eMERGE Veranstaltung in Bergheim

Re: eMERGE Veranstaltung in Bergheim

Beitragvon DaftWully » Di 16. Sep 2014, 17:56

OK. Habe ich auch erhalten.

Dann entfallen meine Baguettes.

Hin- und Rückfahrt über Skywalk sind dann 142 Kilometer. Das müsste doch mit einer LAdung zu schaffen sein...

Mal sehen, was die SoC in Paffendorf sagt.

Ach ja, Gruppenfoto vor dem Tagebau. Unter dem Thema "Seht mal was für große Löcher für den Smart ed gegraben werden!" :lol:

Oder bin ich da zu sarkastisch?

DaftWully
e-Golf Verbrauch zzt. Bild
Benutzeravatar
DaftWully
 
Beiträge: 679
Registriert: Sa 30. Mär 2013, 20:20
Wohnort: Moers

Anzeige

Re: eMERGE Veranstaltung in Bergheim

Beitragvon Ruxis » Di 16. Sep 2014, 21:43

Bin ja mal gespannt wie das mit dem Laden klappt, meine Erfahrungen sind da nicht so gut. Bei größeren Ansammlungen von E-Fahrzeugen die Laden wollen, gibt es immer unvorhergesehene Zwischenfälle. Der normale Elektricker kann sich meistens nicht vorstellen was Passiert, wenn alle aufeinmal Laden wollen. Der Gleichzeitigkeitsfaktor komm im normalen Leben eines Elektrickers so nicht vor. :?
Es wird alles gut! :idea:
Bis Samstag auf Schloss Paffendorf
Tom
Nissan Leaf und Smart ED mit 22kW Lader; PV: 3,8kWp; Drehstromkiste auf Typ2 umgebaut,
Vorher 120.000 km mit einem Kewet
Benutzeravatar
Ruxis
 
Beiträge: 57
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 20:14
Wohnort: Dortmund

Re: eMERGE Veranstaltung in Bergheim

Beitragvon odyssey » Di 16. Sep 2014, 22:07

Beim großen "Die AMS im Härtetest der Realität"-Event in Hilden ist auch eine Phase weggebrochen. Da waren wohl über 280kW zuviel :)
Mal sehen wie es am Samstag organisiert ist...

DaftWully hat geschrieben:
Ach ja, Gruppenfoto vor dem Tagebau. Unter dem Thema "Seht mal was für große Löcher für den Smart ed gegraben werden!" :lol:

Auf die Bildüberschrift bin ich auch schon mal gespannt :?:
Der Windpark auf der anderen Seite vom großen Loch (Kreuz Wanlo) gehört wohl nicht zum RWE :mrgreen:
odyssey
 

Re: eMERGE Veranstaltung in Bergheim

Beitragvon molab » Mi 17. Sep 2014, 09:03

Gruppenfoto vor Tagebau finde ich ziemlich abtörnend ehrlich gesagt. Werde dort übrigens eh nicht laden dürfen, die erwarten 20 zu ladende Smarts, aber meiner gehört nicht dazu - habe nur 90km an dem Tag und bin damit unter der 100km-Grenze. Werde auch nicht die bedürftigen blockieren ;)
Er nuckelt eh gerade an der PV. Werde es locker auch ohne Braunkohlestrom schaffen an dem Tag.
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Re: eMERGE Veranstaltung in Bergheim

Beitragvon DaftWully » Do 18. Sep 2014, 10:28

molab hat geschrieben:
Gruppenfoto vor Tagebau finde ich ziemlich abtörnend ehrlich gesagt.


Genau das denke ich auch. E-Mobilität geht meines Erachtens in erster Linie nur mit erneuerbaren Energien zusammen. Zu einem E-Mobil gehört eine PV oder mindestens ein Öko-Stromvertrag.

Ich kenne die Diskussionen und die Argumente der Gegner der E-Mobilität. Ein Foto "Smart ed vor Braunkohletagebau" ist der Brüller für die Gegner. Bin auf jeden Fall gespannt auf die Argumente von RWE.

Ich werde an dem Gruppenfoto nicht teilnehmen.

Wie odyssey schrieb: Am Windpark würde das mehr Sinn ergeben.

DaftWully
e-Golf Verbrauch zzt. Bild
Benutzeravatar
DaftWully
 
Beiträge: 679
Registriert: Sa 30. Mär 2013, 20:20
Wohnort: Moers

Re: eMERGE Veranstaltung in Bergheim

Beitragvon Ruxis » Do 18. Sep 2014, 12:38

molab hat geschrieben:
Gruppenfoto vor Tagebau finde ich ziemlich abtörnend ehrlich gesagt.


Warum machen die das Gruppenfoto nicht im Burghof, dann verfahren wir nicht noch Strom den wir für den Heimweg benötigen.

Tom
Nissan Leaf und Smart ED mit 22kW Lader; PV: 3,8kWp; Drehstromkiste auf Typ2 umgebaut,
Vorher 120.000 km mit einem Kewet
Benutzeravatar
Ruxis
 
Beiträge: 57
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 20:14
Wohnort: Dortmund

Re: eMERGE Veranstaltung in Bergheim

Beitragvon odyssey » So 21. Sep 2014, 17:46

Dann fange ich mal mit meinen Inpressionen von der gestrigen eMERGE-Veranstaltung in Bergheim an. Insgesamt fand ich das Treffen sehr gut. Wir haben die Projektverantwortlichen direkt kennenlernen können und sofort entstanden lebhafte Diskussionen - Wenn auch öfters über ziemlich Belangloses (was nicht wirklich Thema des Forschungsprojektes ist, wie die Lautstärke des Lüfters bei Stufe 1). ;)

Für mich war sehr interessant zu hören, daß das Fahrzeug im Durchschnitt nur für Fahrten um 7km genutzt wird.
[EDIT, um auch hier präzise zu sein: eine Fahrt wird von Zündung an bis Zündung aus gewertet (Danke harleyblau1 für den Hinweis)]. Dies entspricht für den Fahrzeugtyp aber genau dem Nutzungsverhalten welches Verbrenner auch zeigen! Damit ist doch die Praxistauglichkeit voll bewiesen :!:

Die längste Fahrt (Zündung an - Zündung aus) betrug 132km und war eine reine Autobahnfahrt - Prima!

Es gibt aber wohl immer noch eine gewisse Reichweitenangst und die meisten Nutzer halten wohl immer noch eine Reserve von 40km vor und laden ab dieser Restreichweite. Ich hoffe das liefert kein Argument für kleine Akkus :lol:

Es hat wirklich Spaß gemacht die Verantwortlichen und die vielen Pioniere einmal persönlich kennen zu lernen. Die Organisation war gut und auch der Blick in den Tagebau hat sich für mich gelohnt. Zwar kenne ich die Gegend eigentlich gut, aber einmal den Riesenbagger direkt von nahem zu sehen ist "großartig". Braunkohlestrom ist schließlich jetzt noch Realität und mit 14% Anteil eigentlich schon sehr gering. Irgendwann wird er sich so oder so nicht mehr lohnen - wenn man jetzt einmal den ganzen Aufwand für Betrieb, Rekultivierung und Entschädigungen sieht.

Anbei ein paar Bilder…
Gruppenfoto.jpg
RWE-Zusatzsäulen.jpg
Bagger_288.jpg
Zuletzt geändert von odyssey am So 21. Sep 2014, 19:58, insgesamt 1-mal geändert.
odyssey
 

Re: eMERGE Veranstaltung in Bergheim

Beitragvon harleyblau1 » So 21. Sep 2014, 19:43

Dann mache ich mal weiter ;)
Auch fande die gesamte Veranstaltung sehr gut und besonders den informationsaustausch untereinander toll.
Auch mich haben die 7km erstaunt, wobei ich sagen muss, ich habe das so verstanden, dass einen Fahrt von dem Zeitpunkt "Zündung an" bis zum Zeitpunkt "Zündung aus" gemesssen wird.
Wenn man also nach kurzer "Pause" weiter fährt, zählt das laut Projektbeschreibung als zwei Fahrten. Wenn ich dann so auf meinen Tageskilometerzähler schaue, sehe ich persönlich das etwas anders, da ich ja nicht zwischenlade... ok

Grundsätzlich habe ich mich am Ende auch sehr darüber gefreut, dass aus Zeitgründen, das Foto mit unseren ED's vor dem Tagebau nicht statt gefunden hat. Ich denke, das ging wohl allen so. :mrgreen:

Auch wenn man den Gedankenasnatz für dieses Foto evtl verstehen kann, wäre dieser Schuss aus meiner Sicht nach hinten los gegangen.

Die Bagger aus der Nähe zu sehen fand auch ich "Wahnsinn" sowoh im positiven, wie auch im negativen Sinne.

Grüne Grüße
Dirk
BMW i3 protonic blue3ird + Loft&darkoak, Soft: I001-16-07-506, Max.Kapa 29,82 kWh, RWE Wallbox Smart Typ2 22kW
Benutzeravatar
harleyblau1
 
Beiträge: 679
Registriert: Di 1. Mai 2012, 13:51
Wohnort: 53560 - RLP

Re: eMERGE Veranstaltung in Bergheim

Beitragvon DaftWully » So 21. Sep 2014, 20:02

Und noch eine Ergänzung:

Ich fand es Schade, dass für die Diskussionen und Anregungen aus der "Praxis", die direkt mit und an die Verantwortlichen des Stromlieferanten RWE und des Fahrzeugsherstellers Daimler gerichtet werden konnten, etwas zu kurz kamen. War auch so sicherlich nicht eingeplant. Könnte man beim nächsten Mal vielleicht einrichten. Diskussionsgruppen von acht Teilnehmern wären da sicherlich optimal.

Ich fand es sehr gut, wie nüchtern und realistisch die Mitarbeiter der RWE die Braunkohlegewinnung und deren Zukunft dargestellt haben und das ohne Verbitterung oder Sarkasmus. Da wirkten die Beschreibungen der Rekultivierungsmaßnahmen, die natürlich nicht ausschließlich auf freiwilliger Basis erfolgen, nicht zu populistsich und auf Werbeeffekt ausgerichtet.

Und was die Gruppe, die sich dort zusammengefunden hat, betrifft, waren die Verantwortlichen scheinbar beeindruckt, was das für Freaks sind, die sich da mit Herz und Verstand auf die E-Mobilität gestürzt haben :lol:

Sollte auf jeden Fall wiederholt werden, das Ganze.

DaftWully
e-Golf Verbrauch zzt. Bild
Benutzeravatar
DaftWully
 
Beiträge: 679
Registriert: Sa 30. Mär 2013, 20:20
Wohnort: Moers

Re: eMERGE Veranstaltung in Bergheim

Beitragvon odyssey » So 21. Sep 2014, 20:56

DaftWully hat geschrieben:
Und noch eine Ergänzung:
Ich fand es Schade, dass für die Diskussionen und Anregungen aus der "Praxis", die direkt mit und an die Verantwortlichen des Stromlieferanten RWE und des Fahrzeugsherstellers Daimler gerichtet werden konnten, etwas zu kurz kamen. War auch so sicherlich nicht eingeplant. Könnte man beim nächsten Mal vielleicht einrichten. Diskussionsgruppen von acht Teilnehmern wären da sicherlich optimal.

Im eMERGE-Projekt sind solche Detailrückmeldungen wahrscheinlich nicht wirklich eingeplant gewesen. Daimler selber betreibt ja ein Marktforschungsforum (http://www.stars-insight.com) wo auch ein Themenbereich "Smart ED" für technische Rückmeldungen existiert. Aber vielleicht sollte Daimler mal darüber nachdenken mit den verantwortlichen Entwicklern eine direkte Diskussion mit uns "Freaks" einzugehen - und da sind Kleingruppen zum Diskutieren natürlich sinnvoll…

Und da gestern ja mehrfach auch auf dieses Forum hingewiesen wurde, werden die Anregungen hier ja nun wohl auch gelesen :)
odyssey
 

Anzeige

Vorherige

Zurück zu fortwo ed - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste