Kauf eines Smart ED

Kauf eines Smart ED

Beitragvon ManuelZ1981 » Sa 13. Sep 2014, 18:07

Liebe Elektrogemeinde,

ich beschäftige mich seit einigen Wochen mit dem Kauf eines Elektroautos.

Mich konnte ausschließlich der Smart ED überzeugen, jedoch bin ich mir bei einigen Dingen noch nicht ganz sicher.
Hier wäre ich über die ein oder andere (subjektive) Meinung froh.

1) Soll man sich jetzt noch den aktuellen Smart ED kaufen oder doch lieber auf die 2016 Version warten, welche möglicherweise eine längere Reichweite, bessere Lademöglichkeiten (inkl. Schnellader) und schöneres Interieur beinhaltet?

2) Mir wurde ein Cabrio Vorführwagen (fast neu) ohne Schnelllader für 21.000 Euro angeboten. Nun ist die Frage, a) greife ich zu oder b) kaufe ich mir eine Version mit Schnellader. Da aber keinerlei Vorführ-/Gebrauchtwagen als Cabrio Version mit Schnelllader verfügbar sind, müsste ich diesen neu anschaffen für rund 27.500 Euro.
Ich pendle täglich lediglich mehrmals 3km zu unserer Firma und habe einige 20km Fahrten in der Woche. Das Auto würde täglich an der Firma inkl. eigener Photovoltaikanlage geladen. Weitere Strecken könnten mit dem Zweitwagen zurückgelegt werden. Jedoch befürchte ich mich ohne Schnelllader langfristig einzuschränken, falls man doch einmal länger fahren möchte, im Stau steht o.ä.. Zudem sollte meiner Meinung nach der Wiederverkaufswert wesentlich geringer ausfallen, da alle zukünftige Elektrofahrzeuge diese Möglichkeit bieten sollten.

3) Leasing vs. Barkauf
Wir könnten das Fahrzeug direkt bar kaufen (wäre für uns möglich) oder auch z.B. über 3 Jahre leasen. Wir haben bisher noch nie etwas geleast. Was ist bei einem Elektrofahrzeug die bessere Variante? Auf dem Leasingangebot von Smart wird lediglich die Anzahlung, monatliche Rate, Laufzeit und Kilometerbeschränkung angegeben. Warum wird hier kein Sollzinssatz oder Restwert angegeben? Zu welchem Wert kann man das Auto denn zum Ende der Laufzeit kaufen, wenn man dies möchte?

Vielen Dank für Eure Meinung!
ManuelZ1981
 
Beiträge: 5
Registriert: Sa 13. Sep 2014, 17:20

Anzeige

Re: Kauf eines Smart ED

Beitragvon Spüli » Sa 13. Sep 2014, 18:23

Moin!

Du bist schon mal auf dem richtigen Wege. 8-)

Ob Du noch auf das Nachfolgemodell warten willst/kannst ist schwer zu beantworten. Die Technik soll wohl in großen Teilen identisch bleiben. Wie der neue wirklich aussieht, wirst Du erst im November wissen, wenn dieser beim Händler auftaucht. Wenn Du ggf. noch 2 Jahre warten kannst....bitteschön.

Der Schnellader ist schon ein schönes Stück Freiheit. Erst damit macht das Laden an öffentlichen Säulen einen Sinn. Beim Wiederverkauf wird es einen deutlichen Vorteil für den 22er Lader geben. Ob Du tatsächlich die 3000€ wieder heraus bekommst ist natürlich offen. Ich will nie wieder auf einen Schnarchlader angewiesen sein.

Ich habe den Wagen gekauft, samt Batterie. Dabei muß aber jeder Chancen und Risiken für sich selber abwägen. Die Erfahrungen der letzten zwei Jahre hier im Forum zeigen aber keine Batterieprobleme.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2575
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Kauf eines Smart ED

Beitragvon sm4rt » Sa 13. Sep 2014, 18:26

Der jetzige smart 451 ist sehr ausgereift. Die E-Technik ist ebenso auf dem aktuellen Stand und er bietet sehr viel Fahrspass. Der 453 kommt erst 2016 und in den zwei Jahren wird sich viel in der Batterie-Technik tun. Aber es ist wie mit einem PC-Kauf. Morgen gibt es immer etwas schnelleres und günstigeres.
Ich habe mir gerade ein ED cabrio bestellt und freue mich tierisch auf dieses Autofahren 2.0

Mein Händler gab mir den entscheidenen Tipp das in 2-4 Jahren ein E-Auto ohne Schnelllader einfach unverkäuflich sein wird.
Und Du fährst auch einfach mehr wenn Du ihn erstmal hast.
Wenn Du etwas Geld sparen möchtest, dann bestelle den smart ED so wie Du ihn haben möchtest und lass den Händler diesen zwei Monate als Vorführwagen laufen. Dann sollte ein mittlerer vierstelliger Rabatt drin sein.
>> Elektrisches Licht wurde nicht durch die Verbesserung der Kerze erfunden!
>> Gas in cars = film in camera
sm4rt
 
Beiträge: 52
Registriert: Fr 8. Aug 2014, 08:53

Re: Kauf eines Smart ED

Beitragvon umberto » Sa 13. Sep 2014, 19:02

Wenn Dir der jetzige Smart zusagt, nimm ihn. Das Leben ist kurz. Carpe diem.

Schnelllader ist eigentlich Pflicht, wenn Du kaufst. E-Autos machen Spaß und irgendwann willst Du auch mal nen längeren Ausflug machen. Je nachdem, wo Du wohnst, ist die 22kW-Ladestations-Dichte schon ganz schön hoch und damit bist Du ruck-zuck wieder einsatzbereit. Wenn Du least, kann Dir das eigentlich egal sein. Aber Du wirst ihn nach Leasingende und der Erfahrung, die Du dann hast, nicht übernehmen wollen.

Du hast ne eigene Firma? Dann leas das Auto, das kannst Du doch steuerlich viel besser handeln als eine Privatperson und Dein Kapital ist auch nicht abgeflossen.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Kauf eines Smart ED

Beitragvon odyssey » Sa 13. Sep 2014, 19:11

Hallo, willkommen!

Nach der ersten Probefahrt ist man einfach infizert ;) Ich habe meinen vor einem Jahr bestellt und der Erstwagen fristet nun ein Schattendasein.
Der Schnelllader gehört meiner Meinung nach unbedingt dazu. Damit wird der Wagen erst richtig flexibel nutzbar. Ich habe auch zu Hause eine 22kW-Wallbox und so brauchen wir uns kaum mehr über den Ladezustand sorgen machen.

Wie gut die Batterie ist kann einem keiner wirklich sagen und so habe ich mich für die Batteriemiete entschieden. Auch der Wagen ist im Leasing, da es damit die besten Konditionen gab. Für mich zählt was ich am Ende bezahle und so war ein Rabatt auf den Neuwagenpreis von mehr als 14% drin! Damit war der 22kW-Lader Kostenneutral. Wenn der Wagen gut läuft kann ich ihn einfach übernehmen oder 2016 auf den Nachfolger wechseln. Der Restwert ist fest definiert (bei Einhaltung der km-Laufleistung), denn es ist eigentlich eine km-Miete (Privatleasing). Einige hier wollten es bei früheren Diskussionen nicht wirklich wahr haben, daß Mercedes im Leasing sogar einen negativen effektiven Jahreszins bietet - anbei es also mal schwarz auf weiss :lol:
ED-Leasing.JPG


Die Idee mit dem Vorführer ist aber auch nicht schlecht… und vielleicht gibt es ja das Ladekabel und Winterräder auch noch dazu?!

Viele Grüße,
Ralph
odyssey
 

Re: Kauf eines Smart ED

Beitragvon spark-ed » Sa 13. Sep 2014, 19:59

Hallo auch,

Habe auch recht lange überlegt und dann einen Vorführer ohne Schnelllader aber mit Reku-Schaltwippen genommen (Das war Pflichtoption für mich).
Nach dem Kauf habe ich jede Woche des Zögerns bedauert, der Kleine ist wirklich klasse.

Den Schnelllader vermisse ich im Alltag auch nicht wirklich, da ist die Reichweite für mich O.K. ist.
Die Aussage, dass das Auto ohne Schnelllader unverkäuflich wird geistert hier immer wieder herum, kann ich mir aber nicht wirklich vorstellen. Gibt halt viele, die den Smart als Zweitwagen nutzen, da reichen die 3,7kW völlig.

Tägliche Ausflüge bis ca. 200km sind auch ohne Schnelllader leicht machbar. Es reicht dann, wenn man an den Etappen insgesamt ca. 30-40% = 2-3h an Schuko nachlädt.

Auch wenn ich als Privatnutzer bislang noch nicht auf das Thema Leasing gekommen bin, die Variante von odyssey erscheint mir gar nicht so abwegig. Du wärst damit auch nicht so festgelegt

Bis 2016 würde ich nicht warten können. Aber zu dem gleichen Schluss wirst Du nach einer Probefahrt wahrscheinlich selber auch schon gekommen sein ... ?
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1182
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 08:39
Wohnort: Sehnde

Re: Kauf eines Smart ED

Beitragvon Spürmeise » Sa 13. Sep 2014, 20:20

ManuelZ1981 hat geschrieben:
Zudem sollte meiner Meinung nach der Wiederverkaufswert wesentlich geringer ausfallen, da alle zukünftige Elektrofahrzeuge diese Möglichkeit bieten sollten.

Nunja, über die Zukunft kann man schön spekulieren. Vielleicht haben alle Elektroautos dann doppelte Reichweite. dann bringt ein Schnelllader auch keinen höheren Wiederverkaufswert. Vielleicht wird es auch nie einen 2016'er Nachfolger vom Smart ED geben.

Ich habe nur den Smart ED als Kfz und zwar mit Standardlader, und morgen darf er wieder 215 km weit fahren! Trotzdem ist und bleibt ein Smart kein "richtiges" Langstreckenfahrzeug, dafür kommt man in der Innenstadt bequem in 3,33-Meter Parklücken.

Wichtig sind Reku-Wippen und die Sitzheizung.
Spürmeise
 

Re: Kauf eines Smart ED

Beitragvon odyssey » Sa 13. Sep 2014, 20:47

Spürmeise hat geschrieben:
Wichtig sind Reku-Wippen und die Sitzheizung.

Ja, beides wirklich sehr sinnvoll! Für die Ausstattung würde ich noch den Tempomaten vorschlagen. Rundet das ganze ab.

Auch ist zu bedenken, daß der Schnelllader bei Schuko-Ladung einen höheren Verlust hat. Wenn sowieso nur Schukoladung vorkommt, dann ist der Standardlader effizienter. Bei Ladung mit nur einer Phase habe ich mit dem 22kW-Lader ca. 10% Ladeverlust.
odyssey
 

Re: Kauf eines Smart ED

Beitragvon Ralpax » So 14. Sep 2014, 12:03

Wer den Unterschied zwischen 0,5 oder 2 Stunden Baumarktbesichtigung (falls der geöffnet hat) nicht kennt, der kauft den Standartlader!!!
Smart ED mit 22KW-Lader
Benutzeravatar
Ralpax
 
Beiträge: 7
Registriert: So 27. Okt 2013, 21:00

Re: Kauf eines Smart ED

Beitragvon ATLAN » So 14. Sep 2014, 13:45

Mein Tipp: Schnellader nehmen, beim Smart bekommt man den ja wenigstens, andere können von sowas nur Träumen... :(

22 vs. 3,7 kW gibt dir locker den doppelten Aktionsradius ohne massive einschränkungen, gerade wenn später mal die Akkus größer werden, ist man dann mit Miniakku OHNE schnellademöglichkeit komplett Unattraktiv für potentielle Käufer...

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2177
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Anzeige

Nächste

Zurück zu fortwo ed - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste