Kaufberatung Smart Ed oder Brabus Ed

Re: Kaufberatung Smart Ed oder Brabus Ed

Beitragvon graefe » So 31. Aug 2014, 08:54

Ing_Driver hat geschrieben:
...breitere Reifen = deutlich höherer Verbrauch

Ab da erschließt sich mir der Sinn eines Brabus nicht mehr. Ich suche gerade nach Reifen, die noch leiser und sparsamer als die Serienbereifung sind. Aber es muss ja auch nicht alles für alle Menschen gleich sinnvoll sein.

Was man empfehlen sollte sind die Reku-Pedals.

Mag sein. Das Steuern der Reku über das Strompedal funktioniert aber auch sehr gut.

22kW Lader ist nur dann interessant wenn man tatsächlich viel fährt und man schneller wieder voll Laden möchte.


Sehe ich auch so.

Ansonsten würde sich auch die Anschaffung einer Wallbox lohnen wenn man den 3.3kW Lader voll ausschöpfen kann. Man lädt dann mit AC max 16A statt über Mode 2 mit max 13A.


Lohnt es sich wirklich, ca. 900€ für Wallbox und Kabel auszugeben, nur um knapp 20% schneller zu laden?

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2284
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Anzeige

Re: Kaufberatung Smart Ed oder Brabus Ed

Beitragvon eDEVIL » So 31. Aug 2014, 09:47

graefe hat geschrieben:
22kW Lader ist nur dann interessant wenn man tatsächlich viel fährt und man schneller wieder voll Laden möchte.

Der Wunsch wird autoamtisch kommen und allein für die Wiederverkaufspreis ist 22KW imho Pflicht. Dafür kann man dann fats Liebhaberpreise verlangen, da es kaum wleche auf dem Gebrauchtmarkt gibt.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11325
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Kaufberatung Smart Ed oder Brabus Ed

Beitragvon Spürmeise » So 31. Aug 2014, 11:04

graefe hat geschrieben:
Lohnt es sich wirklich, ca. 900€ für Wallbox und Kabel auszugeben, nur um knapp 20% schneller zu laden

Die Wallbox m.E. nicht, dafür aber ein mobiles CEE-ICCB (370 € bei "Volvo", von Mennekes) und eine CEE blau zu Hause: lädt stationär genauso so schnell wie mit der Wallbox, und unterwegs gerne doppelt so schnell wie das bei unbekannter Schuko-Installation auf 8 A eingestellte original ICCB.
Spürmeise
 

Re: Kaufberatung Smart Ed oder Brabus Ed

Beitragvon Spürmeise » So 31. Aug 2014, 11:11

eDEVIL hat geschrieben:
Der Wunsch wird autoamtisch kommen und allein für die Wiederverkaufspreis ist 22KW imho Pflicht.

Oder auch nicht, wir reden hier von einem Smart, dann ist es herausgeschmissenes Geld und man bekommt auch noch einen höheren Energieverbrauch als der 3,3 kW-Lader, besonders wenn es in der Region und z.B. für eine 230 km-Fahrtstrecke zwischen zwei Metropolregionen außer einem 11 kW-Lader in der Mitte keinen "weiteren" Schnelllader (außer für Tesla natürlich) gibt - also praktisch alles CEE blau oder nur Schuko.
Spürmeise
 

Re: Kaufberatung Smart Ed oder Brabus Ed

Beitragvon eDEVIL » So 31. Aug 2014, 12:06

JEder so wie er es mag, aber es gibt ja auch noch mobile Wallboxen und das DSN ;)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11325
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Kaufberatung Smart Ed oder Brabus Ed

Beitragvon Spüli » So 31. Aug 2014, 12:10

Der Schnellader wird nie "herausgeschmissenes Geld" sein!
Nicht nur bei der Nutzung, auch beim Wiederverkauf hat man ganz sicher seine Freude an dem Brusa-Lader. Er sollte also auf jeden Fall zur Ausstattung zählen.

Auch die Reku-Paddels finde ich genial einfach. Beim Brabus sind sie ja dabei. Für die Autobahn oder längere Landstraßen-Etappen gehört der Tempomat auch dazu. Die Armlehne nutze ich auch immer, meine Freundin klappt sie immer hoch. Sollte man also vielleicht mal beim Probesitzen selber entscheiden.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2568
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Kaufberatung Smart Ed oder Brabus Ed

Beitragvon rollo.martins » So 31. Aug 2014, 18:56

Schnelllader: Wenn Du nicht einen elektrischen Erstwagen neben dem Smart hast, kommt rasch und automatisch der Wunsch, auch Mittelstrecken zu fahren mit dem Auto. Und dann ärgerst Du dich masslos, wenn das nicht geht. Wenn Du den Smart als Flottenauto verwenden willst, bittesehr. In allen anderen Fällen würde ich da nicht lange nachdenken.

Wir haben einen, Mittelstrecken sind fast daily business. Fährt sich sehr angenehm. Vor allem: Vergiss alle Erfahrungen, die du bisher mit Smart gemacht hast was Fahrkomfort angeht. Die zählen nicht beim ed.
rollo.martins
 
Beiträge: 1564
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 21:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Anzeige

Vorherige

Zurück zu fortwo ed - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste