Der erste Monat mit dem Smart ed

Re: Der erste Monat mit dem Smart ed

Beitragvon smarted » Mo 1. Apr 2013, 20:09

Code: Alles auswählen
Und smarted: was glaubst du, wie der Strom für deine e-lok erzeugt wird?!?! Da gibt es extra zwei AKW im Süden Deutschlands, die nur für die Bahn gebaut wurden ......


Du wirst lachen, seit heute fährt die Bahn nur noch mit Ökostrom (Personenverkehr)

http://www.bahn.de/micro/view/nachhaltiges_reisen/index.shtml?dbkanal_007=L01_S01_D001_KIN0001_direkt0-100prozent_LZ01

Viel Spaß bei Deinem Abenteuer. Klappt schoN!
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
BMW i3 94Ah 08/2017
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1182
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Anzeige

Re: Der erste Monat mit dem Smart ed

Beitragvon harleyblau1 » Mo 1. Apr 2013, 20:12

:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
:lol: :lol: :lol:
April, April.

Und dann sollst du auch noch extra zur Kasse gebeten werden. Ich glaub's ja nicht.
Dirk
BMW i3 protonic blue3ird + Loft&darkoak, Soft: I001-16-07-506, Max.Kapa 29,82 kWh, RWE Wallbox Smart Typ2 22kW
Benutzeravatar
harleyblau1
 
Beiträge: 679
Registriert: Di 1. Mai 2012, 13:51
Wohnort: 53560 - RLP

Re: Der erste Monat mit dem Smart ed

Beitragvon smarted » Mo 1. Apr 2013, 20:16

Ist jetzt echt kein Aprilscherz. Läuft schon seit gut 3 Wochen rauf und runter im Werbeblock. Egal.

Kannst Du nach Erhalt Deines Brabus mal ein paar Fotos hier veröffenltichen? Außen und innen? Bin mal gespannt, was alles anders ist, außer die Firmware.
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
BMW i3 94Ah 08/2017
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1182
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Re: Der erste Monat mit dem Smart ed

Beitragvon harleyblau1 » Mo 1. Apr 2013, 21:18

smarted hat geschrieben:
Ist jetzt echt kein Aprilscherz. Läuft schon seit gut 3 Wochen rauf und runter im Werbeblock. Egal.

Kannst Du nach Erhalt Deines Brabus mal ein paar Fotos hier veröffenltichen? Außen und innen? Bin mal gespannt, was alles anders ist, außer die Firmware.


Ok, ok :D
Aber trotzdem muss man als einzelticket Käufer extra berappen und die Dauerkarten Besitzer dürfen "großzügige weise " darauf verzichten :|
Im Ernst : damit sind dann immer noch erst <= 75% auf Ökostrom umgestellt und das auch nur im Fernverkehr. Der Rest muss noch. Immerhin ein Anfang. Aber die letzten gefühlten 50 Jahre schön Atomstrom verbraten.
..... Mann, hab ich meine Ansichten geändert (bzw. Bewusstsein geschärft :) )
Viele Grüße
Dirk
BMW i3 protonic blue3ird + Loft&darkoak, Soft: I001-16-07-506, Max.Kapa 29,82 kWh, RWE Wallbox Smart Typ2 22kW
Benutzeravatar
harleyblau1
 
Beiträge: 679
Registriert: Di 1. Mai 2012, 13:51
Wohnort: 53560 - RLP

Re: Der erste Monat mit dem Smart ed

Beitragvon harleyblau1 » Mo 1. Apr 2013, 21:21

Alles in allem erfahre ich hier sehr viel Zuspruch für mein kleines Abenteuer.

Vielen dank dafür. Ich glaub ich werd's machen. Gebt mir noch zwei Tage Bedenkzeit ;)

Zurück zum eigentlichen Thema.

Gibt es noch mehr, die ähnliche Erfahrungen mit der Reichweite , wie daftwully gemacht haben, und ich mich in meiner Entscheidung bekräftigen konnten?
:mrgreen:
Dirk
BMW i3 protonic blue3ird + Loft&darkoak, Soft: I001-16-07-506, Max.Kapa 29,82 kWh, RWE Wallbox Smart Typ2 22kW
Benutzeravatar
harleyblau1
 
Beiträge: 679
Registriert: Di 1. Mai 2012, 13:51
Wohnort: 53560 - RLP

Re: Der erste Monat mit dem Smart ed

Beitragvon Jogi » Mo 1. Apr 2013, 22:41

harleyblau1 hat geschrieben:

Gibt es noch mehr, die ähnliche Erfahrungen mit der Reichweite , wie daftwully gemacht haben, und ich mich in meiner Entscheidung bekräftigen konnten?

Ich würd's auch riskieren. :)
Immer schön hinter 'm LKW her zuckeln, zumindest auf den langen Etappen.

Was auf mich sehr entspannend wirken würde:
Eine mobile Ladebox, mit der ich im Notfall an jede x-beliebigen Drehstromsteckdose kann.
Sowas (also die Steckdose) findet man auf jedem Bauernhof und in jedem Gewerbegebiet (hier allerdings mit der Einschränkung: Nur während der Arbeitszeiten).
Manchmal (aber nur manchmal) hat man auch an Tankstellen Glück.

Du hast dich ja offenbar schon schlau gemacht, bezüglich der öffentlich zugänglichen Lademöglichkeiten auf der Strecke.
Ich hab' auch mal 'n bißchen gesucht, und dabei ist mir aufgefallen, dass es eigentlich genug Ladestationen gäbe, aber leider ist in vielen Städten der Zugang mal wieder nicht spontan möglich. :(
Einige wenige bieten manuelle Freischaltung nach Meldung beim Pförtner o. ä. an.
Kommunale Anbieter setzen aber leider vielfach auf ihre bescheuerte RFID-Karte, die man erst mal anfordern und oft auch noch teuer bezahlen muß.
Ein absolutes NoGo!
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3190
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Der erste Monat mit dem Smart ed

Beitragvon smarted » Di 2. Apr 2013, 05:56

@Jogi:

Wenn ich mal fragen darf, fährst Du dann zu dem Bauernhof oder Gewerbegebiet und fragst, ob Du mal 45 Minuten 15kW aus Ihrer Leitung saugen darfst?
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
BMW i3 94Ah 08/2017
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1182
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Re: AW: Der erste Monat mit dem Smart ed

Beitragvon tubist88 » Di 2. Apr 2013, 06:16

Das Wort 'saugen" würde ich vermeiden. Verwende statdessen bei Landwirten oder Privatleuten "kaufen". Im Gewerbegebiet "kaufen" aber nur beim Chef verwenden, denn die anderen können nicht entscheiden wieviel sie verlangen sollen und verwehren Dir deswegen die Ladung.

Die Tour solltest Du auf jeden Fall machen. Plane aber genug Zeit ein damit Du die Vorzüge des elektrischen Gleitens ohne Stress genießen kannst. Verbuche es unter "Abenteuerurlaub"
Benutzeravatar
tubist88
 
Beiträge: 121
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 09:03
Wohnort: Landkreis Bad Kissingen

Re: AW: Der erste Monat mit dem Smart ed

Beitragvon Jogi » Di 2. Apr 2013, 10:09

tubist88 hat geschrieben:
Das Wort 'saugen" würde ich vermeiden. Verwende statdessen bei Landwirten oder Privatleuten "kaufen". Im Gewerbegebiet "kaufen" aber nur beim Chef verwenden, denn die anderen können nicht entscheiden wieviel sie verlangen sollen und verwehren Dir deswegen die Ladung.

Exakt meine Erfahrung!

Strategie:
Du solltest ziemlich genau wissen, wieviele kWh du brauchst.
Dann fragst du den "Chef" oder die "Chefin": "Würden Sie mir xy kWh Strom verkaufen? Dauert vielleicht eine dreiviertel Stunde, ich bezahle gerne das Doppelte Ihres Bezugspreises."
Dann kommt entweder ein kategorisches "Nein" (dann keine Diskussion anfangen, bringt nichts), oder aber es kommen ein paar Rückfragen, die du prinzipiell ehrlich beantworten musst.

Die Erfolgschancen sind tendenziell dort höher, wo PV-Module auf dem Dach liegen, denn da hat man sich schon mal Gedanken über Strom gemacht.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3190
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Der erste Monat mit dem Smart ed

Beitragvon Frank » Di 2. Apr 2013, 22:04

Gibt es noch mehr, die ähnliche Erfahrungen mit der Reichweite , wie daftwully gemacht haben, und ich mich in meiner Entscheidung bekräftigen konnten?

Hallo Dirk,

ich habe einen Think von 2001, den kann man von der Größe her recht gut mit dem Smart vergleichen.
Der Think ist bei 90 kmh abgeregelt. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass der Verbrauch, wenn man auf der Autobahn mit 90 hinter einem Lkw herfährt, genau so hoch ist, wie bei einer Fahrt über Land (Städte, Dörfer, Landstraße).
Auf der Autobahn schafft man einen Schnitt von gut 80 km die Stunde, über Land liegt man zwischen 50 und 55 km die Stunde.
Der Verbrauch vom Think liegt dabei ab Batterie bei ca.12 Kwh auf 100 km. (ohne Heizung)

Knapp 150 km sollten möglich sein. Sinnvoll sind Etappen von 80 bis max 120 km. Da kann man dann entspannt fahren.
Wenn Du die Gegend nicht kennst, lade lieber einmal mehr, bevor Du am Ende der Kapazität noch einen Berg hochfahren musst und der Wagen die Leistung reduziert. Auf der Autobahn erhöht sowas den Adrenalinausstoß erheblich. :lol:

Ist Dein Smart ein "Ladenhüter" gewesen oder wird der 22kW-Lader wieder eingebaut und ausgeliefert?
Ich warte immer noch auf Nachricht vom Smart-Center wann mein Smart geliefert wird.

Gruß Frank
Zoe Intens Q210, 6/2013, schwarz mit weißem Dach,
Zoe Intens Q90, 9/2017, Intensrot
Drehstromkiste
Frank
 
Beiträge: 487
Registriert: Fr 13. Jul 2012, 17:23
Wohnort: Kreuztal

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu fortwo ed - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste