Endpreis des Smart 453 ED.

Re: Endpreis des Smart 453 ED.

Beitragvon drilling » Mo 11. Jul 2016, 03:50

zitic hat geschrieben:
Auch der ZOE liegt weit hinter den Erwartungen.


Daran ist Renault mit der Zwangsmietbatterie auch selbst schuld.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 2578
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Anzeige

Re: Endpreis des Smart 453 ED.

Beitragvon DonDonaldi » Mo 11. Jul 2016, 05:20

zitic hat geschrieben:
Kadege hat geschrieben:
Ein Produkt kostet allgemein das, was der Markt zu zahlen bereit ist. Herstellungs- und Entwicklungskosten spielen praktisch keine Rolle (siehe iPhone).

Mir wäre aber kein EV abseits von Tesla bekannt, dass sich zufriedenstellend verkauft. Auch der ZOE liegt weit hinter den Erwartungen.


Bei Nissan dürfte man mit dem Leaf aber zu Recht zufrieden und das ist auch kein reines Luxus Produkt wie die aktuellen Tesla Modelle, die zudem ausnahmlos Verluste bedeuten.
Bei Renault schreckt viele die hohe Batteriemiete ab. Wir hätten auf 10 Jahre ca. 17.000€ mur für die Miete bezahlen müssen. Dafür verbaut Nissan drei 24kwh Akkus inkl. Märchensteuer. Und die reichen für weit mehr als 300.000km unterm Strich. Ganz zu schweigen davon, dass der zweite und dritte Akku dann evt. auch deutlich weniger gekostet hätten. Und die ZOE ist gebraucht auch nicht so günstig.
Und wie ich erfahren musste schätzt Renault seine eigenen Fahrzeuge auch sehr schlecht ein. Für unseren Twizy wurden 1.000€ geboten was einem Restwert von gut 10% nach gerade mal vier Jahren entsprach. Daraufhin forderte ich für die angebotene ZOE ein vergleichbares Entgegenkommen (ich gehe ja ein großes Risiko ein bei so einer schlechten Restwertprognose) an und das Gespräch wurde umgehend beendet
So werde ich für den Twizy ca. 4.000€ bekommen und Renault ist für uns defintiv gestorben.
DonDonaldi
 
Beiträge: 1038
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 07:39

Re: Endpreis des Smart 453 ED.

Beitragvon harlem24 » Mo 11. Jul 2016, 07:54

Naja, Tesla macht mit jedem Fahrzeug was sie verkaufen rund 20% Gewinn. Also ungefähr das, was auch bei den normalen Herstellern in dem Segmwnt hängen bleibt. Was bei Tesla grad reinhaut ist die Entwicklung und der Produktionsanlauf des Model 3 und der Ausbau der SuperCharger.
Weil das aber Investitionen in die Zukunft sind, scheinen die Investoren keine Probleme zu haben, diese Kosten zu tragen.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2892
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Endpreis des Smart 453 ED.

Beitragvon palim_palim » Mo 11. Jul 2016, 09:21

DonDonaldi hat geschrieben:

Bei Renault schreckt viele die hohe Batteriemiete ab. Wir hätten auf 10 Jahre ca. 17.000€ mur für die Miete bezahlen müssen. Dafür verbaut Nissan drei 24kwh Akkus inkl. Märchensteuer.

(...)

Und wie ich erfahren musste schätzt Renault seine eigenen Fahrzeuge auch sehr schlecht ein. Für unseren Twizy wurden 1.000€ geboten was einem Restwert von gut 10% nach gerade mal vier Jahren entsprach. Daraufhin forderte ich für die angebotene ZOE ein vergleichbares Entgegenkommen (ich gehe ja ein großes Risiko ein bei so einer schlechten Restwertprognose) an und das Gespräch wurde umgehend beendet
So werde ich für den Twizy ca. 4.000€ bekommen und Renault ist für uns defintiv gestorben.


Deine Rechnungen verstehe ich nicht ganz. Der Kaufpreis für den Leaf ist deutlich höher; und der Wertverlust in den ersten beiden Jahren liegt bei mindestens 15.000 Euro vs. 5.000 Euro beim Zoe.
Das sollte man schon in die Berechnung mit einbeziehen, sonst kann ich mir auch nen Tesla schönrechnen. 8-)

Außerdem: Niemand zwingt Dich, den Twizy beim Händler in Zahlung zu geben; gerade der Twizy läuft derzeit auf dem Gebrauchtmarkt wie warme Semmeln, auch bei Privatverkäufen sind immer 4000 drin.
Ich habe meinen 5 Jahre alten 530i letztes Jahr bei BMW in Zahlung geben wollen; BMW wollte mir nur noch 12.900 Euro dafür geben; habe den Wagen dann privat für 20.000 Euro verkaufen können.
Nach Deiner Logik wäre BMW jetzt auch das allerletzte und definitiv gestorben. :?
Nissan Leaf + Renault Twizy + 11,1kWp PV
palim_palim
 
Beiträge: 388
Registriert: Do 27. Aug 2015, 15:30
Wohnort: wild wild west

Re: Endpreis des Smart 453 ED.

Beitragvon DonDonaldi » Mo 11. Jul 2016, 09:21

Wie wird denn nachgewiesen, dass man mit dem Model S Gewinn gemacht hat? Bisher hat Tesla jedes Jahr Verluste gemacht und wenn ich nicht irre sind es schon an die 15 Jahre.
2015 hieß es Gewinne würden es 2020 gemacht und noch vor der Präsentation des Model 3 hat Musk m.E. irgendwo Gewinne schon für 2016 in Aussicht gestellt.
Wenn Tesla Bewegung in den Markt bringt dann ist das Geld unabhängig von der Zukunft Teslas gut angelegt und dafür ist ihm und den Anlegern auch zu danken. Es wäre am Ende nur fair wenn auch Tesla langfristig in die Riege der großen Autobauer aufsteigt und dort verbleibt.
Bisher wurden aber nur Luxus E-Autos gebaut und der Preis des Modell 3 für Europa ist noch nicht bekannt. Manche sagen etwas zwischen 30-35k€, andere befürchten über 40k€. Ich denke wenn sie sich im Massenmarkt etablieren wollen nun darum geht es am Ende doch dann muss der Preis am Ende ohne Förderung unter 30k€ liegen. Das wäre eine Ansage mit Folgen. Dann wäre auch sicher, dass alle Vorbesteller von ihrem Vorkaufsrecht Gebrauch machen und viele neue Interessenten hinzu kämen.
Das Problem ist nur das auch andere einiges in der Pipeline haben. Nissan geht auf 60kwh, der neue Ampera kommt, der Hyundai Ionic, angeblich meint VW es jetzt ernst uws.
Dabei vergessen einige m.E. immer noch das für den Stadtbewohner Reichweiten von über 200km einen eher geringen Nutzen haben. Sinnvoller wäre ein optimales Car Sharing Angebot an den Stadtgrenzen für die im Alltag immer noch sehr seltenen weiteren Touren. Von Ausnahmen abgesehen ist der Radius der Allermeisten sehr klein. Bei manchen so klein, dass sogar die Füße und das Fahhrad ausreichen ;)
Das wird m.E. immer noch zu wenig berücksichtigt.
DonDonaldi
 
Beiträge: 1038
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 07:39

Re: Endpreis des Smart 453 ED.

Beitragvon DonDonaldi » Mo 11. Jul 2016, 09:23

palim_palim hat geschrieben:
DonDonaldi hat geschrieben:

Bei Renault schreckt viele die hohe Batteriemiete ab. Wir hätten auf 10 Jahre ca. 17.000€ mur für die Miete bezahlen müssen. Dafür verbaut Nissan drei 24kwh Akkus inkl. Märchensteuer.

(...)

Und wie ich erfahren musste schätzt Renault seine eigenen Fahrzeuge auch sehr schlecht ein. Für unseren Twizy wurden 1.000€ geboten was einem Restwert von gut 10% nach gerade mal vier Jahren entsprach. Daraufhin forderte ich für die angebotene ZOE ein vergleichbares Entgegenkommen (ich gehe ja ein großes Risiko ein bei so einer schlechten Restwertprognose) an und das Gespräch wurde umgehend beendet
So werde ich für den Twizy ca. 4.000€ bekommen und Renault ist für uns defintiv gestorben.


Deine Rechnungen verstehe ich nicht ganz. Der Kaufpreis für den Leaf ist deutlich höher; und der Wertverlust in den ersten beiden Jahren liegt bei mindestens 15.000 Euro vs. 5.000 Euro beim Zoe.
Das sollte man schon in die Berechnung mit einbeziehen, sonst kann ich mir auch nen Tesla schönrechnen. 8-)

Außerdem: Niemand zwingt Dich, den Twizy beim Händler in Zahlung zu geben; gerade der Twizy läuft derzeit auf dem Gebrauchtmarkt wie warme Semmeln, auch bei Privatverkäufen sind immer 4000 drin.
Ich habe meinen 5 Jahre alten 530i letztes Jahr bei BMW in Zahlung geben wollen; BMW wollte mir nur noch 12.900 Euro dafür geben; habe den Wagen dann privat für 20.000 Euro verkaufen können.
Nach Deiner Logik wäre BMW jetzt auch das allerletzte und definitiv gestorben. :?


Wir kaufen den Leaf ja gebraucht und nicht neu. Und da ist der Unterschied zur ZOE nicht so groß jedenfalls nicht so das es lohnt 1700€ Akkumiete im Jahr zu zahlen.
DonDonaldi
 
Beiträge: 1038
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 07:39

Re: Endpreis des Smart 453 ED.

Beitragvon spark-ed » Mo 11. Jul 2016, 11:01

DonDonaldi hat geschrieben:
Wir kaufen ...

Da wäre Konjunktiv wohl eher angebracht.
Soweit ich deine Posts in den letzten Monaten interpretieren darf, muss erst das eierlegende Wollmilch-EV zum Schnäppchenkurs verfügbar sein ehe du zuschlägst. ;)
Lasse mich hier gerne eines besseren belehren :)

Ich denke es gibt noch viele, bei denen die Um-/Einstiegskostenschwelle noch weit jenseits der persönlichen Wunschvorstellungen liegt.
Übrigens verkauft sich der Leaf auch nicht unbedingt wie geschnitten Brot. Auf dem US Markt stagnieren die Verkaufszahlen trotz 30kWh Einführung sogar.
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1182
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 08:39
Wohnort: Sehnde

Re: Endpreis des Smart 453 ED.

Beitragvon DonDonaldi » Mo 11. Jul 2016, 13:27

@spark-ed
Erwischt aber nicht ganz. Wir sind uns sicher ein E-Auto zu kaufen in diesem Jahr insofern kaufen und sehr sicher das es mit dem Leaf klappt. Hier kann man Deinen Einwand durchaus gelten lassen ;)
Den US-Markt kann ich nicht einschätzen resp. er interessiert mich persönlich auch nicht, aber mit mehr als 200.000 verkauften Leaf ist das im Bereich E-Auto zumindest für uns eine echte Erfolgsstory. Der Leaf kommt dem eierlegenden Wollmich-EV am nächsten.
DonDonaldi
 
Beiträge: 1038
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 07:39

Re: Endpreis des Smart 453 ED.

Beitragvon umberto » Mo 11. Jul 2016, 20:32

DonDonaldi hat geschrieben:
Wie wird denn nachgewiesen, dass man mit dem Model S Gewinn gemacht hat?


Lt. Tesla-Berichten (die sind streng geregelt) liefert das Model S einen positiven Deckungsbeitrag. D.h. sie erlösen für ein Model S mehr Geld als die Teile im Einkauf und der Zusammenbau kosten.

Das ist aber nicht der Gewinn. Denn jedes Unternehmen hat Fixkosten. Investitionen müssen auch bezahlt/finanziert werden. Geld ist gerade billig, deswegen geht einiges. 2009 in der Krise war Tesla schon mal der Zahlungsunfähigkeit nahe und mußte mit fremdem Geld (von Toyota und Daimler) über Wasser gehalten werden.
Tesla bindet sich gerade mit der Gigafactory einen großen Fixkostenklotz ans Bein, der sie zwingt, um jeden Preis zu wachsen.

Eine riskante Strategie, die von "Hammer-Story" zu "krachendem Desaster" derzeit noch jede Fortsetzung möglich macht.

Keine Strategie für ein etabliertes Unternehmen, daß Geld für Betriebsrentenzusagen zurücklegen muß...

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Endpreis des Smart 453 ED.

Beitragvon DonDonaldi » Di 12. Jul 2016, 09:15

Umberto Du hast Recht. Keiner außer Tesla kann das so machen auch weil es Geld weiterhin gibt. Mal sehen was daraus wird. Aber ein Auto zu kaufen von einem Hersteller der Verluste macht und evt. auch schnell untergehen könnte wäre uns zumindest in dieser Preisklasse zu riskant.
Mal davon ab das uns Interieur des Tesla so gar nicht zusagt. Häßlicher finden wir nur noch den i3 von innen.

Dennoch sind wir Tesla in so weit dankbar als sie zumindest schon mal den Markt aufgemischt haben. Und das ohne echte Innovationen.
DonDonaldi
 
Beiträge: 1038
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 07:39

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu fortwo ed - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste