Der "neue" Smart - ab 2016 auch elektrisch

Der "neue" Smart - ab 2016 auch elektrisch

Beitragvon PowerTower » Mo 28. Jul 2014, 20:36

Hallo,

mich wundert, dass es hier noch gar kein Thema zur neuen Smart Generation gibt. Oder hab ich es nur übersehen? Mag auch daran liegen, dass es ihn mit elektrisiertem Herz leider erst 2016 geben wird. Optisch spaltet er wohl die Gemüter, ich finde ihn äußerst ansprechend und sehr gelungen. Die neue Nase bringt eine eher lockere Ernsthaftigkeit eines erwachsenen Fahrzeugs mit sich. Der Innenraum überzeugt auf den Fotos und Videos. Ja, damit kann ich mich auf jeden Fall anfreunden.

Als Besitzer eines zweisitzigen 2,99 meter Spaßmobils sind mir die positiven Eigenschaften von kleinen Fahrzeugen durchaus gut bekannt. Und ich scheue auch nicht davor mit so einem Auto in den Urlaub zu fahren, warum auch? Nur weil es nicht in das Schubladendenken (klein = ausschließlich Stadtauto) passt? Der neue ist ja 10 cm breiter geworden, das kommt erstens der Fahrstabilität zugute und zweitens dem Laderaumvolumen. Gepäck für zwei Personen die eine Woche verreisen wollen würde sicher seinen Platz finden. Und ganz wichtig: Es gibt ihn mit Fahrradträger. Den vermisse ich zur Zeit wirklich sehr.

Tja und der neue ED? Ich gehe davon aus, dass die verbauten Komponenten nicht schlechter sein werden im Vergleich zum aktuellen Modell. Aber ob da nun Tesla Technik oder Renault Technik oder ganz was anderes zum Einsatz kommt, ist unklar. Ich lege mich aber fest, dass die verbauten Akkus nicht mehr von Li-Tec kommen werden, so schade das auch für die deutsche Akkuproduktion ist. Etwas sparsamer als der jetzige darf's ruhig sein und 200 km wären echt schick, gepaart mit dem Brusa Schnelllader eine tolle Sache. Und der Preis muss auf jeden Fall runter - ja ich weiß, sie können verlangen was sie wollen wegen Monopol, aber die Komponenten für den Elektrosmart werden tendenziell günstiger in Zukunft. 20.000 Euro inkl. Akku und Schnelllader sollte doch machbar sein.

Es bleibt die Frage nach der Familienplanung. Wenn wir kein Kind haben wollen, dann kann der Smart durchaus eine ernsthafte Alternative auf meiner Wunschliste werden. Ich fahre ungern mehr Auto durch die Gegend als zwingend notwendig. Die zwei Jahre wird der dann 15 Jahre alte Think sicher noch durchhalten. Nun liegt es an euch Smart, mich von eurem Produkt zu überzeugen.

http://www.smart.de/de/de/index/fortwo- ... iling.html

Gruß
Micha
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4329
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

Re: Der "neue" Smart - ab 2016 auch elektrisch

Beitragvon graefe » Mo 28. Jul 2014, 20:45

Was soll man über ein Auto diskutieren, das es frühestens in 2 Jahren gibt? Mit genügt schon die Info, dass es im Prinzip ein Twingo ist. Mit der überragenden Qualität des Smart ist es dann wohl Geschichte.

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2288
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: Der "neue" Smart - ab 2016 auch elektrisch

Beitragvon ZoePionierin » Mo 28. Jul 2014, 21:01

graefe hat geschrieben:
Mit der überragenden Qualität des Smart ist es dann wohl Geschichte.
Graefe


Habe ich was verpasst?

Der neue Smart bekommt auch das R-Link. Da wird der Daimler Spaß haben :P
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1419
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 17:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Der "neue" Smart - ab 2016 auch elektrisch

Beitragvon eDEVIL » Mo 28. Jul 2014, 21:43

Frontpartie wirkt für mich leicht koreanisch. Finde das den Twingo vom Design her stimmiger. Schön, das es wieder einen forfour geben wird. Kommt der dann auch wirklich als Elektro auf den Markt?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: AW: Der "neue" Smart - ab 2016 auch elektrisch

Beitragvon Karlsson » Mo 28. Jul 2014, 22:13

PowerTower hat geschrieben:
Es bleibt die Frage nach der Familienplanung.

Genau. Die nächsten 15-20 Jahre kein Zweisitzer und danach einen Roadster als Zweitwagen.
Um so mehr freut es mich, dass wieder ein 4sitziger Smart kommen soll. Das könnte ein schöner Zweitwagen werden.
Könnte der 4sitzer denn auch als ED kommen?
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12850
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Der "neue" Smart - ab 2016 auch elektrisch

Beitragvon molab » Mo 28. Jul 2014, 22:17

Wir hatten vor ca einem Jahr hier einen Thread, weil die Verzögerung 2016 auch durch einen Streit zwischen Daimler und Renault hinsichtlich der Qualität bedingt ist. Der ED4 ist meines Wissens bislang auch nur für den in Hambach gebauten Fortwo bestätigt, nicht für den in Kroatien oder so zusammen mit dem Twingo gebauten Forfour. Und auch für den Twingo ist meines Wissens noch kein Elektro bestätigt. Würde mir natürlich auch wünschen, dass der elektrisch kommt.
Ich würde mir allerdings wieder nur einen Fortwo kaufen und das auch nur, wenn er von R-Link und unklimatisierten Batterien verschont bleibt. Sonst fahr ich meinen einfach weiter, der funktioniert schließlich prima. Der Preis wird eher hoch bleiben, wie schon immer. Wenn's technisch hinterlegt ist wie beim ED3, hab ich kein Problem damit, im Gegenteil finde ich es preiswerter. Die Rechnung muss aber jeder für sich machen.
Gibts für R-Link Quellen? Daimler hat eigentlich sein eigenes System... Und das könnte man selbst auf einem Band gut trennen. Genau wie Airbagsteuerungen ;)
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Re: Der "neue" Smart - ab 2016 auch elektrisch

Beitragvon Hasi16 » Di 29. Jul 2014, 16:49

PowerTower hat geschrieben:
Und ganz wichtig: Es gibt ihn mit Fahrradträger. Den vermisse ich zur Zeit wirklich sehr.

Der Fahrradhalter passt nicht am ED?

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: Der "neue" Smart - ab 2016 auch elektrisch

Beitragvon smarted » Di 29. Jul 2014, 17:41

Hasi16 hat geschrieben:
PowerTower hat geschrieben:
Und ganz wichtig: Es gibt ihn mit Fahrradträger. Den vermisse ich zur Zeit wirklich sehr.

Der Fahrradhalter passt nicht am ED?

Viele Grüße
Hasi16


Doch, da ist kein Unterschied.

Zum Smart 453:

Für mich als langjährigen Smart 42 Fahrer ist das Thema mit dem Modell beendet, endgültig. Außen ist er noch okay, aber innen für MICH völlig indiskutabel. Diese Mittelkonsole mit dem Schaltknauf - das ganze Interieur von Renault...hilfe! Nein Danke, ich behalte meinen 451er ED, werde den Akku kaufen oder Ende 2015 meinen ED gegen einen Brabus 451 mit Akku + 22kW + Rabatt erneuern.
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
BMW i3 94Ah 08/2017
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1183
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Re: Der "neue" Smart - ab 2016 auch elektrisch

Beitragvon PowerTower » Di 29. Jul 2014, 18:46

Hasi16 hat geschrieben:
Der Fahrradhalter passt nicht am ED?

Dch doch, das bezog sich in dem Fall auf mein Auto (kein Smart).
Der Schaltknauf kommt bei der ED Version sicher nicht in dieser Form zum Einsatz. Und Renault ist ja nun nicht so schlecht.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4329
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Der "neue" Smart - ab 2016 auch elektrisch

Beitragvon smarted » Di 29. Jul 2014, 18:48

Und Renault ist ja nun nicht so schlecht.


Und genau das stellt sich in NUR MEINER Meinung anders dar.
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
BMW i3 94Ah 08/2017
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1183
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Anzeige

Nächste

Zurück zu fortwo ed - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste