Kaufberatung Smart Ed oder Brabus Ed

Re: Kaufberatung Smart Ed oder Brabus Ed

Beitragvon Michael70 » Di 22. Apr 2014, 22:51

Also der Brabus ist ja wirklich nett anzuschauen, außen wie innen. Aber in der Praxis bringt der 22kW-Lader den deutlich größeren Mehrwert! Das passende Ladekabel kostet übrigens leider nochmal extra. Da EV-Fahren soviel Spaß macht, wirst Du sehr bald auch etwas weiter fahren wollen und nicht zur Arbeit pendeln.

In Google Maps hab ich eben mal geschaut wo Herxheim liegt. Ja super! In der Region Karlsruhe, im benachbarten Frankreich und in der Region Stuttgart sind wirklich sehr viele EnBW-Ladesäulen vorhanden. Besorg Dir ein 25€ oder 50€ Elektronauten-Prepaid-Karte und Du bist total elektro-mobil. Prima ist auch das Aquadrom in Hockenheim: Während Dein Auto unmittelbar am Eingang steht und (momentan) gratis lädt, kannst Du derweil nach Belieben schwimmen oder baden.

Das werkseitige Touchscreen-Radio-Navi ist eigentlich gut. Aber anstatt Ladesäulen-POIs enthält es nur klassische Tankstellen. Die POIs lassen sich leider auch nicht nachinstallieren. Daher möchte ich mich AQQU's Empfehlung anschließen, nur das Serienradio zu nehmen und es gegen ein anderes Radio-Navi aus dem Zubehör ausztauschen.

Von der Sonderausstattungsliste würde ich Dir noch empfehlen:
Code 240 LED-Tagfahrlicht
B53 Acoustic Vehicle Indication (Fußgänger-Soundmodul)
Fußgänger und Radfahrer werden Dir dafür dankbar sein. Und Du Dir selbst auch für vermiedenen Stress.
Der Smart ED, den ich 1 Woche intensiv testgefahren bin, hatte nämlich leider kein Soundmodul. Innerorts musste ich höllisch aufpassen! Die Leute sind es einfach noch nicht gewohnt, dass sich von hinten jemand lautlos schneller als ein Radfahrer nähert.

Viele Grüße
Michael
ZOE Intens Q210, EZ 03/2015
Benutzeravatar
Michael70
 
Beiträge: 221
Registriert: Fr 4. Apr 2014, 08:34
Wohnort: Aidlingen

Anzeige

Kaufberatung Smart Ed oder Brabus Ed

Beitragvon molab » Mi 23. Apr 2014, 06:19

Fahr beide mal zur Probe. Das Brabus Fahrwerk kann nervig werden. Und wegen der Räder brauchte er in meinen Tests über 2kWh/100km mehr als einer mit normaler Reifengröße und (nicht optimalen) Ganzjahresreifen. Ansonsten ist ja schon vieles gesagt. Schnelllader ist nett zu haben (wobei ich auch keinen brauchen könnte). Fußgängergeräusch finde ich Quatsch, in Köln haben eh alle Kopfhörer auf ;) im Ernst, ich hatte noch nie echte Probleme. Mir laufen allenfalls Leute vor dem Auto her. Dann fahre ich halt langsam auf 50cm ran und sie merken es. Witziger Moment eigentlich. Nur bis max 30km/h relevant und nur bei glatter Straße. Da würde ich eher schon ein manuell zu bedienendes Schiffshorn nachrüsten, als mich durch ein Zwangsgeräusch nerven zu lassen...
Getränkehalter als Ablage für Kleinkram finde ich sinnig. Unbedingt Sitzheizung, auch wenn Du die bisher noch bei keinem Auto bestellt hast.
Im Winter kannst Du auf deutlich mehr als 100km Reichweite kommen (nicht Brabus), wenn Du 35km am Stück fährst.
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Re: Kaufberatung Smart Ed oder Brabus Ed

Beitragvon Tikno » Mi 23. Apr 2014, 07:05

Erst einmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

Hab daraus schon einiges dazugelernt.
Die Option I63 Handschuhfach hatte ich z.B. nie in Erwägung gezogen.
Ist jetzt aber auf der Liste.

Bezüglich der Option B53 Acoustic Vehicle Indication hätte ich noch die Frage der Funktion?
Piepst das immer, oder nur nach betätigen eines Knopfes wenn ich es möchte.

Das Tagfahrlicht Code240 ist optisch sicher ein positives Gimmick, wäre bei der
Brabus Version ja auch in der Serie inklusive.

Dîe Hinweise mit dem Navi haben mich doch etwas überrascht, da ich bisher eigentlich
viel positives gelesen habe. Ich finde es halt sinnvoll da Bluetooth und Ipod Schnittstelle
alles bereits integriert ist.
Ist der Sound wirklich so schlecht? Dann müsste ich noch das Soundsystem oder Surround dazupacken.

Nun zum Thema Schnelllader, mit welchem ich mich nun noch einmal beschäftigen werde.
Hier besteht ja auch kein Zusammenhang zum Brabus, ob Lader oder Brabus. Geht ja auch beides. ;)
Ich gehe aktuell immer noch davon aus, dass ich es nicht zwingend benötige, da ich noch
zwei weitere Fahrzeuge (SUV & Cabrio) habe und daher nicht davon ausgehe alle Strecken mit
dem Ed zu bewältigen. Allerdings bin ich Ihn auch noch nicht gefahren, Probefahrt steht noch aus.
Wie seht Ihr das Thema Schnelllader im bezug auf Wiederverkaufswert?

So vieles gelernt, doch auch viele neue Fragen.

Vielleicht kann mir noch jemand seine Erfahrungen mitteilen, der in einer ähnlichen Situation war.
Normaler Ed oder Brabus? Ich hänge halt immer noch sehr an der Optik des Brabus.
Benutzeravatar
Tikno
 
Beiträge: 40
Registriert: Di 22. Apr 2014, 16:42
Wohnort: 76863 Herxheim

Re: Kaufberatung Smart Ed oder Brabus Ed

Beitragvon AQQU » Mi 23. Apr 2014, 07:41

Tikno hat geschrieben:
Die Option I63 Handschuhfach hatte ich z.B. nie in Erwägung gezogen.


Wenn Du "nur" das Coupé hast, nicht das Cabrio, dann geht es evt. auch besser ohne. Hast Du eigentlich die unter-Fahrersitz-Schublade? Finde ich sehr praktisch, für Warnweste, Taschentücher, Gedöns. Als Handschuhfachdeckelalternative im Coupé: ein von der Breite passgenaues "Schlampermäppchen". Also sowas wie ein Ortlieb-Seesäckchen. Das hat folgenden Vorteil: du kannst auch sperrigeres (je nach Taschendesign) rein tun, und bist nicht an die durch den Deckel vorgebene Tiefe gebunden. Ist aber wieder mit Bastelei / Rumsuchen (nach der passenden Tasche) verbunden.

Tikno hat geschrieben:
Das Tagfahrlicht Code240 ist optisch sicher ein positives Gimmick


Alle in der Schweiz ansässigen sind froh diese Option damals gewählt zu haben. Seit 1.1. ist hier TFL-Pflicht. Und davon abgesehen: beim Smart würde ich es als passives Sicherheitselement mitordern. Uhh, da fällt mir gerade auf: Seitenairbags?! Wenn die noch nicht Serie sein sollten, mitordern!

Tikno hat geschrieben:
Die Hinweise mit dem Navi haben mich doch etwas überrascht, da ich bisher eigentlich viel positives gelesen habe. Ich finde es halt sinnvoll da Bluetooth und Ipod Schnittstelle alles bereits integriert ist. Ist der Sound wirklich so schlecht? Dann müsste ich noch das Soundsystem oder Surround dazupacken.


Der Sound ist nicht wirklich schlecht, das Radio auch nicht. Aber es gibt eben viel Besseres, zeitgemässeres, für das Geld. BT und iPhone Integration ist heute doch eh schon Standard, das ist nix besonderes mehr. Mich ärgerte das Teil immer durch die vollkommene nicht-Integration. Dann konsequent, und besseres für das Geld. Aber wie geschrieben, schau mal in das smart-forum diesbezüglich.

Du hattest in der Optionsliste auch eine Armaturenbrettlederbezug. Aufgemerkt: das ist nicht das komplette Armaturenbrett das geledert kommt. Auch hier: lieber von einem ext. Sattler richtig machen lassen, als so werkshalbherzig.
AQQU.ch - Supercharger-flat beim Kauf eines neuen Teslas: Coupon-Code „oliver7046“
Benutzeravatar
AQQU
 
Beiträge: 809
Registriert: Do 6. Dez 2012, 14:17
Wohnort: Schweiz

Re: Kaufberatung Smart Ed oder Brabus Ed

Beitragvon molab » Mi 23. Apr 2014, 07:51

Der Warner macht bis 30km/h immer sein Geräusch. NoGo.
Wegen des Wiederverkaufswertes würde ich keinen Schnelllader kaufen, der macht allenfalls das Auto insgesamt leichter verkäuflich (beim Stadtauto ist selbst das relativ). Aber die 3000 EUR siehst Du natürlich nicht komplett wieder. Zum Wertverlust kann man noch nicht viel sagen, bislang gehen gebraucht alle Smarts gut weg.
Andere werden sicher gleich schreiben, dass ein Smart ohne Schnelllader später unverkäuflich sein wird ;)
Ist halt Kaffeesatzleserei. Wer unterwegs lädt (noch kostenfrei, bald nicht mehr) kann einen Schnelllader gut brauchen. Wer zu Hause lädt, braucht ihn weniger bis gar nicht.
Die meisten Ladesäulen in meiner Umgebung machen übrigens nur 11kW Leistung.
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Re: Kaufberatung Smart Ed oder Brabus Ed

Beitragvon wilbert » Mi 23. Apr 2014, 08:01

Ich möcht auch meine Meinung / Erfahrung zum Thema Schnelllader Ja/Nein loswerden. Ich fahre meine ED in etwas so, wie es auch Deinem Nutzungsszenario entspricht. Arbeitsstrecke hügelig 35km einfach. Im Sommer liege ich bei etwa 50% Akkukapazität, wenn ich wieder daheim bin. Das reicht als Reserve für die Wintertage, da bin ich mit sprasamer Heizungsnutzung und Vorwärmung (nur Morgens) mit ca 35-40% Restkapazität wieder da. Verbrauch zwischen 15 und 17kwh/100km. Es gibt einen Verbrenner in der Garage und ich habe keine Lust auf Ladesäulensuche, wenn ich mal in die 40km entfernte Großstadt zum Einkaufen fahren sollte. Und fürs Tanken alle 100km reichen die >= 11kw bei weitem nicht aus, das ist in absehbarer Zeit einfach nicht praktikabel.
De Fakto habe ich bei der oben beschriebenen Nutzung nach jetzt 12.000km die Möglichkeit zum Nachladen werden gesucht noch vermisst. 90% der Fahrten liegen innerhalb unseres Umkreises von 35km.

Gruß

WIlbert
wilbert
 
Beiträge: 23
Registriert: Do 14. Mär 2013, 06:42

Re: Kaufberatung Smart Ed oder Brabus Ed

Beitragvon Spüli » Mi 23. Apr 2014, 08:15

Moin!

Das Navi solltest Du Dir mal im Laden genauer angucken. Ich finde es nicht schlecht, aber es kann nicht mit externen Daten gefüttert werden. Wer eine FSE haben möchte, wird nicht daran vorbei kommen, zumal es ja recht günstig ist.
Ich habe mich dagegen entschieden, da ich im Alltag kein Navi brauche und für ein paar weitere Ausflüge auf eine mobiles Navi zurückgreifen kann. Sieht dann nicht schön aus, ist aber nur ein paar Mal im Jahr.

Bild
Tomtom730 und Garmin eTrex im Einsatz

Der Sound ist ab Werk nicht so überragend. Ich habe daher das kleine Soundpaket genommen. Wer gute Musik haben will, sollte aber vielleicht gleich auf eine Nachrüstung gehen. Allerdings habe ich noch in keinem Auto so wenig das Radio benutzt. Ich liebe das leise Sirren des Motors, da stört die Musik dann eher.

Meine tägliche Strecke liegt bei ~30km. Ich würde also auch ohne Schnellader mehrere Tage ohne Steckdose auskommen. Nach längerem hin und her habe ich den 22'er dann aber doch genommen. Dadurch kann ich jetzt im Prinzip immer unterwegs laden und auch mal den Radius vergrößern. Wenn Du also doch mal mit dem ED zu Freunden/Verwandten im größeren Umkreis möchtest, sollte der große Lader schon an Bord sein. Die Landeshauptstadt ist ja für Dich ja auch nicht so weit entfernt. Da kannst Du dann laden und sogar mit der EV-Parkmarke besser parken. Wird sich in ein paar Jahren sicherlich auch positiv im Werterhalt niederschlagen.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2569
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Kaufberatung Smart Ed oder Brabus Ed

Beitragvon TeeKay » Mi 23. Apr 2014, 08:25

Michael70 hat geschrieben:
B53 Acoustic Vehicle Indication (Fußgänger-Soundmodul)
Fußgänger und Radfahrer werden Dir dafür dankbar sein. Und Du Dir selbst auch für vermiedenen Stress.
Der Smart ED, den ich 1 Woche intensiv testgefahren bin, hatte nämlich leider kein Soundmodul. Innerorts musste ich höllisch aufpassen! Die Leute sind es einfach noch nicht gewohnt, dass sich von hinten jemand lautlos schneller als ein Radfahrer nähert.


Solche Probleme hatte ich noch nie. In der Regel fahre ich auch auf der Straße und nicht dem Fußgängerweg... :)
Erhöhte Aufmerksamkeitsnotwendigkeit stelle ich bei mir nicht fest.

Als die Wahl zwischen Smart (AC-Schnell) und C-Zero (DC-Schnell) anstand, hielt mich u.a. die Tatsache vom Smart ab, dass die Gebrauchtwagen mit 22kW-Lader damals alle das Soundmodul hatten. Ich will mit offenem Fenster fahren und Stille hören, kein Gepiepe, Gefiepe oder sonstwas.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Kaufberatung Smart Ed oder Brabus Ed

Beitragvon FM-Electric » Mi 23. Apr 2014, 08:40

Hallo Tikno.

Ich stand tatsächlich auch vor rund 5 Monaten noch vor der Wahl ob Brabus oder nicht, eine Zeit lang favorisierte ich sogar den i3, hatte eine der ersten Vorbestellungen und bin mittlerweile wenn ich die Verbrauchswerte mit jenseits der 20kw /100km im i3-Unterforum anschaue ganz glücklich, dass wir uns dann doch für den Smart entschieden haben. Genauso sehe ich es mit der Entscheidung Brabus oder normaler ED. Mit der Zeit macht es mehr Spaß zu rekuperieren und den Verbrauch zu optimieren, als mit kickdown an der Ampel wirklich ALLE fast ganz lautlos stehen zu lassen. So selten wie ich noch den kickdown mit der vollen Leistung abfordere, wäre die Brabus-Leistung pure Verschwendung. Aber selbst bei den ersten Fahrten, als ich wie ein irrer mit kickdowns rumgefahren bin, brauchte ich inklusive Ladeverlusten um die 19 kw/100 km und nicht 25 aufwärts wie im i3; ob der Brabus gefühlsmäßig da noch was drauf gesetzt hätte, wage ich zu bezweifeln, also ex post betrachtet alles richtig gemacht...

Bleibt allenfalls also noch der Ausstattungsvorteil/Optik.
Wenn man das Geld für den Brabus schon einkalkuliert hat und auch den Schnelladfer nicht braucht (ich lade zB nur mit meinen PV-Überschüssen und nutze das Auto im Winter auch weniger, da nehme ich dann eher mal den Allrad-Benziner für unser verschneites Bayernland) kann man sich alternativ überlegen, ob man sich nicht dank Brabus tailor made Programm sein Traumauto innen mit hochwertigem Echtleder in Wunschfarbe und Wunschnahtverlauf rundum schneidern lässt. So haben wir es dann gemacht und auch die 6 Zusatzwochen, die er bei Brabus in Bottrop stand , angesichts des Ergebnisses verschmerzen können. Und weil wir im Winter auch noch weniger fahren als im Sommer wurde es auch noch ein Cabrio.

Was dann auf jeden Fall noch sein sollte sind die Tagfahrlichter und das Handschuhfach, wie hier auch schon geschrieben wurde. Das Radio klingt ziemlich schrottig in der Basisversion, ich nutze es aber eh kaum. Als 100% flexible Navilösung (Thema POI) und MP3-Abspielgerät habe ich eine hochwertige Brodit-Halterung eingebaut und nutze damit mein Android-Smartphone völlig Apple-frei. Sieht dann ähnlich der I-Phone-Lösung ab Werk aus: Über Micro-USB Sound-Ausgabe und Ladung, Kabel ist fest an Buchse Handschuhfach am USB und AUX installiert.

Tempomat und Paddles gehören auch unbedingt dazu, das ist ja eh schon konfiguriert wie ich sehe.

Noch viel Spaß beim Konfigurieren!
Smart ED seit April 2014
FM-Electric
 
Beiträge: 93
Registriert: Fr 6. Dez 2013, 10:12

Re: Kaufberatung Smart Ed oder Brabus Ed

Beitragvon eDEVIL » Mi 23. Apr 2014, 10:06

Tikno hat geschrieben:
Ich gehe aktuell immer noch davon aus, dass ich es nicht zwingend benötige, da ich noch
zwei weitere Fahrzeuge (SUV & Cabrio) habe und daher nicht davon ausgehe alle Strecken mit
dem Ed zu bewältigen.

Die werden sich kaputt stehen, wenn Dich der "Virus" erstmal richtig erwischt hat. 22KW Lader ist imho ein must have und ein echter Vorteil vom smart. Wenn es den fourfor als ed geben würde, würde ich meine LEaf sofort abgeben und mir einen smart mit 22KW alder kaufen. der for two hat leider zwei sitze zu wenig für uns.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11329
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu fortwo ed - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: GuidoBras und 6 Gäste