Hätte ich mir lieber ein "richtiges" Auto gekauft...

Re: Hätte ich mir lieber ein "richtiges" Auto gekauft...

Beitragvon iOnier » Mo 3. Okt 2016, 11:47

Karlsson hat geschrieben:
Die Wasserkisten sind mir egal, wir haben eine Leitung im Haus 8-)

Fehlt halt noch die Bierleitung ;-)
Gruß
Werner
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 1610
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Anzeige

Re: Hätte ich mir lieber ein "richtiges" Auto gekauft...

Beitragvon Karlsson » Do 20. Okt 2016, 16:28

Schneemann hat geschrieben:
Spontan frage ich mich gerade, was dein Erstwagen in diesem Moment macht.

Willste dann zwischendurch noch die Autos tauschen, wenn einer die Kinder zur Kita bringt der der andere sie abholt? Das ist doch blöd. Ne, da sollen schon bitte zumindest für diese Zeit beide Autos 4-5 Sitze haben.
Ein UP tut es und viel größer ist der ja auch nicht.

iOnier hat geschrieben:
Fehlt halt noch die Bierleitung ;-)

Bei meinem Konsum tun es auch Einzelflaschen, die kann ich auch mit dem Rad holen ;)
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12833
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Hätte ich mir lieber ein "richtiges" Auto gekauft...

Beitragvon luftgekuehlt » Mo 14. Nov 2016, 23:50

Karlsson hat geschrieben:
Ein UP tut es und viel größer ist der ja auch nicht.

Der e-UP hat aber Frontantrieb! Der verträgt sich meiner Meinung/Erfahrung nach nicht gut mit dem hohen Drehmoment eines Elektromotors. Nachdem ich BMW i3, VW e-UP und Smart ED ausgiebig getestet habe, habe ich mich für den Smart entschieden. Beim e-UP hat bei fast jedem Beschleunigen das ESP eingegriffen, um ein wildes Durchdrehen der überforderten Vorderreifen zu verhindern. Und die Qualitätsanmutung (z. B. blankes Blech im Innenraum) des e-UP ist weit von der des Smart und noch viel weiter von der des i3 entfernt. Da mein Budget leider nicht für den genialen i3 gereicht hat, bei dem mich lediglich das unsinnig exotische Reifenformat (155/70 R19) gestört hat (was da wohl ein Satz Winterräder kostet?), habe ich den Leasingvertrag bei Smart unterschrieben. Und ich habe es bis heute nicht bereut!

Nach zweieinhalb Jahren habe ich gerade die 60.000 km erreicht. Das bedeutete auch den dritten Werkstattaufenthalt (Service-Intervall: 20.000 km). Wieder habe ich mich über die Wartungsfreundlichkeit gefreut, denn der Service kostete gerade mal EUR 145,24. Es müssen ja weder Motoröl noch Zündkerzen oder Luftfilter gewechselt werden, lediglich der Aktivkohlefilter für die Frischluftzufuhr. Und bis die Bremsbeläge mal gewechselt werden müssen, können noch Jahre vergehen. Ich fahre den Elektro-Smart fast ausschließlich auf der Landstraße, nur selten im Stadtverkehr. Und so gibt es Tage, an denen ich das Bremspedal nur zweimal trete: Beim Starten und wenn ich am Ziel anhalte.
Smart Fortwo ED (C 451), EZ 01/14, schwarz-silber, mit 22-kW-Bordlader, Schaltpaddles, Sitzheizung, Panoramadach, ...
Benutzeravatar
luftgekuehlt
 
Beiträge: 8
Registriert: Fr 9. Mai 2014, 09:48
Wohnort: Kist (Lkr. Würzburg)

Vorherige

Zurück zu fortwo ed - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste