt :!:
insofern bietet dann der zoe mit mehr platz ggf.... bla bla. ich glaube, du hast es verstanden: beide haben vor und nachteile und die entscheidung liegt ganz bei dir :D
lass es uns doch wissen, was es dann geworden ist, ok?!
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er 30.12.2016.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4097
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: Kaufhilfe: smart vs Zoe

Beitragvon graefe » Mo 18. Apr 2016, 20:13

Ich plane ja den Kauf eines i3 - aber einen Smart werde ich im Haushalt behalten. Zu oft finden sich Parkplätze, in die wirklich nur ein Smart passt. Der Wagen ist ausgereift, kaum elektronische Spielereien an Bord, klare Instrumente. Platzangebot vorne spitze, Kofferraum auch größer als man denkt. Und bei meinem Smart klappert übrigens nix.

Ich weiß ja nicht, wieviel Du fährst, aber ohne Lademöglichkeit zu Hause oder am Arbeitsplatz und mehrmals in der Woche öffentlich laden müssen - ich kann mir nicht vorstellen, dass das auf Dauer gut geht.

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2286
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: Kaufhilfe: smart vs Zoe

Beitragvon spark-ed » Mo 18. Apr 2016, 21:05

mirkoelectric hat geschrieben:
es gibt wahrscheinlich keinen smart, der nicht irgendwo klappert

evtl. Handschuhfach und Türfächer mal ausmisten ;)
Smart ist durch seine besonders verwindungssteife Karosserie von Haus aus eigentlich erfreulich "klapper- und knarzgeräuscharm"

Öffentliches Laden als alleinige Lösung machen hier im Forum wohl auch andere, sehe ich aber auch als eingeschränkt praktikabel an. (Lass dich aber bitte nicht abhalten :) )
Der 22kW Smart kann hier übrigens durch seine Ladewilligkeit auch bei niedrigen Temperaturen punkten.
Bei deinem Kurzstreckenfahrprofil hättest du im Winter vermutlich keine Chance den Zoe Akku ausreichend warmzufahren um unterwegs mal eben zügig aufladen zu können.
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1182
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 08:39
Wohnort: Sehnde

Re: Kaufhilfe: smart vs Zoe

Beitragvon TY12 » Fr 29. Apr 2016, 21:05

Hallo,
ich freue mich seit 4 Monaten jeden Morgen darauf, mit dem ED zur Arbeit fahren zu können. Fahrten bis 150 km mache ich auf jeden Fall mit dem ED und 1x mit 22kW nachladen.
Den ZOE hatte ich mal ein Wochenende und bin so 200 km gefahren. Habe mich dann blind für den ED entschieden und es nicht bereut, da mich der ZOE aus diversen Gründen nicht überzeugen konnte. Das reine Fahren macht mir mit dem ED allemal deutlich mehr Spaß, er ist deutlich spritziger wenn es sein muß. Klasse finde ich das Raumgefühl und die hohe Sitzposition. Er ist für uns die ideale Ergänzung zum Verbrenner!
Gruß Rudi
Golf 300 ab Mai 2018 :cry: :cry:
Benutzeravatar
TY12
 
Beiträge: 148
Registriert: Di 3. Nov 2015, 15:57

Re: Kaufhilfe: smart vs Zoe

Beitragvon Stromer2 » Sa 30. Apr 2016, 06:33

Ich fahre selbst einen Smart 451 CDI und einen Nissan Leaf Zero Emission. Ich würde noch ein paar Monate warten, bis der neue Smart ED mit Zoe-Technik rauskommt. Dann werden die Preise für den alten ED deutlich fallen. Und dann werde ich auch zuschlagen und mir den Smart ED zulegen im Austausch zu meinem CDI.
Smart Forfour ED seit 10.07.2017.
Smart 451 CDI Cabrio 54 PS seit 2012
TESLA Model 3 ab 2019/20/21? (reserviert 1.4.2016)
Benutzeravatar
Stromer2
 
Beiträge: 528
Registriert: Sa 24. Aug 2013, 11:52
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu fortwo ed - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Elektrofix, Lokverführer und 5 Gäste