Der "neue" Smart - ab 2016 auch elektrisch

Re: Der "neue" Smart - ab 2016 auch elektrisch

Beitragvon rollo.martins » Do 7. Aug 2014, 06:44

Ich bin ja mal gespannt... Nach dem was die deutsche Automobilindustrie bisher als Bedürfnisse ihrer Kunden erkannt hat, ist vieles möglich, Schnarchlader bzw. CCS-Nichtschnelllader, kleinere Akkugrösse, bis hin zur Einstellung in letzter Minute, weil die Marketingabteilung erkennt, dass die Werbung mit dem E-Smart die Konsumenten eben doch nicht glauben lässt, dass man es ernst meint mit der Ökoschiene :-]
rollo.martins
 
Beiträge: 1564
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 21:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Anzeige

Re: Der "neue" Smart - ab 2016 auch elektrisch

Beitragvon me68 » Do 7. Aug 2014, 12:59

PowerTower hat geschrieben:
17 kWh und CCS schließt sich übrigens nicht aus. Der i-MiEV hat auch nur 16 kWh und kann an CHAdeMO laden. Er nutzt in diesem Fall die 50 kW Ladeleistung nicht aus, sondern lädt begrenzt mit knapp über 30 kW.


Das stimmt nicht. Der C-Zero lädt anfangs mit 115A - also nicht viel weniger, als von den technischen Eckdaten bei 50kW vorgesehen ist - nämlich bis zu 500V und bis zu 120A. Da die Systemspannung des C-Zero max. 361V beträgt, kann er die 50kW nicht voll ausnutzen.

Bild

Bild

Bild

Martin
Bild

... unterwegs mit einem Citroen C-Zero, Bj. 8/2012
... unsere Vereinsseite: facebook.com/emobility.at
me68
 
Beiträge: 363
Registriert: So 5. Mai 2013, 10:54
Wohnort: Burgenland/Österreich

Re: Der "neue" Smart - ab 2016 auch elektrisch

Beitragvon PowerTower » Do 7. Aug 2014, 13:20

Danke, dann stand diese Info (lädt max. mit 2C bzw. 32 kW) falsch im Raum. Hätte nicht gedacht, dass die sonst so konservativ gestrickten Drillinge an CHAdeMO richtig Gas geben. Damit bleibt aber die Aussage bestehen, dass CCS am Smart trotzdem sinnvoll sein kann, natürlich kombiniert mit Drehstromladung.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4285
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Der "neue" Smart - ab 2016 auch elektrisch

Beitragvon Blitz » Di 12. Aug 2014, 16:35

creative-tec hat geschrieben:
Viel eher wahrscheinlich ist, das der Antrieb von Renault stammen wird

Aber Renault kauft doch seinen Antrieb ein, bei Conti, zumindest den der Zoe.
Und Daimler ist elektrisch eher mit Bosch verbandelt.

Ausserdem wird der Fortwo kein Renault (der Forfour schon eher) und weiter in Hambach produziert.
Emission impossible
Zoe Intens weiss seit 27.9.13, REW 11 kW Box, PV 10 kWp neu und 1,4 kWp alt (20 J)
Blitz
 
Beiträge: 222
Registriert: Do 25. Jul 2013, 21:24
Wohnort: Deutschland 72415 Grosselfingen

Re: Der "neue" Smart - ab 2016 auch elektrisch

Beitragvon Nichtraucher » Di 2. Sep 2014, 06:54

Adrian hat geschrieben:
LG wollte 2016 die nächste Akku Generation bringen. Dann könnte man z.B. 26 kWh bei weniger Gewicht & Kosten verbauen.


und ein noch kleinerer Akku hätte noch weniger Gewicht und würde nochmals weniger kosten. Ein bischen mehr kalkulatorische Reichweite als das alte Modell und insgesamt etwas preisgünstiger. Darauf wird es meiner Meinung nach hinauslaufen. Ein schneller Lader wird vielleicht weiterhin angeboten um die Carsharing weiter zu bedienen. Hoffe ich zumindest.
Botschafter Leaf Pearl Weiß mit Winter und Solar
Sion bestellt
Nichtraucher
 
Beiträge: 913
Registriert: Do 15. Aug 2013, 05:27
Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)

Re: Der "neue" Smart - ab 2016 auch elektrisch

Beitragvon rollo.martins » Di 2. Sep 2014, 08:30

Oder wie Tesla zwei Akkugrössen. Das wäre ideal...
rollo.martins
 
Beiträge: 1564
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 21:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: Der "neue" Smart - ab 2016 auch elektrisch

Beitragvon graefe » Di 2. Sep 2014, 15:03

Blitz hat geschrieben:
creative-tec hat geschrieben:
Ausserdem wird der Fortwo kein Renault (der Forfour schon eher) und weiter in Hambach produziert.


Erstere Aussage ist mir neu. M.W. basiert auch der Fortwo auf der gemeinsamen Plattform von Renault/Nissan.

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2285
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: Der "neue" Smart - ab 2016 auch elektrisch

Beitragvon smarted » Di 2. Sep 2014, 16:21

graefe hat geschrieben:
Blitz hat geschrieben:
creative-tec hat geschrieben:
Ausserdem wird der Fortwo kein Renault (der Forfour schon eher) und weiter in Hambach produziert.


Erstere Aussage ist mir neu. M.W. basiert auch der Fortwo auf der gemeinsamen Plattform von Renault/Nissan.

Graefe


Nein, das ist nicht so. Der Smart 42 ist eine eigene Plattform, aber viele Teile stammen aus dem Renault Regal, was man u.a. im Innenraum sieht. Das teilt sich der 42 dann mit dem Renault. *leider*
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
BMW i3 94Ah 08/2017
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1182
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Re: Der "neue" Smart - ab 2016 auch elektrisch

Beitragvon Karlsson » Di 2. Sep 2014, 23:13

Durch die gemeinsame Sache kommen halt auch mehr Stückzahlen zustande, was dann wieder beim Preis hilft.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12810
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Der "neue" Smart - ab 2016 auch elektrisch

Beitragvon Adrian » Di 31. Mär 2015, 12:44

LG hat nun bestätigt ab 2016 die Batteriezellen zu liefern (insideevs). Die LG Zellen werden bei Accumotive zu Packs zusammen gebaut.
Tages- und Wochenmieten (Tesla S, Twizy, Zero, Jetflyer) bei bluemove-mobility in München Neu: Model X,Hyundai Ioniq Style, e-Golf 300, Ampera-E
Benutzeravatar
Adrian
 
Beiträge: 1261
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 12:10
Wohnort: Nähe München

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu fortwo ed - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast